Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

14.06.2010 Schwerpunkt: die Theorie der sprachlichen Entlehnung 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "14.06.2010 Schwerpunkt: die Theorie der sprachlichen Entlehnung 1."—  Präsentation transkript:

1 Schwerpunkt: die Theorie der sprachlichen Entlehnung 1

2 LEHNWORTHERKUNFT? faida sala brindisi maresciallo brossura brioche leader studio grattacielo golpe retroterra ? 2

3 Probleme der italienischen Etymologie – Schwerpunkt die Entlehnungen der Neuzeit 3

4 4 Lehnwortschatz vs. Erbwortschatz Lehnwort (lexikalisch) Lehnprägung (semantisch) Fremdwort Beutewort (nicht assimiliert) (assimiliert) Lehnbildung Lehnbedeutung Lehnformung Lehnschöpfung (formal abhängig) (formal unabhängig) Lehnübersetzung Lehnübertragung (Glied für Glied) (frei)

5 Lehnwort (it. prestito) Ein Lehnwort ist das Ergebnis einer sprachlichen Entlehnung, bei der ein Wort aus einer Sprache (Gebersprache, Quellsprache) in eine andere Sprache (Nehmersprache, Zielsprache) übernommen wird. 5 Quellensprac he Zielsprach e Wort

6 Die Gebersprache/Quellensprache ist bei Entlehnungen nicht notwendig diejenige Sprache, in der das Wort ursprünglich entstand (Ursprungssprache), sondern sie kann auch eine vermittelnde Sprache (Vermittlersprache) sein. 6 Ursprung s- sprache Vermittler- sprache Zielsprach e BEISPIELE Quechua SpanischItalienisch Germanisch (Fränkisch)FranzösischItalienisch IndischEnglischItalienisch

7 Warum werden Wörter entlehnt? 7

8 Gründe der Entlehnung Die Wortentlehnung folgt der Sachentlehnung ( Bedürfnislehnwörter ) Dinge erhalten nicht ohne Not neue Bezeichnungen Größeres Prestige der Spendersprache 8

9 Der historisch- kulturelle Kontext Die Spanier lernten in der ersten Hälfte des 16. Jhs. von den Inkas die papa (Quechua: pápa) kennen. 1556: Übersendung einer Kiste Kartoffeln an den span. Hof. 9

10 Es wurden drei Sorten von Knollengewächsen aus Amerika eingeführt. Die Kartoffel (solanum tuberosum) (dial. auch Erdäpfel) Rosskartoffel (Topinambur) [Erdbirne (in Südbaden auch Ross-Erdäpfel genannt, weil sie Pferden verfüttert wurden) Süßkartoffel (Batate) 10

11 Die Ähnlichkeit zur Batate führt zur Vermischung der beiden Begriffe, so dass ab dem 17. Jahrhundert beide Pflanzen (und ihre jeweiligen Früchte) als patata bezeichnet werden. Erst ab dem 18. Jahrhundert wird wieder zwischen der Kartoffel (spanisch: patata in Spanien und papa in Hispanoamerika) und der Batate (spanisch: batata) unterschieden 11

12 12 Die Bezeichnungen der Kartoffel (Spanisch – Französisch - Italienisch) (quechua) pápa sp. papa [ca. 1540] (Haiti) batata sp. batata [1519] sp. patata it. patata [1525] frz. patate [1525] pomme de terre

13 Die ersten Kartoffeln sollen nach Frankreich durch den Franziskaner Pierre Sornas gekommen sein, der 1540, also nur etwa fünf Jahre nach der erstmaligen Entdeckung der Kartoffel durch Europäer. Im 17. Jahrhundert wurde die Kartoffel dann auch in der Dauphiné, in le Forez, in le Velay, in einem Teil der Auvergne und in einigen anderen Provinzen Frankreichs angebaut. 13

14 Abgeleitet von der italienischen Trüffel wurde die Knolle truffole oder trifola genannt. Die Kartoffelbauer erhielten sogar – nicht vergleichbar mit irgendwelchen anderen Anbaugegenden in Europa – eine eigene Bezeichnung – truffoliers. 14

15 15 batata camote papa dulce boniate

16 16 patata dolce batata patata americana

17 17 patate douce

18 18

19 Die Kartoffel wurde 1600 von Olivier de Serres in seinem Werk Le théâtre dagriculture et mesnage des champs beschrieben: 19 Olivier de Serres ( )

20 20 Trüffel (it. tartuffolo) Kartoffeln it. tartuffolo frz. cartoufle dt. Kartoffel ? [t] > [k] Dissimilation

21 1. Phase: Mit der neuen Sache wird ein neues Wort aufgenommen. 2. Phase: Das neue Wort erhält Konkurrenz durch einheimische Bezeichnungen. 3. Phase: Entweder das Fremdwort oder die Lehnprägung setzt sich durch. Denkbar sind auch semantische Unterschiede zwischen zwischen Fremdwort und Lehnprägung. Bisweilen bleiben fremde oder einheimische Bezeichnungen nur in Dialekten erhalten. 21 it. patata it. tartuffo vs. it. patata it. patata setzt sich durch Lehnbedeutung Fremdwort Bleibt aber in Deutschland als Entlehnung Erhalten.

22 Regional übliche Bezeichnungen für die Kartoffel im dt. Sprachraum Erdapfel Erdbirne Grundbirne Grumpern […] 22 regional verbreitete Bezeichnungen

23 Luxusentlehnungen (es könnte auch ein Ausdruck der eigenen Sprache verwendet werden, doch mithilfe des fremden Wortes soll eine bestimmte Haltung zum Ausdruck) date statt Verabredung Trip statt Ausflug Coffee to go statt Kaffee zum Mitnehmen 23

24 Wörter der eigenen Sprache erhalten im Laufe der Zeit bestimmte emotionelle Konnotationen Fremdwörter sind anfangs wertneutral (sie können aber auch unangenehme Wahrheiten verschleiern) 24

25 Wie werden Wörter entlehnt? 25

26 1. Formen der Entlehnung Übernahme des fremden Wortes in der fremden Lautgestalt (ggf. mit einigen Anpassungen) = lexikalische Entlehnung 26 Erbwörter Lehnwörter FremdwörterBeutewörter* *[Vorschlag zur Klassifizierung des Wortschatzes nach Seebold] Vgl. E. Seebold, Etymologie, München 1981.

27 Fremdwörter (it. forestierismi) Aus einer fremden Sprache in die Muttersprache übernommener Sprachlicher Ausduck (meist zugleich mit der durch ihn bezeichneten Sache). Er ist in Bezug auf Lautung, Orthografie und Flexion nicht bzw. noch nicht an das grafemische bzw. morphofonemische System angepasst. 27

28 Beispiel ticket 28

29 29 Kurze Wortgeschichte Entlehnung bereits im 18. Jh. in der Bedeutung Berechtigungsschein, Nachweiskarte, Wettschein. Die Bedeutungen Fahrkarte und Eintrittskarte kamen erst im 20. Jh. hinzu. Sie verdrängten den Gallizismus billet.

30 30 Etymologie engl. ticket < afrz. estiquette Einkerbung in einem Pflock, Zeichen, Zettel, Aufschrift

31 31 germ. *staka Entlehnung afrz. estache Ableitung afrz. estachier afrz. estiquer afrz. estiquette mniederl. stikken vgl. ahdt. sticken fest zusammenstecken mhdt. sticken heften, stecken, mit Pfählen versehen engl. ticket Aphärese Apokope

32 estiquetteestiquer etiquette engl. ticket Schriftliche Festlegung des Hofzeremoniells Aufzeichnung markieren

33 33 germ. stikken afrz. estiquer afrz. estiquette engl. ticket etiquette dt. (die) Etikette dt. (das) Etikett sp. etiqueta it. etichetta engl. etiquette Dt. It. Frz. Sp. (…)

34 34 [1978: Einführung des Terminus]

35 Il termine, chiaramente ispirato al National Health Service (NHS) britannico, è stato introdotto con la legge 833/78 (la cosiddetta "Riforma Sanitaria"). Il Servizio sanitario nazionale è un sistema pubblico di carattere universalistico che garantisce lassistenza sanitaria a tutti i cittadini, finanziato attraverso la fiscalità generale e le entrate dirette, percepite dalle aziende sanitarie locali, derivanti dai ticket sanitari (cioè delle quote con cui l'assistito contribuisce alle spese) e dalle prestazioni a pagamento. (Auszug aus Wikipedia) 35

36 36 Terminus des ital. Gesund- heitswesens it. ticket frz. ticket modérateur

37 37 Französisch Italienisch

38 38 Französisch Italienisch

39 Die Angleichung von ticket an die Gegebenheiten der Zielsprachen engl. ['tıkıt] frz. ['tik ] it. ['tikit] oder ['tiket] (pl. i ticket) 39 invariabel (d.h. keine Angleichung an die ital. Morphologie) Keine Angleichung an die Orthografie der Zielsprachen, jedoch leichte Angleichung an die jeweiligen Aussprachegewohn- heiten.

40 Die Form der Entlehnung Nicht die Lautform, sondern das Benennungsmotiv wird entlehnt. Es gibt versch. Untergruppen: Lehnübersetzung und Lehnübertragung Lehnschöpfung Lehnformung Lehnbildung 40

41 Die Lehnübersetzung (Beisp.) 41 sky scraper cielogratta Glied-für-Glied-Übersetzung

42 Die Lehnübertragung (freier als die Lehnübersetzung) 42 sky scraper kratzerWolken

43 Der Begriff ist in Deutschland ein Ausdruck des 20. Jahrhunderts. In Meyers Konversationslexikon von 1888/1889 ist das Wort noch unbekannt. Es ist die Übersetzung von engl. weekend. Gebräuchlich wurde dieser Begriff in England mit der Einführung des freien Samstagnachmittag, der von Lord Shaftesbury im 19. Jahrhundert durchgesetzt worden war. Der Begriff wurde von vielen Sprachen als Fremdwort oder als wörtliche Übersetzung übernommen. 43

44 Die Lehnübersetzung (Beisp.) 44 week end settimanafine Glied-für-Glied-Übersetzung

45 Die Lehnübersetzung (Beisp.) 45 week end endeWochen

46 46

47 Die Lehnschöpfung Übernahme einer neuen Sache oder Vorstellung mithilfe eines sprachlich unabhängigen Wortes 47 frz. cognac Weinbrand dt. Cognac (Fremdwort) Ausgangsmaterial + Herstellungsart (lat. VINUM) geht auf den Ort zurück Lehnwort lexikalische Entlehnung Lehnschöpfung

48 Cognac (Stadt - Weinbrand) 48

49 Als geschützte Herkunftsbezeichnung ist der Name heute für das dort hergestellte Erzeugnis reserviert. Davon abgeleitet hatte sich im Deutschen der Ausdruck Kognak als allgemeinsprachliche Bezeichnung für Weinbrand eingebürgert. Als Warenbezeichnung darf Kognak (oder Cognac) seit 1920 (Versailler Vertrag) in Deutschland nicht mehr verwendet werden, weil nur Erzeugnisse aus dem gleichnamigen französischen Erzeugungsgebiet so benannt werden dürfen. 49

50 Form der Entlehnung Die Lehnbedeutung: Ein bereits bestehendes Wort übernimmt von einem fremden Wort eine zusätzliche Bedeutung. 50

51 51

52 52 engl. to realize

53 53 Ausschnitt aus: Giuseppe Rigutini / Oskar Bulle: Neues italienisch- Deutsches und deutsch-italienisches Wörterbuch (Leipzig / Mailand 1897) Kein Hinweis auf die Bed. begreifen

54 54 Ausschnitt aus: Petit Larousse illustré. Nouveau dictionnaire encyclopédique. Paris Kein Hinweis auf die Bed. begreifen


Herunterladen ppt "14.06.2010 Schwerpunkt: die Theorie der sprachlichen Entlehnung 1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen