Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dr. Rainer Roth, Universität des Saarlandes: Experimentelle Methoden der Sozialpsychologie Merkmale eines Experimentes (Kerlinger, 1973) Replizierbarkeit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dr. Rainer Roth, Universität des Saarlandes: Experimentelle Methoden der Sozialpsychologie Merkmale eines Experimentes (Kerlinger, 1973) Replizierbarkeit."—  Präsentation transkript:

1 Dr. Rainer Roth, Universität des Saarlandes: Experimentelle Methoden der Sozialpsychologie Merkmale eines Experimentes (Kerlinger, 1973) Replizierbarkeit (Wiederholbarkeit) Kontrolle von Bedingungen Manipulation von mindestens einer unabhängigen Variablen Zufällige Zuordnung von Personen zu Versuchsgruppen zufällige Zuordnung von Versuchsgruppen zu Versuchsbedingungen

2 Dr. Rainer Roth, Universität des Saarlandes: Experimentelle Methoden der Sozialpsychologie Überblick: Arten von Experimenten 1. Klassifikation nach Untersuchungsziel: Hypothesenprüfung Erkundungsexperiment (exploratives E.) Demonstrationsexperiment 3. Klassifikation nach Zahl der abhängigen Variablen: univariates Experiment multivariates Experiment 5. Klassifikation nach Untersuchungsort: Laborexperiment Feldexperiment 6. Klassifikation nach Versuchsplanung: echtes Experiment Quasi-Experiment 2. Klassifikation nach Zahl der unabhängigen Variablen: einfaktorielles Experiment mehrfaktorielles Experiment 4. Klassifikation nach Messwiederholung: mit Messwiederholung (innerhalb Vpn Design) ohne Messwiederholung (zwischen Vpn Design)

3 Dr. Rainer Roth, Universität des Saarlandes: Experimentelle Methoden der Sozialpsychologie einfaktorielles / mehrfaktorielles Experiment einfaktorielles Experiment (eine unabhängige Variable) Untersuchung des Einflusses einer unabhängiger Variablen auf eine/mehrere abhängige Variable(n) Bsp.:UV Fernsehkonsum AV Aggression Einfaktorieller Versuchsplan mit zwei Ausprägungen (Stufen): A1A1 A2A2 y 11 Y 21. y n1 y 12 y 22. y m2 eine unabhängige Variable (Fernsehkonsum) mit den Ausprägungen A 1 (30 min) und A 2 (90 min) y-Werte symbolisieren Werte der abhängigen Variablen: erster Index bezeichnet die Zeile, zweiter Index die Spalte

4 Dr. Rainer Roth, Universität des Saarlandes: Experimentelle Methoden der Sozialpsychologie einfaktorielles / mehrfaktorielles Experiment mehrfaktorielles Experiment (mehrere unabhängige Variablen) Untersuchung des Einflusses mehrerer unabhängiger Variablen auf eine/mehrere abhängige Variable(n) Bsp.:UV Fernsehkonsum Hitze AV Aggression Zweifaktorieller Versuchsplan mit jeweils zwei Ausprägungen (Stufen): A1A1 A2A2 B1B1 y 111 Y 211. y n11 y 112 y 212. y n12 B2B2 y 121 Y 221. Y n21 y 122 y 222. Y n22 zwei unabhängige Variablen: Fernsehkonsum mit den Ausprägungen A 1 (30 min) und A 2 (90 min) und Hitze mit den Ausprägungen B 1 (20°C) und B 2 (35°C) insgesamt 4 Experimentalbedingungen y-Werte symbolisieren Werte der abhängigen Variablen: erster Index bezeichnet die Nummer der Vp in der Experimentalbedingung; zweiter Index bezeichnet die Zeile (hier: Faktorstufe von B), dritter Index die Spalte (hier: Faktorstufe von A)

5 Dr. Rainer Roth, Universität des Saarlandes: Experimentelle Methoden der Sozialpsychologie Vorteil mehrfaktorieller Versuchspläne neben Haupteffekten können Interaktionen untersucht werden (bei gekreuzten Faktoren) Haupteffekt Wirkung einer unabhängigen Variablen Interaktion Wirkung einer unabhängigen Variablen ist nicht unabhängig von der Wirkung einer anderen unabhängigen Variablen

6 Dr. Rainer Roth, Universität des Saarlandes: Experimentelle Methoden der Sozialpsychologie Das Konzept der Interaktion bzw. A1(30min)A2(90min) B1(20°C) B2(35°C) weder A noch B wirken B1(20°C) B2(35°C) A1(30min)A2(90min) nur A wirkt

7 Dr. Rainer Roth, Universität des Saarlandes: Experimentelle Methoden der Sozialpsychologie Das Konzept der Interaktion II bzw. A1A2 B1 B2 sowohl A als auch B wirken A1(30min)A2(90min) B2(35°C) B1(20°C) nur B wirkt

8 Dr. Rainer Roth, Universität des Saarlandes: Experimentelle Methoden der Sozialpsychologie Das Konzept der Interaktion III bzw. A1A2 B1 B2 disordinale Interaktion B2(35°C) B1(20°C) A1(30min)A2(90min) Allgemeine Regel für Interaktion: Die Unterschiede zwischen den Faktorenstufen des einen Faktors fallen unter den Stufen des anderen Faktors ungleich aus ordinale Interaktion

9 Dr. Rainer Roth, Universität des Saarlandes: Experimentelle Methoden der Sozialpsychologie weitere Beispiele zur Darstellung von Haupteffekten und Interaktionen: Methodeneinf_hrung%20Dez%203 %2002.pdf Folie: Arten von Experimenten

10 Dr. Rainer Roth, Universität des Saarlandes: Experimentelle Methoden der Sozialpsychologie ohne Messwiederholung (zwischen) vs. mit Messwiederholung (innerhalb Versuchspersonen Design) bisher nur zwischen Versuchspersonendesigns: jede Versuchsperson wird nur einer Stufe der unabhängigen Variablen ausgesetzt innerhalb Versuchspersonen (Messwiederholung): jede Versuchsperson wird mehreren Stufen der unabhängigen Variablen ausgesetzt Bsp.: Untersuchung der Frage, wie sich Lärm auf die Bearbeitung von Mathematikaufgaben auswirkt Vp 20Vp Vp 12Vp 2 Vp 11Vp 1 Level 2 (Viel Lärm) Level 1 (wenig Lärm) Zwischen-Vpn Design Unabhängige Variable Vp Vp 2 Vp 1 Level 2 (Viel Lärm) Level 1 (wenig Lärm) Innerhalb-Vpn Design Unabhängige Variable

11 Dr. Rainer Roth, Universität des Saarlandes: Experimentelle Methoden der Sozialpsychologie Zwischen vs. innerhalb Versuchspersonen Design Zwischen Versuchspersonen Design Vorteile Bearbeitung einer Versuchsbedingung kann keinen Einfluss auf Bearbeitung einer anderen ausüben (carry-over-Effekte) viele Fragestellungen nicht mit innerhalb Design zu untersuchen (Bsp. Untersuchung inzidentelles Lernen) Nachteile evtl. unterscheiden sich die Gruppen in den unterschiedlichen Experimentalbedingungen Innerhalb Versuchspersonen Design Vorteile weniger Vpn nötig keine Unterschiede zwischen den Versuchspersonen Nachteile Reihenfolgeeffekte Folie: Arten von Experimenten

12 Dr. Rainer Roth, Universität des Saarlandes: Experimentelle Methoden der Sozialpsychologie Laborexperiment, Feldexperiment und Feldstudie Laborexperiment Durchführung im Labor / Experimentalraum kontrollierte Durchführung durch Versuchsleiter relativ geringer Aufwand Konstanthaltung der Bedingungen Zufallsauswahl der Versuchspersonen zufällige Zuteilung zu den Versuchsbedingungen Manipulation einer exakt definierten unabhängigen Variablen exakte Registrierung der abhängigen Variablen Beantwortung kausaler Fragen Nachteile Künstlichkeit der Laborsituation Übertragbarkeit der Befunde? Reaktivität

13 Dr. Rainer Roth, Universität des Saarlandes: Experimentelle Methoden der Sozialpsychologie Laborexperiment, Feldexperiment und Feldstudie Feldexperiment außerhalb des Labors / Experimentalraums durchgeführt Manipulation der unabhängigen Variablen i.d.R. höhere externe Validität der Befunde als bei Laborexperiment Kontrolle von Störvariablen schlechter als beim Laborexperiment

14 Dr. Rainer Roth, Universität des Saarlandes: Experimentelle Methoden der Sozialpsychologie Laborexperiment, Feldexperiment und Feldstudie Feldstudie außerhalb des Labor / Experimentalraums durchgeführte korrelative Untersuchung keine Manipulation der unabhängigen Variablen Registrierung von mehreren abhängigen Variablen Beispiele: Umfragen von Meinungsforschungsinstituten oder Beobachtung verhaltensgestörter Kinder Folie: Arten von Experimenten

15 Dr. Rainer Roth, Universität des Saarlandes: Experimentelle Methoden der Sozialpsychologie Übungsfragen In der Psychologie wird zwischen drei Forschungsarten unterschieden. Welche sind das und wodurch zeichnen sie sich aus? deskriptive, korrelative, experimentelle...

16 Dr. Rainer Roth, Universität des Saarlandes: Experimentelle Methoden der Sozialpsychologie Übungsfragen - Experiment Was versteht man unter einer abhängigen, was unter einer unabhängigen Variablen? Ein Psychologe variiert das Gehalt von bisher gleich bezahlten Mitarbeitern eines Unternehmens, um so herauszubekommen, ob mit zunehmendem Lohn die Arbeitszufriedenheit und die Leistungsbereitschaft steigen. Was gehört zur abhängigen Variablen (AV)? die Arbeitszufriedenheit und die Leistungsbereitschaft die Mitarbeiter mit unschiedlichem Gehalt das Gehalt, welches in der Höhe variiert wird Umsatz und Gewinn der Firma

17 Dr. Rainer Roth, Universität des Saarlandes: Experimentelle Methoden der Sozialpsychologie Ein Forscher will herausbekommen, ob ein Informationspapier mit einer Statistik über den Zusammenhang zwischen Rauchen und Lungenkrebs die Einstellung zum Rauchen verändert. Was gehört zur unabhängigen Variablen (UV) ? die Anzahl der gerauchten Zigaretten der Lungenkrebs das Info mit der Statistik die Einstellung zum Rauchen Lärm kann je nach Untersuchung angesehen werden als? unabhängige Variable abhängige Variable Störvariable Wie könnte ein Experiment aussehen, in dem Lärm die unabhängige / abhängige Variable bzw. Störvariable ist?

18 Dr. Rainer Roth, Universität des Saarlandes: Experimentelle Methoden der Sozialpsychologie Übungsfragen Eine Untersuchung hat gezeigt, dass Körpergewicht und Einkommen positiv korreliert sind, d.h. mit steigendem Gewicht steigt auch das Einkommen. Kann man daraus schlussfolgern, dass eine Möglichkeit, zu einem besseren Einkommen zu gelangen darin besteht, sich ein paar zusätzliche Pfunde anzuessen? Nein, Korrelation macht keine Aussagen über Kausalität! Es gibt mehrere Möglichkeiten, wodurch der Zusammenhang zwischen Körpergewicht und Einkommen bedingt sein kann: Körpergewicht Einkommen Einkommen Körpergewicht Drittvariable (z.B. Alter) beeinflusst beide Variablen

19 Dr. Rainer Roth, Universität des Saarlandes: Experimentelle Methoden der Sozialpsychologie Gibt es eine Möglichkeit, experimentell zu untersuchen, ob eine Zunahme des Körpergewichts zu einer Zunahme des Gehaltes führt? uV Körpergewicht aV Gehalt experimentelle Variation der uV (Konstanthalten aller anderen Variablen) und Messung der aV

20 Dr. Rainer Roth, Universität des Saarlandes: Experimentelle Methoden der Sozialpsychologie Übungsfragen Was versteht man unter interner und externer Validität eines Experimentes? interne Validität Gültigkeit der Annahme, dass beobachtete Veränderungen der abhängigen Variablen auf die vorgenommenen Veränderungen der unabhängigen Variablen (und nicht der Störvariablen) zurückzuführen sind. externe Validität Übertragbarkeit der Befunde auf andere Situationen / Populationen?

21 Dr. Rainer Roth, Universität des Saarlandes: Experimentelle Methoden der Sozialpsychologie Auswirkungen von online vs. gedächtnisbasierter Urteilsbildung auf Informationsverarbeitung und Gedächtnis Rainer Roth, Sabine Krolak-Schwerdt Fachrichtung 5.3 Psychologie Gemäß Hastie und Park (1986) In einer Experimentalserie wurde der Einfluss der Art der Urteilsaufgabe (online vs. gedächtnisbasiert) auf die Verarbeitung eines personbeschreibenden Textes untersucht In den Experimenten resultierten in Abhängigkeit von der Art der Urteilsaufgabe signifikante Unterschiede für die Variablen Lesezeit der personbeschreibenden Sätze sowie Menge der erinnerten Information im freien Abruf: Bei einer online Urteilsaufgabe kam es zu einem Anstieg der Lesezeiten sowie einer verbesserten Erinnerungsleistung. Die Ergebnisse werden unter Einbezug der Theorie der Verarbeitungstiefe diskutiert.... Was sind die unabhängigen und abhängigen Variablen in der Untersuchung? Wie wirken sich die unabhängigen Variablen auf die abhängigen Variablen aus?


Herunterladen ppt "Dr. Rainer Roth, Universität des Saarlandes: Experimentelle Methoden der Sozialpsychologie Merkmale eines Experimentes (Kerlinger, 1973) Replizierbarkeit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen