Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mikrocomputertechnik 1 Einführung Prof. J. Walter Stand Dezember 2014 1 Mikrocomputertechnik Jürgen Walter „PWM-SERVO-Quickie“ Ansteuerung eines Servomotors.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mikrocomputertechnik 1 Einführung Prof. J. Walter Stand Dezember 2014 1 Mikrocomputertechnik Jürgen Walter „PWM-SERVO-Quickie“ Ansteuerung eines Servomotors."—  Präsentation transkript:

1 Mikrocomputertechnik 1 Einführung Prof. J. Walter Stand Dezember Mikrocomputertechnik Jürgen Walter „PWM-SERVO-Quickie“ Ansteuerung eines Servomotors

2 Mikrocomputertechnik 1 Einführung Prof. J. Walter Stand Dezember Lernziele:  Ansteuerung eines Servomotors  Zusammenhang: Pulsweite – Winkelstellung  Belastung des Controllers minimieren

3 Mikrocomputertechnik 1 Einführung Prof. J. Walter Stand Dezember Voraussetzungen  IDE-Quickie  PWM-LED-Quickie

4 Mikrocomputertechnik 1 Einführung Prof. J. Walter Stand Dezember Wiederholung 1  PWM L_25_50_75  Es werden 3 LEDs mit verschiedenem Duty-Cycle angesteuert – 25% - 50% - 75%

5 Mikrocomputertechnik 1 Einführung Prof. J. Walter Stand Dezember Wiederholung 2 – Vergleich PCA0 - CPx

6 Mikrocomputertechnik 1 Einführung Prof. J. Walter Stand Dezember Funktion des Servos  Die Pulsbreite entspricht einer Winkelstellung zwischen 0° und 180°

7 Mikrocomputertechnik 1 Einführung Prof. J. Walter Stand Dezember PWMPulsweitenmodulation von 90° auf 0° T=21,845ms FFFFh EE6Ch F574h E764h 0 PWM Vcc Gnd 180° 90° 0° t 0 =PCA0CPn -//-

8 Mikrocomputertechnik 1 Einführung Prof. J. Walter Stand Dezember PWMPulsweitenmodulation 90° auf180° T=21,845ms FFFFh EE6Ch F574h E764h 0 PWM Vcc Gnd 180° 90° 0° t 0 -//-

9 Mikrocomputertechnik 1 Einführung Prof. J. Walter Stand Dezember Datenblatt des Servos HITEC HS-311  Servoimpuls – Alle HiTEC-Servos benötigen Impulse zwischen 3-5V und einer Länge von 0,9 bis 2,1 ms. Die Neutralposition liegt bei 1,5 ms. Die Wiederholrate beträgt 50 Hz (20 ms).  Betriebsspannung - Sie liegt zwischen 4,8 und 6V.  Farbcodierung der Kabel - SCHWARZ für Minus, ROT für Plus, GELB für Impuls-Signal  Drehrichtung - Alle HiTEC Servos arbeiten im Uhrzeigersinn (CW).

10 Mikrocomputertechnik 1 Einführung Prof. J. Walter Stand Dezember Datenblatt Servo HITEC HS-311  Getriebe: Nylon  Kugellager: 0  Geschwindigkeit bei 4,8 V: 0,19 sec/60°  Geschwindigkeit bei 6,0 V: 0,15 sec/60°  Drehmoment bei 4,8 V: 30 Ncm  Drehmoment bei 6,0 V: 35 Ncm  Abmessungen: ca. 40 x 20 x 36,5 mm  Gewicht: ca. 43 g  Irun 180mA – Imax bei 6V: blockieren 800mA

11 Mikrocomputertechnik 1 Einführung Prof. J. Walter Stand Dezember T=20msU t Servo – Datenblatt - Übersetzung Wiederholrate 50Hz  20ms 0,9ms – 2.1ms Neutralposition: 1,5ms 0,9ms 1,5ms 2,1ms

12 Mikrocomputertechnik 1 Einführung Prof. J. Walter Stand Dezember T=21,84ms U t Servo – PCA0 - Übersetzung Wiederholrate 45,77Hz  21,84ms 0,9ms = – 2.1ms = Neutralposition: 1,5ms = ,9ms 1,5ms 2,1ms Sysclk , ,962835F573 1,561035EE6B 2,159234E762

13 Mikrocomputertechnik 1 Einführung Prof. J. Walter Stand Dezember Programm: SERVO_LR  Servo fährt in Mittenstellung  T2 – Servo fährt im Uhrzeiger  T3 – Servo fährt gegen Uhrzeiger  Idee: Nach ca. n*21,84ms entsteht Interrupt  der Inhalt von PCA0CPx wird geändert  die Servostellung ändert sich.

14 Mikrocomputertechnik 1 Einführung Prof. J. Walter Stand Dezember Interrupt PCA0 – Vector / ISR ;ORG ORG 05Bh;Interrupt Vector PCA clr CF;Interrupt bestaetigt call ISR_PCA0; RETI ISR_PCA0: djnz R2,ISR_PCA_ENDE;Sind bereits n Interrupts ;aufgetreten? mov R2,#PCA0_INT;Wiederladen des Zaehlregisters

15 Mikrocomputertechnik 1 Einführung Prof. J. Walter Stand Dezember Programmteil: PCA0CPx addieren jb P1.2,C_AB ;T2? Abfrage AUF? mov A,PCA0CPL0;Compare 0 Low Byte in Akku clr C;Carry loeschen add A,#C_ADD mov PCA0CPL0,A;Low Byte wieder zurücksch. mov A,PCA0CPH0;High Byte Compare holen jnc KEINUEBERTRAG_1 inc A KEINUEBERTRAG_1: mov PCA0CPH0,A;HB Compare schreiben

16 Mikrocomputertechnik 1 Einführung Prof. J. Walter Stand Dezember Programmteil: PCA0CPx subtrahieren C_AB: jb P1.3,ISR_PCA_ENDE;T3 betaetigt? mov A,PCA0CPL0;Compare 0 Low Byte in Akku clr C;Carry loeschen subb A,#C_ADD mov PCA0CPL0,A;Wieder zurueckschreiben mov A,PCA0CPH0;High Byte Compare holen jnc KEINUEBERTRAG_2 dec A KEINUEBERTRAG_2: mov PCA0CPH0,A;High Byte Compare schreiben ISR_PCA_ENDE: ret

17 Mikrocomputertechnik 1 Einführung Prof. J. Walter Stand Dezember ÜBUNGEN: Ü01 Kalibrieren Sie ihren Servo auf 0°; 90°; 180° Ermitteln Sie die dazugehörigen Werte von PCA0CPx Ü02 Variieren Sie die Schrittweite Ü03 Variieren Sie die Geschwindigkeit durch Veränderung der „Interruptanzahl zur Änderung“ Ü04 Ermitteln Sie die maximale Geschwindigkeit °/s, indem Sie zwischen T2: 0° und T3: 180° fahren und über 10 Messungen mitteln. Ü05 Bauen Sie jetzt einen Scheibenwischer der zwischen 0° und 180° wischt.

18 Mikrocomputertechnik 1 Einführung Prof. J. Walter Stand Dezember Quickies – schnell und intensiv lernen  Ziel erreicht!

19 Mikrocomputertechnik 1 Einführung Prof. J. Walter Stand Dezember Metaphern


Herunterladen ppt "Mikrocomputertechnik 1 Einführung Prof. J. Walter Stand Dezember 2014 1 Mikrocomputertechnik Jürgen Walter „PWM-SERVO-Quickie“ Ansteuerung eines Servomotors."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen