Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D NUBIT 2003 Warum hat sich die NetUSE AG für eine Zusammenarbeit mit FSC entschieden.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D NUBIT 2003 Warum hat sich die NetUSE AG für eine Zusammenarbeit mit FSC entschieden."—  Präsentation transkript:

1

2 1 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D NUBIT 2003 Warum hat sich die NetUSE AG für eine Zusammenarbeit mit FSC entschieden ? Produktpalette Lösungen und Dienstleistungen Welchen Vorteil haben Sie Olaf Steppat Partner Manager Fujitsu Siemens Computers

3 2 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D Produktinformationen, Neuigkeiten und Trends der Deskbound Produkte SCENIC Heute und Morgen FUTRO die neuen Thin Clients CELSIUS Workstations Bernhard Brandwitte Business Manager Deskbound Fujitsu Siemens Computers

4 3 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D Globale professional Desktops Strategie - heute -

5 4 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D Motivation für globale Produkte

6 5 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D Motivation für globale Produkte Bedienen von globalen Kunden mit globalen Produkten weltweites Produkt- und Serviceangebot einheitliches look and feel: Globales Design Kundenwünsche Verbesserungen, z.B. Low Profile Transition Marktentwicklung und Wettbewerb neue Funktionen, Formfaktoren, Farben Technische Verbesserungen Überwinden von EMV Limitationen Verbesserung der Kühlleistung für höhere Taktfrequenzen Mechanische Verbesserungen Serviceability und Montage der Systeme, identische Baugruppen

7 6 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D Produktlinien und Software Suiten Premium Line Business Line ManageIT Suite Manageability Software SecureIT Suite 1) Security Software ManageIT Suite Manageability Software SecureIT Suite 1) Security Software SCENIC N300 SCENIC P300 SCENIC W300 SCENIC C600 SCENIC N600 SCENIC W600 1) Chipkartenleser / -writer notwendig

8 Produkte im Detail

9 8 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D SCENIC C Kompakt und leistungsstark Ultra Small Formfaktor PC Geringe Abmessungen (8l) Platzsparendes Design kombiniert mit neuester Technologie (i845ge) Premium Ausstattung als Standard Zwei PCI-Steckplätze (1x FlexySlot) Als Tower oder Desktop einsetzbar

10 9 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D SCENIC P – Verbesserungen vs. SCENIC T Serviceability: einfaches Öffnen des Gehäuses ohne Werkzeug einfaches Entfernen der Stromversorgung (2 Rädelschrauben) einfacher Zugriff auf Mainboard, Prozessor und Arbeitsspeicher EasyChange für die Festplattenlaufwerke EasyPull zum Einfachen Lösen der IDE Kabel, Interner Lautsprecher

11 10 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D SCENIC N – Serviceability EasyChange Wechsel der Festplatte ohne Schrauben von der Seite EasyFix Schraubenlose Montage der Adapter

12 11 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D SCENIC N – Serviceability Wechsel der Laufwerke ohne Werkzeug FlexySlots Low Profile und Standard PCI / AGP - Karten verwendbar Adapter für Low Profile Karten inklusive

13 12 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D Erweiterbarer Tower SCENIC W Minitower Gehäuse Hervorragende Erweiterbarkeit Business und Premium Line im Angebot Umfangreiche Customizing Möglichkeiten Hohe Kontinuität und langer Lebenszyklus Verbesserte Serviceability LCD Statusanzeige in der Premium Line

14 13 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D SCENIC W – erweiterbar und Flexibel 4 frei zugängliche FlexyBays ermöglichen bis zu vier 5,25 Laufwerke Bis zu 4 Festplattenlaufwerke möglich Erweiterbar durch 7 Steckplätze

15 14 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D SCENIC W – verbessertes Kühlkonzept AirTunnel Luftstrom Stromversorgung

16 15 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D SCENIC W – Stromversorgung der Premium Line High-tech Stromversorgung Geschalteter Monitorausgang durch Relais – niedriger Energieverbrauch Wichtige SV Daten werden per DeskView ausgelesen Separater Netzschalter Intelligente Lüftersteuerung Langsam drehender Lüfter 180 Watt (Business Line) / 200 / 300 Watt

17 16 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D Produktinformationen, Neuigkeiten und Trends der Deskbound Produkte SCENIC Heute und Morgen FUTRO die neuen Thin Clients CELSIUS Workstations Monitor Update

18 FUTRO – Thin Clients

19 18 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D Thin Client Markt – WEU: Wachstumsrate Globale Lieferungen in 2000: 900k Thin Clients weltweit Tausend Einheiten Regionale Verteilung in 2000: 74 % in USA= 666k 22 % in Europa= 200k 3 % in Asien= 27k 1 % Japan = 9k 350k 500k 900k 1.500k 200k WWachstumsrate W.-Europa: 2000: 200k + 110% 2001: 350k + 42% 2002: 500k + 42% 2003: 900k + 80% 2004: 1,5M + 87%

20 19 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D Server based Computing Web and Intranet Windows ICA / RDP Graphical Unix ASCII / ANSI BS IBM THIN CLIENT SAP®GUI Die Applikationen laufen ausschließlich auf den Servern und die Daten werden zentral gespeichert Der Client hat keine Festplatte. Das Betriebsystem ist in einem Flaschspeicher hinterlegt (embedded)

21 20 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D FUTRO B100 – Merkmale Flexibilität Plattformlösung für VARs durch Software- anpassung niedrige Total Cost of Ownership benötigt extrem wenig Platz auf dem Schreibtisch bei voller Funktionalität hohe Zuverlässigkeit, da keine rotierende Teile und Betriebssystem auf Flash-Modul Änderungen an der Konfiguration nur durch den Administrator möglich Zentral Verwaltbar über SCOUTeL Multifunktionaler Netz Client Terminal Emulation für viele nutzbaren Hostsysteme (BS2000, IBM, Unix / Solaris,RM, etc.) Windows Terminal Server Client Client für Citrix MetaFrame X.11 Client für Unix Systeme als Internet Access Terminal nutzbar

22 21 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D FUTRO D100 – Merkmale Flexibilität Upgradebar zu einem small PC mit Festplatte Auswahl an Betriebssysteme (linux / MS) verschiedenen Prozessoren konfigurierbar Speicherplatz erweiterbar Plattformlösung für VARs durch Anpassung von Treiber, Hardware, Logo, Farbe und Logoplatte Interner Chipkartenleser; 2 PCI Steckplätze niedrige Total Cost of Ownership hohe Zuverlässigkeit, da kaum rotierende Teile und Betriebssystem auf Flash-Modul Änderungen an der Konfiguration nur durch den Administrator möglich Zentral Verwaltbar über SCOUTeL Multifunktionaler Netz Client Terminal Emulation für viele nutzbaren Hostsysteme (BS2000, IBM, Unix / Solaris,RM, etc.) Windows Terminal Server Client Client für Citrix MetaFrame X.11 Client für Unix Systeme als Internet Access Terminal nutzbar Internet Explorer bei eXP

23 22 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D Produktinformationen, Neuigkeiten und Trends der Deskbound Produkte SCENIC Heute und Morgen FUTRO die neuen Thin Clients CELSIUS Workstations Monitor Update

24 CELSIUS Workstation von Fujitsu Siemens Computers

25 24 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D Flexible Platform High-End Level New Midrange Level ab März M 410 Entry Level 444 Mobile Level CELSIUS Mobile H 670 CELSIUS Workstation New High-End Level ab März R 610

26 25 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D CELSIUS Mobile H 15 UXGA-TFT Display (1600 x 1200) Smart Card-Reader Abnehmbare Funktastatur Pentium 4 bis 2,2 GHZ Auswechselbare FlexiBays (LS 240, Combo CD/RW-DVD, DVD, CD/RW...) nVIDIA Quadro4 500 Go GL / 64MB DDR Touchpad !!! !!! !!! !!! !!! !!! !!! !!! !!! !!! !!! !!! !!! !!! !!! !!! !!! !!! !!! !!! !!! !!! !!! !!! !!! !!! !!! !!! !!! !!! !!! !!! DVI-I Schnittstelle !!! !!! !!! !!! 1 GB DDR-SDRAM PC2100 Bis zu 3 Festplatten (max. 180 GB)

27 26 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D Fujitsu Siemens Computers CELSIUS R610 Gehäuse Weiterentwickeltes Kühlkonzept HDD Front-Lüfter, Lüfter an Rückseite Neu: Front Konnektoren USB Audio FireWire, IEEE1394 Ext. 3 x 5, x 3,5 int. 4 x 3,5 Erweiterbarkeit bis zu 4 HDD 73, 146 GB SCSI, 120 GB IDE 400 Watt Netzteil mit Switch Rack-einbaubar Mainboard D1357 Bis zu 2 x Intel Xeon Prozessoren 2.8 GHz 533 Front Side Bus Neue Intel Chipsatz Technologie Intel 7505 Placer 4 x 1 GB DDR-SDRAM 2 x interleaved, Dual Channel paarweise Bestückung AGP 8x Pro 50 PCI Steckplätze mit 32- bit und 64-bit Dual Channel U320 SCSI on board Gigabit-LAN on board (10/100/1000 Mbit/s)

28 27 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D Neu bei Premium Line LCD 18: 4613 FA 17: 4312 FA 15: 3816 FA

29 28 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D Zusammenfassung Marktführer in Deutschland Focus auf Ergonomie und Applikationsperformance Neue Produkte im PC Bereich mit vielen Verbesserungen Der Workstation Anbieter in Deutschland Flexible Thin Client Produkte Breite Monitor Produkt Palette Zukunftsorientierte Entwicklung und Fertigung in Deutschland


Herunterladen ppt "1 © Fujitsu Siemens Computers 2002 Partnermanagement Olaf Steppat D NUBIT 2003 Warum hat sich die NetUSE AG für eine Zusammenarbeit mit FSC entschieden."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen