Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Insula des 2. Jh. in Ostia Referenten: Ertan Özcan und Eva Arzdorf.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Insula des 2. Jh. in Ostia Referenten: Ertan Özcan und Eva Arzdorf."—  Präsentation transkript:

1 Die Insula des 2. Jh. in Ostia Referenten: Ertan Özcan und Eva Arzdorf

2 Gliederung Ostia Antica – Einleitung Ostia Antica – Einleitung Insulae in Ostia Insulae in Ostia Beispiel-Insula (Reg I, Insula IV) Beispiel-Insula (Reg I, Insula IV) Bauelemente der Insula Bauelemente der Insula 2

3 Ostia Antica - Einleitung 3 Tiberabwärts ca. 24 km südwestlich von Rom. In der Antike unmittelbar an Tibermündung, Küstenlinie heute mehrere Kilometer nach Westen verlagert Im späten 4 Jh. v. Chr. als kleine befestigte Kolonie gegründet Unter Trajan Vergrößerung des Hafens ca. 2 km nördlich Stadt erlebt Aufschwung, innerhalb weniger Jahrzehnte bevölkerungsreiche Großstadt Aus dieser Zeit stammen die meisten noch erhaltenen öffentlichen und privaten Gebäude Stagnation mit Beginn des 3. Jh., schließlich Niedergang mit Verlust der Stadtrechte (314) und Germaneneinfällen des 5. Jh.

4 Insulae in Ostia 4 Wichtige Funde zur Entwicklung römischer Hausarchitektur in Ostia Ähnlichkeiten mit Rom beim Aufbau der Insulae anzunehmen. Häuserblöcke an den beiden Hauptstrassen Cardo (Nord-Süd-Achse) und Decumanus (Ost-West-Achse) ausgerichtet

5 5 Insulae in Ostia Wissenschaftliche Internetseite: antica.org/

6 6 Insulae in Ostia Rekonstruktion von Marzia Vinci: Ostia, Zentrum Blick von Süd-Ost über die terme des foro (Region I)

7 7 Insulae in Ostia Allgemeines Schema eines Mietshauses Rekonstruktion: Region I, Insula II, Gebäude 5 Nordfassade Casa di Diana (I,III,3+4), Isometrische Rekonstruktion

8 8 Beispiel: Region I, Insula IV

9

10 10 I,IV,1: Reihe von tabernae 1 Mietshaus mit ausschließlich Läden im Untergeschoss, reihenartig entlang der Strasse laufend Darüber Wohnungen, evtl. Zwischengeschosse, ca. 3 Geschosse Externe Treppen zwischen den Läden Zwei große Fassaden – eine zur Strasse, eine in den Hof Blick von Süd-Ost

11 11 I,IV,2: Domus di Giove e Ganimede 2 Großes Mietshaus mit Wohnungen und Läden (36 und 39) im Untergeschoss Darüber Wohnungen, ca. 4 Geschosse Haupteingang auf der Westseite (28), zweiter Eingang im Süden (37) Offener Innenhof (26), im ersten Geschoss umringt von Fenstern Eine äußere Treppe zur Via di Diana Drei Fassaden: Zwei zur Strasse (Ecke) und eine zum Hinterhof

12 12 I,IV,3 + 4: Casa di Baccho Fanciullo und Casa dei Dipinti 3 Kleinere medianum-Apartements ohne tabernae im Erdgeschoss. Repräsentationsräume ca. 6m hoch, die anderen Zimmer 3m Darüber Wohnungen, jeweils ca. 4 Geschosse Eingänge von der Strasse und vom Garten aus Jeweils zwei Fassaden: Eine zur Strasse und zum Hinterhof 4 Alte Rekonstruktionszeichnung des Gartens, Blick von Nord-Ost, Gismondi 1923

13 13 I,IV,5: Caseggiato dei Doli 5 Blick auf die dolia von Nord-West Horrea, Vorratshaus Bereich mit 35 großen, in die Erde eingelassenen Gefäßen (dolia defossa) Eine Treppe zu weiteren Stockwerken Zwei Fassaden zur Strasse, offener Bau zur Nord-West-Seite hin

14 14 Bauelemente – Eingänge Eingänge: Häufig Segment- oder Entlastungsbögen, Eingänge hatten in der Regel Holztüren, manch-mal Rahmenverkleidungen aus Travertinstein. Generell zwei Arten von Eingängen: 1.Große Eingänge zu Werkstätten und tabernae (ca. 3m breit und 3,5m hoch) 2.Kleinere Eingänge zu Wohnungen etc. (ca. 1 x 2m), häufig durch Lisenen oder Halbsäulen bezeichnet, die Giebel tragen I,IV,3, Westfassade, Blick nach Nord-Osten, entlang der Via dei Dipinti Ladeneingänge am Trajansforum

15 15 Bauelemente – Fenster Fenster: Nahezu rechteckig, ebenfalls oft Segment- oder Entlastungsbögen, manchmal zwei- oder dreibogig, seltener schmale Schlitze. Kleinere Fenster in den Treppenhäusern und Zwischengeschossen Große Fenster in Garten oder Innenhof blickend Fenster aller Geschosse auf einer Achse I,IV,3, Gartenfassade, Blick nach Westen Rekonstruktion: I,II,5 Nordfassade

16 16 Bauelemente – Treppen Treppen: So verteilt, dass verschiedene Wohnungen unabhängig voneinander erreichbar sind. Laufen in die Häuserfront aus, indem sie auf die Strasse oder auf Binnenhöfe münden. Stufen entweder aus Travertin, Ziegeln mit Holzrand oder gänzlich aus Holz Verschiedene Varianten Treppenabschnitte über Kreuz Treppenabschnitte parallel I,IV,2, Blick auf die Via di Diana von Treppe 38 I,IV,2, Eingang zu Treppe 38

17 17 Bauelemente – Balkone Alte Rekonstruktionszeichnung des Gartens der Insula IV, Blick von Nord-Ost, Gismondi 1923 Casa di Diana, Blick von Süd-West Balkone: Drei Arten von Balkonen: 1. Aus Holz, von in der Mauer eingelassenen Balken gestützt (meist in höheren Geschossen). 2. Durch unterbrochene Reihen von Tonnen- gewölben gebildet; von großen, in die Mauer eingelassenen Travertinkonsolen gestützt. 3. Form eines großen Erkers, der auf einer Reihe von Gewölben über den Fenstern aus der Mauer ragt (unklar ob nur zur Dekoration). Läuft oft die ganze Front des Gebäudes entlang.

18 18 Region I, Insula IV Ausführliche Bibliographie zu finden unter:


Herunterladen ppt "Die Insula des 2. Jh. in Ostia Referenten: Ertan Özcan und Eva Arzdorf."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen