Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

W. L. Gore & Associates 9. Meeting Phlebologie & Lymphologie 08.05.2015 Fleesensee.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "W. L. Gore & Associates 9. Meeting Phlebologie & Lymphologie 08.05.2015 Fleesensee."—  Präsentation transkript:

1 W. L. Gore & Associates 9. Meeting Phlebologie & Lymphologie Fleesensee

2 W. L. Gore & Associates PD Dr. Pannier 1. Zu den Komplikationen nach der Schaumverödung zählen: 1.Pigmentierung 2.migräneartige Symptome 3.Spätmanifestation einer Phlebitis im Verödungsbereich 4.Thrombose

3 W. L. Gore & Associates PD Dr. Pannier 2. Welche Antwort ist falsch? Die Therapie mit Hydroxyurea: 1.wird in der Behandlung der Polyzythämia vera eingesetzt 2.kann zu Ulzerationen an der Haut führen 3.kann zu Pigmentierungen führen 4.wird heute nicht mehr eingesetzt 5.reduzuert die Thrombozytenzahl

4 W. L. Gore & Associates Prof.Dr. Rabe 1.Für die hämodynamische Wirkung des Kompressionsstrumpfes 1.Ist die Kompressionsklasse entscheidend 2.Ist es wichtig, dass Restvenenklappen durch die Kompression wieder angenähert werden 3.Ist die Differenz zwischen dem Druck im Liegen und im Stehen ein gutes Maß 4.Spielt die Länge des Strumpfes eine wichtige Rolle 5.alle Antworten sind richtig

5 W. L. Gore & Associates Prof.Dr. Rabe 2.Die Stiffness des Kompressionsmaterials 1.Entscheidet über die richtige indikationsbezogene Auswahl des Kompressionsprodukts 2.Steht auf jeder Kompressionsstrumpfpackung 3.Ist für den klinischen Alltag unbedeutend 4.Bezeichnet die Biegestabilität z. B. beim Lymphödemstrumpf 5.Ist bei niedrigen Kompressionsklassen meist hoch

6 W. L. Gore & Associates Prof.Dr. Rabe 3.Die Kompressionsklasse 1 des medizinischen Kompressionsstrumpfes 1.Ist nicht erstattungsfähig 2.Ist bei venösen Ödemen unwirksam 3.Ist bei bei syptomatischer Varikose und venösen Ödemen wirksam 4.Hat keine Nebenwirkungen 5.Ist die häufigste verordete Kompressionsklasse

7 W. L. Gore & Associates Dr. Schrader 1) zur standardisierten Umfangs- und -volumenmessung der Extremitäten verwende ich 1.die 4 cm-Methode nach Prof. Kuhnke 2.ein Perometer 3.ein Bodytronic Ofa 3D Scan 5.mache ich nicht

8 W. L. Gore & Associates Dr. Schrader 2) Ein "lymphologischer Basiskomplex" im neuen EBM sollte als obligate Leistung die Ödemsonographie und Sonoelastopgraphie enthalten 2.sollte als obligate Leistung die standardisierte Volumen- und Umfangsmessung enthalten 3.wäre mit 300 Punkten gerecht bewertet 4.sollte als QZV umgesetzt werden

9 W. L. Gore & Associates Dr. Wittrin 1.) Ich glaube die größte Motivation des Arztes für die Behandlung von Lymphpatienten sind: 1.finanzielle Gründe 2.seinen Patienten helfen wollen 3.Verbesserung der Gesundheitsversorgung 4.gesellige Gründe durch Lymphnetzarbeit 5.Marketinggründe

10 W. L. Gore & Associates Dr. Wittrin 2.) Ich glaube, die wirtschaftliche Betrachtungsweise 1.geht am Thema vorbei, es geht darum, den Menschen zu helfen. 2.sollte durch eine gute Praxisorganisation kein Thema sein 3.erscheint mir für eine langfristige Gewährleistung der Lymphversorgung wesentlich zu sein 4.zeigt, dass eine lymphologisch spezialisierte Langzeitbetreuung eigentlich nicht möglich ist. 5.bringt mich zu dem Schluss, dass nach anderen Lösungen für die Lymphversorgung gesucht werden muß

11 W. L. Gore & Associates Dr. Gültig 1.In welchen lymphologischen Einrichtungen sollten Patienten mit Genitallymphödemen(GLÖ) die entstauende Erstbehandlung (KPE Phase I) erhalten? 1.die entstauende Erstbeh. beim GLÖ muß ausschließlich in der lymphologischen Fachklinik durchgeführt werden 2.die entstauende Erstbeh. beim GLÖ kann in jeder ambulanten Physiotherapiepraxis erfolgen 3.die entstauende Erstbeh. beim GLÖ kann sowohl in der spezial. Physiotherapiepraxis als auch unter fachkl. Bedingungen erfolgen

12 W. L. Gore & Associates Dr. Gültig 2.Der lymphologische Kompressionsverband ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Komplexen Physikalischen Entstauungstherapie in der Entödematisierung von Genitallymphödemen 1.dieser wird ausschließlich von weitergebildeten Physiotherapeuten / Pflegefachberufen angelegt 2.bei Anlage des Kompr.-Verbandes an äußeren Genitalien wird der Pat. zu Beginn einbezogen um größte Unabhängigkeit vom Behandler zu verwirklichen 3.das Anlegen eines Kompressionsverbandes beim Genitallymphödem ist kontraindiziert, da dieser Schmerzen hervorrufen würde

13 W. L. Gore & Associates Dr. Grotepaß 1. Durch Kompressionsstrümpfe erreichen Laufsportler 1.eine deutliche Leistungssteigerung 2.eine schnellere Erhohlung nach der Belastung

14 W. L. Gore & Associates Dr. Stutz 1.Kann sich aus dicken Beinen bei Adipositas auch ein Lipödem entwickeln? 1.Ja 2.nein

15 W. L. Gore & Associates Dr. Stutz 2.Wenn ein Lipödem besteht und eine operative Maßnahme gewünscht wird, sollte diese vor oder nach der Schwangerschaft durchgeführt werden? 1.vorher 2.nachher

16 W. L. Gore & Associates Fr. Dr. Färber 1.Welche Aussage trifft für eine Ernährungstherapie(EnTh) nach den Leitlinien der Deutschen Adipositasgesellschaft nicht zu? 1.Indikation für EnTh bei einem BMI >30 kg/m2 oder25- 29,9 kg/m2 und Erkrankung, die durch Übergewicht verschlimmert wird 2.sollte immer eine Kombination aus ernährungs-, bewegungs - und ggf. verhaltenstherapeutischen Maßnahmen sein 3.sollte Gewichtsreduktion und langfristige Stabilisierung umfassen 4.Einsatz sog. Formulaprodukte mit einer Energiezufuhr von kcal/Tag wird nicht befürwortet

17 W. L. Gore & Associates Fr. Dr. Färber 2.Welche Aussage zur Ernährungstherapie trifft nach den neuen Leitlinien zum Lipödem zu? 1.Eine Gewichtszunahme sollte vermieden bzw. Normalgewicht angestrebt werden, da Ü-gewicht und Adipos. zur Verstärkung der Ödemkomponente beitragen 2.Die Gewichtsreduktion sollte immer ernährungs-, bewegungs- und ggf. verhaltenstherapeutischen Maßnahmen umfassen und sowohl die Phase der Gewichtsreduktion als auch die langfristige Stabilisierung umfassen 3.Bei Vorliegen einer Essstörung sollte eine psychologische Betreuung stattfinden 4.Blutzucker- und Insulinspitzen sollten vermieden, ausreichende Pausen zwischen den Mahlzeiten eingehalten werden. 5.alle treffen zu

18 W. L. Gore & Associates Fr. Dr. Färber 3.Welche Ernährungsform hatte in der Diogenes-Studie die besten Langzeitergebnisse? 1.Proteinarm mit niedrigem glykämischem Index 2.Proteinarm mit hohem glykämischem Index 3.Proteinreich mit niedrigem glykämischem Index 4.Proteinreich mit hohem glykämischem Index

19 W. L. Gore & Associates Dr.Schreiner 1.Ist die Behandlung von Patienten mit Lymphödem lukrativ ? 1.Ja 2.Nein

20 W. L. Gore & Associates Dr.Schreiner 2.Ist die Vergütung durch einen Vertrag im Rahmen der integrierten Versorgung realistisch? 1.Ja 2.Nein

21 W. L. Gore & Associates Dr.Schreiner 3) Wer sollte federführend in einem multidisziplinärem Behandlungskonzep sein? 1.Angiologe 2.Allgemein Mediziner 3.Gefäßchirurg 4.Internist 5.Wundexperte


Herunterladen ppt "W. L. Gore & Associates 9. Meeting Phlebologie & Lymphologie 08.05.2015 Fleesensee."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen