Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Recherchestrategien, Henrik Schreiber, März 2009 Henrik Schreiber Vortrag Stuttgart 06.03.2009 Recherche und Beratung Henrik Schreiber Technologiepark.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Recherchestrategien, Henrik Schreiber, März 2009 Henrik Schreiber Vortrag Stuttgart 06.03.2009 Recherche und Beratung Henrik Schreiber Technologiepark."—  Präsentation transkript:

1 Recherchestrategien, Henrik Schreiber, März 2009 Henrik Schreiber Vortrag Stuttgart Recherche und Beratung Henrik Schreiber Technologiepark Heidelberg Im Neuenheimer Feld Heidelberg Tel: Fax: Recherchestrategien

2 Recherchestrategien, Henrik Schreiber, März 2009 Henrik Schreiber Vortrag Stuttgart Dipl. Chemiker, seit ca. 10 Jahren als Rechercheur tätig. Seit 2005 als selbständiger Rechercheur für Unternehmen und Patentanwälte Recherche zu wissenschaftlichen und ökonomischen Fragestellungen: -Patentrecherchen zum Stand der Technik, Einspruchsmaterial -Literaturrecherchen -Informationen zu Unternehmen und Märkten Recherche und Beratung Henrik Schreiber

3 Recherchestrategien, Henrik Schreiber, März 2009 Henrik Schreiber Vortrag Stuttgart Themenübersicht Werkzeuge Stichwortrecherche Klassenrecherche Anmelderrecherche Zitatrecherche Strategien Blockbildung Konzentrisch arbeiten

4 Recherchestrategien, Henrik Schreiber, März 2009 Henrik Schreiber Vortrag Stuttgart Werkzeuge der Patentrecherche StichwortePatentklassifikationen Anmelder/ErfinderPatentnummernSonderklassifikationen Für die Patentrecherche stehen folgende Werkzeuge zur Verfügung:

5 Recherchestrategien, Henrik Schreiber, März 2009 Henrik Schreiber Vortrag Stuttgart Stichwortrecherche Links- / Rechtstrunkierung gezielt einsetzen. Patselect bietet: ? Links- oder Rechtstrunkierung mit beliebig vielen Zeichen # Links- oder Rechtstrunkierung mit einer maximalen Anzahl an Zeichen ! Platzhalter für genau ein Zeichen Schreibweise im englischen/amerikanischen oft uneinheitlich: nonwoven non woven unwoven un woven Tippfehler oder falsch benutzte Worte mit einkalkulieren absorption adsorption

6 Recherchestrategien, Henrik Schreiber, März 2009 Henrik Schreiber Vortrag Stuttgart Vorteile: Zugriff auf Altbestände Durch IPC 8 mehr Klassen pro Dokument größere Treffermengen Nachindexierung Zugriff auf verschiedene Sprachen Klassenrecherche

7 Recherchestrategien, Henrik Schreiber, März 2009 Henrik Schreiber Vortrag Stuttgart Klassenrecherche reicht als alleiniges Werkzeug aus für abgeschlossene und eindeutige Bereiche: Recherche: Fingerring mit Federmechanismus zur variablen Weitenanpassung A44C 9/00 Fingeringe A44C 9/02. verstellbar Nur als ein Werkzeug bei mehrdeutig klassifizierten Produkten/Anwendungen Bsp: Filter aus mehreren Lagen Vliestoff B32 B : Schichtwerkstoffe (Art der Schichten) B01 D : Trennen(Funktion des Materials) D04 H : Vliesstoff(Herstellung der Schichten) Klassenrecherchen

8 Recherchestrategien, Henrik Schreiber, März 2009 Henrik Schreiber Vortrag Stuttgart Klassenrecherche DEKLA und ECLA Verfeinerte und tiefergehende Version der IPC Erstellung durch DPMA und EPO als Werkzeug für die Prüfer IPC ca Einträge DEKLA ca Einträge ECLA ca Einträge Berücksichtigung neuer Entwicklungen oder Aufteilung bei großen Klassen

9 Recherchestrategien, Henrik Schreiber, März 2009 Henrik Schreiber Vortrag Stuttgart Kombination Stichworte / IPC Beispiel Solarzellen auf Schuhen Stichworte AIPC B IPC AStichworte B Stichworte AStichworte B IPC AIPC B

10 Recherchestrategien, Henrik Schreiber, März 2009 Henrik Schreiber Vortrag Stuttgart Anmelderrecherche - Welche Historie hat das Unternehmen Übernahmen, Teilverkäufe - Konzernstrukturen Muttergesellschaft, Tochtergesellschaften Unternehmenspräsentation Firmenprofile (Creditreform, Bürgel) - US Anmeldungen erfolgen oft ohne Nennung des Anmelders - Schreibfehler bei Umlauten in US- Schriften (Kärcher - Karcher) - DE- Gerauchsmuster haben keine Erfindernennung

11 Recherchestrategien, Henrik Schreiber, März 2009 Henrik Schreiber Vortrag Stuttgart Zitatrecherche Patent Prüfberichte Zitate im Text Als Entgegen- haltung Zitate im Text Zitierungen ermöglichen sehr einfachen Zugang zu weiteren relevanten Dokumenten. Dabei sind sowohl Prüfzitate als auch Eigenzitate des Anmelders interessant. Zudem geben Zitate Hinweise auf sehr alten Stand der Technik, der sonst oft schwer recherchierbar ist.

12 Recherchestrategien, Henrik Schreiber, März 2009 Henrik Schreiber Vortrag Stuttgart Zitatrecherche Ausgangspatent A Dokumente in denen A genannt wird Dokumente die in A im Recherchebericht oder Text genannt werden Neues Ausgangspatent B Zitatrecherchen können in mehreren Zyklen ablaufen, bis sich keine weiteren relevanten Dokumente mehr finden. Dokumente in denen B genannt wird Dokumente die in A im Recherchebericht oder Text genannt werden

13 Recherchestrategien, Henrik Schreiber, März 2009 Henrik Schreiber Vortrag Stuttgart Relevantes Prioritätsdatum Stand der Technik Patent A Kein Stand der Technik: Patent B Stand der Technik Patent C Zitatrecherche Zitatrecherche bei Einspruchsrecherchen

14 Recherchestrategien, Henrik Schreiber, März 2009 Henrik Schreiber Vortrag Stuttgart Zitatrecherche Quellen für Zitierungen: - Espacenet (Liste der Anführungen, zitierte Dokumente) - USPTOnur US-Dokumente (Bsp.: ref/ ) - Depatisnet Ikofax Modus Feld /ct - Espacenet View list of citing documents - Weitere Quellen: Inpadocdb, Patbase, DPCI Neben den Zitaten die von den Datenbanken erfasst werden, finden sich oftmals Treffer im Text der Patente. Daher zur vollständigen Zitatrecherche ist eine Recherche im Volltext notwendig:

15 Recherchestrategien, Henrik Schreiber, März 2009 Henrik Schreiber Vortrag Stuttgart Zitatrecherche Beispiel: Elekrostatisches Spinnen Grundlagenpatent aus dem Jahr 1930 von Anton Formhals US USPTO: Zitatsuche 12 Dokumente Volltextsuche Issued + Aplications ! 48 Dokumente Depatisnet: Zitatsuche26 Dokumente Volltextsuche 8 Dokumente Espacenet: Zitatsuche 15 Dokumente Patbase: Zitatsuche23 Dokumente

16 Recherchestrategien, Henrik Schreiber, März 2009 Henrik Schreiber Vortrag Stuttgart Strategien Unterteilen des Gesamtgebietes in brauchbare Portionen Beim wahrscheinlichsten beginnen dann immer gröber werden Blockbildung

17 Recherchestrategien, Henrik Schreiber, März 2009 Henrik Schreiber Vortrag Stuttgart Strategien Konzentrisch arbeiten Erste Schnellsuche mit Stichworten Erweiterung um sinnvolle IPC Klassen und weitere Stichworte Zitatrecherche auf relevante Dokumente Minderrelevante IPC Klassen in Kombination mit STichworten

18 Recherchestrategien, Henrik Schreiber, März 2009 Henrik Schreiber Vortrag Stuttgart Strategien Beispiel Blockbildung: Asbestfreie Reibbeläge IPC Klassen sind sehr grob -> große Treffermengen -> Dekla Klassen bieten eine sinnvolle Eingrenzung


Herunterladen ppt "Recherchestrategien, Henrik Schreiber, März 2009 Henrik Schreiber Vortrag Stuttgart 06.03.2009 Recherche und Beratung Henrik Schreiber Technologiepark."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen