Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Weltpolitische Entwicklungen seit 1989 Prof. Dr. Wichard Woyke Sommersemester 2007.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Weltpolitische Entwicklungen seit 1989 Prof. Dr. Wichard Woyke Sommersemester 2007."—  Präsentation transkript:

1 Weltpolitische Entwicklungen seit 1989 Prof. Dr. Wichard Woyke Sommersemester 2007

2 2 Vorlesungsplan (Mi Uhr) Einführung und geschichtlicher Hintergrund Einführung und geschichtlicher Hintergrund Die neuen Kriege/Interventionen Die neuen Kriege/Interventionen Internationaler Terrorismus als sicherheitspolitische Herausforderung Internationaler Terrorismus als sicherheitspolitische Herausforderung Weltreligionen (bes. Islam) und religiöser Fundamentalismus Weltreligionen (bes. Islam) und religiöser Fundamentalismus keine Vorlesung (Prüfungen Cluj) keine Vorlesung (Prüfungen Cluj) Atomstaaten und Proliferation Atomstaaten und Proliferation keine Vorlesung (Erasmus Warschau) keine Vorlesung (Erasmus Warschau) China als neuer Akteur der Weltpolitik China als neuer Akteur der Weltpolitik Indiens später Aufschwung Indiens später Aufschwung Regionalisierung/Dezentralisierung Regionalisierung/Dezentralisierung Die Zukunft der NATO Die Zukunft der NATO keine Vorlesung (Prüfungen Lille) keine Vorlesung (Prüfungen Lille) Global Governance und die Vereinten Nationen Global Governance und die Vereinten Nationen Macht und Gleichgewicht: Die Zukunft der v internationalen Beziehungen (12-14 Uhr) Macht und Gleichgewicht: Die Zukunft der v internationalen Beziehungen (12-14 Uhr) / Mdl. Prüfungen,, / Mdl. Prüfungen,,

3 3Literatur Czempiel, Ernst-Otto: Weltpolitik im Umbruch. Die Pax Americana, der Terrorismus und die Zukunft der internationalen Beziehungen. Beck Czempiel, Ernst-Otto: Weltpolitik im Umbruch. Die Pax Americana, der Terrorismus und die Zukunft der internationalen Beziehungen. Beck Ferdowsi, Mir A. (Hrsg.): Internationale Politik im 21. Jahrhundert. Fink/ UTB Ferdowsi, Mir A. (Hrsg.): Internationale Politik im 21. Jahrhundert. Fink/ UTB Fischer (Hrsg.): Der Fischer Weltalmanach Zahlen, Daten, Fakten. Fischer Fischer (Hrsg.): Der Fischer Weltalmanach Zahlen, Daten, Fakten. Fischer Gresh, Alain et al. (Hrsg.): Atlas der Globalisierung. Die neuen Daten und Fakten zur Lage der Welt. Le Monde diplomatique/ taz Gresh, Alain et al. (Hrsg.): Atlas der Globalisierung. Die neuen Daten und Fakten zur Lage der Welt. Le Monde diplomatique/ taz Hubel, Helmut: Weltpolitische Konflikte. Eine Einführung. Nomos Hubel, Helmut: Weltpolitische Konflikte. Eine Einführung. Nomos Link, Werner: Die Neuordnung der Weltpolitik. Grundprobleme globaler Politik an der Schwelle zum 21. Jahrhundert. Beck Link, Werner: Die Neuordnung der Weltpolitik. Grundprobleme globaler Politik an der Schwelle zum 21. Jahrhundert. Beck Woyke, Wichard (Hrsg.): Handwörterbuch Internationale Politik. UTB Woyke, Wichard (Hrsg.): Handwörterbuch Internationale Politik. UTB 2006.

4 4 Ernst-Otto Czempiel: „warum die Welt nach vier langen Dekaden des Ost-West-Konflikts schon wieder vor Waffen klirrt“? „warum die Welt nach vier langen Dekaden des Ost-West-Konflikts schon wieder vor Waffen klirrt“?

5 5

6 6Weltgeschichte : Fall der Mauer : Fall der Mauer 1989: „Wende in Osteuropa“ 1989: „Wende in Osteuropa“ : Deutsche (Wieder)Vereinigung : Deutsche (Wieder)Vereinigung

7 7

8 8

9 9

10 10

11 11Weltgeschichte ab 1990er: verstärkte Globalisierung ab 1990er: verstärkte Globalisierung 1990: Krieg gegen den Irak 1990: Krieg gegen den Irak ab 1990: Chinas Aufstieg zur Wirtschaftsmacht ab 1990: Chinas Aufstieg zur Wirtschaftsmacht 1991: Auflösung der Sowjetunion 1991: Auflösung der Sowjetunion : Kriege in Jugoslawien um Unabhängigkeit der Teilstaaten Kroatien, Slowenien und Bosnien-Herzegowina : Kriege in Jugoslawien um Unabhängigkeit der Teilstaaten Kroatien, Slowenien und Bosnien-Herzegowina 1993: Vertrag über die EU (Maastricht) 1993: Vertrag über die EU (Maastricht) 1993: Internationale Intervention im somalischen Bürgerkrieg scheitert 1993: Internationale Intervention im somalischen Bürgerkrieg scheitert

12 12Weltgeschichte 1994: Krieg in Ruanda 1994: Krieg in Ruanda : NATO bombardiert ohne UN- Mandat Serbien und Kosovo : NATO bombardiert ohne UN- Mandat Serbien und Kosovo : Terroranschlag in den USA : Terroranschlag in den USA : Beginn des Afghanistan-Kriegs : Beginn des Afghanistan-Kriegs : Beginn des Irak-Kriegs (3.Golfkrieg) : Beginn des Irak-Kriegs (3.Golfkrieg) 2004: Osterweiterung der EU, 25 Mitgliedsstaaten 2004: Osterweiterung der EU, 25 Mitgliedsstaaten

13 13 Umbruch seit 1989 Staatenwelt → Gesellschaftswelt Staatenwelt → Gesellschaftswelt In Staaten spielen Gesellschaften und im internationalen System gesellschaftliche Akteure eine viel größere Rolle als je zuvor In Staaten spielen Gesellschaften und im internationalen System gesellschaftliche Akteure eine viel größere Rolle als je zuvor 11.September dokumentiert auf grausame Weise wie sehr gesellschaftliche Akteure in internationale Politik eingedrungen sind 11.September dokumentiert auf grausame Weise wie sehr gesellschaftliche Akteure in internationale Politik eingedrungen sind Demonstrationen vor Gipfelkonferenzen der Großmächte Demonstrationen vor Gipfelkonferenzen der Großmächte Krieg in den Staaten (Bürgerkrieg) Krieg in den Staaten (Bürgerkrieg)

14 September Alarmsignal Alarmsignal Hat die Welt nicht verändert, sondern gezeigt wie sehr sie sich bereits verändert hat Hat die Welt nicht verändert, sondern gezeigt wie sehr sie sich bereits verändert hat Politik hat sich nicht auf veränderte Lage eingestellt Politik hat sich nicht auf veränderte Lage eingestellt Erster Angriff auf USA seit fast 200 Jahren nicht von Staat, sondern von gesellschaftlicher Gruppierung Erster Angriff auf USA seit fast 200 Jahren nicht von Staat, sondern von gesellschaftlicher Gruppierung

15 15 Bei der Eindämmung von Konflikten spielen Staaten und die von ihnen gebildeten Organisationen bzw. „Staatenverbünde“ weiter eine maßgebende Rolle Bei der Eindämmung von Konflikten spielen Staaten und die von ihnen gebildeten Organisationen bzw. „Staatenverbünde“ weiter eine maßgebende Rolle Jedoch sind auch zunehmend nichtstaatliche Akteure engagiert Jedoch sind auch zunehmend nichtstaatliche Akteure engagiert

16 16 „Neue“ Weltpolitik Auf dem Wege zur Unipolarität? Auf dem Wege zur Unipolarität? „Globalisierung“ scheint Lücke zu füllen „Globalisierung“ scheint Lücke zu füllen Phänomene der Vernetzung von Finanzmärkten, Kommunikation und anderen transnationalen Problembereichen stellen jedoch keine primär politischen Aspekte dar Phänomene der Vernetzung von Finanzmärkten, Kommunikation und anderen transnationalen Problembereichen stellen jedoch keine primär politischen Aspekte dar Rahmenbedingungen weltpolitischen Handelns Rahmenbedingungen weltpolitischen Handelns Jedoch Fragen nach „Krieg und Frieden“? Jedoch Fragen nach „Krieg und Frieden“?

17 17 Joseph S. Nye Weltpolitik als ein „auf drei Ebenen gleichzeitig ablaufendes Schachspiel“: 1. Das internationale System in den Kategorien militärischer Machtverteilung 2. Die globalisierte Weltwirtschaft und die Regelungsbemühungen im Rahmen internationaler Regime und Institutionen 3. Die grenzüberschreitenden, von nichtstaatlichen Akteuren geprägten Prozesse

18 18 7 Konflikttypen (Helmut Hubel) 1. „chronische“ Konflikte, die aus Epochen des Kolonialismus und des Ost-West- Konfliktes herrühren 2. „postsozialistische“ Konflikte im ehemaligen Jugoslawien und der früheren Sowjetunion 3. Staatszerfall 4. Humanitäre Katastrophen 5. Transnationaler Terrorismus 6. Verbreitung von Massenvernichtungswaffen 7. Regimesturz mittels militärischer Intervention

19 19 Charakteristika des internationalen Systems heute Staatenwelt Staatenwelt Machthierarchien Machthierarchien IGOs/INGOs IGOs/INGOs Prozesse von Krieg und Frieden Prozesse von Krieg und Frieden Globalisierung Globalisierung Dezentralisierung/Regionalisierung Dezentralisierung/Regionalisierung Nord-Süd-Konflikt Nord-Süd-Konflikt

20 20 Charakteristika des internationalen Systems heute Internationaler Terrorismus Internationaler Terrorismus Bedeutungswandel militärischer Macht Bedeutungswandel militärischer Macht Demokratisierungsprozess Demokratisierungsprozess Gleichzeitigkeit von Ungleichzeitigkeiten Gleichzeitigkeit von Ungleichzeitigkeiten Widersprüchliche Entwicklungsprozesse Widersprüchliche Entwicklungsprozesse

21 21 Herausforderungen internationalen Terrorismus; internationalen Terrorismus; Rüstungsexport und Proliferation nuklearer und chemischer Waffen; Rüstungsexport und Proliferation nuklearer und chemischer Waffen; Umweltgefahren; Umweltgefahren; Bevölkerungsentwicklung; Bevölkerungsentwicklung; Ernährungsprobleme Ernährungsprobleme

22 22 Herausforderungen Energie- und Ressourcenprobleme, besonders der Zugang zu Wasser; Energie- und Ressourcenprobleme, besonders der Zugang zu Wasser; Organisierte Kriminalität und Drogenhandel sowie Organisierte Kriminalität und Drogenhandel sowie übersteigerter Nationalismus und ideologischer Fundamentalismus übersteigerter Nationalismus und ideologischer Fundamentalismus failed states und failing states. failed states und failing states.

23 23 3 theoretische Grundansätze 1. Realismus: Konflikt als Grundbedingung „des Politischen“; bietet Konflikttheorien sui generis; erfasst jedoch kaum nichtstaatliche Akteure 2. Internationalismus: „eher implizite Konflikttheorie“; fragt vielmehr wie Konflikte mittels Kooperation eingehegt werden können 3. Universalismus: geht Probleme von allgemein gültigen, weltumfassenden Prinzipien an; Spezifik von Konflikten geht in Allgemeingültigkeit verloren


Herunterladen ppt "Weltpolitische Entwicklungen seit 1989 Prof. Dr. Wichard Woyke Sommersemester 2007."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen