Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Übersicht über die Arbeit der DIZ und des Ecumenical Sangam in Indien am 29. Oktober 2009 Referent: Dr. Jona Aravind Dohrmann.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Übersicht über die Arbeit der DIZ und des Ecumenical Sangam in Indien am 29. Oktober 2009 Referent: Dr. Jona Aravind Dohrmann."—  Präsentation transkript:

1 Übersicht über die Arbeit der DIZ und des Ecumenical Sangam in Indien am 29. Oktober 2009 Referent: Dr. Jona Aravind Dohrmann

2 Wo arbeitet die DIZ? Hauptverein in Frankfurt am Main und Zweigvereine in Baden- Württemberg Hamburg Berlin

3 Wo arbeitet die DIZ? Die DIZ arbeitet im gesamten Bundesgebiet mit regionalen Schwerpunkten in Hessen (DIZ e. V. - Hauptsitz) Baden-Württemberg (DIZ Baden- Württemberg e. V. mit Sitz in Herrenberg) Norddeutschland (DIZ Nord e. V. mit Sitz in Hamburg) Berlin (DIZ Berlin e. V.) Aachen (Unterstützergruppe) Bücken, Niedersachsen (Unterstützergruppe) Westhofen, Rheinhessen (Unterstützergruppe)

4 Was sind die Schwerpunkte ? Die Arbeit der DIZ gliedert sich in drei Schwerpunkte auf: Entwicklungspolitische Bildungsarbeit mit Fokus auf Indien Organisation von Workcamps beim indischen Projektpartner und Entsendung von Freiwilligen im Rahmen des weltwärts-Freiwilligendienstes des BMZ Förderung der Arbeit des indischen Projektpartners Ecumenical Sangam durch Sammeln von Spenden und Einwerben von Drittmitteln

5 Wer sind die Partner? Für die vorgenannten Arbeitsschwerpunkte hat die DIZ bisher folgende Partner: Bildungsarbeit: EED, InWEnt, LzpB Entsendung von Freiwilligen: BMZ, EED Projektförderung: BMZ, Hessisches Wirtschaftsministerium sowie zu allen Arbeitsbereichen einzelne Spender und Unterstützergruppen

6 Wo arbeitet der indische Partner? Partnerprojekt Ecumenical Sangam Nagpur, Zentralindien 2,5 Mio. Einwohner Arbeit in: 6 Slums 49 Dörfern, 35 bis 70 km südlich von Nagpur – Menschen werden erreicht

7 Aktivitäten in den Dörfern Gesundheitsversorgung Dorfkrankenschwestern Dorfgesundheits- und Sozialhelferinnen Gesundheitscamps mit kostenlosen ärztlichen Untersuchungen in verschiedenen Fachrichtungen Ausbildung durch das Projekt in: Kindergarten-ca. 100 Kinder p. a. Nähschule-ca. 50 Frauen p. a. Handwerkerschule-ca. 50 Männer p. a. Krankenhäusern -ca. 50 Frauen p. a.

8 Aktivitäten in den Dörfern

9 Aktivitäten in den Dörfern

10 Aktivitäten in den Dörfern

11 Aktivitäten in den Dörfern

12 Aktivitäten in den Dörfern

13 Aktivitäten in den Dörfern

14 Aktivitäten in den Dörfern

15 Aktivitäten in den Dörfern

16 Aktivitäten in den Dörfern

17 Aktivitäten in den Dörfern Counselling Cell: Beratung von Frauen, die unter häuslicher Gewalt leiden Mikrofinanzierung Aufklärung über Hygiene Rechte der Frauen Notwendigkeit von Bildung Alternative Einkommensquellen zur Landwirtschaft Nachhaltige Landwirtschaft Verhinderung von Landflucht

18 Aktivitäten in den Dörfern

19 Aktivitäten in den Dörfern

20 Aktivitäten in den Dörfern

21 Aktivitäten in den Dörfern

22 Aktivitäten in den Dörfern

23 Aktivitäten in den Dörfern

24 Aktivitäten in den Dörfern

25 Aktivitäten in 6 Slums Gesundheitsversorgung Hilfs-Krankenschwestern für die Basisversorgung Gesundheitscamps mit kostenlosen ärztlichen Untersuchungen in verschiedenen Fachrichtungen Ausbildung durch das Projekt in: Kinderbetreuung (in einem Slum) Nähschulen Aufklärung über Hygiene Rechte der Frauen Notwendigkeit von Bildung

26 Aktivitäten in 6 Slums

27 Aktivitäten in 6 Slums

28 Aktivitäten in 6 Slums

29 Was zeichnet das Projekt aus? Transparenz durch Projektreisen Workcamp Besuche von Spendern Freiwilligendienste Nachhaltigkeit seit 1971 Nähe zu Informationen durch regelmäßige gegenseitige Besuche Förderung und Fortbildung von Mitarbeitern

30 Was zeichnet das Projekt aus?

31 Was zeichnet das Projekt aus?

32 Was zeichnet das Projekt aus?

33 Was zeichnet das Projekt aus?

34 Was zeichnet das Projekt aus?

35 Leitlinien des Sangam Ansatz Hilfe zur Selbsthilfe durch Seminare zu einkommensgenerierenden Maßnahmen Aufklärung über Rechte, insb. Frauenrechte Strukturelle Entwicklungszusammenarbeit da, wo die Strukturen des Staates versagen Bildung, Gesundheitsversorgung, etc. Die Arbeit kommt allen armen Schichten zugute und ist nicht religionsgebunden.

36 Erfolge in den Jahren 2008/2009 Juli 2008 Anerkennung der Handwerkerschule durch das Bundesland Maharashtra – staatlich anerkannte Zeugnisse für die Schüler ermöglichen bessere Chancen bei der Arbeitssuche Juli/Oktober 2008 Seminare zu Mikrofinanzierung und Wasserrückgewinnung, Gewinnung indischer Freiwilliger September 2008 Etablierung der Microfinance Cell Oktober 2008 Sangam wird Lead NGO* im Arbeitsfeld Lepra-Aufklärung im Nagpur-Distrikt November 2008 Einweihung des neuen Gebäudes für die Handwerkerschule (gefördert vom BMZ) *NGO = Non Governmental Organisation

37 Erfolge in den Jahren 2008/2009 November 2008 alle Absolventinnen der Krankenschwesternausbildung bekamen zum vierten Mal in Folge eine Anstellung in Nagpur Dezember 2008 Einführung des biologischen Landbaus auf der Modellfarm des Dorf-Basiszentrums Januar 2009 Einweihung der Bücherei in der Handwerkerschule Februar 2009 Eröffnung des Zweirad-Reparaturkurses für junge Männer April 2009 Einnahmen des Gästehauses des vergangenen Geschäftsjahres, die der Arbeit des Sangam zugute kommen, betragen umgerechnet Euro. *NGO = Non Governmental Organisation

38 Wie können Sie die Arbeit der DIZ unterstützen? Unterstützen Sie die Entwicklungszusammenarbeit und die Bildungsarbeit der DIZ dadurch, daß Sie … spenden Mitglied werden weitere Mitglieder gewinnen die Arbeit der DIZ durch aktive Mitarbeit unterstützen selbst Veranstaltungen organisieren und die DIZ zu Vorträgen, Infoständen etc. einladen

39 Kontakt Deutsch-Indische Zusammenarbeit e. V. Dr. Jona Aravind Dohrmann (Geschäftsführender Vorstandsvorsitzender) Tel.: 069 – bzw Odrellstraße 43, Frankfurt am Main (Nähe Messe) Aktuelle Projektinformationen und Beispiele der Arbeit finden Sie auf unserer Homepage sowie auf derjenigen des indischen Projektpartners (in Englisch):


Herunterladen ppt "Übersicht über die Arbeit der DIZ und des Ecumenical Sangam in Indien am 29. Oktober 2009 Referent: Dr. Jona Aravind Dohrmann."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen