Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die vielen Gesichter des psychischen Leids Falldarstellungen von Erwachsenen Referentinnen: Vanessa Mees, Patricia Schmitz Seminar: Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die vielen Gesichter des psychischen Leids Falldarstellungen von Erwachsenen Referentinnen: Vanessa Mees, Patricia Schmitz Seminar: Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen."—  Präsentation transkript:

1 Die vielen Gesichter des psychischen Leids Falldarstellungen von Erwachsenen Referentinnen: Vanessa Mees, Patricia Schmitz Seminar: Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen WS 2009/10 Dozent: Joachim Wutke

2 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 2 Gliederung Fall 1: Die besten Pizzas am Ort Fall 2: Ein bescheidenes Mädchen Fall 3: Keiner mag mich Fall 4: Der unglückliche Kosmetiker

3 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 3 Fall 1: Die besten Pizzas am Ort Herr Zanetta, 35jähriger Belgier Schleuderte einem Kunden die Pizza ins Gesicht und wurde daraufhin festgenommen Hat dafür und auch für die Kritik des Kunden keinerlei Verständnis Sagt, dass er klar die besten Pizzas am Ort backe und der Kunde nur seinen verdienten Lohn erhalten habe Zeigt sich bei psychiatrischer Untersuchung höflich, offen und charmant Gibt zu, sein Temperament nicht immer kontrollieren zu können, besteht aber darauf, kein schlechter Mensch zu sein, da er noch niemanden umgebracht habe

4 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 4 Fall 1: Vorgeschichte Wuchs in einer Kleinstadt auf; Vater verbrachte meiste Zeit in Kneipen, Mutter brachte Familie durch Eltern waren selten zu Hause, niemand kümmerte sich richtig um ihn War kein schlechter Schüler, aber schien immer Pech zu haben Hatte stets glaubhafte Entschuldigungen, wenn seine Lehrer sich über seine Fehlzeiten beklagten Wurde als Jugendlicher oft beim Ladendiebstahl erwischt, hatte aber immer rührende Ausreden parat Bei Schlägereien war er stets mit von der Partie

5 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 5 Fall 1: Vorgeschichte Wurde von den meisten Mitschülern gemocht, vom Großteil der Eltern seiner Freunde jedoch nicht Hatte nach der Schule verschiedene Jobs, unter anderem als Manager eines schäbigen Nachtclubs War kurze Zeit verheiratet; als seine Frau ihn verließ, sah er keine Notwendigkeit ihr Alimente für das gemeinsame Kind zu zahlen Wurde zweimal beim Kokainhandel erwischt und saß einige Zeit im Gefängnis; bestand aber darauf, nie etwas Schlimmes verbrochen zu haben Zanettas Vater starb an Leberzirrhose, mit seinen beiden Brüdern hatte er sich zerstritten, gelegentlich nahm er etwas Unterstützung von der Mutter an

6 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 6 Fall 1: Befunde Zu Zeit, Ort und Person orientiert Weder ängstlich noch depressiv oder misstrauisch Hatte auf alle Fragen rasche, einleuchtende Antworten Es war unmöglich zu erkennen, ob er die Wahrheit sagte Sein Denken war nicht beeinträchtigt, er war nicht wahnhaft Er spürte kein Bedauern über sein Verhalten, machte alle anderen für die Probleme in seinem Leben verantwortlich Die körperliche Untersuchung zeigte keine Auffälligkeiten Alkoholtest: 0,5g/l Bot selbst an, bei jeder Untersuchung mitzumachen

7 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 7 Fall 1: Diskussion Tief verwurzeltes und anhaltendes Verhaltensmuster charakterisiert durch: Herzloses Unbeteiligtsein gegenüber Gefühlen anderer Andauernde verantwortungslose Haltung Missachtung sozialer Normen Niedrige Frustrationstoleranz und Schwelle für aggressives Verhalten Fehlendes Schuldbewusstsein Deutliche Neigung, andere zu beschuldigen Keine Schwierigkeit, Beziehungen aufzubauen, aber unfähig diese zu erhalten

8 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 8 Fall 1: Auflösung Die Diagnose lautet: F60.2 Dissoziale Persönlichkeitsstörung

9 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 9 Fall 1: Verlauf Der Psychiater schlug Herrn Zanetta vor, regelmäßig zu einem Kollegen zu gehen Zanetta akzeptierte sofort, hielt aber schon die erste Verabredung nicht ein

10 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 10 Fall 2: Ein bescheidenes Mädchen Frau Emery, 50 jährige Belgierin Gefühl des Unwohlseins und der Beängstigung Bitte um Krankenhausaufnahme Mehrmalige Konsultierung von Psychiatern und Beginn & Abbruch von Psychotherapien Ausführliche Beschreibung ihrer Probleme, dennoch Schwierigkeiten Fragen klar zu beantworten

11 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 11 Fall 2: Vorgeschichte Stammte aus Stadt aus Ost-Belgien Vater Buchhalter; jüngere Schwester, die vom Vater bevorzugt wird In Schule erfolgreich; hätte College besuchen können, wenn sie mehr Unterstützung von der Familie erhalten hätte Chefsekretärin bei bekanntem Anwalt Mit 25 Jahren Heirat des Anwaltes, obwohl sie ihn nicht sehr liebte, er aber sehr ausdauernd war Gemeinsame Tochter; diese erhält all ihre Liebe; kommt Frau Emery kaum noch besuchen

12 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 12 Fall 2: Vorgeschichte Suchte in Vergangenheit einige Fachärzte wegen diverser Beschwerden auf; diese konnten nie eine plausible körperliche Ursache für die Beschwerden finden Aufsuchen von Psychiatern erhielt Benzodiazepine & Antidepressiva; Psychotherapie Raucht täglich 10 Zigaretten und trink am Abend 1-2 Gläser Champagner Vater, Mutter und Schwester sind nie in psychiatrischer Behandlung gewesen

13 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 13 Fall 2: Befunde Orientierung zu Zeit, Ort, Person Fühlte sich während des Interviews wohl; schien es zu genießen Lächelte; versuchte zu scherzen kein depressiver Eindruck Sprach ausführlich, blieb jedoch ungenau bzgl.ihrer Vorgeschichte Häufiges Nutzen der Wörter irrsinnig, enorm, furchtbar Benutzen dramatischer Gesten & Gesichtsausdrücke

14 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 14 Fall 2: Befunde Entschuldigte sich für ihr Aussehen, trotz tadellosen Auftretens Zu Beginn gutes Verhältnis zum Personal; nach einigen Tagen Klage darüber, dass sie vernachlässigt würde Ankleiden & Make Up dauerten Stunden Stand meistens im Mittelpunkt der Gespräche und des Geschehens; genoss die Aufmerksamkeit der Anderen Sah sich selbst als zurückhaltend und bescheiden Keine Auffälligkeiten bei den körperlichen Untersuchungen

15 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 15 Fall 2: Diskussion Tief verwurzeltes und anhaltendes Verhaltensmuster charakterisiert durch: Selbstdramatisierung Suggestibilität Oberflächlicher & labiler Affekt Suche nach Aufmerksamkeit Unpassende Art zu verführen Übermäßige Beschäftigung mit körperlicher Attraktivität Egozentrik Selbstbezogenheit

16 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 16 Fall 2: Auflösung Die Diagnose lautet: F60.4 Histrionische Persönlichkeitsstörung Möglicherweise auch zeitweise eine somatoforme Störung

17 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 17 Fall 2: Verlauf Anordnung täglicher Therapiesitzungen und eines Antidepressivums durch den Psychiater Medikamente wirkten schon nach 2 Tages und Fr. Emery behauptete nun endgültig geheilt zu sein Nachdem ein anderer Patient behauptete, sie würde eine Versuchsmedikation erhalten, mussten die Medikamente direkt abgesetzt werden und sie beklagte erneut körperliche Beschwerden Sie weigerte sich als Versuchskaninchen missbraucht zu werden, drohte dem Krankenhaus mit einem Prozess und verließ selbiges sofort

18 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 18 Fall 3: Keiner mag mich Herr Ferrand, 24jähriger Franzose Kommt zum Psychiater auf Anraten eines Schulfreundes Klagt, dass in den vergangenen sechs Jahren alles schief lief: Kein Schulabschluss, verschiedene berufliche Anfänge, geschieden ging zurück ins Haus seiner Eltern und fühlt sich nun unfähig und abgelehnt Hat sich, abgesehen von seiner Mutter, nie mit jemandem zusammen wirklich wohlgefühlt Ist überzeugt, dass niemand ihn leiden kann

19 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 19 Fall 3: Vorgeschichte Begabter Schüler, fürchtete sich aber Fragen zu stellen und meldete sich nie Blieb schüchtern und fürchtete das Reden vor der Klasse Tätigkeiten in der Gruppe widerstrebten ihm Obwohl er ein guter Fußballspieler war und Sport mochte, schaffte er es nie in ein Team hineinzukommen er fühlte sich den Mitschülern unterlegen, kam aber distanziert und arrogant rüber War sehr belesen, hatte in vielen Bereichen großes Wissen, die meisten Lehrer hielten ihn aber für faul und oberflächlich Seine Gedichte zeigte er nur seiner Mutter

20 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 20 Fall 3: Vorgeschichte Beim Abschlussexamen war er überzeugt, versagt zu haben und weigerte sich, die weiteren Aufgaben zu machen verließ die Schule Versuchte es mit verschiedenen Anstellungen, konnte nirgends Fuß fassen Ging seiner Frau zuliebe mit aus, fühlte sich aber nie recht wohl in solchen Situationen; sie reichte die Scheidung ein Flüchtete sich in den Alkohol; wieder bei seiner Familie trank er weniger, seine Eltern waren Alkoholgegner Bruder und Schwester studierten; keine psychischen Störungen in der Familie; gutes Verhältnis zur Mutter, schlechtes zum Vater

21 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 21 Fall 3: Befunde Zu Zeit, Ort und Person orientiert Zunächst verspannt und ängstlich Wirkte erst feindselig, gleichgültig, enttäuscht Entspannte sich zunehmend und beschrieb seine Probleme in allen Einzelheiten Fürchtete immer Kritik und Missbilligung Klagte, keine engeren Freunde zu haben, gab aber auch zu, sich nicht auf Menschen einlassen zu können, bevor er sicher war, dass sie ihn wirklich mochten

22 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 22 Fall 3: Befunde Starkes Bedürfnis nach Sicherheit, das ihn von vielen Dingen abgehalten hatte, die er sonst gerne versucht hätte Fühlte sich in vielen geselligen Situationen unwohl, hatte aber nie Panikattacken erlitten Litt niemals unter Halluzinationen Die körperliche Untersuchung zeigte keinerlei Auffälligkeiten

23 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 23 Fall 3: Diskussion Tief verwurzeltes und anhaltendes Verhaltensmuster charakterisiert durch: Überzeugung sozial unfähig, persönlich unattraktiv und minderwertig im Vergleich zu anderen zu sein Übertriebene Sorge in sozialen Situationen abgelehnt zu werden Widerwille gegenüber Beziehungen ohne die Sicherheit, akzeptiert zu werden Einschränkungen im Lebensstil wegen des Bedürfnisses nach körperlicher Sicherheit Vermeidung sozialer Aktivitäten, die intensiven zwischenmenschlichen Kontakt bedingen, aus Furcht vor Missbilligung, Ablehnung, Kritik

24 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 24 Fall 3: Auflösung Die Diagnose lautet: F60.6 Ängstliche (vermeidende) Persönlichkeitsstörung

25 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 25 Fall 3: Verlauf Der Psychiater schlug eine Verhaltenstherapie vor, Ferrand stimmte zu Zögerte etwas, als der Psychiater vorschlug, später auch an Gruppentherapie zu denken Gewann im Verlauf der Therapie an Selbstvertrauen, stimmte der Gruppentherapie zu und beschloss seine Studien wieder aufzunehmen

26 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 26 Fall 4: Der unglückliche Kosmetiker Herr Ahmed, 28 jähriger Indonesier, arbeitet als Kosmetiker in Jakarta in einem Schönheitssalon Möchte OP: Ersetzen seiner Geschlechtsteile durch eine Vagina Psychiatrisches Untersuchung Hatte sich schon immer mehr weiblich als männlich gefühlt Führte manchmal zu Problemen Es war normal für ihn, wenn er als Frau mit einem männlichen Liebhaber zusammenkam

27 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 27 Fall 4: Vorgeschichte Stammte aus Südsumatra, wo seine Eltern lebten 3 ältere Schwestern & 3 jüngere Brüder Bis zum Alter von 6 Jahren völlig normale Entwicklung Guter Schüler und beliebt bei den Lehrern Trug seit seiner Einschulung lieber Mädchenkleidung; trug manchmal Make Up Eltern verurteilten sein Verhalten und bestraften ihn streng War meistens mit Mädchen befreundet und ging zur Damentoilette Seine Empfindungen und sein Verhalten wurden mit den Jahren immer stärker

28 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 28 Fall 4: Vorgeschichte Verliebte sich in Jungen, traute sich aber nicht seine Gefühle zu gestehen Wurde in der Schule gehänselt wegen seines weiblichen Auftretens Mit 18 Jahren verließ er seinen Heimatort und zog zu seinem Onkel nach Jakarta Lebte von da an seine Wünsche frei aus Machte Ausbildung zum Kosmetiker Mit 21 Jahren Beginn der Hormontherapie, mit 22 Jahren Brustvergrößerung

29 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 29 Fall 4: Vorgeschichte Verliebte sich in den folgenden Jahren mehrmals in Männer und einige Male kam es auch zu intimen Beziehungen Entwickelte eine starke Bindung zu seinen Liebhabern; konnte jedoch die Beziehungen meist nur wenige Wochen aufrechterhalten Entschied sich für OP; musste aber vorher zu einem Psychiater, um ein Gutachten erstellt zu bekommen Eltern stimmten der OP widerwillig zu; Onkel unterstütze ihn immer

30 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 30 Fall 4: Befunde Beim Gespräch mit dem Psychiater erschien Herr Ahmed attraktiv und sorgfältig als Frau zurecht gemacht Sehr feminine Gesten beim Sitzen und Sprechen Schien den chirurgischen Eingriff als völlig normal anzusehen und als logischen nächsten Schritt im Prozess eine Frau zu werden OP als Voraussetzung dafür, glücklicher zu werden War umgänglich und gesprächig Keine psychopathologischen Auffälligkeiten kein psychotischen Symptome, keine Depression, kein Theater, keine Beeinflussbarkeit, kein manipulierendes Verhalten

31 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 31 Fall 4: Diskussion Wünscht sich als Person des anderen Geschlechts zu leben Hat jenen Umwandlungsprozess schon eingeleitet, durch die hormonelle Behandlung und die Operation seiner Brüste Möchte als nächsten Schritt die Entfernung seiner Genitalien Seine Transsexuelle Identität besteht durchgehend seit seinem 6. Lebensjahr Keine Symptome einer psychischen oder einer Verhaltensstörung

32 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 32 Fall 4: Auflösung Die Diagnose lautet: F64.0 Transsexualismus Laut ICD-10 sollte eine chromosomale Abweichung ausgeschlossen sein; in diesem Fall wird nicht erwähnt, ob eine Chromosomuntersuchung stattgefunden hat

33 Gibt es noch Fragen?

34 Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen 34 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!

35 Literatur Dilling, H. (2000). Die vielen Gesichter des psychischen Leids. Bern: Verlag Hans Huber.


Herunterladen ppt "Die vielen Gesichter des psychischen Leids Falldarstellungen von Erwachsenen Referentinnen: Vanessa Mees, Patricia Schmitz Seminar: Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen