Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Empirische Sprachwissenschaft …wirft einen interdisziplinären und ganzheitlichen Blick auf die gesprochenen Sprachen der Welt Christian-Albrechts-Universität.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Empirische Sprachwissenschaft …wirft einen interdisziplinären und ganzheitlichen Blick auf die gesprochenen Sprachen der Welt Christian-Albrechts-Universität."—  Präsentation transkript:

1

2 Empirische Sprachwissenschaft …wirft einen interdisziplinären und ganzheitlichen Blick auf die gesprochenen Sprachen der Welt Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

3 Empirische Sprachwissenschaft Sprecher Hörer Signal Der Code der Sprache

4 Damit wir uns gegenseitig verstehen, ist der Code jeder Sprache nach bestimmten Gesetzmäßigkeiten aufgebaut. Wie werden aus Lauten Wörter, und aus Wörtern Sätze? Beispiel: Alle Sprachen der Welt haben Vokale und Konsonanten Wie kann ich Wörter bilden und verketten ? => Grammatik Welche Laute kann ich benutzen, und wie binde Töne und Betonung ein? (umFAHREN und UMfahren) Gibt es Eigenschaften, die allen Sprachen der Welt gemeinsam sind?

5 Und worin unterscheiden sich die Sprachen der Welt voneinander? …in ihren Lauten …in der Struktur ihrer Wörter …im Aufbau ihrer Sätze …im Wortschatz …in ihren Redewendungen..... Zum Beispiel: Keine Sprache der Welt hat 200 verschiedene Laute. Keine Sprache der Welt hat mehr Vokale als Konsonanten. Wieweit kann die Verschiedenheit gehen? Wo liegen die Grenzen der Variation?

6 Und warum ist das so? >> Kognitionswissenschaften Psychologie Neurobiologie … Wir können unsere Artikulationsorgane (a) nur in begrenztem Rahmen verbiegen (b) miteinander koordinieren (c) nicht beliebig schnell bewegen Die Leistung des Hörers ist begrenzt, wenn es darum geht (a) Unterschiede im Sprachschall wahrzunehmen (b) zurückliegende Ereignisse (zwischenzu-)speichern (c) melodische und lautliche und visuelle Informationen zu integrieren. Alle biologischen Systeme - und damit auch menschliche Sprache - streben nach größtmöglicher Effizienz

7 Warum verändern sich Sprachen? Wie verändern sie sich? Wie entstehen neue Sprachen? Warum sterben Sprachen aus? Entwicklung von Sprachen (In den kommenden 100 Jahren werden die Mehrzahl der etwa 6000 heute gesprochenen Sprachen ausgestorben sein.)

8 Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Sprache und Kultur? Kultur manifestiert sich in der Sprache. Kultur wird durch Sprache überliefert. Die Sprache ist durch die Kultur ihrer Sprecher geprägt. (Mit jeder Sprache stirbt auch die Kultur aus.)

9 Beeinflusst unsere Muttersprache, durch die wir als Kinder die Welt begreifen lernen, unser Denken? Sprache und Denken: Denken zwei- und mehrsprachige Menschen anders? JA !! … in gewissen Grenzen Psycholinguistische Untersuchungen zeigen: Wir erinnern uns leichter und denken schneller, wenn für die betreffenden Dinge separate Wörter existieren. Sprecher aus Sprachen, die mehr Farbwörter haben, können auch mehr Farben optisch auseinanderhalten. (…)

10 Dr. Cablitz diskutiert die geplante Sprachdokumentation auf den Tuamotuinseln in Französisch-Polynesien Wie erforscht man (noch unerforschte) Sprachen?

11 Tonaufnahmen Amazonas/Brasilien Tonstudio Universität Kiel Wie erforscht man (noch unerforschte) Sprachen?

12 Transkribieren (Verschriften) Awetí (Zentralbrasilien), Sabine Reiter Veraa (Vanuatu) Stefan Schnell Wie erforscht man (noch unerforschte) Sprachen?

13 Cashinahua (Peru), Sabine Reiter Verstehen und analysieren… Vanua Lava (Vanuatu), Stefan Schnell Wie erforscht man (noch unerforschte) Sprachen?

14 Verstehen und analysieren… Wie erforscht man (noch unerforschte) Sprachen? Lotuko (Sudan; Kroeger 2005:7ff.) : (1)idulakatuloemaThe man is planting grain. (2)idulakatuloafulThe man is planting peanuts. (3)ohonyaeitoerizoThe child is eating meat. (4)amataeitoaariThe child is drinking water. (5)ohonyaodwotiafulThe girl is eating peanuts. (Kroeger, P. (2005): Analyzing Grammar. CUP.)

15 Workshop in Mucuripe (Cashinahua, Brasilien), Sabine Reiter …auch zum Nutzen der Sprachgemeinschaft Wie erforscht man (noch unerforschte) Sprachen?

16 …Einschließlich Phonetischer, grammatischer und lexikalischer Sprachanalyse Aufnahmetechniken Feldforschung, Interviewmethoden Methoden der phonetischen u. grammatischen Analyse von Äußerungen und ihren Bedeutungen => Anwendung phonetischer und linguistischer Software => Nutzung von Sprachkorpora und – datenbanken Wie erforscht man (noch unerforschte) Sprachen? Wissenschaftliche Bearbeitung…

17 Wie erforscht man (noch unerforschte) Sprachen?

18 Heute ist schönes Frühlingswetter. Akustisches Signal Spektrale Frequenzanalyse Lautstärkeverlauf Segmentelle Etikettierung Wortetikettierung Wie erforscht man (noch unerforschte) Sprachen?

19 Empirische Sprachwissenschaft Sprecher Hörer Signal Der Code der Sprache

20 Sprachlaute - Lautschrift Weitgehend artikulatorisch definiertes System der International Phonetic Association zur detaillierten Beschreibung der gehörten Sprachlaute Mit- und weiterentwickelt hier in Kiel, Erster Schritt für die Erstellung eines Laut- Systems - UND Erfassung der Aussprachevarianten von Wörtern in bekannten Sprachen

21 Aufzeichnung und Vermessung der Artikulation in einem elektromagnetischen Feld (EMA, links) oder mit Hilfe einer künstlichen Gaumenschale (EPG, rechts) Wie werden die Laute in den Sprachen der Welt artikuliert? Welche Merkmale der Artikulation sind sprachuniversell, welche sprach- und sprecherspezifisch? Verändert sich die Artikulation an Grenzen von Silben, Wörtern, Wortverbindungen und Sätzen? Sprachlaute - Artikulation

22 Wie, wann und warum werden Äußerungen verschliffen? Wie hängen die Variationen in der Lautaussprache mit Rhythmus, Sprechmelodie, Emotionen und den unterschiedlichen lautlichen und grammatischen Systemen der Sprachen zusammen?

23 Sprechmelodie – Form und Funktion

24 Guten Abend, meine Damen und Herren Begrüßung sachlich, Damen+Herren = Publikum insgesamt wird angesprochen. Damen und Herren werden getrennt angesprochen. Herren waren wohl nicht erwartet worden…? Noch freundlichere Begrüßung…!? Herren waren wohl wieder nicht erwartet…?

25 Sprechmelodie – Form und Funktion Argumentationsstruktur über Melodie: Okay Das Gesagte steht fest, wird (resigniert) akzeptiert Das Gesagte war eine neue Vereinbarung (=Aha!) Das Gesagte widersprach der eigenen Erwartung (=Überraschung, Entrüstung, etc.) Informationsstruktur über betontes Wort: Was willst du denn schon wieder!? Was WILLST du denn schon wieder!? Was willst DU denn schon wieder!? Was willst du denn schon WIEDER!?

26 Sprechmelodie – Form und Funktion Gliederung des Gesprochenen: Schiller, Wilhelm Tell: Der brave Mann denkt an sich selbst zuletzt Der Meister der Gliederung…! …und der Reparatur der Gliederung!

27 Sprachwahrnehmung Kernfrage: Wie…zum Geier…schafft es der Hörer, das kodierte und durch Verschleifung komprimierte Sprachsignal zu dekodieren und all die darin enthaltenen kommunikativen Bedeutungen gleichzeitig zu verstehen? Hes involved in gum production Sprachlaute können sich so verändern, dass 2 Wörter gleich klingen Ich muss es rechtzeitig zum Busch schaffen Bus oder Busch? gun oder gum?

28 Sprachwahrnehmung Kernfrage: Wie…zum Geier…schafft es der Hörer, das kodierte und durch Verschleifung komprimierte Sprachsignal zu dekodieren und all die darin enthaltenen kommunikativen Bedeutungen gleichzeitig zu verstehen? Wörter können ineinanderfließen Norma…gucken …Hä? Wen? Norma Jean Baker? …oder Nun wollen wir mal gucken!? Eigentlich => eignich => einich => eich => Ei. Eine gute Idee oder Eigentlich eine gute Idee Kanufahren & Eishockey = Kannst Du fahren? – Alles okay.

29 Sprachwahrnehmung Kernfrage: Wie…zum Geier…schafft es der Hörer, das kodierte und durch Verschleifung komprimierte Sprachsignal zu dekodieren und all die darin enthaltenen kommunikativen Bedeutungen gleichzeitig zu verstehen? Das heißt aber nicht, dass deutlich gesprochene Sätze Immer besser verstanden werden !! Mähen Äbte Heu? Nee, Mägde mähen Heu, Äbte beten.

30 Sprachwahrnehmung Wahrnehmungsexperimente auf Basis von - Tastendruck und Reaktionszeitmessung (links) - oder der Erfassung von Augen- bewegungen (eye tracking, rechts)

31 Voraussetzungen zum Studium Freude am Sprachenlernen… …und am Umgang/Experimentieren mit Sprache Spaß am Arbeiten mit sprachlichen Strukturen (Syntax, Wortschatz, Wortbedeutungen, Grammatik im allgemeinen) Interesse an theoretischen Fragestellungen Fähigkeit, analytisch zu denken Sehr gute Englischkenntnisse, Die Bereitschaft, weitere Sprachen zu lernen Spaß am Lesen und Schreiben wissenschaftlicher Beiträge Ein wenig Affinität zu Physik und Datenverarbeitung am PC

32 Was als zweites Fach nehmen…? Alle sprachlichen Fächer Anglistik Romanistik Skandinavistik Slavistik Friesistik (…) Pädagogik Ethnologie Soziologie Informatik Psychologie

33 Und wie geht es weiter? Master in Abhängigkeit vom ZWEITFACH Praktika Sprachkursen und LEISTUNG Forschung Promotion Medien,Firmen (Verlage, Radio/TV Übersetzung) Pädagogik Deutsch als Fremdsprache, Sprach-/Sprechtrainer Zusatzausbildung IT Sprachtechnologie Dialogsysteme

34 …oder gleich mit zum Rundgang!! Das Seminar für Allgemeine u. Vergleichende Sprachwissenschaft… …und das Fach Analyse gesprochener Sprache… Habt Ihr / Hapta FRAGEN?? …heißen Euch in der Empirischen Sprachwissenschaft willkommen!!


Herunterladen ppt "Empirische Sprachwissenschaft …wirft einen interdisziplinären und ganzheitlichen Blick auf die gesprochenen Sprachen der Welt Christian-Albrechts-Universität."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen