Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Visualisierung 1.Ziele der Visualisierung 2.Welche Grössen lassen sich beeinflussen 3.Das Prinzip der Übersichtlichkeit 4.Verschiedene Anordnungsprinzipien.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Visualisierung 1.Ziele der Visualisierung 2.Welche Grössen lassen sich beeinflussen 3.Das Prinzip der Übersichtlichkeit 4.Verschiedene Anordnungsprinzipien."—  Präsentation transkript:

1 Visualisierung 1.Ziele der Visualisierung 2.Welche Grössen lassen sich beeinflussen 3.Das Prinzip der Übersichtlichkeit 4.Verschiedene Anordnungsprinzipien 5.Automatisches Layouten 6.Aufgaben -Zoomalgorithmen

2 2 Findet assoziationen: –4 freie Assoziationen, 1 Unter- und 1 Überbegriff –springen: O: 2xSport, 2xBewegen, Bewegungsform, Bewegung U: Seilspringen, Hochspringen, Hochsprung, Turmspringen, Skispringen, Seitensprung A: Akrobatik, Luft, 2xSeil, 2xSprungbrett, Hochsprung, Katzensprung, laufen, fallen, Fallschirm, Bungee, 2xweit, hoch, Sport, Gazelle, Trampolin, Hürde, Glas, Stabhochsprung, Turmspringen, hüpfen, hopsen Beispiel automatische Extraktion

3 3 Ziele bei Visualisierung 1.Übersichtlichkeit (oder nicht)nicht 1.Einfach alle Knoten darstellen? 2.Alle Kanten darstellen? 3.Ohne Kanten/Knotengewichte, wie bekommt man Wichtigkeitskriterium? 1.Gegeben ein Graph, entscheiden Sie wichtige Kanten/Knoten 2.Was ist Ihr Algorithmus? 2.Wiedererkennbarkeit (plain forcebased liefert jedes Mal anderes Bild) –Auch beim zoomen und Ausschnittsanfertigung

4 4 Beeinflussbare Grössen Kanten: –Länge –Breite –Winkel zwischen Kanten –Gruppierungen von Kanten (Flüsse? Transformation in Kantengraf?) Knoten: –Beschriftung –Darstellung –Grösse –Gruppierungen von Knoten (Cluster) Abstände –Zwischen nicht- adjazenten Knoten –Zwischen Kanten –Zwischen Gruppen von Knoten oder Kanten Überschneidungen –Zwischen unrelatierten Kanten –Zwischen Knotenlabels Hierarchisierung –Von Knoten –Von Kanten –Von Subgrafen

5 5 Übersichtlichkeit Techniken, um wichtiges von wichtigem visuell zu trennen: –Zoomen Konkret vs. Konzeptuell –Aus/Einblendung von Knoten/Kanten –Farbgebung oder Intensität –3D Darstellung (weiter vorn ist wichtiger) –Interaktivität (z.B. mouse over Einblendungen)

6 6 Welche Darstellung ist die bessere? [gd-constraints.pdf]

7 7 Verschiedene generelle Anordnungsprinzipien im Vergleich Orthogonal Hierarchisch Kraftgestützt Kreisförmig kanten- orientiert cluster- orientiert knoten- orientiert hierarchisch orientiert [drawing large graphs.ppt]

8 8 Automatisches Layout Wenn wir layouten, wollen wir: –minimale Kantenüberkreuzungen –minimaler Flächenverbrauch des Gesamtgraphen –maximaler global kleinster Kantenaustrittswinkel –maximale Symmetrieausnutzung Orientierung des Gesamtgrafen Kräftebasierte Verfahren Spanning tree basierte Verfahren

9 9 Aufgaben Skizzieren Sie einen Algorithmus zum automatischen Layout eines Genealogiegrafen Beschreiben sie einen Algorithmus zur kräftebasierten Darstellung eines beliebigen Grafen Wie lässt sich ein derartiger Algorithmus für grosse Grafen optimieren?


Herunterladen ppt "Visualisierung 1.Ziele der Visualisierung 2.Welche Grössen lassen sich beeinflussen 3.Das Prinzip der Übersichtlichkeit 4.Verschiedene Anordnungsprinzipien."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen