Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Berühmte Kulturdenkmäler aus der Antike In der antiken Welt schätzte man jene Bau- und Kunstwerke am höchsten, die von besonderer Gröβe und Schönheit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Berühmte Kulturdenkmäler aus der Antike In der antiken Welt schätzte man jene Bau- und Kunstwerke am höchsten, die von besonderer Gröβe und Schönheit."—  Präsentation transkript:

1

2 Berühmte Kulturdenkmäler aus der Antike In der antiken Welt schätzte man jene Bau- und Kunstwerke am höchsten, die von besonderer Gröβe und Schönheit waren. Dazu gehören sieben Weltwunder. In der Geschichte gibt es verschiedene Rekonstruktionen dieser Weltwunder.

3 Pyramiden am Nil Weltbekannt sind die Pyramiden am Nil, die bekannteste davon, die Cheopspyramide wurde im 28. Jahhundert vor unserer Zeit in 20 Jahren von mehr als Sklaven gebaut.

4 Die Cheopspyramide ist das älteste und das einzige noch erhaltene Weltwunder. Wegen ihrer Größe wird sie auch die "Große Pyramide" genannt. Sie ist mit 146,6 m so hoch wie ein 50stöckiger Wolkenkratzer. Grabstätte des Pharaons Lüftungen Grabstätte der Pharaonsfrau Schacht Obergang Untergang Hauptgalerie

5 Die Pyramiden sollten die Macht und den Reichtum der Pharaonen zeigen. Sie sind die einzigen Weltwunder, die bis heute noch erhalten sind. Trotz der vergangenen Jahrtausende bieteten die Pyramiden heutigen Besuchern einen erstaunlichen Anblick. Unvergeßliche Eindruck

6 Die “Hängenden Gärten” der Königin Semiramis wurden in Babylon erbaut. Bei den „Hängenden Gärten“ handelte es sich für die damalige Zeit, um die umfangreichste Pflanzensammlung der Welt, der erste botanische Garten. H ä n g e n d e G ä r t e n " "

7 Die „Hängenden Gärten“ bildeten ein Quadrat mit einer Seitenlänge von 120 m. Die Terrassen erreichten eine Höhe von circa 25 bis 30 m. Jede Terrasse bildete einen Garten für sich, daher auch die Bezeichnung im Plural " Hängende Gärten". Das Bild eines einzigen Gartens wurde durch die Vielzahl an Kletterpflanzen erreicht. Architektonische Einzigartigkeit

8 Unter den einzelnen Stufenabsätzen waren Gänge. Palastgärten waren für die damalige Zeit zwar nichts außergewöhnliches, dennoch strahlten die „Hängenden Gärten“ etwas besonderes aus, was auch ihrer architektonischen Einzigartigkeit zu verdanken war.

9 150 Jahre später der Einrichtung der “Hängenden Gärten” wurde in Olympia eine Riesenstatue des griechischen Gottes Zeus gebaut. Die Zeusstatue wurde im Tempel zu Olympia errichtet. z e u s

10 Beschreibung der Statue Die Statue hatte eine Höhe von über 12 m, war auf einem inneren Gerüst aus Eisen, Gips und Holz aufgebaut, außen mit Gold, Elfenbein und Ebenholz verkleidet und mit gegossenem farbigen Glas und Edelsteinen verziert. Sie zeigte Zeus als weisen, gütigen, alten Mann, der auf einem Thron sitzt.

11 Autor der Zeusstatue Die Zeusstatue wurde vom griechischen Bildhauer Phidias geschaffen, der bis an sein Lebensende an dieser Statue, die sein größtes Meisterwerk war, arbeitete. Nach der Fertigstellung der Statue wurde Phidias hingerichtet. Er wurde beschuldigt, wertvolle Materialien wie Elfenbein und Gold bei den Arbeiten an sich genommen zu haben.

12 Koloss von Rhodos (ein Denkmal des Gottes Helios) in verschiedenen Beschreibungen Eine deutliche Darstellung des Kolosses von Rhodos gibt es nicht. Man kann nur vermuten, daß Helios als stehender, nackter junger Mann, mit langem lockigen Haar und Strahlenkranz dargestellt war. Er war so groß, daß Schiffe unter seinen Beinen hindurch in den Hafen fahren konnten.

13 Aus den antiken Textquellen geht eindeutig hervor, daß der Koloss von Rhodos aus gegossener Bronze bestand und etwa 35 Meter hoch war. Sein Bau dauerte etwa 12 Jahre.

14 Zerstörung des Kolosses Ein starkes Erdbeben, das große Zerstörungen in der Stadt hervorrief, brachte auch den Koloss von Rhodos zum Einsturz; eine Quelle besagt, daß das Beben ihn in den Knien umknicken ließ. Das Standbild überdauerte also nur etwa 76 Jahre und war damit das kurzlebigste der Sieben Weltwunder.

15 Leuchturm auf der Insel Pharos Der Leuchturm wurde auf der Insel Pharos im Mittelmeer neben der Stadt Alexandria eingerichtet. Der Turm soll etwa 115 bis 160 Meter hoch gewesen sein. Die Arbeiter waren überwiegend Sklaven, von den hochspezialisierten Fachkräften abgesehen.

16 Praktische Bedeutung Von den sieben Wundern der antiken Welt, ist der Leuchtturm von Alexandria, der einzige der neben seiner architektonischen Bedeutung auch eine praktische Bedeutung hatte. Für Segler garantierte er die sichere Einfahrt in den Hafen. Für Architekten bedeutete er aber mehr: er war das höchste Gebäude der Erde.

17 Gigantische Einrichtung Der Turm stand auf einer ca. 340 m (190 m) langen und ebenso breiten großen steinernen Plattform aus Granit, die zusätzlich mit Götterstandbildern geschmückt war. Das Licht von dem Leuchtturm konnte aus einer Entfernung von mehr als 50 km gesehen werden.

18 Tempel der Artemis in Ephesos Artemis ist eine Gestalt der griechischen Mythologie. Sie galt als die Göttin der Jagd, der Tiere und der Natur sowie von Geburt und Wachstum. Der Tempel am Rande der Stadt, der der Göttin Artemis gewidmet war, besaß eine Grundfläche von ca.105 x 50 m.

19 Der Tempel war eine aus 127 etwa 18 m hohen bemalten und verzierten Säulen aus reinem Marmor errichtete Säulenhalle, die von einem Dach aus Zedernholz gekrönt war. In der Säulenhalle stand die reich mit Gold und Silber verzierte Statue der Artemis.

20 Zerstörung des Tempels Im Jahre 356 v. Chr. steckte ein Mann namens Herostratos den Tempel in Brand. In Anlehnung an den Mann, seine Tat und vor allem sein Motiv der Geltungssucht spricht man heute noch von einer Herostraten-Tat, wenn eine sinnlose Tat gemeint ist, die nur der eigenen Wichtigtuerei dient.

21 Mausoleum von Halikarnassos 110 km südlich von Ephesos liegt Bodrum, eine Stadt, die vor 2000 Jahren unter dem Namen Halikarnassos bekannt war, der Standort des 5. Weltwunders, das Grabmal des karischen Königs Mausolos. Diese Grabstätte, die bis heute nach König Mausolos als Mausoleum bezeichnet wird, vereinigte in einer damals einmaligen Art persische, griechische und ägyptische Baustile.

22 Auf der Säulenhalle befand sich als Dach eine 24stufige Pyramide, gekrönt von einer Quadriga. Insgesamt war das Grabmal damit 49 m hoch, höher als ein 16stöckiges Haus heute.

23 Warum aber wurde das Mausoleum zu den Weltwundern gezählt? Nicht nur die ungewöhnliche Bauweise führte dazu; mit den Friesen und Reliefs des Grabmals wurden einmalige Kunstwerke geschaffen, die die Welt in Staunen versetzten.

24 In der Geschichte der Menschlichkeit wurden “ Sieben Weltwunder” viel besprochen. Es gab Interesse, Bewunderungen, Erstaunen, Begeisterungen….

25 …über die Pyramiden: „Es dauerte zehn Jahre, ehe nur die Straße gebaut war, auf der die Steine daher geschleift wurden, ein Werk, das mir fast ebenso gewaltig scheint wie der Bau der Pyramiden selber“. Herodot (der altgriechische Historiker) Es gibt Aussprüche in der Geschichte….

26 …über die “Hängenden” Gärten: „Der Park erstreckte sich auf jeder Seite über 120 Meter, und da der Aufgang zu dem Garten hangartig geneigt war und die einzelnen Teile des Bauwerkes stufenartig voneinander abgesetzt waren, glich das Ganze in seinem Erscheinungsbild einem Theater.“ Diodorus Siculus (griechischer Geschichtsschreiber)

27 …über die Zeusstatue : „Auch eine vernunftlose Kreatur müsste der Anblick des Zeus erschüttern.“ Johannes Chrysostomos (Erzbischof von Konstantinopel und einer der größten christlichen Prediger).

28 …über den Koloss von Rhodos: „Das schönste von all den Weihegeschenken und Statuen in der Stadt Rhodos aber ist der Koloss des Helios“. Strabo (griechischer Geograph und Historiker)

29 …über den Leuchturm: „Zu den größten der Wunder, die wir selbst gesehen haben, gehört der Leuchtturm, den Allah gegründet hat mit den Händen derer, denen er diese Fronarbeit auferlegt hat... als Führung für die Reisenden“. Ibn Dschubair (ein arabischer Geograph und Reiseschriftsteller)

30 …über den Tempel der Artemis: „Doch als ich dann endlich Artemis Tempel erblickt, der in die Wolken sich hebt, blaßte das andre dahin. Ich sagte: "Hat Helios Auge außer dem hohen Olymp je etwas Gleiches gesehen?" Antipatros von Sidon (ein griechischer Dichter aus dem 2. Jahrhundert vor Christus).

31 …über das Mausoleum von Halikarnassos: „Durch die Mitte der Höhe des Halbrunds... wurde eine sehr breite Straße geführt, in deren Mitte das Mausoleum mit so hervorragenden Kunstwerken geschaffen ist, daß es unter die sieben Weltwunder gezählt wird“. Vitruv (der römische Architekt)

32 Nur von den unzähligen namenlosen Sklaven, die diese Wunderwerke geschaffen haben, weiß die Geschichte nichts zu berichten. Ihnen brachten diese Weltwunder keinen Reichtum, keine Macht und keinen Ruhm.

33 Интернет-ресурсы - пирамиды -храм Артемиды пирамида Хеопса - колосс Родосский Y6wo- колосс Родосский 2 Y6wo- - Галикарнасский мавзолей - Александрийский маяк - висячие сады - статуя Зевса - статуя Зевса 2


Herunterladen ppt "Berühmte Kulturdenkmäler aus der Antike In der antiken Welt schätzte man jene Bau- und Kunstwerke am höchsten, die von besonderer Gröβe und Schönheit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen