Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Deutsch Stilmittel der Rhetorik Adrian Muff /// 2007

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Deutsch Stilmittel der Rhetorik Adrian Muff /// 2007"—  Präsentation transkript:

1 Deutsch Stilmittel der Rhetorik Adrian Muff ///

2 Stilmittel Stilmittel stammen aus der antiken Rhetorik (Redekunst). Sie gliedern sich in – Bilder – Stilfiguren Als formale Gestaltungsmittel erfüllen sie immer ihre Funktion in Bezug auf den Inhalt des Textes.

3 Bilder Dienen der Ver- anschaulichung Vergleich, Metapher, Personifikation Stilfiguren Erzeugen Spannungs- steigerung (Klimax) Eindringlichkeit (Hyperbel, Emphase) Hervorhebung (Inversion)

4 CHAPTER I BILDER

5 Bilder VergleichMetapher PersonifikationAllegorie SynästhesieMetonymie SymbolChiffre zurück

6 Vergleich Veranschaulichung, gekennzeichnet durch das Wort wie oder gleich Stark wie ein Löwe Auge wie ein Adler zurück

7 Metapher Übertragung der Bedeutung eines Wortes in einen anderen, ihm eigentlich fremden Bereich, wodurch der Ausdruck vergleichend und bildhaft wird: Vergleich ohne wie zurück

8 Drei Arten von Metaphern Kühne MetapherGeflieder der Kälte Fuß des Berges Verblasste MetapherTürmen_gehen, Auf der Nase herumtanzen, ein kaltes Herz haben Konventionelle Met.Wüstenschiff, Stuhlbein, bärenstark, wunderschön zurück

9 Personifikation Personifikation nennt man die persönliche Darstellung eines leblosen oder abstrakten Begriffes: Vater Staat, Mutter Erde Der Berg ruft zurück

10 Allegorie Festliegende Personifikation Justitia als Göttin der Gerechtikeit zurück

11 Synästhesie Verbindung verschiedener Sinneseindrücke Das nasse Gras klang Golden wehn die Töne zurück

12 Metonymie hier findet eine Bedeutungsübertragung statt. Ein Begriff wird durch einen anderen, ihm gedanklich nahestehenden Begriff ersetzt: Ein Glas (Gefäß) trinken (Inhalt) Schiller lesen zurück

13 Symbol Feststehendes Bild weiße Taube (Frieden) Sensemann (Tod) Rotes Herz, Amor (Liebe) Kreuz (Christentum) zurück

14 Chiffre Zeichen, dass schwer oder sogar nur vom Autor gedeutet werden kann Erkanntes Leben... Berauschende Einsamkeit zurück

15 CHAPTER II STILFIGUREN

16 ...figuren Stilfiguren Wort Gedanken Klang Satz

17 Wort...figuren HyperbelLitotes EmphasePeriphrase ParaphraseHendiadyoin AnglizismusNeologismus PleonasmusEuphemismus zurück

18 Hyperbel Übertreibung Todmüde Schneckentempo...er ließt in einem Schneckentempo! zurück

19 Litotes Untertreibung Meine Wenigkeit Nicht schwer (für sehr leicht) Nicht undankbar (sehr dankbar) Nicht selten vergaß er seine Schwimmsachen zurück

20 Emphase Nachdrückliches Hervorheben eines Wortes zur Gefühlsverstärkung zurück

21 Periphrase Umschreibung eines Begriffs Dein Freund und Helfer (Poliei) Der Allmächtige (Gott) zurück

22 Paraphrase Erklärende Umschreibung Fische, die stummen Meeresbewohner Polizisten, die Hüter von Recht und Ordnung zurück

23 Hendiadyoin Verdopplung: Zwei Wörter für eine Bedeutung, die aber nur zusammen die Bedeutung des Gesamtausdrucks ergeben Tag und Nacht (für immer) zurück

24 Anglizismus Fremdwörter aus dem angelsächsischen Sprachraum (engl.) Love und Peace Voll Party zurück

25 Neologismus Wortneuschöpfung Riester-Rente Megahammer zurück

26 Pleonasmus Häufung Gleichbedeutender oder sinngleicher Wörter, wobei beide Wörter schon die Gesamtbedeutung beihalten Weißer Schimmel großer Riese Kleiner Zwerg zurück

27 Euphemismus Verharmlosung, Beschönigung, Begriffsmanipulation Entschlafen (Sterben) Seniorenresidenz (Altenheim) zurück

28 Gedanken...figuren Rhetorische Frage AntitheseOxymoron Contrictio on adjecto ChiasmusParadoxon IronieZynismusSarkasmus ExemplumSentenzScheindefinition zurück

29 Rhetorische Frage Frage, auf die keine Antwort erwartet wird Scheinfrage Wer glaubt denn noch daran? zurück

30 Antithese Gegenüberstellung oder Kontrast von Ideen oder Wörtern. Besiegt hat die Scham die Gier die Angst die Frechheit die Vernunft der Wahnsinn. zurück

31 Oxymoron Der Begriff Oxymoron bedeutet scharfsinniger Unsinn und meint die geistreiche Verbindung von Widersprüchem: Verschlimmbesserung Ekelhaft gut zurück

32 Contradictio in adjecto Widerspruch von Adjektiv und Substantiv Fünfeckiger Kreis Unbefleckte Empfängnis Gerade Kurve zurück

33 Chiasmus Zwei sich entsprechende Paare werden nicht parallel (a-b-a-b) sondern in umgekehrter Folge (a-b-b-a) gebraucht. Der Name kommt vom Griechischen Buchstaben chi (X). Sie wissen nicht, was sie wollen, und wollen nicht, was sie wissen. zurück

34 Paradoxon Formulierung einer Idee, die der üblichen Meinung widerspricht Scheinbare Widersprüchlichkeit Merkwürdig, wie wenig im Ganzen die Erziehung verdirbt. Der Entwurf ist teuflisch aber wahrlich göttlich (zugleich Antithese) zurück

35 Ironie Ironie bedeutet Verstellung. Der Sprecher macht eine Person oder Sache dadurch lächerlich, dass er sie mit einem gegenteiligen Begriff benennt: Oh Wolf, du vortrefflicher Wächter über die Schafe! zurück

36 Zynismus Die durch boshaft verletzende Äußerungen zeigende Haltung eines Menschen als – Demonstration von Macht/Überlegenheit Hat es Dir gefallen? Soll ich nochmal draufhauen? zurück

37 Sarkasmus beißender, bitterer und verletzender Spott Oft als ironische Reaktion auf einen Angriff Natürlich darfst Du nochmal zuschlagen – Gern – gleich hier! zurück

38 Exemplum Ein Beispiel verdeutlicht einen Sachverhalt Oft mit Beispielen aus (Verbindung von) Vergangenheit und Gegenwart die Weimarer Republik... zeigt, warum wir heute... zurück

39 Sentenz Knapper, treffend formulierter Sinnspruch, der einen Satz zusammenfasst und zu allgemeiner Bedeutung erhebt Die Axt im Haus erspart den Zimmermann (Schiller, Wilhelm Tell) zurück

40 Scheindefinition Gibt wor etwas zu erklären, ist aber nur die Meinung des Sprechers Purex ist Geschmack zurück

41 Klang...figuren OnomatopoesieExclamatio ImperativInflektiv Interjektion Alliteration (auch Stabreim) AnapherAssonanz Epipher zurück

42 Onomatopoesie Lautmalerei Quack! Kuckuck! Muh! Peng! Es knistert und knastert am Kamin zurück

43 Exclamatio Ausruf Stirb! Halt! Stopp! zurück

44 Imperativ Befehl oder Ausrufesatz (siehe auch Exclamatio) Gehe! Stehe! Hier ziehts! zurück

45 Inflektiv Unflektierte (infinite) Verben als Kurzform außerhalb der Syntax der Sätze seufz, ächz zurück

46 Interjektion Ausruf, Gefühlsausdruck Ah! Oh! Mmh! zurück

47 Alliteration (auch Stabreim) Anfangsbuchstabe wiederholen Kind und Kegel Mensch Meier Veni vidi vici zurück

48 Anapher Wiederholung am Satz-/Versanfang Ich fordere Moral Ich fordere Verständnis zurück

49 Assonanz Vokalischer Halbreim (im Wortinneren) Unterpfand - wunderbar zurück

50 Epipher Wiederholung am Satz-/Versende Ich fordere Moral Wir brauchen Moral Ich lebe Moral zurück

51 Satz...figuren Para-taxeHypo-taxeKlimax Anti-klimaxParallelismusInversion ParentheseEllipseAkkumulation A-syndetonPoly-syndetonTri-kolon ZeugmaEjambement zurück

52 Para-taxe I I I Nebeneinanderstellen gleichwertiger Hauptsätze Es war ein schöner Tag. Hans schlief lang. Er träumte viel. zurück

53 Hypo-taxe _,_,_ (kunstvolles) Gefüge aus Haupt- und Nebensätzen Weil er sie küssen wollte, stand er, mit einer Rose in der Hand, an ihren Parkplatz, wo er auf sie wartete. zurück

54 Klimax Stufenweise Steigerung von Wörtern nach oben Sie arbeiten zehn, zwölf, ja vierzehn Stunden, um Spitzenqualität zu liefern. zurück

55 Anti-Klimax Steigerung nach unten. fünfvierdrei Nicht fünf, nicht vier, nicht drei, zwei nein zwei Euro! zurück

56 Parallelismus Gleichlauf im Satzbau Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Mensch läuft. zurück

57 Inversion ! Umkehrung der normalen Wortstellung im Satz zur Hervorhebung Ein Dieb ist er! (statt Er ist ein Dieb) zurück

58 Paranthese _ - X - _ Einschub wie gesagt Das ist – wie gesagt – wahr. zurück

59 Ellipse Auslassung von Satzteilen...meist des Prädikats Na und? Ohne Wenn und Aber. zurück

60 Akkumulation (Aufzählung) Anhäufung, thematisch zusammengehörender Wörter Feld, Wald und Wiesen (Orte in der Natur) zurück

61 A-Syndeton Aufzählung ohne UND Wasser, Feuer, Erde Luft – ewig werden sie bestehen. zurück

62 Poly-Syndeton Aufzählung mit UND undund Einigkeit und Recht und Freiheit zurück

63 Tri-kolon Dreigliedriger Ausdruck, bei dem die Teile semantisch (zeichenhaft) gleich aufgebaut sind. Veni, vidi, vivi zurück

64 Zeugma Verbindung nicht zusammengehöriger Satzglieder Er öffnete die Schachtel, dann den Mund zurück

65 Enjambement Zeilensprung, Fortführung eines Satzes über das Vers-/Zeilenende hinaus Die Wellen schaukeln Den lustigen Kahn zurück

66 Nachwort Diese Präsentation gibt einen Überblick zum Thema Stilmittel der Rhetorik. Ganzheit wird ebenso wenig garantiert, wie Richtigkeit. Jedoch wurde die Präsentation nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Schön, wenn sie Dir weitergeholfen hat. Nicht? Dann schau mal bei den Quellen. Vielleicht ist da etwas für Dich dabei.Quellen

67 Quellen: Unterrichtsmaterial TG-Mosbach (Herr Böse- Freitag) 2007 / Klasse 11-T Internet: – – lateinservice.de/grammatik/inhalte/stil.htm –

68 ENDE Adrian Muff ///


Herunterladen ppt "Deutsch Stilmittel der Rhetorik Adrian Muff /// 2007"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen