Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Rückblick Gottes Bündnisse mit Israel – den Konflikt verstehen: Erwählung – Entscheidung - Set – Ham/Kanaan - Abraham – Lot - Isaak – Ismael - Jakob (Israel)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Rückblick Gottes Bündnisse mit Israel – den Konflikt verstehen: Erwählung – Entscheidung - Set – Ham/Kanaan - Abraham – Lot - Isaak – Ismael - Jakob (Israel)"—  Präsentation transkript:

1 Rückblick Gottes Bündnisse mit Israel – den Konflikt verstehen: Erwählung – Entscheidung - Set – Ham/Kanaan - Abraham – Lot - Isaak – Ismael - Jakob (Israel) – Esau (Edom) Konflikt: Segenslinie – „Anti“-Segenslinie = Anitsemitismus, Anti-Israelismus, Antijudaismus, Antichrist! der „Ich-bin“, Jahwe, der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs – das ist mein Name für immer 2. Mose

2

3 Gottes Bündnisse - Abraham – ein ewiger Bund 1. Mose 15.18/ Isaak 1. Mose , 24 - Jakob (Israel) 1. Mose , Die Bündnisse sind verbunden mit der Landzusage. Bundesschluss am Sinai – an Bedingungen geknüpft -wenn ihr auf mich hört und meinen Bund haltet...2. Mose Gebote und „Bundesbuch“-Gesetze2. Mose Bundesgesetz und Blut des Bundes2. Mose Segen und Fluch5. Mose 28

4

5

6

7 Landeinnahme: Anweisung für die Landeinnahme 5. Mose Anweisung zur Landeinnahme an JosuaJosua Josua Der Norden Kanaans wird nur zum Teil erobertRichter 1 Botschaft des EngelsRichter Der Konflikt währt bis heute!

8 -Zeit der Richter

9 -Könige/Chronik Das Volk will einen König – trotz der Gegenwart Gottes -Aufteilung in Nordreich (Israel) und Südreich (Juda) (Sünde Jerobeams, Konflikte unter den Stämmen) -Juda: David, Salomon (Segenslinie), 1. Tempel -Zerstreuung der Nordstämme (bis in unsere Zeit!) Assyrer – in Juda König Hiskia/Jesaja -Wegführung von Juda, Zerstörung des 1. Tempels Babylonier (Nebukadnezar) – Jeremia/Hesekiel -Rückkehr, Wiederaufbau Jerusalems/des 2. Tempels Perser (Kyros) – Esra/Nehemia -Griechen/Hellenistische Zeit – Makkabäer -Römer – Jesus – Zerstörung des 2. Tempels Zerstreuung unter alle Völker (70 bis 135 n. Chr.)

10 Gründe: Bei den anderen Völkern: Gewalt, Ungerechtigkeit, Härte, Überheblichkeit, Gottlosigkeit, Sexuelle Perversion Bei Israel/Juda: Götzendienst, Bundesbrüchigkeit, Untreue („Ehebruch“) zzgl. die oben genannten Dinge – nur noch schlimmer! Gott behandelt „sein“ Volk anders als die anderen Völker

11 Man kann Erwählung nicht „humanistisch“ erklären, weder bei Israel noch bei uns Christen. „Erwählung“ widerspricht dem „Humanismus“ und der Aufklärung, der Heilsplan Gottes widerspricht dem humanistischen, aufgeklärten Denken. Man kann auch den Antisemitismus nicht verstehen bzw. verständig oder aufgeklärt erklären. Es ist ein geistlicher Konflikt! Die Geschichte und das aktuelle Geschehen in der Welt bestätigen dies – bis heute.

12 Zerstreuung und Sammlung 3. Mose 26.33Segen und Fluch – u. a. Zerstreuung 5. Mose 4.27Grund für Zerstreuung: Götzendienst 5. Mose 28.64Zerstreuung und Verfolgung – keine Ruhe. 5. Mose Verheißung der Sammlung Jesaja , , 54.7 Jeremia:9.15, 13.24, 18.17, , 31.10, Hesekiel:6.8, , 20.23/34-35, , Micha:2.12, 4.6 Zephanja: Die Sammlung (Rückführung) – die „Wiederherstellung Israels“ – erleben wir heute live! (seit ca. 1880, 1948 Staatsgründung)

13 RückführungNehemia – Beispiel für Israel heute Neh. 1.Identifikation mit dem Zustand Israels Neh Spott und Ärger der Feinde ( ) Neh Wut der Feinde, bewaffneter Widerstand, Wiederaufbau und Verteidigung gleichzeitig Neh. 5.Unzufriedenheit innerhalb des Volkes Neh Die Feinde wollen verhandeln Neh. 6.6.Verleumdung, Einschüchterung Neh Bestechung, Versuch der Hintergehung usw. HolocaustEsther „Wer weiß, vielleicht wurdest Du Königin um dieser Zeit willen“ – sich zu Israel/den Juden stellen! Wo waren die Christen ?

14 2 weitere Bünde: Der Bund mit David (messianisch)2. Samuel 7.12,16 -ein ewiger Bund! Der neue Bund (messianisch) Jer anders als der „Mose-Bund“! -für immer = ein ewiger Bund! -mit Israel und Juda Jesus: „Das ist der neue Bund in meinem Blut...“Mt Segenslinie: Abraham – Isaak – Jakob – Juda – David – Jesus

15 Juden und Christen Israel und die messianische Gemeinde

16 Israels Vorbild-Funktion für uns: 1. Kor. 10.6,11 = „warnendes Beispiel“ Sichtbare Kämpfe Israels unser geistlicher Kampf (Amalek, Nehemia, Hiskia)(Fleisch – Geist, Lobpreis) Frieden im Angesicht der Frieden trotz Anfechtungen Feinde (Psalm 23) Die Feinde können/werden Der Teufel kann/wird uns Israel nicht in Ruhe lassennicht in Ruhe lassen Kampf gegen Israel/JudenKampf gegen Christen

17 Das Geheimnis des Christus Eph. 3.6 Nichtjüdische Völker haben am Erbe teil und gehören mit zu dem einen Leib. Die Zusagen Gottes gelten AUCH ihnen... Eph Wir waren - vom Bürgerrecht Israels ausgeschlossen, - außerhalb der Bündnisse Gottes - außerhalb der Zusagen Gottes - ohne Hoffnung - ohne Gott in der Welt. Jetzt sind wir durch Jesus Christus zu Nahestehenden geworden...

18 Frieden zwischen Juden und Nichtjuden aus beiden eine Einheit gemacht die Feindschaft beseitigt... Paulus sieht das Bundesvolk Israel und die Christen aus den Heidenvölkern als Einheit! Röm Hat Gott etwa sein Volk verstoßen? Auf keinen Fall! Röm Israels Fehltritt hat uns Rettung gebracht. Wir sollen die Juden eifersüchtig machen! Röm Verhältnis Juden – messianische Christen

19 Vers 16Die Wurzel (die Juden) ist Gott geweiht! Vers 17Wir (wilde Zweige) wurden eingepfropft, haben Anteil am Saft aus der edlen Wurzel Vers 18Wir haben keinen Grund, verächtlich auf die anderen Zweige (die Juden) herabzusehen! Nicht Du (die Christen) trägst die Wurzel (die Juden), sondern die Wurzel trägt Dich! Vers 20-22Wir „sitzen in einem Boot“ mit den Juden! Vers 25Sie (die Juden) sind verhärtet, damit wir zum Glauben kommen können! Vers 26Israel (die Juden) wird gerettet werden! Vers 29Gott nimmt seine Berufungen nicht zurück – d. h. Israel ist und bleibt sein auserwähltes Volk!

20 Vers 33-36Lob der Weisheit und Erkenntnis Gottes Röm Erneuerung unseres Denkens nach dem Willen/den Maßstäben Gottes - was gut ist - was Gott gefällt (wohlgefällig ist) - was zum Ziel führt (vollkommen ist) Vielleicht benötigen wir auch eine Erneuerung unseres Denkens im Hinblick auf den Heilsplan Gottes und die Verbindung zwischen Juden und Christen.

21 Offenbarung -Gemeinde -Jesus, das Lamm – der „Löwe aus dem Stamm Juda“ -Israel und Jerusalem – der 3. Tempel -sie singen das Lied des Mose und das Lied des Lammes (Offb. 15.3)

22 Der Bund mit Abraham = bedingungslos und ewig wurde nie aufgehoben, wird bestätigt im NTRöm Röm. 11.1,11 Hebr Der Bund mit den 12 Stämmen durch Mose: =bedingt / das Gesetz! wird ersetzt im NT durch einen besseren (den neuen) Bund Hebr. 8 Jesus ist der Vermittler des neuen BundesHebr. 9 Alle Bündnisse (auch der neue Bund) wurden mit Israel/Juda geschlossen! Wir dürfen durch Jesus daran Anteil haben!

23 Gott hat Israel auserwählt - weil er Israel liebt - als sein Bundesvolk, sein Eigentum - weil er sich durch Israel verherrlichen will - weil er durch Israel alle Völker segnen will Es gibt kein anderes Volk, dass von Gott als Nation erwählt wurde und das von Gott ein ganz bestimmtes Land als Besitz und Eigentum zugewiesen bekommen hat.Israel ist nach wie vor Gottes sichtbares Volk in der Welt. Die Erwählung hat Konflikte zur Folge. Wir gehören dazu – Erwählung und Konflikt – ob wir das wollen oder nicht.

24 Was heißt das für uns? Wie sollen wir mit Israel/dem jüdischen Volk umgehen? - Israel segnen!1. Mose Mit Israel identifizierenRuth Freundlich mit Israel reden, Frieden erbitten, ihm Glück wünschen, Israel lieben!Ps Israel trösten und ermutigenJes. 40.1,2 - Nicht schweigen, nicht ruhen, wir sollen Gott an Jerusalem erinnernJes Für Israel eintretenEsther - Israel eifersüchtig machen!Röm Feindschaft ablegen – eins machen!Eph. 2,16

25 Aus unserem Verhalten Israel gegenüber ergibt sich Gottes Verhalten gegenüber uns! 1. Mose 12.3 Röm Gottes Plan mit Israel – und mit uns – geht in Erfüllung! Fazit: Wir müssen uns mit Israel und dem jüdischen Volk identifizieren und es unterstützen, so gut wir können!


Herunterladen ppt "Rückblick Gottes Bündnisse mit Israel – den Konflikt verstehen: Erwählung – Entscheidung - Set – Ham/Kanaan - Abraham – Lot - Isaak – Ismael - Jakob (Israel)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen