Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wesentliche Neuerungen beim Bestätigungsvermerk Aktuelle Bilanzierungs- und Prüfungsfragen aus der Facharbeit des IDW.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wesentliche Neuerungen beim Bestätigungsvermerk Aktuelle Bilanzierungs- und Prüfungsfragen aus der Facharbeit des IDW."—  Präsentation transkript:

1 Wesentliche Neuerungen beim Bestätigungsvermerk Aktuelle Bilanzierungs- und Prüfungsfragen aus der Facharbeit des IDW

2 2 Wesentliche Neuerungen in § 322 HGB durch das BilReG  Pflicht zur Angabe der angewandten Rechnungsle- gungs- und Prüfungsgrundsätze im Bestätigungsver- merk (Abs. 1)  Versagungsvermerk aufgrund von Prüfungshemmnissen (Abs. 2 Nr. 4 und Abs.5)  Aussage zur Gesetzesentsprechung (Abs. 3)  Möglichkeit zur Einfügung ergänzende Hinweise (Abs. 3)  Aussage zum Einklang des Lageberichts mit dem Jahresabschluss (Abs. 6)  Aussage zur Darstellung der Chancen der zukünftigen Entwicklung im Lagebericht (Abs. 6) => HGB greift Regelungen aus IDW PS 400 auf => im Wesentlichen redaktionelle Anpassungen des IDW PS 400  Pflicht zur Angabe der angewandten Rechnungsle- gungs- und Prüfungsgrundsätze im Bestätigungsver- merk (Abs. 1)  Versagungsvermerk aufgrund von Prüfungshemmnissen (Abs. 2 Nr. 4 und Abs.5)  Aussage zur Gesetzesentsprechung (Abs. 3)  Möglichkeit zur Einfügung ergänzende Hinweise (Abs. 3)  Aussage zum Einklang des Lageberichts mit dem Jahresabschluss (Abs. 6)  Aussage zur Darstellung der Chancen der zukünftigen Entwicklung im Lagebericht (Abs. 6) => HGB greift Regelungen aus IDW PS 400 auf => im Wesentlichen redaktionelle Anpassungen des IDW PS 400

3 3 Bestätigungsvermerk nach § 322 HGB i.d.F. nach BilReG  Aussage zur Gesetzesentsprechung „Nach meiner /unserer Beurteilung... entspricht der Jahresabschluss den gesetzlichen Vorschriften (und den ergänzenden Bestimmungen des Gesellschaftsvertrags / der Satzung) und vermittelt unter Beachtung...“  Aussagen zum Lagebericht „Der Lagebericht steht in Einklang mit dem Jahresabschluss, vermittelt insgesamt ein zutreffendes Bild von der Lage der Gesellschaft und stellt die Chancen und Risiken der zukünftigen Entwicklung zutreffend dar.“  Aussage zur Gesetzesentsprechung „Nach meiner /unserer Beurteilung... entspricht der Jahresabschluss den gesetzlichen Vorschriften (und den ergänzenden Bestimmungen des Gesellschaftsvertrags / der Satzung) und vermittelt unter Beachtung...“  Aussagen zum Lagebericht „Der Lagebericht steht in Einklang mit dem Jahresabschluss, vermittelt insgesamt ein zutreffendes Bild von der Lage der Gesellschaft und stellt die Chancen und Risiken der zukünftigen Entwicklung zutreffend dar.“

4 4 Formulierung bei einem Konzernabschluss nach § 315a HGB (1)  „Konzernabschluss und Konzernlagebericht nach den IFRS, wie sie in der EU anzuwenden sind, und den ergänzend nach § 315a Abs. 1 HGB anzuwendenden handelsrechtlichen Vorschriften“  Nach IAS 1.14 darf ein Abschluss nicht als mit den IFRS übereinstimmend bezeichnet werden, solange er nicht sämtliche Anforderungen der IFRS erfüllt  Abweichung zwischen den IFRS, wie sie in der EU anzuwenden sind, und den IFRS insgesamt, da IAS 39 nicht vollständig übernommen wurde  „Konzernabschluss und Konzernlagebericht nach den IFRS, wie sie in der EU anzuwenden sind, und den ergänzend nach § 315a Abs. 1 HGB anzuwendenden handelsrechtlichen Vorschriften“  Nach IAS 1.14 darf ein Abschluss nicht als mit den IFRS übereinstimmend bezeichnet werden, solange er nicht sämtliche Anforderungen der IFRS erfüllt  Abweichung zwischen den IFRS, wie sie in der EU anzuwenden sind, und den IFRS insgesamt, da IAS 39 nicht vollständig übernommen wurde

5 5  Aussage zum Lagebericht, da § 315 HGB auch für Konzernabschlüsse nach internationalen Rechnungslegungsstandards gilt (vgl. § 315a Abs. 1 HGB)  Formulierung bei Erweiterung des Prüfungsauftrags „Ergänzend wurden wir beauftragt zu beurteilen, ob der Konzernabschluss auch den IFRS insgesamt entspricht.“ „... entspricht der Konzernabschluss den IFRS, wie sie in der EU anzuwenden sind, sowie den IFRS insgesamt...“  Aussage zum Lagebericht, da § 315 HGB auch für Konzernabschlüsse nach internationalen Rechnungslegungsstandards gilt (vgl. § 315a Abs. 1 HGB)  Formulierung bei Erweiterung des Prüfungsauftrags „Ergänzend wurden wir beauftragt zu beurteilen, ob der Konzernabschluss auch den IFRS insgesamt entspricht.“ „... entspricht der Konzernabschluss den IFRS, wie sie in der EU anzuwenden sind, sowie den IFRS insgesamt...“ Formulierung bei einem Konzernabschluss nach § 315a HGB (2)

6 6 Freiwilliger Konzernabschluss nach IFRS  Adressierung des Bestätigungsvermerks, denn freiwillige Prüfung „An die... (Muttergesellschaft)“  Keine Unterscheidung zwischen IFRS, wie sie in der EU anzuwenden sind, und IFRS insgesamt „Konzernabschluss nach den IFRS“  Keine Aussage zum Lagebericht  Adressierung des Bestätigungsvermerks, denn freiwillige Prüfung „An die... (Muttergesellschaft)“  Keine Unterscheidung zwischen IFRS, wie sie in der EU anzuwenden sind, und IFRS insgesamt „Konzernabschluss nach den IFRS“  Keine Aussage zum Lagebericht


Herunterladen ppt "Wesentliche Neuerungen beim Bestätigungsvermerk Aktuelle Bilanzierungs- und Prüfungsfragen aus der Facharbeit des IDW."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen