Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

GEMEX-Trockensauger- Management Präsentation. Impressum: Wir über uns Klaus Raue Dipl.-Ing. Gartenstr. 22 D-87561 Oberstdorf Tel. + Fax: 08322-4112 E-Mail:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "GEMEX-Trockensauger- Management Präsentation. Impressum: Wir über uns Klaus Raue Dipl.-Ing. Gartenstr. 22 D-87561 Oberstdorf Tel. + Fax: 08322-4112 E-Mail:"—  Präsentation transkript:

1 GEMEX-Trockensauger- Management Präsentation

2 Impressum: Wir über uns Klaus Raue Dipl.-Ing. Gartenstr. 22 D Oberstdorf Tel. + Fax: Homepage: Betätigungsgebiete: Unternehmensberatung für Arbeiten mit Trockensaugern Ingenieurbüro und Software-Entwicklung GEMEX Freier Sachverständiger für "Schweren Oberflächenschutz"

3 Vergangenheit und Zukunft Guten Tag, Sie kennen mich wahrscheinlich als Leiter der Fachabteilung für Flachdach - Ent- und Bekiesungen bei einer der größten Süddeutschen Firmen auf diesem Gebiet, von der ich mich nach über 16 Jahren in den Ruhestand verabschiedet habe. Immer noch fit und leistungsfähig, biete ich Ihnen meine erworbenen Kenntnisse auf unserem Spezialgebiet zur Steigerung Ihres eigenen Betriebsergebnisses an.

4 GEMEX-Trockensauger-Management Weitere Aktivitäten Gutachten zum Thema „Schwerer Oberflächenschutz“ Zusätzliche Fachinformationen zu: Saugen und Blasen vom / auf Flachdach Kiesschüttung nach FDRL Kiesherstellung nach DIN Kalkulationsprogramm Vorwort zum Arbeitsgebiet Haupt- und Nebenaufgaben Lösungswege Vorstellung des Programms Erzielte Haupt- und Nebenvorteile Inhalt:

5 Vorwort zum Arbeitsgebiet Luftfördertechnik: ideale Möglichkeiten zum Saugen und Blasen von schüttfähigen Materialien aus oder zu sonst schlecht oder gar nicht erreichbaren Stellen Trockensauger: transportieren (saugen oder blasen) von Fördergut mittels starkem Luftstrom. Der Gegensatz dazu: „Nasssauger“ mittels Flüssigkeiten = Kanalreiniger) (Luftmenge ca. dreimal so hoch wie bei Nasssaugern) Schwerpunkt: Ent- und Bekiesen auf dem Flachdach („Schwerer Oberflächenschutz nach FDRL“) Voraussetzung für wirtschaftlichen Erfolg : GEMEX- Kalkulationsprogramm Hierzu qualifizierte Gutachten: Vorgehen gegen unbegründete Mängelanzeigen, beenden von Zahlungsverzögerungen, unberechtigten Abzügen oder Baueinstellungen

6 Haupt- und Nebenaufgaben Kenndaten für Arbeiten mit „Trockensaugern“ liefern Hauptziel: Betriebsergebnis verbessern Erfolgsschlüssel: Verlustaufträge minimieren oder ausschließen Voraussetzung: tatsächlichen Aufwand ermitteln Grundlage: Kunden- BV- Daten erfragen und verwenden Systematik: Schulung von Außen- und Innendienst verbessern Kostensenkung: Besuchen und Reisekosten verringern Verkaufsförderung: Mit Angebots-Seriosität den Kunden überzeugen Wiederholbarkeit: Werte jederzeit sofort reproduzierbar Datenspeicherung: sichern aller relevanten BV- und Kundendaten Kontrollen: Daten jederzeit mit Minimalaufwand prüfbar

7 Kalkulationsfreude: aufbauen und damit das Ziel schärfen Betriebsablauf: systematisieren und verbessern Mitarbeiter-Schulung: von Grund auf ändern Betrachtungsweise: erheblich ändern und schärfen Risiken + Möglichkeiten: erkennen und berücksichtigen Exakte Vorgabezeiten: ermitteln und durchsetzen Kalkulationsaufwand: verringern und Zeit gewinnen Angebotskontrolle: ermöglichen und nutzen Sie oder Ihre Mitarbeiter sollten jedes BV genau kennen (aber nicht unbedingt gesehen oder gar besucht haben) !! Lösungswege Betriebswirtschaftliche Grundlagen können wir hier nicht darstellen. Sie dürfen aber sicher sein, dass diese auch Ihren Bedürfnissen entsprechen und Sie nach kürzester Zeit eine deutliche Verbesserung Ihres Betriebsergebnisses feststellen werden.

8 Das GEMEX- Kalkulationsprogramm

9 Karteikarten Mit den folgenden, nur drei von insgesamt fünf Karteikarten wickeln Sie die komplette Kalkulation ab. Zwischen den Laschen können Sie durch Anklicken und ohne Datenverlust beliebig hin und her wechseln. Als vorweg genommenes Fazit werden Sie erkennen, dass die genaue Kenntnis bzw. das hartnäckige Hinterfragen von Einzelheiten oder Schwierigkeiten am BV für eine zutreffende Kalkulation unverzichtbar ist.

10 Bildschirm-Übersicht mit Menüzeile

11 Sie erkennen in Karteikarte1 bei „1. Grundfrage:“ und „Saugen / Entkiesen“ den schwarzen Punkt in der Schaltfläche (Button). Dieser zeigt an, dass das Feld betätigt bzw. aktiv und geöffnet ist. Hierbei handelt es sich wie bei allen anderen schwarzen Punkten in den Buttons dieser Beschreibung am Beginn um eine Voreinstellung, die Sie aber jederzeit ändern können. Außerdem sehen Sie die Fußzeile gleich wie den Buttontext „rot" eingefärbt Karteikarte 1 (saugen = rot) Das Programm ist mit einer sehr praktischen „On screen“ – Hilfe ausgestattet, die Ihnen zu fast jedem Punkt durch bloßes Antippen (Zeigen) mit der Maus eine kontextbezogene Hilfe einblendet.

12 Karteikarte 1 (blasen = grün) Wenn Sie in „1. Grundfrage:“ den Button „Blasen / Bekiesen“ anklicken, ändert sich nicht nur der schwarze Punkt, sondern auch die Fußzeile in „grün“. In der Fußzeile sehen Sie, dass sich mit der Arbeitsart entsprechend den vor eingestellten Werten der „Gesamtpreis“ und der „Gesamtsatz“ ändern. Auch In den folgenden Karteikarten ändern sich die Punkte oder werden – wenn bedeutungslos – gar nicht erst aufgerufen. Merke: „rot“ = „Saugen / Entkiesen“ „grün“= „Blasen / Bekiesen“

13 Karteikarte 1 (blasen = grün) Unter Pos. „7. Maschinentyp“ kalkulieren Sie voreingestellt mit dem heute noch am häufigsten verwendeten Trockensauger DFG Diese Eingabe können Sie sofort oder später jederzeit auf einen anderen Typ, der kalkuliert werden soll oder Ihnen eben gerade nur zur Verfügung steht, abändern. Sie ermitteln damit eine neue Vorgabezeit und können die Wirtschaftlichkeit verschiedener Maschinentypen in Abhängigkeit von Anschaffungskosten, Bauart, Kesselinhalt oder Leistungsfähigkeit prüfen. Die gewählten Farben der Kästchen dienen vor allem der Orientierung und sind in pink für die Kalkulation von Flächenarbeiten ausgelegt. Alternativen heben sich dadurch besser ab.

14 Zweite Karteikarte: „2 = Transport“ (rot) Karteikarte 2 zeigt die Version „Saugen / Entkiesen“ Sie sehen wieder dieselben Preise wie in Karteikarte 1 (rot). Je nach der eingegebenen Arbeitsart ist der Transport von Material durch „Saug- / Blasfahrzeug“ oder „Fremdtransport“ vor eingestellt. Ebenso nach dem unter 7. gewählten Maschinentyp der „Kesselinhalt“.

15 Pos.„14. Mehrfachaufwand bei der Ausführung:“ bedeutet, wenn Sie „ ja “ eingeben bei: „Anfahrten" und „Rüsten" : die alleinige Anzahl der Vorgänge, bei „Anteil" den anteiligen Mehraufwand nach Gebäudeart: Hierbei bedeutet: 1 = 1 / 3 Aufwand für Rüsten mehrfach von der gleichen Längsseite 2 = 2 / 3 Aufwand für Rüsten von verschiedenen Seiten des BV´ 3 = 3 / 3 = voll für neues Rüsten, z. B. nach Neuanfahrt Zweite Karteikarte: „2 = Transport“ (rot)

16 Dritte Karteikarte: „3 = Arbeitsdaten“ (rot) Bei Pos. „19. An-/Abfahrt zum BV:“ wird unter „Fahrtdauer bezahlt:“ allein die BV- bedingt übliche Fahrtzeit verlangt, nicht etwa Ihre eigene betrieblich bedingte (z. B. nach einem Wochenende). Die eingegebene Fahrtdauer wird zu einer Pauschale hinzu gerechnet, die sich aus Karteikarte 2 Pos. „13. Zielort der Ausführung:“ ergibt und dort eingerechnet ist.

17 Dritte Karteikarte: „3 = Arbeitsdaten“ (rot) Karteikarte 3 zeigt hier wieder Version "Saugen / Entkiesen„ Ein großer Vorteil des GEMEX - Programms liegt darin, dass Sie nach der Kalkulation des häufig vorhergehenden ersten Arbeitsganges "Saugen / Entkiesen" nicht beim oft nachfolgenden "Blasen / Bekiesen" alle fast immer gleichen BV-Daten nochmals eingeben müssen. Die vorher eingegebenen Daten bleiben erhalten und werden übernommen.

18 Vierte Karteikarte: „4 = Ergebnisse“ (rot) Karteikarte 4 zeigt die Version für „Saugen / Entkiesen“ Hier finden Sie die wichtigsten Ergebnisse im Überblick, vor allem die besonders nützliche „ Vorgabezeit Trockensauger “, die Sie auch gut für ein Prämiensystem nutzen können. Außerdem den für die Wirtschaftlichkeit entscheidenden Faktor: „ Stunden-Durchschnittssatz in € “. Er beinhaltet auch die resultieren Fahrtkosten aus Pos. 19.

19 Vierte Karteikarte: „4 = Ergebnisse“ (rot) Bei den Überlegungen zur Höhe der möglichen Entsorgungs- oder Materialkosten zeigt Ihnen die unten umrandete Spalte sofort das Ergebnis aus den Eingaben aus den Pos.: „9. Transport durch:“, „10. Kesselinhalt:“ und „11. Entsorgungspreis bzw. Materialpreis“ (hier inklusiv Frachtrabatt bei Fremdanfuhr). Durch passende Eingabe des Frachtnachlasses oder Kies-Einkaufspreises können Sie diesen Wert für die Gesamtpreis-Kalkulation entsprechend beeinflussen.

20 Vierte Karteikarte: „4 = Ergebnisse“ (rot) Diese Karte lässt sich (bei möglichen individuellen Programmen) auch ausblenden oder an der Lasche verstecken. In die freien Textfelder können Angaben sowohl von Hand eingegeben, als auch aus anderen Dateien einkopiert werden. Die Schaltflächen „21. VTG:" und „22. KOF:" lassen individuelle Korrekturen in Abhängigkeit des Vertriebsgebietes oder anderer Kostenfaktoren zu. „23. Fuhrenzahl:" zeigt die Anzahl von Fahrten für Entsorgung oder Materialmitnahme und ermöglicht eine bessere Beurteilung des Angebotspreises und Darstellung beim Kunden unter Berücksichtigung dieses Umstands. Der resultierende Preis ruft zur Eingabe alternativer Wege auf.

21 Speichern, Sichern und Wieder- sowie Neuaufrufen

22 Speichern eines fertigen Angebotes Zum Speichern klicken Sie in der Menüzeile unter "Datei" nach Einblenden des Fensters auf "Speichern unter" und wählen den Ordner "Angebote" aus. Die Art und Gliederung des Speicherbegriffs können Sie frei gestalten. Wir empfehlen: BV-Ort + Name und Kunden-Ort + Name sowie Kurzzeichen für die kalkulierte Arbeit + Menge. Zwischenspeichern Falls Sie z. B. wegen einer Arbeitsunterbrechung "Zwischenspeichern" wollen, klicken Sie nur kurz Button 3 an. Die Datei ist dann gesichert, nicht aber im "Angebot" - Ordner. Neuaufrufen Nachdem Sie mit "Speichern unter" abgelegt haben, sollten Sie das Programm während der täglichen Arbeit nicht ausschalten, sondern durch Anklicken auf das Kreuz oben rechts am Programm nur ausblenden. Der Bildschirm bleibt dann grau. Das Programm können Sie mit Button 1 "Neuaufrufen" jederzeit wieder einblenden. Wiederaufrufen Ein abgespeichertes Angebot können Sie mit Button 2 aus dem "Angebot" - Ordner wieder aufrufen, z. B. zum Überprüfen der gemachten Angaben.

23 Fünfte Karteikarte: „5 = Details“ (rot) Karteikarte 5 zeigt das Blatt 2 in Version „Saugen“ mit Schieber rechts. Diese Karte ist hier ausnahmsweise geöffnet und besteht aus zwei Blatt. Sie ist normalerweise nur für den "Operator" bestimmt und dient der Kontrolle etwaig zweifelhafter Werte oder Ergebnisse..

24 Betriebsergebnis: bei Dienstleistern oder Anwendern stark verbessert Rechenergebnis: sofort verfügbar dank vor eingestellter Werte Blitzschneller Wechsel: von „Saugen“ zu „Blasen“ mit sofortigem Ergebnis Exakte Wiederholbarkeit: bei Eingabe gleicher Daten jederzeit reproduzierbar Optimales Training: der Mitarbeiter für Verkauf und Kalkulation Zahlreiche weitere Vorteile: Objektive und schnelle Kontrolle abgegebener Angebote für Vorgesetzte Einfache und exakte Prüfung etwaig negativ ausgegangener Aufträge Verwendung allgemein gültiger betriebswirtschaftlicher Daten Sehr geringer Speicherbedarf (weniger als 2 MB im Urzustand) Eingebaute Formeln statt hinterlegter Tabellenwerte erlauben die Eingabe aller Zwischenwerte ohne störende Begrenzungen Einfache Weiterverwendung von bereits eingegeben Werten bei beiden Arbeitsarten ohne erforderliche Neueingabe (z. B. Blasen nach Saugen) Individuelle Einstellmöglichkeiten auf Kundendaten sowie Ausgabe sämtlicher Detailwerte in Tabellenform Eine Kalkulation dauert weniger als 2 – 3 Minuten Erzielte Haupt- und Nebenvorteile

25 Ergebnis Probezeit: Wir stellen Ihnen das Kalkulationsprogramm "GEMEX" für eine definierte Dauer kostenlos zum Testen zur Verfügung und würden uns freuen, danach Ihre Meinung zu erfahren. Erkenntnisse: Nach kurzer Erprobung werden Sie ohne Mühen erkennen, dass der große Vorteil des "GEMEX- Programms" nicht nur in dem überragenden Gewinn-Steigerungspotential liegt, sondern vor allem in der erzielbaren Verbesserung Ihres Betriebsablaufes und dem Training Ihrer Mitarbeiter. Gründe: Die Ertragssteigerung beruht erstrangig nicht auf der Erzielung höherer Preise, sondern in Abhängigkeit der Schwierigkeiten des BV´s auf gerechteren Preisen sowie vor allem aber dem Vermeiden von vorn herein defizitären Angebotspreisen. Kosten: Nach unserer Faustformel spart das Programm an einem einzigen Tag die Lizenzgebühr des ganzen Monats. Copyright © Andreas + Klaus Raue Nachdruck - auch auszugsweise - nur mit unserer schriftliche Genehmigung. Keine Gewährleistung auf Ergebnisse.

26 Viel Erfolg !


Herunterladen ppt "GEMEX-Trockensauger- Management Präsentation. Impressum: Wir über uns Klaus Raue Dipl.-Ing. Gartenstr. 22 D-87561 Oberstdorf Tel. + Fax: 08322-4112 E-Mail:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen