Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Tunesteuerungsautomation bei der Hera P Rampe S. Herb (Grömitz Seminar, 2004) (Die sechs Drehknöpfe, wieder)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Tunesteuerungsautomation bei der Hera P Rampe S. Herb (Grömitz Seminar, 2004) (Die sechs Drehknöpfe, wieder)"—  Präsentation transkript:

1 Tunesteuerungsautomation bei der Hera P Rampe S. Herb (Grömitz Seminar, 2004) (Die sechs Drehknöpfe, wieder)

2 Überblick Einleitung Tunes, Chromatizität und Kopplung Steuerung und Reproduzierbarkeit bei Hera P + andere SC Proton Beschleunigern Feedback PLL (Bemerkung) Tests 2004 Wavelets für Peak-fitting (?) Schlußfolgerung Was ist zu erwarten?

3 Tunes Transversale Schwingungen von Protonen (H,V) Hera P Tunes: ~ Fractional Tunes: 0.29 * 47.3 kHz ~ 14 kHz Tune Spektren (FFT) H V Kicker (H) Resonant Pickup (H) Filter/Amp Chirp kHz in 30 8 Hz RF mixer PC mit FFT Karte, Signalgenerator V Avg of 2 Hz Zulässig: Typisch (fur Rampen) – Messungen: Q h, Q v kommen aus Peak-Fitting von Spektren Korrektur: 2 verteilte Quadrupol Kreisen Amp/mixer

4 Chromatizität Tunes sind Momentum-abhängig => Verteilung Breite des Peaks Q h,v P/P * h,v (Bemerkung: Chromatizität verbindet transversalen mit longitudinalen Schwingungen weil die Teilchen im HF-Bucket ständig das Momentum andern) Folgen Hohe Werte ( 6?) => schlechtes Lebensdauer Werte 0 => Head-Tail Instabilität Peak-fitting erschwert? Messungen HF-scan (nicht fürs Rampen geeignet) Peak-Breite (kein Vorzeichen, andere Probleme) Korrektur: 2 verteilte Sextupole Kreisen

5 Kopplung H V Schwingungen (Skew Quad, Solenoid) => neue Eigenmoden, Mischungen aus H,V Kopplungsstärke: messbar als Mindestabstand von den Tunes Folgen: Starke Kopplung schiebt Tunes weit auseinander Schlechtes Lebensdauer für gekoppelte Moden? Peaks reagieren nicht wie erwartet auf Quads Korrektur (Globale Entkoppelung) 2 Skew Quads für sin/cos Phasen Tune-abstand Messung hat keine Phaseninformation => Skew Quad Scan nötig, um richtige Phase zu finden

6 Das Bottom Line Um die Tunewerte zuverlässig zu messen und steuern, müßen auch Chromatizität und Kopplung gut unter Kontrolle gehalten werden (was sowieso nötig ist) Entweder sind die reproduzierbar und können durch feste Tabellen während des Ramps korrigiert werden, oder, die müssen gleichzeitig mit den Tunes gemessen und gesteuert werden. ( Das ist schwerig!)

7 Steuerung und Reproduzierbarkeit (1) Hauptproblemquelle SC Persistent Current (PC) Effekte, GeV 'Natural' Chromatizität: ~44 40 GeV ~ 275 PC 40 GeV ~ 30 + Effekte bei Dipolfelder (Nicht-lineare) Steuerung Rampsteuerung durch 'B-punkt' von Dipolfeldintegration in Ref. Magneten Sextupole Feed-forward aus Sext. Feldmessungen in Ref. Magneten Tabellen für zusätzliche Nicht-lineare Korrekturen (Skew Quads, Sext, Quads, von Operator Knopftuning Archiv) + Feedback (Schichtbesatzung mit den 6 Drehknöpfen)

8 Steuerung und Reproduzierbarkeit (2) Erfahrungen Mit 'neuen' Tabellen muß nur ein bißchen an Tunes gedreht werden Auf Zeitrahmen von einige Wochen, kann es significante Änderungen geben Es gibt auch Änderungen die mit PC nichts zu tun haben (z.B. Kopplung, auch oberhalb von 150 GeV) Bemerkung: Werden Tune/Kopplung Änderungen z.T. durch Änderungen im Proton Orbit verursacht? Zustand Tune Feedback ist nötig bei Hera P, aber auch noch Systempflege Auch wenn Messungen von Chrom. und Kopplung nicht ganz zuverlässig sind, können die für Tuning und Pflege nützlich sein

9 Und bei anderen P Beschleunigern? Tevatron (Fermilab) PC Effekte etwas kleiner (höheres Injektionsfeld) Rampen mit festen Tabellen PLL Tests, keine Feedbackversuche RHIC (Brookhaven) PC Effekte viel kleiner als bei Hera Rampen mit festen Tabellen, aber Hohe Erfordernisse für Tunesteuerung (Spin-polarisierte Protonen!) Viele Arbeit mit PLL Messung/Feedback, nicht in Standardbetrieb Tests mit Skew Quad Modulation (misst auch Phase?) LHC (CERN) PC Effekte größer als bei Hera Extrem empfindlich gegen Strahlverlust Entwicklung bei 'Dynamische' Tabellen + Ref. Magneten + PLL +... => keine fertige Lösungen

10 Feedback: mit PLL? Strahl =>Tune Signal => PLL => Kicker Quads Vorteile: Schnelle, genaue Messung (z.B. 50 Hz) Nachteile: Emittanz Aufbreitung (?), Probleme bei Kopplung Idee: Klute Transverse Feedback System (PLL) könnte mit Hera P Resonant Tune Monitor benutzt werden => Faktor ~ 100 in Empfindlichkeit (~ 10 nm) Meinung: Das Hardware ist da, es wäre unverantwortlich nicht ein Test zu machen. Aber die Arbeit um es um ins Betrieb zu integrieren ist wahrscheinlich nicht angebracht.

11 Feedback: mit FFT Spektren Probleme: Peak-Finding/Fitting muss sehr zuverlässig sein ( jetztiges system ~ höchste Punkt (!) ) Tunesteuerung muß Kopplung verstehen Fragen: Können Peakbreite Messungen zuverlässig genug sein, um die für Feedback auf Chromatizität zu benutzen? Können Skew Quad Scans schnell genug sein, um Korrekturen während des Ramps zu machen?

12 FFT: Tests (2004, S. Brinker ) Testprogram: Bisheriges Peak-fitting Steuerung auf (Qv+Qh), (einfach, weil Kopplungsunabhängig) Steuerung auf (Qv-Qh), muss Kopplung berücksichtigen: Tunes werden zuerst auseinandergezogen und wieder zusammengebracht, um Kopplungszustand zu erkunden. Probleme: Primitives Peak-fitting begrenzt Nutzung Tune-exkursionen stören manchmal die Protonen

13 FFT : Kopplungszustand? H1 V1 V2 H2 Information in relativ Höhe von Direkten / Gekoppelten Peaks z.B. R = H2/H1 * V2/V1 R = 0 ->1 als Kopplung grösser wird Steuerung könnte dann Zustandsabhängig erfolgen Auch für Skew Quad Scans nützlich?

14 FFT + Wavelets für Peak-fitting? Problem: Functional Form von Tune Peaks sehr variabel, S/N oft problematisch Wavelets: Beliebige Daten werden mit Localizierten Basis Functionen von verschiedenen Breiten gefittet ( Fourier Transform : Beliebige Daten werden mit Delocalizierten Basis ________ Functionen von verschiedenen Frequenzen gefittet) Versuch: 2002, T. Lohse, HU Berlin (Hera B Physiker) (Vortrag: )http://www-eep.physik.hu-berlin.de/~lohse/tunes/tunes.ppt 1. FFT Spektrum => Wavelet Fit => Filter auf Wavelet Order 2. Einfache Fits an prominente Strukturen => Peak Positionen, Breiten Als Rechnung in online Test Program implementiert (S. Herb)

15 Wavelet Test Program History: KopplungHistory: Peakbreite History: Tunes History: Peakhöhe Eindrücke: Peak-fitting etwas besser Kopplung Ratio R sehr nützlich Peakbreite Messung weniger stabil

16 Was nun? Zu erwarten Waveletprogram als Tuning Aid fur Operatoren (sh) (+ archivierung von Messungen?) Wavelets, Kopplungszustand im Steuerungsprogram (sb) Entkoppelungsalgorithmus fur Stationäre Betrieb (sb?) P Orbit Feedback (kb) ( aber Probleme mit Monitoren => ??? ) Bemerkung: Es is wirklich schwerig Tests zu machen weil schon kleine Ablenkungen zur Destabilizierung vom Betrieb führen können. Tunesteuerung fur Rampe, E>150 GeV, Chrom. und Kopplung bleiben zuerst auf Drehknopf, Entkoppelung auf Knopfdrück Wie es dann weiter geht wird von Erfahrungen und eingesetztes Manpower abhängig sein!


Herunterladen ppt "Tunesteuerungsautomation bei der Hera P Rampe S. Herb (Grömitz Seminar, 2004) (Die sechs Drehknöpfe, wieder)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen