Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Engpässe und Herausforderungen in der Praxis bei der Beratung internationaler Forscher – das Beispiel einer kleinen Universität Dr. Reinhold Lücker, International.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Engpässe und Herausforderungen in der Praxis bei der Beratung internationaler Forscher – das Beispiel einer kleinen Universität Dr. Reinhold Lücker, International."—  Präsentation transkript:

1 Engpässe und Herausforderungen in der Praxis bei der Beratung internationaler Forscher – das Beispiel einer kleinen Universität Dr. Reinhold Lücker, International Office _________________________________________

2 Studierende, 13% international - Medizin, Naturwissenschaften, Informatik, Elektrotechnik, Mathe&Wirtschaftswissenschaften - forschungsorientiert, drittmittelstark - 5 internationale Studiengänge - großes Klinikum (mit eigener Verwaltung) - internationales Graduiertenkolleg biomolekulare Medizin - 2 Science Parks Gastprofessoren/Jahr - 5. Platz AvH – Ranking - Pate beim Aufbau der German University in Cairo _________________________________________ Die Universität Ulm - Eckdaten

3 -Gastprofessoren, Kurzaufenthalte -Gastprofessoren, Semesteraufenthalte Gastforscher, AvH-Stipendiaten -Postdocs, Doktoranden Kurzzeitgäste Delegationen _________________________________________ Internationale Forscher Kategorien Fakultätsanbindung Instituts- oder SFB- Anbindung Rektoramt International Office

4 -Gastprofessoren, Kurzaufenthalte -Gastprofessoren, Semesteraufenthalte Gastforscher, AvH-Stipendiaten -Postdocs Kurzzeitgäste Delegationen _________________________________________ Internationale Forscher Traditionelle Herkunftsregionen Nordamerika u. Westeuropa Rußland, Südeuropa Osteuropa, Indien Asien, China, Osteuropa

5 1.Bis 1990: Dekan oder Institutschef betrachteten die Betreuung des Gastprofessors als Chefsache. Sekretärin und Assistent(en) hatten alle Fragen der Betreuung zu klären, inkl. Unterkunft 2.Internationalisierungsdekade 1990 bis 2000: Zunahme der Fallzahlen, Diversifizierung der Regionen, zunehmender Zeitdruck, Internationalisierung als Aufgabe der Gesamtuniversität  Ruf nach zentraler Hilfe in Organisationsfragen… jedoch keine klare Lösung _________________________________________ Internationale Forscher Veränderung der Betreuungsszenarien

6 3.Ab 2001: Globalisierungsherausforderung trifft auf zunehmende Ressourcenverknappung (Personal) in der Universität. Gleichzeitig steigen die Anforderungsprofile für die Betreuung der Gastforscher, auch aus der Sicht der Gäste (internationale Standards …) Folge: - Überforderung der allgemeinen Verwaltung - Suche nach neuen Zuständigkeiten 4.Zahl der internationalen Forscher steigt rasch an _________________________________________ Internationale Forscher Veränderung der Betreuungsszenarien

7 1.Pre-Arrival Infos, VISA-Hilfe, Unterkunftsplanung 2.Allgemeine Orientierung, Aufenthaltsrecht, Arbeitsvertrag 3.KV und Sozialversicherung, Steuer 4.Familien: Horte, Kindergärten, Schulen (Sprache?), Studium und/oder Forschung von Ehepartnern 5.Familiennachzug 6.Interkulturelle Fragen, _________________________________________ Internationale Forscher Betreuungsnachfrage

8 1.Institut 2.Fakultätsassistent 3.Universitätsverwaltung 4.EU-Referat 5.International Office _________________________________________ Internationale Forscher Betreuung – wer macht sie ??

9 1.Institut: Persönliche Anbindung an den Leiter der Forschungsgruppe sehr wichtig. Frage der Integration in die (meist international) zusammengesetzte Gruppe 2.Fakultätsassistent eher nicht, bestenfalls finanzielle Fragen 3.Universitätsverwaltung: nur Arbeitsvertrag, Rechtsfragen 4.EU-Referat: Betreuung in speziellen Fragen EU finanzierter Forscher _________________________________________ Internationale Forscher Betreuung – wer macht sie ??

10 5.International Office: Hilfestellung bei VISA und aufenthaltsrechtlichen Problemen. Hilfe bei der allgemeinen Orientierung. Kummerkasten für alle möglichen Fragen Jedoch: die Personalsituation erlaubt keine proaktive, systematische Betreuung. Vielmehr eine Reaktion im Fall entstandener Probleme! _________________________________________ Internationale Forscher Betreuung – wer macht sie ??

11 1.Die Stellensituation erlaubt keine systematische, auf den individuellen Fall eingehende und ganzheitliche Betreuung 2.Nur Gäste, die sich gut orientieren und artikulieren können, erhalten Hilfestellungen 3.In vielen Detailfragen sind alle Betreuer überfordert, insbesondere bei - Kinderbetreuungsfragen - interkulturellen Fragen - sozialrechtlichen Fragen 4. Einrichtung von Internetportalen sehr hilfreich _________________________________________ Internationale Forscher Betreuung – Engpässe

12 1.Dezentraler Ansatz ist vertretbar. Ausschließliche zentrale Dienstleistungen nicht leistbar 2.Dezentraler Ansatz erfordert jedoch eine anhaltende zentrale Kompetenz und Koordination - Roundtable mit allen Betreuern der Institutsebene, Personalverwaltung, EU-Stelle und International Office - Festlegen von Abläufen, Qualitätsstandards und Zuständigkeiten, Weiterbildungen, Verfügbarmachen von zentralen Informationsressourcen - Integration von Ausländerklubs o.ä. Einrichtungen _________________________________________ Internationale Forscher Lösungsansätze (aus der Diskussion)

13 _________________________________________ Internationale Forscher Lösungsansätze (aus der Diskussion) 3.regelmäßige Einladungen des Rektors zu (Themen-) Abenden stärkt das Dazugehörigkeitsgefühl 4.Betreuungsangebote können z.T. mit anderen Gruppen geteilt werden


Herunterladen ppt "Engpässe und Herausforderungen in der Praxis bei der Beratung internationaler Forscher – das Beispiel einer kleinen Universität Dr. Reinhold Lücker, International."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen