Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kommt doch nach vorne und holt euch schonmal einen Glühwein oder einen Kinderpunsch!

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kommt doch nach vorne und holt euch schonmal einen Glühwein oder einen Kinderpunsch!"—  Präsentation transkript:

1 Kommt doch nach vorne und holt euch schonmal einen Glühwein oder einen Kinderpunsch!

2 Wintergrillen Am Ab 16:00 Uhr Auf der Wiese vor EF50

3 Waltraud Hbahneros Nicht vergessen: Wintergrillen am , ab 16 Uhr

4

5 Markus A Capella Ensemble Nicht vergessen: Wintergrillen am , ab 16 Uhr

6

7 Alle Jahre wieder Alle Jahre wieder, Kommt das Christuskind Auf die Erde nieder, Wo wir Menschen sind. Kehrt mit seinem Segen Ein in jedes Haus. Geht auf allen Wegen Mit uns ein und aus. Ist auch mir zur Seite Still und unerkannt, Daß es treu mich leite An der lieben Hand. Schneeflöckchen Weißröckchen Schneeflöckchen, Weißröckchen, Da kommst du geschneit; Du kommst aus den Wolken, Dein Weg ist so weit. Komm, setz dich ans Fenster, Du lieblicher Stern; Malst Blumen und Blätter, Wir haben dich gern. Schneeflöckchen, du deckst Uns die Blümelein zu, Dann schlafen sie sicher In himmlischer Ruh‘.

8 Stille Nacht, heilige Nacht Stille Nacht, heilige Nacht, Alles schläft, einsam wacht Nur das traute hochheilige Paar, Holder Knabe im lockigen Haar. Schlaf im himmlischer Ruh‘! Stille Nacht, heilige Nacht, Hirten erst kundgemacht Durch der Engel Halleluja Tönt es laut von fern und nah: Christ, der Retter, ist da! Stille Nacht, heilige Nacht! Gottes Sohn, oh wie lacht. Lieb aus diesem göttlichen Mund, Da uns schlägt die rettende Stund, Christ, in deiner Geburt! Oh du fröhliche Oh du fröhliche, oh du selige, Gnadebringende Weihnachtszeit! Welt ging verloren, Christ ist geboren: Freue, freue dich, o Christenheit. Oh du fröhliche, oh du selige, Gnadenbringende Weihnachtszeit! Christ ist erschienen, uns zu versühnen: Freue, freue dich, oh Christenheit! Oh du fröhliche, oh du selige, Gnadenbringende Weihnachtszeit! Himmlische Heere jauchzen dir Ehre: Freue, freue dich, oh Crhistenheit!

9 Es ist ein Ros‘ entsprungen Es ist ein Ros entsprungen Aus einer Wurzel zart. Wie uns die Alten sungen, Aus Jesse kam die Art Und hat ein Blümlein bracht, Mitten im kalten Winter, Wohl zu der halben Nacht. Das Röslein, das ich meine, davon Jesaja sagt, hat uns gebracht alleine Marie, die reine Magd. Aus Gottes ew‘gem Rat Hat sie ein Kind geboren Und bleib doch reine Magd. Das Blümelein so kleine, das duftet uns so süß; Mit seinem hellen Scheine Vertreibt‘s die Finsternis, Wahr Mensch und wahrer Gott, Hilft uns aus allem Leide, Rettet von Sünd und Tod.

10 Leise rieselt der Schnee Leise rieselt der Schnee; Still und starr ruht der See, Weihnachtlich glänzet der Wald, Freue dich, Christkind kommt bald! In dem Herzen ist‘s warm, still schweigt Kummer und Harm, Sorge des Lebens verhallt: Freue dich, Christkind kommt bald! Bald ist heilige Nacht, Chor der Engel erwacht, Hört nur, wie lieblich es schallt: Freue dich, Christkind kommt bald! Lasst uns froh und munter sein und uns recht von Herzen freu‘n! Lustig, lustig, trallerallera, Bald ist Weihnachtsabend da, Bald ist Weihnachtsabend da! Dann stell ich den Teller auf, ‚s Christkind legt gewiss was drauf. Wenn ich schlaf, dann träume ich: Jetzt bringt‘s Christkind was für mich. Wenn ich aufgestanden bin. Lauf ich schnell zum Teller hin

11 Macht hoch die Tür! Macht hoch die Tür, die Tor‘ macht weit! Es kommt der Herr der Herrlichkeit, Ein König aller Königreicher, Ein Heiland aller Welt zugleich, Der Heil und Leben mit sich bringt, Der halben jauchzt, mit Freuden singt: Gelobet sei mein Gott, Mein Schöpfer reich an Rat. Er ist gerecht, ein Helfer wert, Sanftmütigkeit ist sein Gefährt, Sein Königskron‘ ist Heiligkeit, Sein Zepter ist Barmherzigkeit; All unser Not zum End‘ er bringt, Derhalben jauchzt, mit Freuden singt: Gelobet sei mein Gott, Mein Heiland groß von Tat! Oh wohl dem Land, Oh wohl der Stadt, So diesen König bei sich hat. Wohl allen Herzen insgemein, da dieser König ziehet ein. Er ist die rechte Freudensonn, Bringt mit sich lauter Freud und Wonn. Gelobet sei mein Gott, Mein Tröster früh und spät.

12 Jingle Bells Jingle bells, jingle bells Jingle all the way Oh, what fun it is to ride In a one horse sleigh, hey. Jingle bells, jingle bells Jingle all the way Oh, what fun it is to ride In a one horse open sleigh. Dashing through the snow In a one horse open sleigh Over the fields we go Laughing all the way Bells on bobtail ring Making sprits bright What fun it is to ride and sing A sleighing song tonight. [Refrain] You know I hate the cold That's why I always go Down south to drink some rum On a island in the sun. There's nothing like St. Croix With the palm trees swaying slow Or being there on an open dock When the New Year comes and goes. [Refrain]

13 White Christmas I'm dreaming of a white Christmas Just like the ones I used to know Where the treetops glisten and children listen To hear sleighbells in the snow I'm dreaming of a white Christmas With every Christmas card I write May your days be merry and bright And may all your Christmases be white I‘m dreaming of a white Christmas With every Christmas card i Wirte May your days be merry and bright And may all your Christmases be white

14 Rudolph, the red-nosed reindeer You know Dasher and Dancer, and Prancer and Vixen, Comet and Cupid, and Donner and Blitzen, But do you recall The most famous reindeer of all? Rudolph, the red-nosed reindeer Had a very shiny nose. And if you ever saw him, You would even say it glows. All of the other reindeer Used to laugh and call him names. They never let poor Rudolph Play in any reindeer games. Then one foggy Christmas eve Santa came to say: "Rudolph with your nose so bright, Won't you guide my sleigh tonight?“ Then all the reindeer loved him as they shouted out with glee, Rudolph the red-nosed reindeer, you'll go down in history!

15 Süßer die Glocken nie klingen Süßer die Glocken nie klingen Als zu der Weihnachtszeit grad, als ob Engelein singen Wieder von Friede und Freud' Wie sie gesungen in heiliger Nacht Glocken, mit heiligem Klang Klinget die Erde entlang Und wenn die Glocken dann klingen Gleich sie das Christkindlein hört Tut sich vom Himmel dann schwingen Eilet hernieder zur Erd' Segnet den Vater, die Mutter, das Kind Glocken mit heiligem Klang Klinget die Erde entlang Klinget mit lieblichem Klange Über die Meere noch weit Dass sich erfreuen doch alle Seliger Weihnachtszeit Alle dann jauchzen mit frohem Gesang Glocken mit heiligem Klang Klinget die Erde entlang

16 Kling, Glöckchen, Klingelingeling Kling, Glöckchen, klingelingeling, kling, Glöckchen, kling. Laßt mich ein, ihr Kinder, s'ist so kalt der Winter; öffnet mir die Türen, laßt mich nicht erfrieren! Kling, Glöckchen, klingelingeling, kling, Glöckchen, kling. Kling, Glöckchen, klingelingeling, kling, Glöckchen, kling. Mädchen hört, und Bübchen, macht mir auf das Stübchen, bring' euch viele Gaben, sollt euch d'ran erlaben! Kling, Glöckchen, klingelingeling, kling, Glöckchen, kling. Kling, Glöckchen, klingelingeling, kling, Glöckchen, kling. Hell erglühn die Kerzen, öffnet mir die Herzen, will drin wohnen fröhlich, frommes Kind, wie selig! Kling, Glöckchen, klingelingeling, kling, Glöckchen, kling.

17 Nicht vergessen: Wintergrillen am , ab 16 Uhr


Herunterladen ppt "Kommt doch nach vorne und holt euch schonmal einen Glühwein oder einen Kinderpunsch!"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen