Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Fuenft-Sitz_Basiswissen - 1 Programm heute Nachträge vom letzten Mal Epochenbeispiel Romantik Literaturwissenschaftliche Probleme, Theorien und Positionen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Fuenft-Sitz_Basiswissen - 1 Programm heute Nachträge vom letzten Mal Epochenbeispiel Romantik Literaturwissenschaftliche Probleme, Theorien und Positionen."—  Präsentation transkript:

1 Fuenft-Sitz_Basiswissen - 1 Programm heute Nachträge vom letzten Mal Epochenbeispiel Romantik Literaturwissenschaftliche Probleme, Theorien und Positionen

2 Programm 2004 bis zur Zwischenklausur - 2

3 Fuenft-Sitz_Basiswissen - 3 Epochen der literarischen Moderne Biedermeier: Junges Deutschland/ Vormärz Realismus Naturalismus Jahrhundertwende

4 Kernstelle Musil zur Jahrhundertwende - 4 Es wurde der Übermensch geliebt, und es wurde der Untermensch geliebt; es wurden die Gesundheit und die Sonne angebetet, und es wurde die Zärtlichkeit brustkranker Mädchen angebetet; man begeisterte sich für das Helden- glaubensbekenntnis und für das soziale Allemanns- glaubensbekenntnis; man war gläubig und skeptisch, naturalistisch und preziös, robust und morbid; man träumte von alten Weihern, Edelsteinen, Haschisch, Krankheit, Dämonien, aber auch von Prärien, gewaltigen Horizonten, von Schmiede- und Walzwerken, nackten Kämpfern, Aufständen, von Arbeitssklaven, menschlichen Urpaaren und Zertrümmerung der Gesellschaft.

5 Kernstelle Musil zur Jahrhundertwende - 5 Das waren freilich Widersprüche und höchst verschiedene Schlachtrufe, aber sie hatten einen gemeinsamen Atem; würde man eine Zeit zerlegt haben, so würde ein Unsinn herausgekommen sein wie ein eckiger Kreis, der aus hölzernem Eisen bestehen will, aber in Wirklichkeit war alles zu einem schimmernden Sinn verschmolzen. (Robert Musil: Der Mann ohne Eigenschaften. Reinbek bei Hamburg 1970, S. 55 [Kapitel 15 Geistiger Umsturz].)

6 Hugo von Hofmannsthal: Die Töchter der Gärtnerin [1891]- 6

7 Fuenft-Sitz_Basiswissen - 7 Tendenzen der Epochenbildung 2.Zusammenfassung von Epochen in Blöcken: Goethezeit: Jahrhundert Jahrhundert: Nachkriegsliteratur ( ) Gegenwartsliteratur (ab 1965)

8 Fuenft-Sitz_Basiswissen - 8 Charakteristik einzelner ausgewählter Epochen, Epochenzuschnitt Zeitrahmen (auch historisch) Untergliederung wichtigste ästhetische und zeitgeschichtliche Tendenzen wichtigste Autoren und Werke: Hauptrepräsentanten wichtigste Gattungen wichtigste Querverbindungen der Epoche

9 Fuenft-Sitz_Basiswissen - 9 Beispiel Romantik Zeitrahmen (auch historisch): Untergliederung: Früh-: : ästhetischer Avantgardismus Hoch-: : konservativ-skeptische Konsolidierung Spätromantik (Biedermeier): , 1850, 1870: Verinnerlichung, Verbürgerlichung

10 Fuenft-Sitz_Basiswissen - 10 Beispiel Romantik Zentren Berlin, Jena und Süddeutschland Romantik ähnlich wie Klassik über Zeitschriften und Salons initiierte Schule (Heine)

11 Fuenft-Sitz_Basiswissen - 11 Ästhetische und zeitgeschichtliche Tendenzen Ko-Situierung mit Aufklärung und Klassik (Entdeckung Polarität Tag und Nacht, Rückbezug Mittelalter) Programm enthalten im 116. Athenäums-Fragment [1798] (F. Schlegel) Die romantische Poesie ist eine progressive Universalpoesie. Ihre Bestimmung ist nicht bloß, alle getrennten Gattungen der Poesie wieder zu vereinigen [...]

12 Fuenft-Sitz_Basiswissen - 12 [...] Sie umfaßt alles, was nur poetisch ist, vom größten wie der mehrere Systeme in sich enthaltenden System der Kunst bis zum Seufzer, dem Kuß, den das dichtende Kind aushaucht in kunstlosem Gesang (...) Die romantische Dichtart ist die einzige, die gleichsam die Dichtkunst selbst ist: denn in einem gewissen Sinn ist oder soll alle Poesie romantisch sein.

13 Fuenft-Sitz_Basiswissen - 13 wichtigste Autoren und Werke: Hauptrepräsentanten Novalis: Heinrich von Ofterdingen Friedrich Schlegel: Aphorismen, Lucinde E.T.A. Hoffmann: Nachtstücke Ludwig Tieck: Märchen Clemens von Brentano: Gedichte Joseph von Eichendorff: Aus dem Leben eines Taugenichts

14 Fuenft-Sitz_Basiswissen - 14 wichtigste Gattungen Aphorimus, Fragment Lyrik Roman

15 Fuenft-Sitz_Basiswissen - 15 Querverbindung (en) der Romantik und anderer Epochen

16 Fuenft-Sitz_Basiswissen - 16 Querverbindung (en) der Romantik und anderer Epochen

17 Fuenft-Sitz_Basiswissen Teilkapitel Wissenschaftliche Probleme: Was ist Literatur? Funktionen von literarischem Lesen Theorien der Literatur Positionen der Literaturwissenschaft

18 Fuenft-Sitz_Basiswissen - 18 Was ist Literatur? Geschichtlich sich ändernde Bestimmung: Herausbildung des sanktionsfreien autonomen Erfahrungsbereichs der Fiktion

19 Was ist Literatur? - 19 Peter Handke Die Aufstellung des 1. FC Nürnberg vom Wabra Leupold - Popp Ludwig Müller - Wenauer - Blankenburg Starek - Strehl - Brungs - Heinz Müller - Volkert Aus: P.H.: Die Innenwelt der Außenwelt der Innenwelt. Fankfurt 1969, S. 59. Zit. n. Karlheinz Stierle: Die Einheit des Textes. In: Funkkolleg Literatur Bd. 1. (Hg. v. Brackert, H. und Lämmert, E. in Verbindung mit J. Stückrath. Frankfurt 1977, S , hier S. 169)

20 Was ist Literatur? - 20 Was ist Literatur - Definitionspunkte Literatur: Definitionen literarischen Wertes sind Zuschreibungen (Jan Mukařovksý) Literatur: alles Geschriebene Literatur: sanktionsfreier Spiel- und Experimentierraum Literatur: Ort des kulturellen Gedächtnisses Deutsche Literatur, moderne Literatur: 1750 bis Gegenwart

21 Was ist Literatur? - 21 Was ist Literatur - Definitionsvorschlag Man kann sie (Literatur) als imaginatives Schreiben im Sinne von Fiktion definieren - als ein Schreiben, das nicht im wörtlichen Sinne wahr ist. Terry Eagleton: Einführung in die Literaturtheorie. 2. Aufl.,

22 Was ist Literatur? - 22 Welche Textsorten (Literaturgattungen) unterscheiden wir? Fiktion / Nichtfiktion Fiktion: Lyrik, Dramatik, Epik, Autobiographik Nichtfiktion: Expositorische Texte, Appellative Texte

23 Funktionen von Literatur - 23 Funktionszuschreibungen sind Legitimationen, d.h. Rechtfertigungen fiktionaler Erfahrung in einer unter sozialen und ökonomischen Zwängen stehenden Welt

24 Funktionen von Literatur - 24 grundsätzlich drei Funktionen: Belehren (movere) Informieren (prodesse) Unterhalten (delectare)

25 Funktionen von Literatur - 25 (ausdifferenziert) Mitleid, Erschrecken Kritik Entdeckung, Utopie, (Vorschein) Erinnern Spiel Geselligkeitsbildung Psychohygiene

26 Funktionen von Literatur - 26 Öffentliche, soziale Funktionen Alterität, Weiterentwicklung, Reifung kulturelles Gedächtnis, Fremdes erfahren Forumfunktion: Normen diskutieren Unterhaltung, Infotainment, Lust, Genuß, Evasion, Erregung und Abfuhr

27 Funktionen von Literatur - 27 Individuelle Funktionen Reifung, primärer Phantasie- und Spracherwerb Vermittlung von Empathie

28 Funktionen von Literatur - 28 Individuelle Funktionen Probehandeln, Ausprobieren, Entlastung vom Alltagsdruck Problemlösen, - besprechen Erzählen, Selbstdarstellung, Identitätsbildung

29 Fuenft-Sitz_Basiswissen - 29 Theorien der Literatur - Positionen der Literaturwissenschaft

30 Theorien der Literatur - 30 Zur Relevanz von Theorie in der Literaturwissenschaft 1.Jeder Literaturanalyse und -interpretation geht von einem Theorie-Konzept aus. 2.Dieses Theorie-Konzept bestimmt den Untersuchungsgegenstand und die Untersuchungsverfahren.

31 Theorien der Literatur - 31 Wirkungspoetische Theorien der poetischen Sprache (nach Knörrich) Abweichung von der Alltagssprache, dadurch Deautomatisierung der Wahrnehmung Überstrukturierung (poetische Sprachfunktion nach Jakobson, Projektion paradigmatische Ebene auf Syntagma, Bsp. horrible Harry) Aussparung, Lakonie

32 Positionen der Literaturwissenschaft - 32 Einteilungsprinzipien Verstehen vs. Erklären Immanente vs. Kontextuierende Ansätze Verstehende und immanente Ansätze Hermeneutik Geistesgeschichte Werkimmanenz

33 Positionen der Literaturwissenschaft - 33 Erklärende Ansätze (Russischer und Prager) Formalismus (Linguistischer) Strukturalismus

34 Positionen der Literaturwissenschaft - 34 Kontextuierende Ansätze Literatursoziologie Rezeptionsästhetik, Rezeptionsforschung Psychoanalyse Diskursanalyse Systemtheorie

35 Positionen der Literaturwissenschaft - 35 Kulturwissenschaftliche Ansätze cultural studies gender studies Literarische Anthropologie


Herunterladen ppt "Fuenft-Sitz_Basiswissen - 1 Programm heute Nachträge vom letzten Mal Epochenbeispiel Romantik Literaturwissenschaftliche Probleme, Theorien und Positionen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen