Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Umweltbelastungen durch anorganische Substanzen. Gliederung 1.Bildungsplanbezug 2.Anorganische Schadstoffe 3.Ozonbildung 4.Abgase 5.Treibhauseffekt 6.Saurere.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Umweltbelastungen durch anorganische Substanzen. Gliederung 1.Bildungsplanbezug 2.Anorganische Schadstoffe 3.Ozonbildung 4.Abgase 5.Treibhauseffekt 6.Saurere."—  Präsentation transkript:

1 Umweltbelastungen durch anorganische Substanzen

2 Gliederung 1.Bildungsplanbezug 2.Anorganische Schadstoffe 3.Ozonbildung 4.Abgase 5.Treibhauseffekt 6.Saurere Regen

3 1. Bildungsplanbezug Kompetenzerwerb: Ökologisch verantwortliches Handeln Die Schüler sind in der Lage: Den Stoffauf- und Stoffabbau mit Experimenten nachzuvollziehen und zu beschreiben Den Stoffkreislauf am Beispiel Kohlenstoff und Sauerstoff sowie den Fluss der Energie zu beschreiben An einem ausgewählten Beispiel die Problematik menschlicher Eingriffe in einem Ökosystem zu erkennen und Alternativen zu entwickeln Ein besonderer Fach- oder Schulstufenbezug ist dabei nicht erkenntlich Behandlung der Umweltproblematik ist verbindlich!

4 Didaktische Auswahlkriterien Inhalte aus der Lebenswelt der Schüler motivierende Wirkung Neben chemischem Wissen auch Verhaltensmaximen bezüglich Umwelt Verantwortliches Handeln Anknüpfungspunkte zu den Sozialwissenschaften und anderen Naturwissenschaften an Fächerübergreifendes Arbeiten Anwendung in Forschung und Technik Wissenschafts-, Gesellschafts-, und Schülerrelevanz

5 Methodik des umweltbezogenen Chemie-Unterrichts Zusammenhänge der Umwelt- und Alltagschemie sind sehr komplex durch didaktische Reduktion dem jeweiligen Niveau der Schule anpassen Beschäftigung mit dem Thema außerhalb der Schule Exkursionen: Kraftwerke, Kläranlage, Müllverbrennungsanlage, chemische Fabriken Guter Chemieunterricht schließt Experimente ein Im Vordergrund stehen Versuche, die die Bedeutung des jeweiligen Stoffes für die Umwelt deutlich machen

6 2. Emissionen Aus natürlichen oder künstlichen Quellen abgegebene Stoffe, die in die Atmosphäre gelangen Natürliche Emissionen: z.B. Vulkane Anthropogene Emissionen: hauptsächlich aus Verbrennungsvorgängen

7 Kohlendioxid : CO 2 Eigenschaften Farbloses, geruchloses Gas, nicht brennbar, schwerer als Luft, Dichte: 1,98 kg/cm 3, erstickend Vorkommen Autoabgase, Atmung, Verbrennung Organischer Verbindungen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt Zu hoher CO 2 -Gehalt in der Atemluft führt zu Erstickung

8 Herstellung und Nachweis Herstellung Verbrennung von Kohlenstoff liefert bei ausreichender Luftzufuhr CO 2 Nachweis Einleiten des Gases in Kalkwasser Trübung

9 Schwefeldioxid : SO 2 Eigenschaften Farbloses, stechend riechendes Gas, nicht brennbar, Dichte: 2,927 kg/m -3, Reduktionsmittel (zu SO 4 2- ) Vorkommen Verbrennung von schwefelhaltigen fossilen Brennstoffen (Kohle, Erdöl) oder Gummi, Rösten von Metallsulfiden Wirkungen auf Mensch und Umwelt Saurer Regen, Bildung von Schwefelsäure Schädigung der Lungen

10 Herstellung und Nachweis Entwicklung aus Natriumdisulfit Na 2 S 2 O 5 + H 2 SO 4 > Na 2 SO 4 + H 2 O + 2 SO 2 Nachweis Entfärbung von Iod-Kaliumiodid-Lösung

11 Stickstoffdioxid : NO 2 Eigenschaften Braunrotes Gas, stechender Geruch, wirkt stark oxidierend Dichte: 1,45 kg/m -3 Entstehung Blitzschlag, Autoabgase, Fabrikabgase Wirkung auf Mensch und Umwelt Reizerscheinungen an Augen und Schleimhäuten, Genmutationen Waldsterben saurer Regen

12 Herstellung Vorsichtiges Erhitzen von Bleinitrat 2 Pb(NO 3 ) 2 2 PbO + 4 NO 2 + O 2 Nachweis mit Lunges Reagenz Lunges Reagenz: Sulfanilsäure, α-Naphthylamin, Eisessig Rotfärbung

13 Kohlenmonooxid : CO Eigenschaften Farb- und geruchloses Gas, wirkt reduzierend Dichte: 1,17 kg/m-3 Vorkommen Autoabgase, Entstehung beim Hochofenprozess, Zigarettenrauch Auswirkungen auf Mensch und Umwelt Bindet sich 200mal stärker an Hämoglobin als O 2 Erstickung

14 Herstellung und Nachweis Herstellung Einwirkung von Schwefelsäure auf Ameisensäure HCOOH --- H 2 SO 4 ---> CO + H 2 O Nachweis Einleiten des Gases in ammoniak. AgNO 3 -Lösung Reduktion von Ag + zu Ag,

15 3. Ozonbildung in der Stratosphäre O 2 + UV-Licht O* + O* O*+ O 2 O 3 Wirkung von O 3 in der Stratosphäre Abschirmung der UV-B Strahlung

16 Ozonbildung in der Troposphäre Folgende Faktoren begünstigen das Entstehen von Ozon in der Troposphäre 1.Das Vorhandensein von Stickstoffoxiden und von org. Verbindungen (Kohlenwasserstoffe) aus Abgasen 2.UV-Strahlung der Sonne Tag: NO 2 + Licht NO + O* O* + O 2 O 3 Nacht: NO + O 3 NO 2 + O 2

17 Ozonbildung in der Troposphäre Wirkung von Ozon in der Troposphäre: Erbgutschäden, Lungenschäden Zerstört Pflanzen und Gummi (stark oxidativ) Treibhausgas

18 4. Abgase Kraftfahrzeuge verursachen 55%der gesamten NOx- Emission, 60% der gesamten CO-Emission und 30% der gesamten CH-Emission.

19 Die wichtigsten von Autos emittierten Abgase Zusammensetzung der schädlichen Auspuffgase (Vol%) CO 2 87,6 CO10,3 NO x 0,6 (bei gemäßigtem Fahrstil) SO 2 0,06 CH1,07 (unverbrannte KWs) Aldehyde0,4 Summe 100

20 Der Auto-Katalysator CH NO 2 CO 2 + N H 2 O 4 CO + 2 NO 2 4 CO 2 + N 2 2 CO + O 2 2 CO 2 CO CH x NO x CO 2 N 2 H 2 O

21 Katalysator - Fotos

22 Schadstoffe im Zigarettenrauch

23 5. Der Treibhauseffekt

24 Treibhausgase Beitrag der einzelnen Spurengase zum "Treibhauseffekt" Temperaturanstieg durch Spurengase 33 °C (von -18 °C auf +15 °C) · Konzentration in der Luft ppm Temperatur- anstieg °C Lebensdauer Jahre Spezifisches Treib- hauspotential jährlicher Zuwachs % Wasserdampf ,60,01-- Kohlenstoffdioxid (CO 2 ) , ,4-1,7 bodennahes Ozon (O 3 ) 0,2-102,4-2,70,08-0, ,5-2,0 Distickstoffoxid (N 2 O) 0,31, ,2-0,4 Methan (CH 4 )1, ,0-7,0 Sonstige< 100,6nicht bekannt

25 IR-Spektren wichtiger Treibhausgase

26 6. Saurer Regen Verbrennungsprodukte = Säureanhydride CO 2 + H 2 O H 2 CO 3 2 NO 2 + H 2 O HNO 2 + HNO 3 SO 2 + H 2 O H 2 SO 3 SO 3 + H 2 O H 2 SO 4

27 Danke für Eure Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Umweltbelastungen durch anorganische Substanzen. Gliederung 1.Bildungsplanbezug 2.Anorganische Schadstoffe 3.Ozonbildung 4.Abgase 5.Treibhauseffekt 6.Saurere."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen