Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Energie und Stofffluss Teil I: ENERGIE. OHNE ENERGIE KEIN LEBEN  Leben bedeutet Aktivität  Aktivität erfordert ENERGIE.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Energie und Stofffluss Teil I: ENERGIE. OHNE ENERGIE KEIN LEBEN  Leben bedeutet Aktivität  Aktivität erfordert ENERGIE."—  Präsentation transkript:

1 Energie und Stofffluss Teil I: ENERGIE

2 OHNE ENERGIE KEIN LEBEN  Leben bedeutet Aktivität  Aktivität erfordert ENERGIE

3 Aber was ist Energie?

4 Energie ist die Fähigkeit Arbeit zu leisten!

5 welche Arbeiten?

6 Chemische Arbeit z.B: beim Aufbau eines Organismus

7 Mechanische Arbeit für Bewegung

8 Elektrische Arbeit zum Denken

9 oder für Beleuchtungszwecke (Biolumineszenz) Anglerfisch

10 oder zur Orientierung und zum Lähmen der Beute ZitteraalZitterrochen

11 Wärmeproduktion

12  Sicher fallen dir jetzt eine Menge anderer Vorgänge in den Organismen ein, die Energie verbrauchen.  Notiere dir einige Beispiele in deinem Heft.

13 Woher nehmen die Lebewesen soviel Energie?

14 Dafür gibt es im Prinzip 2 Möglichkeiten:

15  Letztendlich aber stammt die gesamte Energie der Biosphäre aus:

16 150 Millionen km von uns entfernt 1,4 Millionen km Durchmesser Erdmassen

17 Kernverschmelzungs- vorgänge im Inneren der Sonne wandeln in jeder Sekunde 564 Mio. t Wasserstoff in 560 Mio. t Helium um.

18 E = m.c 2 Das heißt also: jede Sekunde wandeln sich Tonnen Wasserstoff in reine Energie um

19

20

21

22 Fassen wir noch einmal kurz zusammen

23 Wiederholung: Leben kann ohne ??????? nicht funktionieren.

24 Mit Energie kann ?????? geleistet werden Wiederholung:

25 Energieverbrauchende Prozesse sind zum Beispiel:  Wachstum (Vermehrung der Zellen)  Transport von Stoffen innerhalb der Zelle und durch den Körper  Mechanische Arbeit: Bewegung der Muskel

26  Elektrische Arbeit: Nerven, Rochen, Aale  Wärmeproduktion: für optimale Reaktions- bedingungen im Körper  Biolumineszenz Energieverbrauchende Prozesse sind zum Beispiel:

27 Die zwei wesentlichsten Methoden der Lebewesen Energie zu bekommen sind:  Energie aus der Sonne  energiereiche Stoffe (fr)essen Wiederholung:

28 Diese Ernährungsformen nennt man ????? und ?????? Wiederholung:

29 Danach unterscheidet man ???????? und ???????? Lebewesen Wiederholung:

30 Manche Bakterien  können die Energie auch aus ????????????? Prozessen gewinnen.  z.B. durch ???????????  sie sind also ????????????autotoph

31 Letzten Endes stammt aber alle Energie der Bioshpäre von der ?????

32 Im Inneren der Sonne  Laufen ????????prozesse ab.  Dabei verschmelzen ??? zu ???.  es kommt zu einem Massen??? in der Höhe von ??????? pro Sekunde

33 Nach der berühmten Gleichung von A. Einstein ????? können also Masse und Energie ineinander ???????? werden. Wiederholung:

34 Die Kernfusionsenergie steckt in umgewandelter Form überall in der Biosphäre: angeregte Elektronen, Zucker, ATP, Stärke, Fett, Holz, Erdöl, Kohle …… aber auch in der Wärme, im Licht, im Wind, in den Meeresströmen u.v.a.


Herunterladen ppt "Energie und Stofffluss Teil I: ENERGIE. OHNE ENERGIE KEIN LEBEN  Leben bedeutet Aktivität  Aktivität erfordert ENERGIE."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen