Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gestaltwahrnehmung Seminar: Visuelle Wahrnehmung Dozent: Dr. Alexander Schütz Referentin: Zeliha Bilici.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gestaltwahrnehmung Seminar: Visuelle Wahrnehmung Dozent: Dr. Alexander Schütz Referentin: Zeliha Bilici."—  Präsentation transkript:

1 Gestaltwahrnehmung Seminar: Visuelle Wahrnehmung Dozent: Dr. Alexander Schütz Referentin: Zeliha Bilici

2 Gliederung Das Vermächtnis der Gestaltpsychologie Anfänge und Grundlagen Elemente der Gestalttheorie Gestaltprinzipien Bewusstseinsorganisation Gruppierungsgesetze Fazit Fragen Visuelle Wahrnehmung2

3 Anfänge und Grundlagen Gründer Max Wertheimer( ) Wolfgang Köhler( ) Kurt Koffka( ) Abb Visuelle Wahrnehmung3

4 Anfänge und Grundlagen 1912 veröffentlichte Wertheimer seinen Aufsatz über Scheinbewegung. Scheinbewegung: Die Wahrnehmung einer Bewegung, die bei Betrachtung einer schnellen Folge unbewegter Einzelbilder entsteht Visuelle Wahrnehmung4

5 Anfänge und Grundlagen Die Wahrnehmung des Ganzen (Bewegung) ist verschieden von der Wahrnehmung seiner Teile (Einzelbilder). Abb Visuelle Wahrnehmung5 Die Wahrnehmung des Ganzen (Bewegung) ist verschieden von der Wahrnehmung seiner Teile (Einzelbilder).

6 Anfänge und Grundlagen „Das Ganze ist verschieden von der Summe seiner Teile“ Gegenbewegung auf Theorien des Strukturalismus. Elementarismus: Komplexe Wahrnehmungen können durch die Erforschung ihrer elementaren Bestandteile verstanden werden Visuelle Wahrnehmung6

7 Elemente der Gestalttheorie Wertheimers Postulat: Visuelles System fasst Teile nach Gruppierungsgesetzen zu Ganzheiten zusammen. Betonung des Ganzen führte die Gestaltpsychologen zur Bestimmung von Prinzipien zur Erklärung der Wahrnehmungsorganisation Visuelle Wahrnehmung7

8 Gestaltprinzipien Eine Reihe von Regeln, die festlegen, wie wir kleine Teile zu einem Ganzen organisieren Visuelle Wahrnehmung8

9 Gestaltprinzipien Visuelle Wahrnehmung9

10 Gestaltprinzipien Prinzip der Nähe Dinge, die sich nahe beieinander befinden, erscheinen als zusammengehörig Visuelle Wahrnehmung10

11 Gestaltprinzipien Prinzip der Ähnlichkeit Ähnliche Dinge erscheinen zu Gruppen geordnet. (Ähnlichkeit: Form, Farbe, Größe, Orientierung) Visuelle Wahrnehmung11

12 Gestaltprinzipien Prinzip des abgeschlossenen Umrisses Teile mit einem abgeschlossenen Umriss werden als zusammengehörig empfunden Visuelle Wahrnehmung12

13 Gestaltprinzipien Prinzip der guten Fortsetzung Linien, die gerade oder sanft geschwungen sind, werden als zusammengehörig wahrgenommen, wenn sie eine logische Fortsetzung darstellen Visuelle Wahrnehmung13

14 Gestaltprinzipien Prinzip des gemeinsamen Bereichs Man neigt dazu, Objekte zu Gruppen zusammenzufassen, die sich innerhalb des selben abgeschlossenen Bereichs befinden Visuelle Wahrnehmung14

15 Gestaltprinzipien Prinzip des Zusammenhangs Wir neigen dazu, jeden einheitlich strukturierten, zusammenhängenden Bereich als eine Einheit zu sehen Visuelle Wahrnehmung15

16 Prinzipien ermöglichen richtige Wahrnehmung, können aber auch Täuschungen verursachen Visuelle Wahrnehmung16

17 Elemente der Gestalttheorie Bewusstseinsorganisation Figur-Grund-Trennung (Edgar Rubin, 1915) Abb Visuelle Wahrnehmung17

18 Elemente der Gestalttheorie Bewusstseinsorganisation Wahrnehmungssystem fasst bestimmte Anordnungen bevorzugt als Bezugssystem auf und ordnet andere Gegenstände in dieses ein. → induzierte Bewegung (Bewegung des Nachbarzugs) Visuelles System verwendet eine große umgebende Struktur zur Definition eines Standards (Bewegungslosigkeit) und konstruiert die Wahrnehmung anderer Gegenstände in Bezug auf diesen Standard Visuelle Wahrnehmung18

19 Elemente der Gestalttheorie Bewusstseinsorganisation Prinzip der Prägnanz Die Wahrnehmung mehrdeutiger Reize ist so gut (einfach, regelmäßig, symmetrisch), wie es die herrschenden Bedingungen erlauben Visuelle Wahrnehmung19

20 Prinzip der Prägnanz Bewusstseinsorganisation Bei solchen mehrdeutigen Bildern (→ teilweise verdeckte Figur )neigt man dazu, die einfachste mit der verfügbaren Information vereinbaren Form wahrzunehmen Visuelle Wahrnehmung20

21 Gruppierungsgesetze Kritik Die Stufe des visuellen Systems, auf der die Gesetze ihre Wirksamkeit entfalten, wird in Frage gestellt. Gestalttheoretiker: Die Gruppierung muss sehr früh, während der visuellen Reizverarbeitung stattfinden Visuelle Wahrnehmung21

22 Gruppierungsgesetze Hypothese: Gruppierungsgesetze könnten auch später wirksam werden, nachdem die räumliche Tiefe und die Beleuchtungsbedingungen festgestellt worden sind Visuelle Wahrnehmung22

23 Gruppierungsgesetze Experiment (Irvin Rock & Leonard Brosgole) Nach welchem Gesetz sehen die Beobachter? Visuelle Wahrnehmung23

24 Gruppierungsgesetzte Experiment Trotzdem gruppierten Beobachter die Perlen immer noch in Spalten Visuelle Wahrnehmung24

25 Gruppierungsgesetze Das visuelle System nimmt die Gruppierung nach der wahrge- nommenen Nähe im 3dimensionalen Raum vor statt nach der Nähe der Netzhautbilder Visuelle Wahrnehmung25

26 Gruppierungsgesetze Gruppierung nach Nähe muss also nach der Tiefenwahrnehmung stattfinden Visuelle Wahrnehmung26

27 Aufgabe Visuelle Wahrnehmung27

28 Experiment zur Überprüfung der Dominanz des Ganzen (David Navon) Welches Merkmal wird früher erkannt? Das Ganze (zusammengesetzter Buchstabe) wird früher erkannt als seine Teile (kleine Buchstaben) Visuelle Wahrnehmung28

29 Fazit Revolutionärer Fortschritt in der Wahrnehmungsforschung Bereicherung der Gebiete Lern-, Gedächtnis- und Denkforschung, sowie Sozialpsychologie Zum Teil jedoch skeptisch betrachtet: Ergebnisse in Form von einfachen Demonstrationen, kaum Experimente Visuelle Wahrnehmung29

30 Fragen Wie lautet der Grundsatz der Gestalttheorie? Wie lauten die Gestaltprinzipien? Visuelle Wahrnehmung30


Herunterladen ppt "Gestaltwahrnehmung Seminar: Visuelle Wahrnehmung Dozent: Dr. Alexander Schütz Referentin: Zeliha Bilici."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen