Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© Katharina Brachmann Bedingte Funktionen Oldenbourg S48ff.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© Katharina Brachmann Bedingte Funktionen Oldenbourg S48ff."—  Präsentation transkript:

1 © Katharina Brachmann Bedingte Funktionen Oldenbourg S48ff

2 © Katharina Brachmann Funktionen, die einen Wahrheitswert liefern Logische Aussagen können mit den Funktionen UND bzw. ODER verknüpft werden. Die Funktion NICHT kehrt den Wahrheitswert einer logischen Aussage um. Wahrheitstafeln: Aussage A Aussage B UND(A;B)ODER(A; B) WAHR FALSCH WAHR FALSCHWAHRFALSCHWAHR FALSCH Aussage A NICHT(A ) WAHRFALSCH WAHR

3 © Katharina Brachmann Praktische Übung Alle SchülerInnen, auf die eine der folgenden Aussagen zutrifft, stehen jetzt bitte auf. trägt rotes Oberteil, hat blonde Haare Verknüpfung mit UND, ODER

4 © Katharina Brachmann Funktionen, die einen Wahrheitswert liefern Bin ich zu dick? Body-Mass-Index-Klassifikation (nach DGE, Ernährungsbericht 1992): Klassifikationmw Untergewicht<20<19 Normalgewicht Übergewicht Adipositas30-40 massive Adipositas >40 boolean WAHR od. FALSCH BMI zu dick? Idee: Thomas Herrmann

5 © Katharina Brachmann Bedingte Funktionen (Hefteintrag – Teil 1) Eine Funktion, die als Ausgabe einen Wahrheitswert (WAHR oder FALSCH) liefert, bezeichnet man als Aussagefunktion. Sie werden meist mit Hilfe der Zeichen =,, formuliert. Beispiel: Term: positiv(Zahl)=(Zahl>0) positiv? Zahl WAHR oder FALSCH

6 © Katharina Brachmann Aufgaben (Oldenbourg ) S55/3, 4 (ohne Computer) S55/5

7 © Katharina Brachmann WENN, DANN, SONST… WENN Wahrheitswert Ausgabewert wenn WAHR Ausgabewert wenn FALSCH WENN Zu dicknicht zu dick BMI>25 BMI Beispiel:

8 © Katharina Brachmann Eine Funktion, die aufgrund eines Wahrheitswerts aus zwei Alternativen eine auswählen kann, heißt WENN-Funktion. Sie hat drei Parameter: Wahrheitswert Alternative wenn WAHR Alternative wenn FALSCH Ist der Wahrheitswert WAHR, so wählt sie die erste Alternative, ist er FALSCH dann die zweite. Um den Wahrheitswert zu bekommen, muss vor diesem Eingang immer eine logische Funktion sein. Bedingte Funktionen (Hefteintrag – Teil 2)

9 © Katharina Brachmann Zeichen: Schreibweise: WENN(Wahrheitswert; AlternativeBeiWAHR, AlternativeBeiFALSCH) WENN Alternative bei WAHR Wahrheitswert Alternative bei FALSCH

10 © Katharina Brachmann Aufgaben (Oldenbourg ) S55/1, 2 S56/6 – S58/18


Herunterladen ppt "© Katharina Brachmann Bedingte Funktionen Oldenbourg S48ff."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen