Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gliederung Einleitung Ziele und Zielgruppe Spielbeschreibung Technische Umsetzung Probleme Ausblick Präsentation des Spiels Gliederung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gliederung Einleitung Ziele und Zielgruppe Spielbeschreibung Technische Umsetzung Probleme Ausblick Präsentation des Spiels Gliederung."—  Präsentation transkript:

1

2 Gliederung Einleitung Ziele und Zielgruppe Spielbeschreibung Technische Umsetzung Probleme Ausblick Präsentation des Spiels Gliederung

3 Einleitung Die Tierische Schnitzeljagd ist ein Multimediaspiel im Berliner Zoo für Groß und Klein Einleitung

4 Ziele und Zielgruppe Viele nutzen Handys und PDA‘s in ihrem Alltag, auch Besucher und Besucherinnen des Berliner Zoos. Der Zoo selber ist multimedial ein Brachland. Wie können wir eine Verbindung schaffen zwischen technischen Geräten des Alltags einerseits und dem großen Informationsangebot des Berliner Zoos? Wie kriegen wir es hin, das dabei nicht die Technik im Mittelpunkt steht, sondern die Tiere des Zoos in ihrer großen Vielfalt? Können wir über ein spielerisches Herangehen die Neugier der Besucher und Besucherinnen wecken und ihnen dadurch die Tiere und ihre Lebensweisen näherbringen? Ziele und Zielgruppe

5 Zielgruppe Sollte so wenig wie möglich eingeschränkt sein: verschiedene Altersklassen unterschiedliche Kenntnisse über die Tiere unkomplizierte Handhabung der Software Ziele und Zielgruppe

6 Spielbeschreibung/Flussdiagramm Spielbeschreibung

7 LeichtMittelSchwer

8 Spielbeschreibung

9

10 Technische Umsetzung

11 Entwicklungsumgebungen MS Visual Studio 2005 für Windows Mobile 5 C#.net Compact Framework Bluetooth-Bibliothek Cabide C++ für Symbian 60v3 Frei DIE Auf Basis von Eclipse Symbian C++ Technische Umsetzung

12 Bluetooth unter Windows-Mobile: private BluetoothClient bt_client; bt_client = new BluetoothClient(); bt_client.DeviceFound += new DeviceFoundEventHandler(bt_DeviceFound); bt_client.BeginDeviceDiscovery() void bt_DeviceFound(object sender, DeviceDiscoveryCancelEventArgs e) { e.Device.Address } Technische Umsetzung

13 Bluetooth unter Symbian TurnBtOnL( ) DiscoverBTSationL( ) DeviceDiscoveredL(const TDeviceData &aDevice) HandleDeviceDiscoveryCompleteL( ) Technische Umsetzung

14 Probleme Zu Symbian 60v3 Programmierfehler Probleme durch Entwicklungsumgebung Integration von Projekten in DIE Weiteres siehe Dokument "Ergänzungen zu Carbide" Zu Windows Mobile 5.0 Bibliothek für den Widcomm-Bluetooth-Stack Probleme

15 Ausblick Hilfestellung Es werden Hinweise auf die Antworten als Hilfestellung gegeben. Mehrsprachigkeit Umsetzung an anderen Orte Das Konzept dieser Anwendung ist übertragbar auf weitere Einsatzbereiche wie andere Zoos, Museen, Parks und Ausstellungen. Die Spielidee selber ist sehr leicht verständlich und in der Umsetzung anpassbar an die jeweiligen Gegebenheiten. In Museen z.B. können Kunstwerke dargestellt werden. Erweiterung der Multimediaformate(Audio, Video) Durch den Einsatz anderer Medien wird das Spiel noch abwechslungsreicher gestaltet. Ausblick

16 Datenbankanbindung Durch die Nutzung von in Datenbanken hinterlegten Fragestellungen bzw. Objekten, zu denen Fragen gestellt werden, ist die Anwendung flexibler und sehr zeitnah zu gestalten. Die Pflege der Software (Aktualisierung etc.) gestaltet sich dadurch weitaus einfacher. Erweiterung der Plattformen Durch die Einbeziehung anderer Plattformen wird natürlich die Software benutzerfreundlicher. Es fällt der Test auf Kompatibilität weg und somit ist die Hemmschwelle, die Software zu nutzen, weitaus niedriger. Einbeziehung von GPS-Daten Viele Geräte bieten schon jetzt GPS-Funktionalität. So können z.B. bestimmte Geländegegebenheiten mit einbezogen werden oder die Validierung der Antworten durch Zuhilfenahme der GPS-Daten erfolgen. Ausblick

17 Bestenlisten im Internet Accessibility Durch den Einsatz z.B. eines ScreenReader und der entsprechenden Auswahl von Fragen wird auf den Gesichtspunkt der Barrierefreiheit eingegangen. Ebenso ist die Auswahl der Schriftgröße vorgesehen. … Ausblick

18 Quellen „Grundlagen und Profiwissen“; W. Doberenz und Th. Kowalski; Hanser 2002 „Windows Mobile Integrations- und Entwicklungsumgebung“; U. Boddenberg;MicrosoftPress 2007 „Programmieren mit dem.NET Compact Framework“; R.Dröge, P. Nowak,T.Weber; MicrosoftPress 2006 Windows Mobile Bluetooth Bibliothek (Stand 2/2008) : „Symbian OS. Eine Einführung in die Anwendungsentwicklung“; A. Gerlicher und S. Rupp; Dpunkt Verlag 2004 (Stand 2/2008) Quellen

19 Viel Spaß bei Quellen


Herunterladen ppt "Gliederung Einleitung Ziele und Zielgruppe Spielbeschreibung Technische Umsetzung Probleme Ausblick Präsentation des Spiels Gliederung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen