Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Energie und Klimawandel 0. Einführung - extended abstract 0.1 Warum interessiert uns das Thema 0.2 Einige Fakten zur Einführung in die Problematik... 0.3.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Energie und Klimawandel 0. Einführung - extended abstract 0.1 Warum interessiert uns das Thema 0.2 Einige Fakten zur Einführung in die Problematik... 0.3."—  Präsentation transkript:

1 Energie und Klimawandel 0. Einführung - extended abstract 0.1 Warum interessiert uns das Thema 0.2 Einige Fakten zur Einführung in die Problematik Aufbau der Vorlesung 0.4 Energie und Treibhausgase 0.5 Energieeinheiten und Größenordnungen.51 Energieeinheiten und Umrechnungen Das kleine und das große DreimalDrei.52 Einige Orientierungswerte für jährlichen Energieverbrauch.53 Größenordnung einiger Energiespeicher und -flüsse.531 Fundamentales zur Erde als Energiespeicher.532 Wichtige und interessante Energiespeicher.533 Wichtige und interessante Leistungen.534 Energiedichten von Brennstoffen.54 Wirkungsgrad, Energieaufwand und Leistungsdichten 0.6 Was ist Energie

2 0.3 Aufbau der Vorlesung

3

4

5 Stand:2002_0409

6 Die Vorlesung möchte versuchen einen breiten Zugang zur Energiefrage zu finden. Daher: - mehr Überblick, nur vereinzelt Details - fachübergreifend mit Mut zur Lücke - generalistischer Ansatz

7 Auch die Wissenschaft ist nicht frei von diesem Fluch der Komplexität. Zu den meisten als wichtig angenommenen gesellschaftlichen Themen gibt es Studiengruppen oder ganze Forschungsinstitute, mit Hunderten oder gar Tausenden von dokumentierten, filigranen Detail-Untersuchungen. Solches Wissen mag wissenschaftlich relevant sein, gesellschaftlich relevant ist es nicht, da es nicht als Ganzes den Entscheidungsträgern oder der politisch interes- sierten Öffentlichkeit mitteilbar ist. Da kann sich jeder Einzelne dann ein Detail heraussuchen, das sich mit seinen Vorurteilen deckt und sich dabei auf wissenschaftliche Grundlagen berufen ! (aus dem Geleitwort der Heraeus Stiftung zu /Heinloth 97/) Quelle: /Heinloth 97, p. VI / Klaus Heinloth: Die Energiefrage, Bedarf und Potentiale, Nutzung, Risiken und Kosten, vieweg, Braunschweig (1997), 21 Euro

8 Energie und Treibhausgase 0.4

9 FuelCO 2 CH 4 N 2 O [gC/MJ ](relativ) [ gCH 4 /GJ ] [ gN 2 O/GJ ] Coal Oil Natural gas Peat Wood Source: Quelle: IEA_GHG\ IEA_Fuel switching.htm GHG emission factors for a number of fuels The greenhouse gas emissions from combustion of a number of fuels are compared in the table below. Emissions from all stages of the cycle of production, transport and use are considered; apart from the combustion stage, these include: CO 2 release from transport of fuels and from flares; CH 4 leakage from oil and gas fields and pipelines, and N 2 O from forestry (Smith et al, 1994). Smith I M, Nilsson C, Adams D M H (1994) : Greenhouse gases - perspectives on coal. IEAPER/12, IEA Coal Research, London, UK, 41pp

10 Umrechnung auf kg CO2 pro kWh th Ím wissenschaftlichen Bereich wird das CO2 meist als Kohlenstoff C angegeben. Techniker bevorzugen meist Angaben direkt in kg CO2. Molekulargewicht : 12g C + 2*16 g O 2 = 44g CO 2, also Faktor [CO2]/ [C] = 44/12 =3,67

11 Quelle: IEA:World Energy Outlook 2001 Insights; WEO2001_light.pdf, fig.4.13,p.93 CO2 Emission Factors by Technology (Current and Near-Term) g CO2 pro kWh el II zum Vergleich: 331 g Kohle ergeben 1 kWh th II 189 g Erdgas

12 Energieeinheiten und Größenordnungen 0.5

13 0.5 Energieeinheiten und Größenordnungen.51 Energieeinheiten und Umrechnungen Das kleine und das große DreimalDrei.52 Einige Orientierungswerte für jährlichen Energieverbrauch.53 Größenordnung einiger Energiespeicher und -flüsse.531 Fundamentales zur Erde als Energiespeicher.532 Wichtige und interessante Energiespeicher.533 Wichtige und interessante Leistungen.534 Energiedichten von Brennstoffen.54 Wirkungsgrad, Energieaufwand und Leistungsdichten 0.6 Was ist Energie

14 Gesetzliche Einheiten im Meßwesen: Am 2. Juli 1969 wurde das Gesetz über die Einheiten im Meßwesen erlassen. (siehe: BGBI.1969 I, S. 981) Für den geschäftlichen und amtlichen Verkehr in der Bundesrepublik Deutschland sind die SI-Einheiten (Système International dUnités) als gesetzliche Einheiten ab verbindlich. Definierte Einheit für Energie : Joule (J) für Energie, Arbeit, Wärmemenge Watt (W) für Leistung, Energiestrom, Wärmestrom 1 Joule (J) = 1 Newtonmeter (Nm) = 1 Wattsekunde (Ws) Quelle: e.g. / AG-Energiebilanzen, AGEB-Vorwort.doc Abschnitt Energieeinheiten und Umrechnungen

15 Vorsätze und Vorsatzzeichen für Energieeinheiten: Kilok10 3 Tausend MegaM10 6 Million GigaG10 9 Milliarde TeraT10 12 Billion PetaP10 15 Billiarde ExaE10 18 Trillion Für die nationale und internationale Energiewirtschaft ist EJ die richtige Größenordnung. Das kleine DreimalDrei Das kleine und große DreimalDrei Übrigens: Nicht gebräuchlich, aber doch schon definiert: Zetta Z Yotta Y 10 24

16 Vorschlag: Große Lösung für große Zahlen Vorsätze und Vorsatzzeichen für sehr große Einheiten: [ etwas very special ] Kilo_ExaKexa [ K x ]kE10 21 Mega_ExaMexa [ M x ] ME10 24 Giga_ExaGexa [ G x ] GE10 27 Tera_ExaTexa [ T x ] TE10 30 Peta_ExaPexa [ P x ] PE10 33 Exa_ExaEexa [ E x ] EE10 36 usw. Mein Geheimnis etwas very special

17 Vorschlag: Große Lösung für kleine Zahlen Vorsätze und Vorsatzzeichen für sehr kleine Einheiten: milli_attomattoma mikro_attomüattoµa nano_attonattona piko_attopattopa femto_attofattofa atto_attoaattoaa usw. Übrigens: Nicht gebräuchlich, aber doch schon definiert: zepto z yocto y

18 Warum gerade Exa und atto als Ausgangs-Größenordnung 1. Exa und atto sind zueinander reziprok ( und ) daher ergibt sich eine symmetrische Bezeichnung 2. Die gegenwärtig gebräuchliche Begriffsfront liegt bei Exa und atto 3. Die Worte Exa und atto fangen als einzige Vorsatzzahlen mit einem Vokal an und lassen sich daher zwanglos mit den AnfangsKonsonanten der sonstigen Vorsilben zusammenziehen. Gexa, natto 4. Im Energiebereich: EJ sehr praktische Grundeinheit einfaches Rechnen im großen Dreimal Drei

19 Energie Einheiten ohne kcal Quelle:e.g. /Heinloth97.Anhang A, p 484 / ; EnergieGrößen.xls Umrechnungen

20 Energie Einheiten Quelle:e.g. /Heinloth97.Anhang A, p 484 /; / AG-Energiebilanzen, AGEB-Vorwort.doc/ EnergieGrößen.xls

21 Ganz praktisch zu merken: 1 Mt SKE = 10 9 kg SKE = 10 9 * 7000 kcal = 10 9 *10 3 * 7 * 4,1868 [10 3 J] = 29,308 [PJ] 1 Mt SKE = 0,029 [ EJ ] Mio Tonnen SKE und Exa-Joule Klein aber oho! 1 eV = 1,6 * [As *V] = 0,16 [atto Joule] 1 eV = 0,16 [ aJ ] Elektronenvolt

22 Einige Orientierungswerte für jährlichen Energieverbrauch Quelle:e.g. /BMWi: Energiedaten2003, Abschnitt F, p. 39F, Energifluss.xls 0.52

23 Weltweiter jährlicher Energieverbrauch Quelle:e.g. /BMWi: Energiedaten2003, Abschnitt F, p. 39 F, Energifluss.xls

24 Primärenergieverbrauch der Weltregionen (1997, [EJ] ) Quelle:e.g. /BMWi: Energiedaten2000, Abschnitt F, p. 36 F,

25 Abb.1:Die weltweite Verteilung des Energieverbrauchs an fossilen Energieträgern pro Kopf der Bevölkerung Nicht berücksichtigt sind hierbei dezentrale Energiesysteme, wie z. B. Holzfeuer zum Kochen in Entwicklungsländern (bis zu 80 % Anteil im ländlichen Bereich) Quelle:. /BINE_BE_7: Energie im Wandel,2000, Abb1, p.1; O-Folie aus bild ptt [GJ/a]

26 Flotte Umrechnungen Quelle:Energifluss.xls !Zeit Die Welt besteht seit ca. 15 [Ga] = 15*31,5 [Ps] = 0,5 [Es]

27 Quelle:e.g. /BINE_BE_1: Klima und Energie,1998, Abb3, p.3 Entwicklung des Weltenergieverbrauchs (in EJ ) Nicht erfasst sind: Brennholz, Dung und andere Biomasse (Entwicklungsländer) bisher:

28 Grobes Primärenergie Portfolio, exemplarischer Pfad des WBGU Quelle: Prof.J. Luther, ISE Freiburg, Vortrag auf AKE2004F, verfügbar in zukünftig ? EJ/a _ 1000/31, 5 [E/M J/s] = 31, 7 [TW]__

29 Größenordnung einiger Energiespeicher und -flüsse 0.53

30 Sorensen, Bent: Renewable Energy, (2000), Academic Press, London, p.1 Planet Earth in her orbit Speed of the Earth in her orbit around the Sun = 30 [km /s] = [km/h] corresponding to a kinetic energy of some 2,7 [P x J] = 2,7 [PetaExa J] =2.7x10 33 J Planet Earth : rotating around her axis Rotation of the Earth around her axis with an angular velocity of ca. 2 /24h = 7.3xl0 -5 [rad s -1 ] corresponding to an additional kinetic energy of 0,22 [T x J] = 0,22 [TeraExa J] =2.2x10 29 J Against the gravitational attraction : Work required in order to pull the Earth infinitely far away from the Sun = 5,3 [P x J] = 5.3xl0 33 J to separate the Earth from its Moon = ca. 80 [G x J] = 8x10 28 J Fundamentales über die Erde im Weltraum Fundamentales zur Erde als Energiespeicher

31 Sorensen, Bent: Renewable Energy, (2000), Academic Press, London, p.1 +2 Heat Energy of Earth against 0 K The kinetic energy of molecular motion, i.e. heat energy, = ca. 5 [T x J] = 5 * J This estimate represents the total heat energy, relative to the absolute zero temperature. Atmospheric and oceanic circulation On average present as kinetic energy in the atmospheric and oceanic circulation: 1 [k x J] = [ J ] continental height-relief : The potential energy of the continental height relief, relative to sea level, is about 20 [M x J] = 2xl0 25 [ J ] taking into account density variations in the crust (Goguel, 1976). Energie in und auf der Erde

32 Sorensen, Bent: Renewable Energy, (2000), Academic Press, London, p.2 Carbon compounds of biological materials: Fossilisation of biological material created the deposits of coal, oil and natural gas: of which at least 100 [k x J] = 100 [kiloExa J] = J is presently believed to be recoverable in a form suitable for fuel uses. Current standing crops of biomass correspond to an average of 15 [k x J] = 1,5 * J. Energie in chemischer Bindung

33 Sorensen, Bent: Renewable Energy, (2000), Academic Press, London, p.2 Nuclear fission: Spontaneously fissioning nuclear isotopes in the Earth's crust release per year about 400 [EJ /a] = 4 * J /a. With the necessary improvements in technology (of fast breeder reactors), recoverable resources of nuclear fuels are estimated to be of the order of 1 [M x J] = J. Energie in nuklearer Bindung Nuclear fusion lf fusion of deuterium nuclei to form helium nuclei could be made viable on the basis of deuterium present in sea water, this resource alone would amount to more than 10 [T x J] = J.

34 Quelle:/ Smil-98, Table 2, p. XIV / Größenordnung einiger Energiespeicher = 200 kE J = 10 kE J Wichtige und interessante Energiespeicher

35 Quelle:/ Smil-98, Table 3, p. XV / Größenordnung einiger Energiespeicher und kumulierter EnergieFlüsse = 5,5 ME J /a = 0,17EW * 31,5 Ms/a = 2 kE J /a = 100 MJ / 86,4 ks = 1,16 kW = 116 W

36 Typische Energiemengen Quelle: / Rebhan , EnergieHandbuch, Kap.1,p.24; manuskript p.21/ K i n e t i s c h e E n e r g i e : Fußgänger (m = 72 kg, v = 6 km / h) 100 J Rotierender Zylinder (m = 1 t, Radius r = 1 m, 10 kJ Frequenz = 1 Hz) PKW (m = 1, 3 t, v = 100 km / h) 0, 5 MJ EuroCity (m = 400 t, v = 220 km / h) 0, 75 GJ Großraumflugzeug (m = 300 t, v = 880 km / h) 9 GJ (Die Masse m und die Geschwindigkeit v sind so gewählt, daß sich in etwa runde Zahlen ergeben. Die Rotationsenergie des Zylinders istE rot = mr 2 2 / 4.) P o t e n t i e l l e E n e r g i e : Bergsteiger (m = 85 kg, Höhe = 1000 m) 0, 8 MJ Großraumflugzeug (m = 300 t, Höhe = 10 km) 29 GJ Stausee (m = 10 7 t, Höhe = 500 m [theoretisch]) 48 TJ

37 Quelle: / Rebhan , EnergieHandbuch, Kap.1, manuskript p.21/ B i n d u n g s e n e r g i e : Chemische Bindungsenergie: C und O2 in CO2 4, 2 eV = 6, 7 · J = 0,67 [aJ] Atomare Bindungsenergie: Ionisationsenergie in H 13, 6 eV = 21, 8 · J = 2, 18 [aJ] Nukleare Bindungsenergie: Fusion (D+ T) pro Nukleon 3, 5 MeV= 5, 6 · J = 0,56 [pJ] 235 U-Kern pro Nukleon 1 MeV = 1, 6 · J = 0,16 [pJ] F r e i s e t z u n g v o n B i n d u n g s e n e r g i e bei : Verbrennung von 1 kg Steinkohle: 30 MJ Verbrennung von 1 kg Erdöl: 43 MJ Spaltung von 1 kg Uran ( 235 U): 2 · 10 7 kWh = 72 TJ Fusion von 1 kg (D + T): 2 · 10 8 kWh = 720 TJ Explosion einer H-Bombe 5 · kWh = 0, 2 EJ ? Faktor 10 überprüfen?

38 Quelle: / Rebhan , EnergieHandbuch, Kap.1,p.19+20; manuskript p.22/ F e l d e n e r g i e : Elektr. Feldenergie, Feld der Stärke 1 kV / m in 1 m 3 : 4, 4 · J Magnetfeldenergie, Feld der Flußdichte 1 Tesla in 1 m 3 : 0,4 MJ R u h e m a s s e n e n e r g i e ( E = m 0 c 2 ) : Ruheenergie des Elektrons (m0e = 9, 11 · kg): 8, 2 · J=82 [ f J ] Ruheenergie von 1 kg Materie: 9 · 10 7 GJ = 90 PJ Ruheenergie der Sonnenmasse (m0 = 1, 99 · kg): 17, 9 · GJ= 179 [GEE J ] Masse der chem. Energie in 1 kg Steinkohle (30 MJ): 3, 3 · g = 330 ng V a k u u m e n e r g i e: (weiß jemannd was das ist?) Vakuumenergiedichte: ca. = 5 · J m - 3 = 500 pJ m - 3 Vakuumenergie in einer Kugel vom Radius r = 5, 8 · 10 9 m = 15facher Abstand Erde – Mond: 4 · J= 400 EJ

39 Quelle: / Rebhan , EnergieHandbuch, Kap.1,p.24; manuskript p.22/ (all) tägliche S t r a h l u n g s e n e r g i e : mittl. tägliche Sonneneinstrahlung auf 1m 2 in BRD: 3,1 kWh = 11 MJ tägl. Einstrahlung der Sonne auf die Erde: 4, 22 · kWh = 15 · 10 3 EJ = 0,17 EW* 86,4 ks = 15 kEJ 15 · Zeta- J tägl. Abstrahlung der Sonne insgesamt: 9, 24 · kWh = 3, 3 · EJ 33 TEJ G e m i s c h t e E n e r g i e f o r m e n : Energie eines Gewitters oder Hurrikans: 5 · kWh = 0, 2 EJ Energie einer Zyklone: 5 · kWh = 18 EJ !! Energie sämtlicher Gewitter auf der Erde an einem Tag (insgesamt ): 2 · kWh = 7200 EJ 7,2 kEJ (!! stimmt aber irgendwie nicht, da tägl. Einstrahlung der Sonne auf die Erde nur 15 kEJ !!)

40 Quelle:/ Smil-98, Table 4, p. XV / Leistung einiger kontinuierlicher Vorgänge S 0 * * R Erde 2 = 1,37 kW/m 2 * * ( 6,4 Mm ) 2 = 1,37 * 3,14 * 40*[ kT W] = 170[ PW] = 0,17 [EW] ** = 0,17 EW =1,7 * W ?? Wichtige und interessante Leistungen Golfstrom

41 Quelle:/ Smil-98, Table 5, p. XV / Leistung einiger kurzzeitiger Ereignisse 1000 Bomber mit je 4 t Bomben in 1 h: Sprengkraft: ca. 0,5 * 36 MJ / kg =5 kWh/kg = 5 MWh / t Also: 1 k * 4 t /h * 5 MWh/ t = 20 GW armes K, armes HH, armes Dresden, armes Tokyo

42 Quelle:/ Smil-98, Table 6, p. XVI / Energiedichten von Brennstoffen aller Art Messlatten: Tagesration für Menschen: 10 [ MJ ] = [kJ] Liter Heizöl : 36 [ MJ ] = 10 kWh Energiedichten von Brennstoffen

43 Quelle:/ Smil-98, Table 7, p. XV I/ Wirkungsgrade einiger Energie-Wandler 0.54 Wirkungsgrade, Energieaufwand, Leistungsdichte

44 Tabelle 1.2: Energieumwandlung und Energiewirkungsgrad (in Prozent) typischer Energiewandler. In der linken Spalte steht die Energieform vor der Umwandlung,. In der oberen Zeile steht die Energieform nach der Umwandlung. WKM = Wärmekraftmaschine. Wirkungsgrad typischer Energiewandler Quelle: / Rebhan , EnergieHandbuch, Kap.1, Tabelle1.2,p.31; manuskript p.28/ WKM =Wärmekraftmaschine Wärmepumpe GUD:59 PEM_FC:35

45 Quelle:/ Smil-98, Table 8, p. XVII / Energieaufwand für einige Materialien Strom ! 3,6 MJ =1 kWh

46 Quelle:/ Smil-98, fig.1, p. XVIII / Leistung auf der Fläche einiger Quellen und Senken Eine Messlatte: max. Solarstrahlung: 1 kW/m 2 mittlere solare Einstrahlung in BRD: 100 W /m 2 Power densities of various energy production and consumption phenomena.

47 Quelle:/ Smil-98, fig.2, p. XVIII / Leistungsdichten und Ausdehnung von Quellen und Senken Typical ranges of areas and power densities in large-scale modern energy production (lines) and in household and industrial consumption (dots). kW/m 2 W/m 2

48 Quelle: / BMU: Erneuerbare Energien 1999, p66, UrQuelle: DLR, J.Nitsch Erneuerbare_Energien_14.pdf/ Natürliches Angebot erneuerbarer Energien Das natürliche Angebot der erneuerbaren Energien (hintere Quader) ist außeror-dentlich groß. Die daraus technisch gewinn-baren Energiemengen in Form von Strom, Wärme und chemischen Energieträgern (vordere Quader) übertreffen den derzeitigen Weltenergieverbrauch (Grauer Quader) um das etwa Dreifache.

49 Was ist Energie 0.6

50 Was ist eigentlich Energie ? 1. Richard F. didnt know Der Energiebegriff ist so fundamental, dass man die elementare Frage Was ist Energie? gar nicht so einfach beantworten kann. Zum Trost schrieb Richard Feynman in seinen Lectures on Physics: It is important to realize that in physics today we have no knowledge of what energy is. We do not have a picture that energy comes in little blobs of a definite amount. 2. Begnügen wir uns also mit: 1. und 2. Hauptsatz der Thermodynamik E = mc 2 an amusing and attractive thought ( O-Ton Albert E. in einem Brief an einen Freund ) der Rechnung der Stadtwerke: (ohne Verrechnungs- bzw. Leistungspreis) 1 kWh Strom :: 20 [cents] (linearer Tarif, brutto)) 1 kWh Heizgas :: 6 [cents] (H u ) Quelle:/ V. Smil: Energies, MIT Press, Cambridge/Mass, (1998), p.VIII /, ISBN

51 Table 5 Powers of Short-Lived Phenomena ~ Energy flows Duraclon Power Richter magnimde 8 earthquake Large volcanic eruption Thunderstorm's kinetic energy Large WWII bombing raid Average U.S. tornado Four engines ofBoeing 747 Watt's largest steam engine Running IOO-m dash Machine-washing laundry Playing a CD Candle burning to the end Hummingbird flight 30 s 10 h 20 min Ih 3min loh lOh 10 s 20 min 60 min 2h 3min 1.6PW 100TW 100 GW 20GW 1.7GW 60MW 100 kW 1.3kW 500W 25W 5W 0.7W Table 6 Ranges of Energy Densities of Common Fuels and Foodstuffs 1,- Energy density (MJ/kg) Hydrogen Gasolines Cmde oils Pure plant oils Natural gases 33.0.:-37.0 Butter Ethanol 29.6 Best biturninous coals Pure protein 23.0 Common steam coals Good lignites Pure carbohydrates 17.0 Cereal grains Air-dried wood Cereal straws l Lean meats Fish Potatoes Fruits Human feces Vegetables Urine

52 Table 7 Efficiencies of Common Energy Conversions (percent) Conversions Energies Efficiencies Large electricity generators M -+ e Large power-plant boilers c -+ t Large electric motors e -+ rn Best horne natural-gas furnaces c -+ t Dry-cell batteries c -+ e Human lactation c -+ c Overshot waterwheels rn-+ rn' Small electric motors e -+ rn Large steam turbines t -+ rn Improved wood stoves c -+ t Large gas turbines c -+ rn Diesel engines c -+ rn Mamma1ian postnatal growth c -+ c Best photovoltaic cells r -+ e Best large steam engines c -+ rn Intemal combustion engines c -+ rn High-pressure sodium lamps e -+ r Mamma1ian muscles c -+ rn Traditional stoves c -+ t Fluorescent lights e-+ r Steam locomotives c -+ rn 3-6 Peak crop photosynthesis r -+ c 4-5 Incandescent light bulbs e -+ r 2-5 Paraffin candles c -+ r 1-2 Most productive ecosysterns r -+ c 1-2 Global photosynthetic mean r -+ c 0.3 Energy labels: c- chemical, e -electrical, m- mechanical (kinetic), r-radiant (electromagnetic, solar), t-thettnal

53 Table 8 Typical EnerRY Costs ofCommon Materials (MJ/kg) Material Aluminum Bricb Cement Copper Glass Iron Limestone Nickel Paper Polyethylene Polystyrene Polyvinylchloride Sand Silicon Steel Sulfuric acid Titanium Water Wood Energy cast Made or extracted from Bauxite Clay Clay and limestone Sulfide ore Sand, etc. Iron ore Sedimentary rock Ore concentrate Standing timber Crude oil Crude oil Crude oil Riverbed Silica Iron Sulfur Ore concentrate Streams, reservoirs Standing timber

54 Einige Orientierungswerte für jährlichen Energieverbrauch Quelle:e.g. /BMWi: Energiedaten2000, Abschnitt F, p. 36 F, Energifluss.xls 0.52

55 Weltweiter jährlicher Energieverbrauch Quelle:e.g. /BMWi: Energiedaten2003, Abschnitt F, p. 39 F, Energifluss.xls


Herunterladen ppt "Energie und Klimawandel 0. Einführung - extended abstract 0.1 Warum interessiert uns das Thema 0.2 Einige Fakten zur Einführung in die Problematik... 0.3."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen