Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ihr Nutzer im Mittelpunkt der Weg vom OPAC zur Bibliothek 2.0 Regina Hermann Produktmanagement ILS.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ihr Nutzer im Mittelpunkt der Weg vom OPAC zur Bibliothek 2.0 Regina Hermann Produktmanagement ILS."—  Präsentation transkript:

1 Ihr Nutzer im Mittelpunkt der Weg vom OPAC zur Bibliothek 2.0 Regina Hermann Produktmanagement ILS

2 2 Quo vadis OPAC ??? ein Weg zur Bibliothek 2.0 und wie neue Funktionen im OPAC/InfoGuide Ihren Nutzern diesen Weg ermöglichen „der Weg ist das Ziel „

3 3 Mit dem InfoGuide zur Bibliothek V2.0 Was steckt hinter dem Begriff „Bibliothek 2.0“ Vom web 2.0 zur Bibliothek 2.0 Web 2.0 = social web Quo vadis webOPAC/InfoGuide ???

4 4 Web 2.0 = social web dazu gehören: - Nutzer - Gemeinschaft (Community) - Wikis - Social network services - Social computing Quo vadis webOPAC/InfoGuide ???

5 5 Web 2.0 – social web – Bibliothek 2.0 Die Bibliothek 2.0 geht von Benutzern aus die autonom mit Informationen umgehen, selbstgesteuert lernen und sich untereinander austauschen siehe auch das Manifest „How OPACS can be fun” von Tim Spalding, Gründer von Library ThingHow OPACS can be fun”

6 6 … aber wo ist heute die Bibliothek ?

7 7 … und wo sind Ihre Nutzer ?

8 8 weisen Sie Ihren Nutzern den Weg in die Bibliothek … zurück von google, amazon, yahoo, …) „Die Rolle der Bibliothek ist es, die jeweilige Informationspraxis der Benutzer und ihrer Gemeinschaften durch passende Dienste und Werkzeuge zu unterstützen, sie zweckmäßiger und angenehmer zu gestalten. Für die Bibliothek ist es daher erforderlich, daß Informationen, Metainformationen und Informationsdienste ihren Benutzern in möglichst jeder Hinsicht frei zur Verfügung stehen.“ Zitat aus netbib weblog…netbib weblog

9 9 was tun? weisen Sie Ihren Nutzern den Weg zum OPAC Ihrer Bibliothek durch die Öffnung Ihres OPACs für den Nutzer lassen Sie den Nutzer mit gestalten!

10 10 neue mehr benutzerorientierte, sowie barrierearme Oberflächen (inspiriert durch Amazon, Google, yahoo, WorldCat, …) … durch ansprechende Oberflächen …

11 11 Geben Sie Ihren Nutzern die Möglichkeit sich auszutauschen; z.B. über Benutzerrezensionen und Tagging … neue Möglichkeiten der Mitgestaltung

12 12 Bieten Sie Möglichkeiten durch RSS-Feeds aktuelle Informationen und Änderungen zu abonnieren. (Z.Bsp. um über Änderungen von aktuellen Informationen, Neuerwerbungslisten, u.a. sofort informiert zu werden) Dazu braucht Ihr Nutzer z.B. einen RSS-Reader oder hat über einen Social Bookmarking Service (z.B. del.icio.us, social bookmarking web service for storing, sharing, and discovering web bookmarks.) entsprechendes abonniert).social bookmarking web servicewebbookmarks … weitere Möglichkeiten …

13 13 Recommendersysteme: bieten Sie Empfehlungen bei der Einzeltitel- anzeige an; dies sind Links auf inhaltlich verwandte Titel und werden durch das Beobachten des Benutzerverhaltens bei der OPAC-Recherche und dessen statistische Analyse erzeugt. Empfehlungen wie „Leute, die diese Bücher entliehen haben, haben auch diese Bücher entliehen … „ Kataloganreicherung: durch Titelbilder, Rezensionen, … Links in den Katalogdaten, deren Seiten mit indexiert werden und damit für die Suche herangezogen werden können … … neue benutzerorientierte Funktionen

14 14 Was bietet der webOPAC/InfoGuide – heute ? „Mylibrary“ Funktionen: Ausleihstatus‘ werden anhand des angemeldeten Benutzers angezeigt (z.B. anhand der Heimatzweigstelle des Benutzers und Definitionen anhand der Benutzergruppe) Nutzer können eigene Profile definieren (gewünschte Sprache, Suchoptionen, persönliche Datenbankauswahl u.a.) permanentes Speichern von Treffern in eigenen Listen (unterschiedliche Speicherformate, wie z.B. Endnote, XML, … zur Auswahl) Suchprofile einrichten (definierte Suchanfragen, werden in vom Nutzer definierten Zeitraum durchgeführt und liefern neue Daten zu dieser Suchanfrage z.B. per Mail) Benutzerdatenselbstaufnahme und Korrektur der eigenen Daten (wenn von der Bibliothek zugelassen).

15 15 neue Oberflächen (barrierefrei, klarer, „bekannter“) Benutzerrezensionen (lokal oder mit Anbindung und Nutzung der WorldCat Reviews) RSS-Feeds für definierte Seiten des OPACs Einsatz eines Recommendersystemes, (anbieten von Mehrwertinformationen im Einzeltreffer, „Leute, die diese Titel angesehen haben, haben sich auch folgende Titel angesehen“). Basis: Vereinbarung mit der UB Karlsruhe um Nutzung des Recommendersystemes BibTip. wann ? Ab Version V3.6, Lieferung Mitte November 2007 Was bietet die nächste webOPAC/InfoGuide Version?

16 16 mehr Ideen ?? Listen / Empfehlungslisten von den Nutzern selber zusammengestellt … siehe WorldCat.org, amazon, … Verschlagwortung, Systematisierung durch Ihre Nutzer (sogenannte Tagclouds) … Entwickeln Sie die Ideen und Möglichkeiten mit Ihren Nutzern gemeinsam (Benutzerbeobachtung, Feedbackaktionen, …)

17 17 noch Fragen ?

18 18 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Regina Hermann Produktmanagement Integrated Library Systems· OCLC PICA GmbH Grünwalder Weg 28g · Oberhaching · Germany t +49 (0) m +49 (0)170/


Herunterladen ppt "Ihr Nutzer im Mittelpunkt der Weg vom OPAC zur Bibliothek 2.0 Regina Hermann Produktmanagement ILS."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen