Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Forschung & Entwicklungs - Ablauf Target Identification & Prioritization Drug Discovery Pre-Clinical Clinical Development Governance & Risk Management.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Forschung & Entwicklungs - Ablauf Target Identification & Prioritization Drug Discovery Pre-Clinical Clinical Development Governance & Risk Management."—  Präsentation transkript:

1 1 Forschung & Entwicklungs - Ablauf Target Identification & Prioritization Drug Discovery Pre-Clinical Clinical Development Governance & Risk Management Regulatory Affairs (incl. FDA, SOX and SPL) Chemical and Process Management Portfolio and Project Management (incl. Budgeting Process) Fokus von Elsevier MDL Marketing

2 Die alles-in-einem-Ausstattung für proprietäre und externe Daten - Die richtige Information zum frühen Zeitpunkt! Gerd Blanke / Fachberater Frank Schaffer / Direktor Produkt Marketing, Beschäftsbereich Arbeitsabläufe Veranstaltung: Wiesbaden, 24. November 2005 – Digital Pharma: Effiziente Forschungs- und Entwicklungsprozesse in der Pharma-/ Life Science-Industrie Elsevier MDL - Arbeitsablauflösungen der nächsten Generation Wirkstoffentwicklung: All-in-one-place: Daten für den Labortisch des Forschers

3 3 Agenda Discovery Informationen sind einzigartig Traditionelle EDV Lösungen für Wissenschaftler Weitgehende Forderungen nach Veränderungen Anwendungsbeispiel: MDL ® Logistics Zusammenfassung

4 4 Discovery Information ist einzigartig Viele Quellen & Formate Strukturen and Reaktionen Analytische Daten Notebooks Lagerbestände Physikalische Daten Biologische Daten ADMET …

5 5 Traditionelle EDV Lösungen für Wissenschaftler Teilweise integrierte Lösungen Chemische Strukturen mit alphanumerischen Daten aus internen Quellen wie z.B. Chemie Physik Biologie Separate Werkzeuge zum Zugriff auf Externe Datenbanken Chemische Kalkulatoren Projektmanagementwerkzeuge Office tools, usw.

6 6 Neue Anforderungen an EDV Lösungen Nutzerfreundlichere Anwendungen Verständlich, einfach zu handhaben Arbeitsablauf-orientierte Anwendungen Integrierte Lösungen, nicht individuelle Werkzeuge Interne und externe Daten Erweiterte Anwendungsbereiche Chemische Strukturen für Nicht-Chemiker Struktursuchen zum schnellen Datenzugriff und Erstellung von Reports Neue wissenschaftliche Ergebnisse durch die Integration von chemischen Strukturen in nicht-strukturorientierte Forschungsbereiche

7 7 Anforderungsveränderungen an effektive Lösungen – die Sichtweise der Chemiker Integrierte Werkzeuge für be- schleunigtes Retrieval, verbesserte Entscheidungsfindungen und geringerem Lernaufwand Anwendungen, die dem Arbeits- ablauf der Wissenschaftler entsprechen Graphische Werkzeuge Integrierte IC50 Kurven Deskriptive Statistik (z.B. Balkendiagramm für Lipinskis Rules of 5) Integrierte Berechnungsmaschinen Drag and drop fields Save and share histories

8 8 Anforderungsveränderungen an effektive Lösungen – die Sichtweise der Chemiker (Fortsetzung) Verbindung intern verfügbarer Daten mit der externen Welt Integrierte Projektmanagement- werkzeuge Struktursuche in Dokumenten Die Daten von externen Partnern sind typischerweise in Dokumenten gespeichert. Anstelle separater Werk- zeuge für jeden einzelnen Zweck ziehen die For- schungschemiker alles-in- allem Lösungen vor, die ihren gesamten Arbeits- ablauf abbilden! Biotech AG BioPharm KG BioSearch GmbH

9 9 Anforderungsveränderungen an effektive Lösungen – die Sichtweise der Nicht-Chemiker Steigendes Interesse an chemischen Strukturen und an den zugehörigen Forschungs- daten Chemische Strukturen als Startpunkt zur Datensuche Intuitiver Zugriff auf struktur- bezogene Datenbanken

10 10 Änderungen für die EDV Abteilungen in F&E Die Budgets zur Entwicklung von Applikationen im F&E-Bereich werden weitgehendst von den Forschungsabteilungen verwaltet Druck auf die EDV-Budgets für Entwicklung und Management Schnelle Applikationsentwicklung und -verbreitung Einfachere Administration und Wartung Einfachere Integration unabhängiger Datenquellen Schnelle Datenverbreitung in weltweiten Firmennetzwerken (Wieder-)Verwendung von Standards, wo immer möglich

11 11 Anforderungsveränderungen an effektive Entwicklung von Softwarelösungen – die EDV Sichtweise Offene Integrations- und Entwicklungsrahmen Web Anwendungen und Portale Thick clients basierend auf.NET Java Offene Umgebungen zum Aufbau von Struktur-, Reaktions-, Dokumenten- und Datenintegrationsdiensten Auf Standards basierende Kommunikationsprozesse Discovery Gate ACD SCD Corporate Registry Corporate History Core Interface

12 12 Für all diese Zwecke entwickelte Elsevier MDL sein neues core framework MDL ® Isentris ® Komplette, out-of-the-box, n-tier Informatikarchitektur: Unterstützt die horizontale Integration und die vertikale Funktionalität Registriert, kontrolliert, verteilt und sondiert Forschungsdaten Moderne, offene Integrations- und Entwicklungsrahmen für Geschäftsprozesses, F&E Daten, Informationen und Arbeitsabläufe Die neue MDL Isentris Plattform ist ein Beispiel für die Kraft der Innovation auf einem soliden Fundament!

13 13 MDL Isentris Vier Komponenten : MDL ® Base 1.4 MDL ® Draw 1.4 MDL ® Core Interface 1.4 MDL ® Direct 5.1 Zugehörige Produkte: MDL ® DocSearch, MDL ® Cheshire Clients basieren auf der.NET Technologie Das Rahmenwerk für Arbeitsabläufe und content business, das den integriertem Zugriff auf interne and externe Informationen weiterentwickelt!

14 14 Lagerverwaltung und Bestellsystem für chemischen Reagenzien Der Drug Discovery Bereich stellt besondere Ansprüche an eine solche Logistiklösung: Chemische Intelligenz Besteller wissen zu Beginn der Bestellung meist nicht genau welches Produkt sie bestellen wollen – flexible Suchmöglichkeiten sind unerlässlich Handhabung von kontrollierten Substanzen – z.B. Betäubungsmittel Anforderungen zur Unterstützung von dynamischen Arbeitsabläufen Generelle Prozesse sind ähnlich bei verschiedenen Firmen Unterschiede liegen in den Details des Arbeitsablaufs Diese und andere Gründe erschweren die Anwendung von horizontalen Lagerverwaltungssystemen oder machen diese unmöglich Anwendungsbeispiel: MDL Logistics

15 15 Anwendungsbeispiel: MDL Logistics ReagenzauswahlInterne Verfügbarkeit Transfer ins Labor BenutzungEntsorgung Receive Lokales Lager Zentrallager Externe Verfügbarkeit Sicherheits- datenabfage Einkauf ACD Vendors $ Inventory Research Plan Lager Anforderung Lieferung

16 16 Internet Quellen Internet Quellen Sicherheitsdaten Logistik System Logistik System Anwendungsbeispiel: MDL Logistics Integration mit Forschungs- und Businesskomponenten ist extrem wichtig um die Anwendung optimal zu nutzen Einkaufs- systeme Einkaufs- systeme Zentrale Substanz- datenbank Zentrale Substanz- datenbank Platten Management Platten Management Elektronisches Laborjournal Elektronisches Laborjournal Geräteanbindung Barcode & Waagen Geräteanbindung Barcode & Waagen Lager Roboter Lager Roboter

17 17 Suche nach internen Behältern und Katalogdaten sowie die Bestellung von Substanzen in einem Arbeitsschritt Flexible Handhabung von kontrollierten Substanzen Genaue Auskunft darüber, welche Chemikalie wo und in welcher Menge verfügbar ist – Reporterstellung Integration mit Einkaufsystemen (z.B. SAP), Lagerrobotern, u.ä. Zugang zu Sicherheitsdatenblättern für den Endbenutzer Zugang zu Online Daten Kontrolle über die Preisanzeige und Lieferantenwahl MDL Logistics: Die meistgestellten Anforderungen

18 18 MDL Logistics: Das Ziel Erstellung einer Lagerverwaltungs- und Einkaufslösung, die die Funktionen im Bereich Pharma abdeckt und die besonderen Anforderungen an die Integrationsnotwendigkeiten des Arbeitsbereiches erfüllt. Die Lösung muss die geforderten Grundfunktionen anbieten und kann durch Konfiguration und Erweiterung an spezielle Kundenwünsche angepasst werden, um somit eine vollständige Integration in das wissenschaftliche und businessorientierte Umfeld zu erreichen.

19 MDL Logistics: Die für die Entwicklung verwendeten Komponenten Datenbanken MDL ® Available Chemical Directory (ACD) Sammlung von über 600 Chemikalienlieferanten (Suchbar nach Strukturen) - de facto Standard in der Pharmaindustrie MDL OHS Datenbank – Sammlung von Sicherheitsdatenblättern Kundendatenbanken mit internen Behältern Integrationstechnologie MDL Isentris Microsoft.NET Technologie und Web Services Business Komponenten Z.B. SAP als Corporate ERP System Wissenschaftliche Komponenten Elektronisches Laborjournal Hardware Waagen, Barcodedrucker und Scanner, Lagerroboter

20 20 MDL Logistics: Herausforderung Elsevier MDL Die verwendeten Daten sind meist strukturbasierend! SAP Die Datenfelder für Bestellanforderungen sind abhängig von der jeweiligenSAP Installation. Jede SAP Installation ist anders! Hardware Verschiedene Hersteller und Kommunikationsmechanismen! Integration von verschiedenen, zuvor isolierten, technisch nicht kompatiblen Datenquellen und Komponenten!

21 21 MDL Logistics: Entwicklung Architektur basierend auf MDL Isentris Um die verschiedenen Datenquellen in einer Benutzeroberfläche zu vereinen Um Zugang zu den business- und wissenschaftlichen Komponenten zu ermöglichen Microsoft.NET client ERP Integration via Web service basierend auf der Core Interface Serverimplementation Hardware Anbindung wird ermöglicht durch Microsoft.NET und Isentris

22 22

23 23 MDL Isentris Web Service SAP Web Service Request/Order Request/Order/Status Update Logistics Requests Request Update Shopping Carts Requests Purchase Parser Purchase Manager

24 24 MDL Logistics: Hardware Anbindung Microsoft.NET & MDL Isentris Microsoft.NET & MDL Isentris Lagerroboter Waagenanbindung Barcodes

25 25 Zusammenfassung MDL Isentris liefert die Grundarchitektur, um wissenschaftliche und Businesskomponenten zu integrieren. MDL Logistics erfüllt die spezifischen Anforderungen an ein chemisches Lagerverwaltungs- und Bestellsystem. Die neue Anwendung integriert kundenspezifische Daten mit kommerziellen Datenquellen und integriert diese in den wissenschaftlichen Arbeitsablauf. Elsevier MDLs neue Lösung hilft, die chemische Synthese zu beschleunigen und die Kosten hierfür zu reduzieren. Applikationen auf der Basis der neuen Elsevier MDL Technologien unterstützen Sie in dem Bestreben, die drug time-to-market zu reduzieren und eine ausgeglichene und gesunde F&E Pipeline an qualitativ hochwertigen Verbindungen aufzubauen.

26 26 Innovation auf einem soliden Fundament Bereitstellen eines soliden Fundaments zur Integration von Informationen, Arbeitsabläufen und Geschäftsprozessen Kunden Appl. und Daten, MDL Appl. und Daten & Appl. und Daten von 3. Parteien Bereitstellen von businesskritischen Arbeitsablauflösungen in F&E Notebooks, Logistik, Beschaffung, Registrierung, Assays, Platten, usw. erstellt auf demselben Fundament Bereitstellen eines einfachen Zugangs zu kritischen Referenzinformationen – integriert mit proprietären Information und eingebunden in den Kontext der Arbeitsabläufe Online Portale, Datenbanken, Literatur – erstellt auf demselben Fundament Unter Verwendung von MDL Isentris möchte Elsevier MDL der führende Anbieter von integrierten Informationen, Informations Management and Arbeitsablauflösungen für die Forschung & Entwicklung im Bereich Life Science werden!

27 27 Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit! Für Rückfragen stehen Ihnen zur Verfügung: Elsevier MDL Mitarbeiter MDL Information Systems AG Hohenzollernring 84 D Köln Tel Fax ; Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten wie MDL Isentris die F&E in der Life Science und der chemischen Industrie integriert und antreibt, wenden Sie sich an einen Elsevier MDL Kundenberater an unserem Stand oder besuchen Sie


Herunterladen ppt "1 Forschung & Entwicklungs - Ablauf Target Identification & Prioritization Drug Discovery Pre-Clinical Clinical Development Governance & Risk Management."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen