Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Seite: 1 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 cronos billing consulting gmbh Ablösung des IBM WPS durch das B2B Emir Güleç

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Seite: 1 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 cronos billing consulting gmbh Ablösung des IBM WPS durch das B2B Emir Güleç"—  Präsentation transkript:

1 Seite: 1 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 cronos billing consulting gmbh Ablösung des IBM WPS durch das B2B Emir Güleç

2 Seite: 2 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Agenda B2B Anforderungen an das B2B, Systemlandschaft, Nachrichtenaustausch 2 2 Archivierung & Berechtigungskonzept Anforderungen, Archivierungsstrategie, Datensätze und Services, Berechtigung 4 4 Ablösung des IBM WPS durch das B2B Einführung Analyse und Anforderungen an Drittsysteme 1 1 Sondernachrichten DWD-, ZFA- und ABB-Nachichten 3 3

3 Seite: 3 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Einführung Mandantentrennungsprojekt MAREN 2009/2010 in Leipzig in Zusammenarbeit mit Analyse von Drittsystemen und die an ihnen gestellten Anforderungen im Teilprojekt Migration / Middleware Einführung des B2B in Zusammenarbeit mit

4 Seite: 4 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Einführung - Analyse und Anforderungen an Drittsysteme Status Quo zu Projektbeginn WPS SAP IS-U Exchange Server LIMA IVS Business Lounge Prophet Solution VM09 Powergraph e-point Filenet SAP VENUS Zählerfernauslesung CRM Massenkunden (Optisches) Archiv Rechnungseingangsverarbeitung -Server Liefermanagement CRM Großkunden u.w. Angebotsstellung Großkunden Internetselfservice Großkunden Energiedatenmanagement VAST ABB Netzleitsystem Vertriebssysteme Netzsysteme Gemeinsam genutzte Systeme

5 Seite: 5 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Einführung - Analyse und Anforderungen an Drittsysteme Durch getrennte Systeme wird es zu einer signifikanten Erhöhung des Datenaustauschvolumens kommen. Im Konzept wird ein Faktor 3 bis 4 für die Erhöhung des Datenvolumens angeführt. Die gegenwärtige Auslastung des WPS und die anstehende Erhöhung des Datenvolumens erfordert eine Lösungsfindung, da zukünftig das Volumen nicht mehr von dem bestehenden System bewältigt werden konnte. Herauslösung der GPKE/GeLi/GaBi-Prozesse Verschlankung des WPS bzgl. der Prozesse Verlagerung der GPKE/GeLi/GaBi-Prozesse auf eine dafür spezialisierte und standardisierte Systemlösung Entscheidung für die B2B-Lösung

6 Seite: 6 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Einführung - Analyse und Anforderungen an Drittsysteme Entscheidung für die B2B Lösung für die Netzseitigen Systeme Netzsysteme B2B Powergraph Zählerfernauslesung (Optisches) Archiv ABB Netzleitsystem SAP-Netz IS-U WPS (Optisches) Archiv SAP-Vertrieb IS-U Vertriebssysteme Sonstige Drittsysteme Exchange Server Filenet Gemeinsam genutzte Systeme Exchange Server Filenet

7 Seite: 7 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Agenda Archivierung & Berechtigungskonzept Anforderungen, Archivierungsstrategie, Datensätze und Services, Berechtigung 4 4 Ablösung des IBM WPS durch das B2B Einführung Analyse und Anforderungen an Drittsysteme 1 1 B2B Anforderungen an das B2B, Systemlandschaft, Nachrichtenaustausch 2 2 Sondernachrichten DWD-, ZFA- und ABB-Nachichten 3 3

8 Seite: 8 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 B2B - Anforderungen an das B2B B2B als eigenständige und autarke Lösung für das Netzsystem Marktkommunikation nach GPKE/GeLi/GaBi Empfang/Versand inkl. Konvertierung Zählerfernauslesung Lastgangübermittlung Archivierung Prozesse via B2B

9 Seite: 9 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 B2B - Anforderungen an das B2B Zu erwartendes Mengengerüst / Jahr für das Netz B2B (nur Richtwerte) Eingang: 3,5 Mio Ausgang: 3 Mio.

10 Seite: 10 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 B2B - Anforderungen an das B2B NachrichtenSparteVersandEmpfang REQDOCStrom / GasX ALOCATGasXX DWD (Daten Deutscher Wetterdienst)X Daten aus ZFA (Zählerfernauslese)X Daten aus ABB (Netzleittechnik)X Sondernachrichten Nachrichtenpriorisierung (DWD-Nachrichten, ALOCAT) Erstellung und Versand von Umsatzsteuernachweisen (nach Vorbild aus dem WPS) Splitting von aggregierten MSCONS Nachrichten Automatisierte Archivierung der Daten auf dem B2B Berechtigungskonzept Weitere Anforderungen

11 Seite: 11 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 B2B - Systemlandschaft B2B – Landschaft : 2 stufig SAP-ISU Systemlandschaft: 3 stufig Qualitätssicherungs-B2B Produktiv-B2B SAP-ISU – Netzsysteme SAP-ISU Entwicklung SAP-ISU Qualitätssicherung SAP-ISU Produktion B2B Systeme mit jeweils mehreren Tomcatinstanzen und einem Dispatcher

12 Seite: 12 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 B2B - Nachrichtenaustausch IMAP-Postfach (EDI-Nachrichten) SAP-ISU-Netz Qualitätssicherung Kommunikation mit Marktpartner per (EDIFACT) FileNet Archivierung IMAP-Postfach (DWD-Nachrichten) Import DWD Nachrichten ZFA-/ABB-Ordner (ZFA-/ABB-Nachrichten) Import ZFA-/ABB- Nachrichten Qualitätssicherungs-B2B MarktpartnerDrittsysteme Netz (Powergraph, ABB, etc.) DWD

13 Seite: 13 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 B2B - Nachrichtenaustausch INBOUND_NETZ INBOUND_ZFA INBOUND_DWD Die eingehenden Nachrichten werden auf das Nachrichtenformat hin analysiert (z.B. UTILMD 4.2A) und ergebnisbezogen an einen entsprechenden Verarbeitungskanal (Channel-Distribution) weitergeleitet. Hierbei werden ZFA-/ABB-Nachrichten an den Channel INDOUND_ZFA, DWD-Nachrichten an den Channel INBOUND_DWD und EDIFACT-Nachrichten an den Channel INDOUND_NETZ zur weitergehenden Verarbeitung weitergeleitet. Jeder Verarbeitungskanal (Channel) enthält Aktionen (Action), die die weitere Verarbeitung der Nachrichten bestimmen (z.B. Mapping einer EDIFACT Nachricht in ein IDoc-Format). Der Verarbeitungsschritt Receiver-Determination ermittelt den gewünschten Empfänger (z.B. ein SAP System) und leitet die Nachricht ergebnisorientiert weiter.

14 Seite: 14 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Agenda B2B Anforderungen an das B2B, Systemlandschaft, Nachrichtenaustausch 2 2 Archivierung & Berechtigungskonzept Anforderungen, Archivierungsstrategie, Datensätze und Services, Berechtigung 4 4 Ablösung des IBM WPS durch das B2B Sondernachrichten DWD-, ZFA- und ABB-Nachichten 3 3 Einführung Analyse und Anforderungen an Drittsysteme 1 1

15 Seite: 15 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Sondernachrichten Täglicher Empfang und Verarbeitung der Daten vom Deutschen Wetter Dienst Prognostizierte durchschnittliche Tagestemperaturen des Folgetages Grundlage für die Bilanzierung und Allokation im IS-U DWD Nachrichten Remote FuBa: YISU_EDM_GAS_DAT_CHANGE Parameter: Datum und Temperatur SAP-ISU-Netz Qualitätssicherung FileNet Archivierung IMAP-Postfach (DWD-Nachrichten) Qualitätssicherungs-B2B Import DWD Nachrichten DWD RFC

16 Seite: 16 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Sondernachrichten DWD Nachrichten

17 Seite: 17 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Sondernachrichten DWD Nachrichten

18 Seite: 18 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Sondernachrichten DWD Nachrichten DWD_DATE DWD_VALUE

19 Seite: 19 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Sondernachrichten DWD Nachrichten - Customizing Definition des Channels INBOUND_DWD

20 Seite: 20 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Sondernachrichten DWD Nachrichten - Customizing Definition des Channels INBOUND_DWD

21 Seite: 21 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Sondernachrichten DWD Nachrichten - Customizing Definition des Channels INBOUND_DWD Definition der Actions

22 Seite: 22 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Sondernachrichten DWD Nachrichten - Customizing Definition des Channels INBOUND_DWD Definition der Actions

23 Seite: 23 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Sondernachrichten DWD Nachrichten - Customizing Definition des Channels INBOUND_DWD Definition der Actions Definition der EXTENSION zur Formaterkennung

24 Seite: 24 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Sondernachrichten DWD Nachrichten - Customizing Definition des Channels INBOUND_DWD Definition der Actions Definition der EXTENSION zur Formaterkennung

25 Seite: 25 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Sondernachrichten ZFA-/ABB-Nachrichten Lastgangsdaten aus der Zählerfernauslese ZFA und Lastgangsdaten aus der Netzleittechnik – ABB werden im Verzeichnissystem als Exceldatei abgelegt. Automatisches Abholen und Verarbeitung der Nachrichten über dem entsprechenden Service durch das B2B. Mapping in eine IDOC-XML-Struktur durch den NLC-Converter und Weiterleitung an das IS-U SAP-ISU-Netz Qualitätssicherung FileNet Archivierung ZFA-/ABB-Ordner (ZFA-/ABB-Nachrichten) Qualitätssicherungs-B2B http Import ZFA-/ABB- Nachrichten Drittsysteme Netz (Powergraph, ABB, etc.) Basistyp:ISUPROFILE_UPLOAD01 Nachrichtentyp:ISUPROFILE_UPLOAD

26 Seite: 26 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Sondernachrichten ZFA-/ABB-Nachrichten

27 Seite: 27 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Sondernachrichten ZFA-/ABB-Nachrichten

28 Seite: 28 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Sondernachrichten ZFA-/ABB-Nachrichten

29 Seite: 29 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Agenda B2B Anforderungen an das B2B, Systemlandschaft, Nachrichtenaustausch 2 2 Ablösung des IBM WPS durch das B2B Einführung Analyse und Anforderungen an Drittsysteme 1 1 Sondernachrichten DWD-, ZFA- und ABB-Nachichten 3 3 Archivierung & Berechtigungskonzept Anforderungen, Archivierungsstrategie, Datensätze und Services, Berechtigung 4 4

30 Seite: 30 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Archivierung Revisionssichere Archivierung der Nachrichten auf dem B2B Archivierung auf der FileNet Lösung von IBM. Anforderungen

31 Seite: 31 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Archivierung IMAP-Postfach (EDI-Nachrichten) SAP-ISU-Netz Qualitätssicherung Kommunikation mit Marktpartner per (EDIFACT) FileNet Archivierung IMAP-Postfach (DWD-Nachrichten) Import DWD Nachrichten ZFA-/ABB-Ordner (ZFA-/ABB-Nachrichten) Import ZFA-/ABB- Nachrichten Qualitätssicherungs-B2B MarktDrittsysteme Netz (Powergraph, ABB, etc.) DWD

32 Seite: 32 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Archivierung FileNet Archivierung Qualitätssicherungs-B2B SOAP Revisionssichere Archivierung der Nachrichten auf dem B2B Archivierung auf der FileNet Lösung von IBM. Anforderungen

33 Seite: 33 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Archivierung 1. Es werden täglich zu einer bestimmten Uhrzeit alle Nachrichten z.B. der letzten 2 Tage archi viert. 2. Wenn der B2B-Service den Archivierungsserver nicht erreicht, versucht dieser zu einem späteren Zeitpunkt erneut, die Nachrichten zu archivieren. 3. Generell gilt: Nachrichten, die bei der Verarbeitung auf Fehler gelaufen sind, werden nicht archiviert. Korrekt verarbeitete und archivierte Nachrichten bekommen in der Nachrichtenübersicht VS-Spalte das CD-Symbol. 4. Die Archivierten Datensätze beinhalten zumindest die B2B Referenznummer. Falls die Idocnummer zum Zeitzpunkt der Archivierung zur Verfügung steht, wird dieser mit ar chiviert. Dieser Punkt ist vor allem für die revisionssichere Datenarchivierung von Bedeutung. Archivierungsstrategie

34 Seite: 34 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Archivierung Gesamtes dokument als MIME-STREAM und zusätzlich folgende Feldangaben mit entsprechenden Werten: Gespeicherte Datensätze FeldErklärung ABSENDER Abesender BETREFF Betreff EDATUMEingangsdatum EMPFANGER empfänger MIDMessage ID IDOC_NUMMERIdocnummer REFERENZNRB2B-Referenznummer

35 Seite: 35 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Archivierung Gespeicherte Datensätze

36 Seite: 36 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Archivierung: Umsetzung Umsetzung erfolgt über Services

37 Seite: 37 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Archivierung: Umsetzung EigenschaftWert B3P_SCHEDULER_NAMEFileNet Archiver Service B3P_SCHEDULER_REGISTER_CLASSNAMEorg.b2bbp.service.inbound.scheduled.ArchiveJobRepeat B3P_ARCHIVE_TYPEFileNet B3P_FILENET_CONNECTION_FACTORY_NAME(FileNet Parameter) B3P_FILENET_USERID B3P_FILENET_PASSWORD B3P_FILENET_DOCUMENT_CLASS B3P_FILENET_FOLDER B3P_ARCHIVE_MSGSB3P_MIME_MSG_MAIN; B3P_MIME_MSG_ERROR; B3P_MIME_MSG_CONTRL HTTP_URL(http Parameter) HTTP_PASSWORD HTTP_USER B3P_ENCODINGutf-8 B3P_SCHEDULER_MAX_REPEATS(Anzahl der Wiederholungen, falls Server down) B3P_SCHEDULER_REPEAT_AFTER_HOURS(Anzahl an Stunden, nach dem die Wiederholung gestartet wird) B3P_SCHEDULER_REPEAT_AFTER_MINUTES Service – Eigenschaften I Zugangsdaten:

38 Seite: 38 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Archivierung: Umsetzung EigenschaftWert B3P_SCHEDULER_TYPECRON B3P_CRON_DAYS_OF_WEEK B3P_CRON_HOURS(Zu welcher Stunde soll der Job gestartet werden) B3P_CRON_MINUTES B3P_CHECK_DAYS 7 (Anzahl der Tage die archiviert werden sollen, falls Nachrichten noch nicht archiviert wurden.) Service – Eigenschaften II EigenschaftWert B3P_SCHEDULER_TYPEDELAY B3P_DELAY_MINUTES 1 (dann startet er den job 1 min nach start von b2b) B3P_DELAY_REPEATfalse B3P_ARCHIVE_FROM_DATE(Datum, ab dem archiviert werden soll, z.B ) Für regelmäßiges starten: Für einmaliges archivieren ab einem Datum:

39 Seite: 39 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Agenda B2B Anforderungen an das B2B, Systemlandschaft, Nachrichtenaustausch 2 2 Ablösung des IBM WPS durch das B2B Einführung Analyse und Anforderungen an Drittsysteme 1 1 Sondernachrichten DWD-, ZFA- und ABB-Nachichten 3 3 Archivierung & Berechtigungskonzept Anforderungen, Archivierungsstrategie, Datensätze und Services, Berechtigung 4 4

40 Seite: 40 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Berechtigungskonzept Berechtigunsprinzip Volle Berechtigungen als Ausgangszustand Schrittweise Entzug von Berechtigungen Werkzeuge Attribute Rollen Rollenzuordnung Systembezogene Filterung der Daten Objektberechtigung am WebGUI Berechtigung am WebGui User werden bestimmten Rollen zugewiesen Gruppierung von Attributen in Form von Rollen. Unterste Berechtigungsebene, Entnahme von Objektberechtigungen unterschiedlicher Granularität. Ein-, und Ausblendung von Verlinkungen, Lese- und Schreibberechtigungen.

41 Seite: 41 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Berechtigungskonzept Einstiegsbereich – mainView mit diversen ButtonLinks monitoringViewLinkButton queueMonitoringViewLinkButton mainView systemErrorsViewLinkButton administrationViewLinkButton userManagementViewLinkButton lockTableViewLinkButton

42 Seite: 42 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Berechtigungskonzept ActionRegistryPanel ChannelPanelView ServicePanelView GlobalPropertyPanelView ContentUploadPanelView ExtensionUploadPanelView Panel des AdministrationViews Panels

43 Seite: 43 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Berechtigungskonzept adminButtonGroup1 adminButtonGroup2 ButtonGroups

44 Seite: 44 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Berechtigungskonzept deleteExtensionButton newExtensionButton Einzelne Buttons

45 Seite: 45 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Berechtigungskonzept Ausblenden des LinksButtons Administration mainView administrationViewLinkButton

46 Seite: 46 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Berechtigungskonzept Attribute definieren Ausblenden des LinksButtons Administration

47 Seite: 47 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Berechtigungskonzept Rollen definieren Ausblenden des LinksButtons Administration

48 Seite: 48 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Berechtigungskonzept Rollenzuordnung vornehmen Ausblenden des LinksButtons Administration

49 Seite: 49 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Berechtigungskonzept Resultat – Sicht als test_user Ausblenden des LinksButtons Administration mainView Ohne administrationViewLinkButton

50 Seite: 50 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 Haben Sie noch offene Fragen? Vielen Dank … Vielen Dank für ihr Aufmerksamkeit.


Herunterladen ppt "Seite: 1 © Copyright cronos billing consulting gmbh Januar 2010 cronos billing consulting gmbh Ablösung des IBM WPS durch das B2B Emir Güleç"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen