Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Chalmers University of Technology. Radon in Schweden – Probleme und Massnahmen Gunnar Skarnemark Kernchemie, Institut für Chemische und Biologische Technologie,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Chalmers University of Technology. Radon in Schweden – Probleme und Massnahmen Gunnar Skarnemark Kernchemie, Institut für Chemische und Biologische Technologie,"—  Präsentation transkript:

1 Chalmers University of Technology

2 Radon in Schweden – Probleme und Massnahmen Gunnar Skarnemark Kernchemie, Institut für Chemische und Biologische Technologie, Chalmers Technische Universität, Göteborg, Schweden

3 Chalmers University of Technology Chalmers Technische Universität in Göteborg Gegründet 1829 nach einer Schenkung von William Chalmers, der bei der Schwedischen Ostindischen Kompanie arbeitete Heute: etwa Studenten, 1100 Doktoranden, 180 Professoren, 2700 Angestellte Privatisiert 1995 – die einzige private grosse Universität in Schweden

4 Chalmers University of Technology Die Kernchemiegruppe arbeitet hauptsächlich mit : Generation IV-Reaktorsysteme (Herstellung von Kernbrennstoff, Wiederaufbereitung von Kernbrennstoff, Endlagerung) Entsorgung von dem Brennstoff der heutigen Reaktoren Reaktorchemie (Normalbetrieb bzw. Havariesituationen) Aktinidenchemie (Plutonium, Americium, Curium …) Radiumchemie Radiopharmaka mit α-Strahlern

5 Chalmers University of Technology Wir haben auch mit Radon gearbeitet : Methoden für Radonmessungen im Wasser von Brunnen (mittels einer extraktiven Szintillator) Filter für Reinigung von radonhaltigem Wasser (Aktivkohlefilter) Kurzlebige Radonisotope als Eichquellen für Flüssigszintillationsspektometrie

6 Chalmers University of Technology Radonquellen in schwedischen Gebäuden: Luft aus dem Boden Wasser Baumaterialien

7 Chalmers University of Technology Erst die Radongrenzwerte in Schweden (2012): Luft: In alten und neuen Wohnungen: 200 Bq/m 3 Bei Arbeitsplätzen: 400 Bq/m 3 Gammastrahlung: Maximal 0.3 μSv/h in neuen Gebäuden Wasser: <100 Bq/m 3 : Gut 100 – 1000 Bq/m 3 : Benutzbar mit Restriktionen >1000 Bq/m 3 : Nicht benutzbar

8 Chalmers University of Technology Radon aus dem Boden: Schweden hat viel Uran, besonders in Granit (Südwestschweden) und Schiefer (Mittel- und Nordschweden) Die Radonkonzentration in der Luft im Boden ist 5 – 2000 kBq/m 3 In Gebäuden (ohne Massnahmen) hat man bis bis 80 kBq/m 3 gemessen, d.h. 400xGrenzwert

9 Chalmers University of Technology Es gibt immer noch etwa Wohnungen mit >200 Bq/m 3 Massnahme: verbesserte Ventilation. Sehr effektiv gegen Bodenradon Leider gibt es aber ein Gegensatzverhältnis zwischen verbesserter Ventilation und Energieverbrauch

10 Chalmers University of Technology Radon im Wasser: Kommunales Wasser wird meistens von Seen und Flüssen genommen – das bedeutet sehr wenig Radon Es gibt aber etwa Permanent- und Ferienhäuser mit Brunnen, die 40 – 120 m ins Muttergestein gebohrt sind Brunnen > 100 Bq/l Brunnen >1000 Bq/l Höchstwert: Bq/l

11 Chalmers University of Technology Das Problem wird mittels Belüftung von dem Brunnen und/oder Filtern (Aktivkohle oder Ionenaustauscher) gelöst. Die Erfahrungen sind gut, d.h. die Radonkonzentration im Trinkwasser wird sehr gering. Die Filter werden nicht immer richtig gereinigt → kann eine starke Gammastrahlquelle im Haus werden

12 Chalmers University of Technology Baumaterialien mit Blaubeton sind das grösste Radonproblem in Schweden. Blaubeton wird von uranhaltigem Alunschiefer hergestellt Der Schiefer wurde als Brennstoff für die Kalkbrennung benutzt und wurde dann Teil des Betons

13 Chalmers University of Technology Blaubeton wurde 1929 – 1975 benutzt, d.h. während des ”Millionenprogrammes” wenn neue Mietwohnungen erbaut wurden. Typische Blaubetongebäude des ”Millionenprogrammes”

14 Chalmers University of Technology Blaubeton ist ein Problem, weil Uran und Radium in der ganzen Struktur des Gebäudes vorhanden ist. Man hat also eine diffuse Radonquelle In den meisten Blaubetongebäuden wird die Radonkonzentration ~1000 Bq/m 3 Vom Blaubeton gibt es auch ziemlich viel Gammastrahlung Massnahmen:Verbesserte Ventilation Andere Benutzung Abriss (nur selten)

15 Chalmers University of Technology Laut der schwedischen Strahlenschutzbehörde (SSM) verursacht Radon etwa 500 Todesfälle* (Lungenkrebs) jedes Jahr. Etwa 96% von diesen Krebspatienten sind Raucher, d.h. es gibt synergistische Effekte Insgesamt sterben etwa 3000 Leute pro Jahr an Lungenkrebs in Schweden *Angenommen, dass es ein lineraes Verhältnis zwischen Strahlungsdosis und Risiko gibt

16 Chalmers University of Technology Politische Massnahmen

17 Chalmers University of Technology Radonsanierung in Wohnungen und Häusern mit >200 Bq/m 3 wird von dem Staat unterstützt 50% von den Sanierungskosten werden bezahlt, bis Kronen (~1700 €)

18 Chalmers University of Technology Alle Gebäude sind energiedeklariert seit 2008 Radonmessungen sind ein Teil der Energiedeklaration, d.h. Radon muss in allen Gebäuden gemessen werden.

19 Chalmers University of Technology Radongrenzwerte in Schweden – das Ziel: Luft: In alten und neuen Wohnungen: 200 → 100 Bq/m 3 Auf Arbeitsplätzen: 400 → 200 Bq/m 3 Gammastrahlung: Maximal 0.3 μSv/h in neuen Gebäuden Wasser: <100 Bq/m 3 : Gut 100 – 1000 Bq/m 3 : Benutzbar mit Restriktionen >1000 Bq/m 3 : Nicht benutzbar

20 Chalmers University of Technology Die EU-Direktive von 28. März 2012 Der Vorschlag wurde am 25. Mai 2012 von der schwedischen Regierung dem Reichstag vorgelegen. Sie soll unverändert angenommen werden. Die EU- Direktive ist identisch mit den schwedischen Grenzwerten, d.h. das neue Gesetz verursacht keine extra Kosten oder andere Probleme. Wir brauchen aber 3 Jahre für das gesamte Prozedur.

21 Chalmers University of Technology Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Chalmers University of Technology. Radon in Schweden – Probleme und Massnahmen Gunnar Skarnemark Kernchemie, Institut für Chemische und Biologische Technologie,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen