Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Düsseldorf, 07.11.2014PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 1 bürgerorientiert · professionell · rechtsstaatlich.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Düsseldorf, 07.11.2014PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 1 bürgerorientiert · professionell · rechtsstaatlich."—  Präsentation transkript:

1 Düsseldorf, PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 1 bürgerorientiert · professionell · rechtsstaatlich Tagung der Großstadtverkehrswachten Stadtsparkasse Düsseldorf Berliner Allee Düsseldorf Düsseldorf,

2 bürgerorientiert · professionell · rechtsstaatlich Düsseldorf, PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 2 Verkehrsprävention für Ältere Verkehrsteilnehmer

3 23. Medikamente im Straßenverkehr 24. „Mensch und Auto“ – Sicherheit ist Einstellungssache 25. Fahreignung bei chronisch Kranken: PARKINSON Düsseldorf, PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz Infostand aus b esonderen Anlässenwie Verkehrssicherheitstage, Präventionsveranstaltungen oder Seniorentage 14. Senioren mit Rollator (Theorie und Praxis) 15. Schwerhörigkeit im Straßenverkehr 16. Demenz und Autofahren 17. „Achtung Stolpersteine– Augen auf“ in Kooperation mit der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf 18. Änderungen der Straßenverkehrsordnung aus den letzten Jahren 19. Pedelecs / E-Bikes / Elektrofahrräder 20. Motorisierter Krankenfahrstuhl 21. Fahrerassistenzsysteme 22. Senioren auf Autobahn und Landstraße

4 Düsseldorf, PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 4 Termine der Verkehrsunfallprävention –Opferschutz der Polizei Düsseldorf für Seniorinnen und Senioren 2008: 285 – 29 Schultermine : 256 (2 Beamte) 2009: 295 – 29 Schultermine: 266 (2 Beamte) 2010: 278 – 30 Schultermine: 248 (2 Beamte) 2011: 262 – 19 Schultermine: 243 (1 Beamter) 2012: 278 – 35 Schultermine: 243 (1 Beamter) 2013: 255 – 41 Schultermine: 214 (1 Beamter)

5 Düsseldorf, PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 5 Offizielles statistisches Jahrbuch (siehe Seite 52) der Stadt Düsseldorf (Datenquelle: Einwohnermelderegister) Einwohner ab 65 Jahren und deren Anteil an der Gesamtbevölkerung (31. Dez. 2013) 2005: (19,2%) 2006: (19,5%) 2007: (19,5%) 2008: (19,6%) 2009: (19,6%) 2010: (19,3%) 2011: (19,2%) 2012: (19,1%) 2013: (19,2%)

6 Düsseldorf, PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 6 Seniorenverkehrsunfallstatistik in Düsseldorf (älter als 65 Jahre) Verkehrsbeteiligung VerletzteTote 2012 Fußgänger 7933 Radfahrer 8701 PKW-Fahrer 8902 Mot. Zweiräder 2100 Straßenbahn / Beifahrer 5810 Gesamt 33446

7 Düsseldorf, PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 7 Seniorenunfälle 2013 in Düsseldorf (älter als 65 Jahre) 1032 Verkehrsunfälle (von insgesamt 28213) 864 KFZ Führer (654 Verursacher) 93 Radfahrer (31 Verursacher) 84 Fußgänger (19 Verursacher) 4 getötete Senioren 68 schwerverletzte Senioren 266 leichtverletzte Senioren gesamt: 338 Verunglückte

8 Düsseldorf, PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 8 Die Inhalte der Verkehrsunfallprävention der Polizei Düsseldorf waren bis 2009 überwiegend: Fußgänger- und Radfahrtraining für Senioren Seit 2009 aktuelle Themen wie 1. Rollatorensicherheitstraining 2. Schwerhörigkeit im Straßenverkehr 3. Demenz und Auto fahren

9 Düsseldorf, PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 9 Kooperationen bei Seniorentagen und Kampagnen wie…

10 Düsseldorf, PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 10 Neue Fahrradkampagne gestartet: Gemeinsame Kampagne der Verkehrswacht Düsseldorf, Stadt Düsseldorf und Polizei Düsseldorf.

11 Düsseldorf, PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 11 Senioren als Fußgänger mit Rollatoren SICHER vor – mit Rollator Es werden täglich mehr – im Düsseldorfer Straßenverkehr

12 Düsseldorf, PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 12 Senioren als Fußgänger mit Rollatoren SICHER vor – mit Rollator Kooperation „Deutscher Rollatorentag 2013“ in Ingolstadt

13 Multiplikatorenbeschulung mit der Fa. TOPRO bei der VW Düsseldorf für die LVW 17 Verkehrswachten mit 26 Teilnehmerinnen/Teilnehmer zudem Beschulungen von Kollegen aus anderen Behörden Düsseldorf, PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 13

14 Rollatortraining für Kinder und Senioren Düsseldorf, PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 14

15 Düsseldorf, PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 15 Die WELT des HÖRENS „Nicht SEHEN können trennt uns von Dingen, nicht hören können von den Menschen“ (Immanuel Kant) … Lebensqualität …lässt uns teil haben am Leben …Kommunikation …aktiv am gesellschaftlichen Leben teilhaben …wir haben 2 Ohren, die sehr wichtig für das Hören sind, aber 1 Gehör

16 Düsseldorf, PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 16 AUTO FAHREN und DEMENZ Informationsveranstaltung für Betroffene, Angehörige und Interessierte zentrum plus Bilk,

17 Düsseldorf, PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 17 Ab 2011 aktuelle Themen wie: 1. Änderungen der StVO 2. Pedelecs / E-Bikes / Elektrofahrräder 3. Fahrerassistenzsysteme 4. „Ab in den Süden…“ – Senioren auf BAB und Landstraßen

18 Düsseldorf, PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 18 Änderungen im Verkehrsrecht Wer die Regeln kennt und sich danach verhält, trägt zur Sicherheit im Straßenverkehr bei.

19 Düsseldorf, PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 19 Elektrofahrrad Mobilität und Sicherheit

20 Düsseldorf, PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 20 Fahrerassistenzsysteme – Fluch oder Segen? Unterstützung Entlastung Erleichterung Energieersparnis Fahrerersatz Abnahme von Verantwortung Entmündigung Bevormundung Verkehrssicherheit

21 Düsseldorf, PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 21 Ab in den Süden… Senioren sicherer auf Autobahn und Landstraße

22 Düsseldorf, PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 22 Ab 2013 folgende Themen: 1. Medikamente im Straßenverkehr 2. „Mensch und Auto“ Sicherheit ist Einstellungssache 3. Fahreignung bei chronisch Kranken, hier: Parkinson

23 Düsseldorf, Medikamente im Straßenverkehr 23 Medikamente im Straßenverkehr, bitte nicht…

24 Düsseldorf, PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 24

25 Düsseldorf, PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 25

26 Düsseldorf, PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 26 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Verkehrsprävention für Ältere Verkehrsteilnehmer Ort: Stadtsparkasse Düsseldorf


Herunterladen ppt "Düsseldorf, 07.11.2014PHK Joachim Tabath, Polizei Düsseldorf, Verkehrsunfallprävention - Opferschutz 1 bürgerorientiert · professionell · rechtsstaatlich."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen