Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Grundkurs praktische Philosophie 7. November 2005 Gutes tun Text: John Stuart Mill, Utilitarianism, Kap. 2.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Grundkurs praktische Philosophie 7. November 2005 Gutes tun Text: John Stuart Mill, Utilitarianism, Kap. 2."—  Präsentation transkript:

1 Grundkurs praktische Philosophie 7. November 2005 Gutes tun Text: John Stuart Mill, Utilitarianism, Kap. 2

2 Gutes tun Unter diesen Titel fällt eine ganze Familie von Theorien. Mögliche Bezeichnungen für diese Familie: Folgenethik, Erfolgsethik, teleologische Ethik, Konsequenzialismus.

3 Konsequenzialismus Die Mitglieder dieser Theorie-Familie unterscheiden sich in erster Linie durch das, was sie als dasjenige Gute ansetzen, das es herbeizuführen gilt.

4 Klassischer Utilitarismus Glück und Abwesenheit von Unglück sind die einzigen erstrebenswerten Dinge. Handlungen sind richtig, wenn sie möglichst viel Glück herbeiführen oder Unglück verhindern.

5 Präferenzutilitarismus Gut ist es, wenn ein Wesen seine Wünsche erfüllt bekommt. Handlungen sind richtig, wenn sie insgesamt möglichst viel Wunscherfüllung bringen.

6 Handlungs- und Regelutilitarismus Handlungsutilitarismus: Die Handlung ist richtig, die das meiste Glück erzeugt. Regelutilitarismus: Die Handlung ist richtig, die einer Regel gehorcht, deren generelle Einhaltung das meiste Glück erzeugt.


Herunterladen ppt "Grundkurs praktische Philosophie 7. November 2005 Gutes tun Text: John Stuart Mill, Utilitarianism, Kap. 2."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen