Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Fachgebiet Software Engineering Übersicht © 22.01.2014 Albert Zündorf, Kassel University Tätigkeiten bei der Softwareentwicklung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Fachgebiet Software Engineering Übersicht © 22.01.2014 Albert Zündorf, Kassel University Tätigkeiten bei der Softwareentwicklung."—  Präsentation transkript:

1 Fachgebiet Software Engineering Übersicht © Albert Zündorf, Kassel University Tätigkeiten bei der Softwareentwicklung

2 Fachgebiet Software Engineering Übersicht © Albert Zündorf, Kassel University Iterativ und testgetrieben für nächste Anforderung anf { bis Funktionalität ist gut abgedeckt { entwerfe Beispielablauf ba { GUI Pappmodell des Aufruf GUI Pappmodell des Ergebnis textuelle Beschreibung der Schritte } für wichtige Schritte im Beispielablauf { Beispielobjektdiagramm } Klassendiagramm anpassen Architektur anpassen Tests implementieren Funktionalität implementieren Coverage prüfen } Anforderungsdefinition Analyse Design Implementierung Qualitäts Sicherung Projekt Management

3 Fachgebiet Software Engineering Übersicht © Albert Zündorf, Kassel University Das Projekthandbuch m Fasst Anforderungsdefintion, Analyse-, Design- und Implementierungs-Dokumentation zusammen m Referenz für alle Projektfragen m ständige Weiterentwicklung m Abgabe und Benotung zu den Meilensteinen m Autorangaben pro Kapitel / Absatz

4 Fachgebiet Software Engineering Übersicht © Albert Zündorf, Kassel University Projekthandbuch Deckblatt m Name m Autoren m Versionsbezeichner Projekthandbuch BeamMan Gruppe: QuickSoft Albert Zündorf, Jörn Dreyer, Version:

5 Fachgebiet Software Engineering Übersicht © Albert Zündorf, Kassel University Inhalt m Kapitel nach Phasen Inhaltsverzeichnis 1.Einleitung 2.Anforderungen & Analyse 3.Design & Architektur 4.Implementierung & Test 5.Zeitplan und Aufwände

6 Fachgebiet Software Engineering Übersicht © Albert Zündorf, Kassel University Einleitung m Kurzer Überblick m (z.B. Aufgenabstellung) 1. Einleitung Das Projekt BeamMan stellt eine Web basierte Anwendung zur Organisation der Beamer Ausleihe am Fachbereich 16 zur Verfügung. Fachgebiete die einen Beamer ausleihen wollen, können Beamer, die vom Studienservice und einigen anderen Fachgebieten zur Verfügung gestellt werden, für bestimmte Zeiträume reservieren. Die Ausleiher können ihr eigenes Gerät priorisiert reservieren bzw. Freigabezeiträume definieren. Das System wird auch benutzt, um die Übergabe des Geräts bei Ausleihe und Wiedergabe so wie den einwandfreien Zustand des Geräts zu protokollieren.

7 Fachgebiet Software Engineering Übersicht © Albert Zündorf, Kassel University Anforderungen m Use Case Diagramme m System m Anforderungen m Benutzer 2. Anforderungen & Analyse Das Projekt ist in folgende Use Cases gegliedert: Besitzer bereit stellenSperrzeitenReservierenAusleihe Leihender

8 Fachgebiet Software Engineering Übersicht © Albert Zündorf, Kassel University GUI Pappmodelle Für jeden Use Case: Beispielszenarios mit: GUI Pappmodell textuelle Ablaufbeschreibung 2. 1 Reservieren Herr Maier logt sich mit seinem Webbrowser in das BeamMan Reservierungssystem ein und erhält folgende Übersicht: BeamMan FB 16 Uni Kassel Mon 8:0010:0012:0014:0016:00 RA Beamer XX Stud ServXX

9 Fachgebiet Software Engineering Übersicht © Albert Zündorf, Kassel University GUI Pappmodelle Für jeden Use Case: Beispielszenarios mit: GUI Pappmodell textuelle Ablaufbeschreibung Herr Maier klickt auf StudServ, Montag 16:00 Uhr. Das System prüft die Verfügbarkeit und trägt die Reservierung für Herrn Maier ein. BeamMan FB 16 Uni Kassel Mon 8:0010:0012:0014:0016:00 RA Beamer XX Stud ServXXMaier

10 Fachgebiet Software Engineering Übersicht © Albert Zündorf, Kassel University GUI Pappmodelle Für jeden Use Case: Beispielszenarios mit: GUI Pappmodell textuelle Ablaufbeschreibung BeamMan FB 16 Uni Kassel Mon 8:0010:0012:0014:0016:00 RA Beamer XXMaier Stud ServXX

11 Fachgebiet Software Engineering Übersicht © Albert Zündorf, Kassel University GUI Entwurf m analoge Technologie m GUI Elemente zum Ausschneiden (Vorlesungsseite): GUI Elemente zum Ausschneiden (Vorlesungsseite): m Entwurf und Gruppendiskussion mit (Hand-)Zeichnungen m Vorbereiten von Szenarios mit Papier GUI Elementen m Durchspielen mit Kunden (Betreuer) m Ausarbeiten in z.B. PowerPoint m Screen Dumps / Scans von Zeichnungen ins Projekthandbuch

12 Fachgebiet Software Engineering Übersicht © Albert Zündorf, Kassel University textuelle Abläufe Für aktuellen Use Case: Beispielszenarios mit: GUI Pappmodell textuelle Ablaufbeschreibung mit Betreuer besprechen bis jetzt Kundentauglich … Ablauf: 1. Durch den Klick auf StudServ, Montag 16:00 Uhr wird ein entsprechender Reservierungs- wunsch im Webbrowser zusammengestellt. 2. Der Reservierungswunsch wird an den BeamMan Server übermittelt. 3. Der BeamMan Server greift auf die Datenbank zu und holt sich den Eintrag für den StudServ Beamer und den gewünschten Timeslot. 4. Da der Timeslot noch frei ist, wird die Reservierung für Herrn Maier eingetragen. 5. Die Änderung wird in der Datenbank gespeichert. 6. Die Bestätigung der Reservierung wird an den Webbrowser zurückgemeldet. 7. Der Webbrowser holt sich die neuen Wochendaten und zeigt sie an.

13 Fachgebiet Software Engineering Übersicht © Albert Zündorf, Kassel University Objektdiagramme Analyse: Hier Datenmodellentwurf Für zentrale Schritte: m Objektdiagramm Ziel: Datenorganisation muss klar werden … 3. Der BeamMan Server greift auf die Datenbank zu und holt sich den Eintrag für den StudServ Beamer und den gewünschten Timeslot. beamMan RABeamer: Beamer StudServ: Beamer r1: Reservierung von: Mo 10:00 bis: Mo 12:00 r2: Reservierung von: Mo 12:00 bis: Mo 14:00

14 Fachgebiet Software Engineering Übersicht © Albert Zündorf, Kassel University Design Klassendiagramm ableiten … 3. Design und Architektur Folgendes Klassendiagramm fasst unseren Datenentwurf zusammen: BeamMan Reservierung von: long bis: long Beamer name: String

15 Fachgebiet Software Engineering Übersicht © Albert Zündorf, Kassel University Architektur Architektur hier Standard … Folgendes Deploymentdiagramm stellt unsere Client Server Architektur dar. dekanatsserver Reservierungs Datenbank BeamMan Service PC1 WebBrowser

16 Fachgebiet Software Engineering Übersicht © Albert Zündorf, Kassel University Iterativ und testgetrieben für nächste Anforderung anf { bis Funktionalität ist gut abgedeckt { entwerfe Beispielablauf ba { GUI Pappmodell des Aufruf GUI Pappmodell des Ergebnis textuelle Beschreibung der Schritte } für wichtige Schritte im Beispielablauf { Beispielobjektdiagramm } Klassendiagramm anpassen Architektur anpassen Test implementieren Funktionalität implementieren Coverage prüfen } Anforderungsdefinition Analyse Design Implementierung Qualitäts Sicherung Projekt Management

17 Fachgebiet Software Engineering Übersicht © Albert Zündorf, Kassel University JUnit Tests mit GWT m siehe Anleitung Vorlesungsseite m Szenario dient als Vorlage für die Tests m zuerst kleine Teilfunktionalitäten einzeln testen (und implementieren) m dann Gesamtszenario testen (und implementieren) m Test legt Beispieldaten an m Test führt Beispieloperation des Benutzers durch m Test prüft Reaktion des Systems im Vergleich mit Szenario

18 Fachgebiet Software Engineering Übersicht © Albert Zündorf, Kassel University Implementierung m endlich m wie geübt

19 Fachgebiet Software Engineering Übersicht © Albert Zündorf, Kassel University Coverage Prüfung m Manuell Szenarios durchgehen l funktioniert dieser Schritt? l Alternative Situation denkbar? m Prüfung der Implementierung mit z.B. ECL Emma l Test durchlaufen alle Code Teile? Gut. l Wenn nein, Implementierung behandelt Sonderfälle? l Sonderfälle in Szenarios und Tests gießen

20 Fachgebiet Software Engineering Übersicht © Albert Zündorf, Kassel University Aufwände Zeitplan später Stundenzettel: m arbeit an Use Case x Szenario y m Pappmodell Leute, Stunden m Textszenarien Leute, Stunden m Objektdiagramme Leute, Stunden m … Inhaltsverzeichnis 1.Einleitung 2.Anforderungen & Analyse 3.Design & Architektur 4.Implementierung & Test 5.Zeitplan und Aufwände

21 Fachgebiet Software Engineering Übersicht © Albert Zündorf, Kassel University Meilensteine: m Mittwoch : Anforderungsdefinition m Mittwoch : Analyse & Design m Mittwoch : Technische Dokumentation m Mittwoch 14.1.: 1. Messe (Präsentation) m Mittwoch 21.1.: Anforderungsanalyse Integrationsaufgabe m Mittwoch 28.1: Analyse + Design Integrationsaufgabe m Mittwoch 4.2.: Technische Dokumentation Integrationsaufgabe m Mittwoch 11.2.: 2. Messe (Abschlusspräsentation)

22 Fachgebiet Software Engineering Übersicht © Albert Zündorf, Kassel University Deadline: Mittwoch 12. November m Anforderungsanalyse Dokument m Projekthandbuch mit: l Pappmodellen, Textszenarios und Objektdiagrammen für Großteil der Funktionalität l Klassen- und Architekturdiagramm dazu l Test Doku soweit vorhanden (JUnit Screen Dumps) l Stundenzettel

23 Fachgebiet Software Engineering Übersicht © Albert Zündorf, Kassel University

24


Herunterladen ppt "Fachgebiet Software Engineering Übersicht © 22.01.2014 Albert Zündorf, Kassel University Tätigkeiten bei der Softwareentwicklung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen