Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

J+S-News 2015 Magglingen, 17. März 2015. 2 17.03.2015 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Inhalt J+S-Ausbildung  Thema Modul Fortbildung Leiter 2015/16.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "J+S-News 2015 Magglingen, 17. März 2015. 2 17.03.2015 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Inhalt J+S-Ausbildung  Thema Modul Fortbildung Leiter 2015/16."—  Präsentation transkript:

1 J+S-News 2015 Magglingen, 17. März 2015

2 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Inhalt J+S-Ausbildung  Thema Modul Fortbildung Leiter 2015/16  Interdisziplinäre Module (I-Module)  Sicherheit, Integration und Prävention J+S-Kindersport Revision Sportförderungsverordnungen «cool and clean» J+S in den sozialen Medien (Facebook, Twitter, Google+ usw.) Sport Schweiz 2014 J+S in Zahlen

3 J+S-Kaderbildung

4 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport J+S-Kaderbildung

5 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Interdisziplinäre Module (I-Module) Für J+S-Leiterinnen und -Leiter Jugendsport aller Sportarten: Physis, Psyche, Kommunikation, Video, Sport und Handicap Modul Physis Grundlagen führt zum Zusatz «Physis».  Einsatz im Konditionstraining aller J+S-Sportarten Modul Psyche Grundlagen führt zum Zusatz «Psyche».  Einsatz im Training der Psyche aller J+S-Sportarten Daten und Anmeldung:  Sportart  Kurspläne  Interdisziplinäre Module

6 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Sicherheit – Integration – Prävention Sicherheit Schwerpunkt: Sicherheitsstandards in den J+S-Sportarten Integration Schwerpunkte: kulturelle Vielfalt und Sport für Menschen mit Behinderung Prävention Schwerpunkte: Sucht, Gewalt, Sport ohne Doping, sexuelle Übergriffe Informationen unter

7 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Sicherheit – Integration – Prävention J+S unterstützt das gemeinsame Sporttreiben von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung. Finanzieller Beitrag für den Einsatz eines zusätzlichen J+S- Leiters mit Zusatz «Sport und Handicap» Anmeldung vor Beginn des Kurses resp. des Lagers Weiterbildungsangebot: interdisziplinäres Modul «Sport und Handicap Grundlagen» ( → Zusatz «Sport und Handicap» ) Informationen unter Startseite  Schwerpunkte  Integration

8 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Sicherheit – Integration – Prävention Neue Angebote Merkblätter zu «Integration» und «Prävention» (digital sowie in allen J+S-HB) Übersichtsliste mit Kontaktstellen zu den Themen aus «Integration» und «Prävention» Informationen unter Startseite  Schwerpunkte

9 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Sicherheit – Integration – Prävention

10 J+S-Kindersport

11 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport J+S-Kindersport

12 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Trainingshandbuch Allround Basierend auf Bewegungsformen Abgestimmt auf die neue Broschüre «Spielen»  J+S-Kindersport  Downloadswww.jugendundsport.ch

13 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Niveau Hauptkapitel Verweis zu Lehrmittel

14 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Neue Broschüre «J+S-Kindersport» Nachfolge von «Top- Spiele» Spielen lernen Spielen lehren Spiele spielen

15 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Kinder spielen sich ins Leben Kinder wollen spielen Kinder haben das Recht zu spielen Kindergerechtes Spielen macht Spass

16 Revision Sportförderungsverordnungen

17 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Revision Sportförderungsverordnungen Kleine Anpassungen per 1. Oktober 2014, nächste Revision per Herbst 2015 J+S-Kurse und -Lager Wettkämpfe werden subventioniert aber bei der Berechnung der 80%-Regel nicht mehr berücksichtigt. Minimalbedingungen bei Outdoorsportarten: 5 Aktivitäten in 5 Wochen innerhalb von 5 Monaten (vorher 3 Monate) Regeln gelten für alle Kurse, die ab 1. Oktober 2014 beginnen.

18 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Revision Sportförderungsverordnungen

19

20 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Nationales Präventionsprogramm von Swiss Olympic für fairen und sauberen Sport Für sportbegeisterte Jugendliche 6 Committments Material für Leiter: didaktische Spielformen, Videos, Informationsbroschüren, coole Gadgets Anmeldung: jederzeit unter

21 J+S in den sozialen Medien

22 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport J+S in den sozialen Medien

23 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport J+S fördert den Austausch in der J+S-Community auf den folgenden Social Media-Kanälen: plus.google.com/u/1/+jugendundsport  «Liken» oder «followen» und am Ball bleiben! J+S auf «Social Media»

24 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Was bieten die J+S-Beiträge auf Social Media? J+S-Hintergrundinformationen Informationen über J+S-Kurse J+S-Neuigkeiten J+S-Inhalte auf «Social Media»

25 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Bitte bei Bild / Video stets das Einverständnis der abgebildeten Personen einholen! Einige Personen möchten nicht im Internet erscheinen. Erwünscht: J+S-Beiträge! Inhalte (z.B. Foto, Video, Text, Links) aus der J+S-Kursen und Lagern sind willkommen. Mailt uns eure Inhalte an oder veröffentlicht sie direkt auf Facebook! J+S-Inhalte auf «Social Media»

26 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport mobilesport.ch ist die praxisorientierte Plattform für Sportunterricht und Training. Hier sind kostenlos Übungen, Gestaltungsvorschläge für Lektionen und Trainings, Hintergrund- berichte sowie weitere Hilfsmittel aus über 70 Sportarten zu finden.  Plattform für Sportunterricht und Trainingwww.mobilesport.ch

27 Sport Schweiz 2014 Sportaktivität und Sportinteresse der Schweizer Bevölkerung

28 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Was ist Sport Schweiz 2014? Eine wissenschaftliche Studie zum Sportverhalten und zu den Sportinteressen der Schweizer Bevölkerung (2000, 2008, 2014). Alter: Jahre Durchführung: Observatorium Sport und Bewegung Schweiz c/o Lamprecht & Stamm Sozialforschung und Beratung (www.sportobs.ch).www.sportobs.ch

29 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Sportaktivität der Schweizer Bevölkerung

30 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Entwicklung der Sportaktivität

31 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Beliebteste Sportarten

32 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Welchen Stellenwert hat die Sportförderung?

33 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Fazit Schweizerinnen und Schweizer treiben mehr Sport. Wer schon Sport trieb, tut es noch häufiger. Romands und Senioren haben am meisten zugelegt. Rangliste: Deutschschweizer vor Romands vor Tessiner. Deutschschweizer treiben mehr Sport als Deutsche, Romands mehr als Franzosen, Tessiner mehr als Italiener. Die Inaktiven bleiben inaktiv.

34 J+S in Zahlen − 2014

35 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Kurse und Lager 57’026 J+S-Kurse 6‘693 J+S-Lager von 13’375 J+S-Coaches organisiert 225’074 Teilnahmen von Kinder und 625’675 Teilnahmen von Jugendlichen… … welche von 125’740 J+S-Leiterinnen und J+S-Leitern unterrichtet wurden J+S in Zahlen − 2014

36 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport J+S in Zahlen − 2014 Altersstruktur der Kinder u. Jugendlichen

37 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Aus- und Weiterbildung Kader 10’567 J+S-Leiterinnen und -Leiter Kindersport 56’618 J+S-Leiterinnen und -Leiter Jugendsport 1’406 J+S-Nachwuchstrainerinnen und -trainer 6’115 J+S-Coaches 3’303 J+S-Expertinnen und -Experten… … wurden von 3’448 J+S-Expertinnen und –Experten sowie 54 Fachleitungen begleitet. J+S in Zahlen − 2014

38 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport J+S: stabil auf hohem Niveau 40% aller 5-20-jährigen nehmen mindestens 1x pro Jahr an einem J+S-Kurs oder -Lager teil. Mehr Kinder (5-10-jährige) in Kursen und Lagern. Anzahl aktiver J+S-Leiter und -Experten bleibt gleich. J+S in Zahlen − 2014

39 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport


Herunterladen ppt "J+S-News 2015 Magglingen, 17. März 2015. 2 17.03.2015 Bundesamt für Sport BASPO Jugend+Sport Inhalt J+S-Ausbildung  Thema Modul Fortbildung Leiter 2015/16."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen