Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Project „Ich bewege mich – mir geht es gut“ I move myself – I feel good within the campaign „Bewegung im öffentlichen Raum“ Move in public areas.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Project „Ich bewege mich – mir geht es gut“ I move myself – I feel good within the campaign „Bewegung im öffentlichen Raum“ Move in public areas."—  Präsentation transkript:

1 Project „Ich bewege mich – mir geht es gut“ I move myself – I feel good within the campaign „Bewegung im öffentlichen Raum“ Move in public areas

2 LZG – Landeszentrale für Gesundheitsförderung LZG - state office to support health  Professional office of the state government to develop, initiate and realise campaigns.  Open for partners, supporters using their know how and competence.  Partner of RhTB in specific areas – e.g. elderly discussions with ministeries (!)– importance of phys. Activities especially for inactive elderly  Initiated and fund the campaign  Use RhTB as consultant, service provider for education advisers (concept, manual, execution) Seite 2www.rhtb.de

3 Rheinhessischer Turnerbund is a regional gymnastics assoc.  200 gymnastics clubs – members 90 % gymnastics for all –15 disciplines – Olympic plus many others.  153 years of history – many clubs more than 150 y.  Main tasks – service to the member clubs Education, new trends, strategies (e.g. demographical development), developement of clubs (consulting).  Seeks for network partners Seite 3www.rhtb.de

4 Rheinhessischer Turnerbund is a regional gymnastics assoc.  Reacting on demographical development since many years – with a strategy (acc. DTB strat.)  2012 implementation of the campaign „active ageing“ in Rheinland-Palatinate – many activities  : Implementation project „leisure walking groups“ and „active until 100“ in the club. Objective: to aquire human beings who never did sport in her live. (Documentation available in german language)  2014: 1st National German sports congress for elderly (DTB/RhTB) – state ministry involved Seite 4www.rhtb.de

5 Structure of the LZG- campaign „ “move in public areas“ Seite 5www.rhtb.de Institution „Runder Tisch“ „round table“ Move adviser Move/activities in public areas voluntary No fees execute promote provide initiate

6 Concept of the LZG-campaign „move in public areas“  Local partners built/initiates a „round table  The members of the round table developes a physical activity programm (low level), which will be held in public areas (e.g. city park). This program will be advised by an move adviser (not instructor!)  The move advisers will be qualified (by RhTB) before they start and a „move – trolley“ will be provided to them. This bag will contain diff. materials to be used by the participants. Seite 6www.rhtb.de

7 Structure LZG + RhTB-Project Seite 7www.rhtb.de Institution Stakeholder Of the program Move advisers Offer move in public area execute Member Club providesinitiates promot es Transmission of the participants to club programs as members after campaign

8 Objectives of the RhTB-project  Use of those low level move offers to gain new members for our member clubs (old newcomers).  Initiate new groups which don‘t need sport facilities (problem: availibility of „sports“ facilities).  Aquire/motivate new „instructors“ as move-advisers by a short newcomer qualification (standard education to become „instructor“ later).  Use of the statewide promotion in the frame of the LZG campaign for the „sensibilisation“ of elderly people for the benefit of physical activities.  Develop a network/cooperations Seite 8www.rhtb.de

9 LZG campaing + RhTB project April - December 2015: (first education course March)  Production promotion material  Network activities („Runder Tisch“)  : state wide „Kick-off-“ of LZG  Mai 2015: press release RhTB  Execution of the physical activities in public area  October : 2. meeting – exchange of experiances  January 2016: transmission/continuation as club offers. Seite 9www.rhtb.de

10  Kampagne „Bewegung im öffentlichen Raum“:  RhTB-Projekt in Rheinhessen: Partner of the LZG campaign and RhTB-Project Seite 10www.rhtb.de Sponsors of RhTB project (7.000,- Euro)

11 examples of physical activities out door  Leisure walking / Rolling walker/Rollator – groups – prevention of falls -Training  Walking / Stick-Walking  Stretching  relaxation, Yoga,…  Boule  Frisbee  Ball games/Indiaca  Badminton  a.o.  Use the material from the move trolly – and also every day life apparatus/material Seite 11www.rhtb.de

12 Tasks of RhTB project  Steering the project  Free of charge education of the activities advisers inclusive manual with practical examples  Free of charge promotion mat.: -Flyer (DIN A5) -poster (DIN A4, DIN A3) -Präsentation for „Round Table“  Public relation activities (press releases, examples of press text for the clubs a.s.f.) Seite 12www.rhtb.de Logos Angebotstext

13 Service of RhTB  Provision of the „move trolley“ fund by LZG  Subsidity of 200 Euro for the club  On request: support to aquire network partner and also to execute the first meeting of the round table.  General consulting and support for the entire project cicle – common meetings to exchange Seite 13www.rhtb.de

14 Leistungen des Vereins  Initiierung und Koordination eines lokalen „Runden Tisches“ (Netzwerkpartner)  Akquirierung von Interessierten als Bewegungs- begleiter  Einrichtung eines kostenfreien Bewegungsangebots im „öffentlichen Raum“ (z.B. Grünfläche, Park, öffentlicher Platz oder andere gut erreichbare Plätze im Ort)  lokale Öffentlichkeitsarbeit und Angebotsbewerbung  Unterstützung bei der LZG-Projekt-Evaluation Seite 14www.rhtb.de

15 Netzwerkarbeit („Runder Tisch“) Chancen von Vernetzung:  Wissen transferieren, Erfahrungen austauschen, Informationen bekommen, an die man sonst nicht gelangt.  Zielgruppen erreichen: Neue Zielgruppen erschließen, zu denen bisher kein Zugang besteht.  Kompetenz gewinnen: Profitieren von den Kompetenzen der Netzwerk-Partner.  Probleme lösen: Zugang zu Räumlichkeiten, Fahrdienst organisieren,…  Interessen vertreten: Lobbyarbeit betreiben und mehr Gehör bei Entscheidungsträgern finden. Seite 15www.rhtb.de

16 Netzwerkarbeit („Runder Tisch“) Chancen von Vernetzung:  Kontakte nutzen: Persönliche Kontakte zu Menschen an wichtigen Schaltstellen erleichtern das Vereinsleben. Netzwerke erleichtern den Aufbau eines weit verzweigten Kontaktnetzes.  Kosten senken: Jeder Partner bringt etwas ein. Jeder zahlt nur einen Anteil.  Gemeinsamkeit erleben: Teamarbeit macht mehr Spaß. Gegenseitige Motivation und Bestärkung. Man freut sich gemeinsam über Erfolge. Seite 16www.rhtb.de

17 Netzwerkarbeit („Runder Tisch“) Das Vorgehen: 1. Netzwerk-Aufbau: Recherche, Ansprache, Konstituierung, Ziel definieren, Koordinator festlegen, Struktur geben, Abläufe festlegen, Strategien festlegen, sofort mit der Umsetzung beginnen, Aufgaben gemeinsam verteilen. 2. Gemeinsame Teilnehmer-Akquise: Kombination von persönlicher Ansprache der Menschen und dem Einsatz von Werbemitteln. 3. Neugierig machen: Schnupperstunde, Werbung bei Seniorencafes, Seniorennachmittagen oder durch persönliche Ansprache. Seite 17www.rhtb.de

18 Teilnehmergewinnung  persönliche Ansprache in Frage kommender Personen  indirekte Ansprache (z.B. „Kinder“ in den Vereins- gruppen, Bekannte älterer Menschen)  Teilnehmer-Akquise mit Hilfe der Kooperations- partner, die direkten Kontakt zu Älteren / Hoch- altrigen haben (Vertrauensverhältnis)  Motivationsbesuche bei Senioren-Veranstaltungen (ggf. mit Kurzpräsentation des Angebotes)  zusätzlicher Einsatz von: -Flyern und Plakaten -Öffentlichkeitsarbeit (regionale Anzeiger, Amtsblätter) Seite 18www.rhtb.de

19 Nächste Schritte April bis Dezember 2015:  Erstellung der Werbematerialien  Netzwerkarbeit („Runder Tisch“)  : „Kick-off-Veranstaltung“ der LZG bei der Landesgartenschau in Landau (Präsentation?)  Anfang Mai 2015: zentrale Presse-Meldung RhTB  Durchführung der Bewegungsangebote  um Uhr: 2. Supervisionstreffen (Erfahrungsaustausch aller Projekt-Teilnehmer) ab Januar 2016: Fortführung des Bewegungs- angebotes als reguläres Vereinsangebot Seite 19www.rhtb.de

20 Ansprechpartner Ansprechpartnerin: Julia Göttelmann Tel.: / Fax: / Seite 20www.rhtb.de Rheinhessischer Turnerbund e.V. Geschäftsstelle Jahnstraße Mainz


Herunterladen ppt "Project „Ich bewege mich – mir geht es gut“ I move myself – I feel good within the campaign „Bewegung im öffentlichen Raum“ Move in public areas."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen