Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

8 Erzeugen und Verwalten von Tabellen. 10-2 Ziele Kennenlernen der wichtigsten Datenbankobjekte Anlegen von Tabellen Datentypen zur Definition von Spalten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "8 Erzeugen und Verwalten von Tabellen. 10-2 Ziele Kennenlernen der wichtigsten Datenbankobjekte Anlegen von Tabellen Datentypen zur Definition von Spalten."—  Präsentation transkript:

1 8 Erzeugen und Verwalten von Tabellen

2 10-2 Ziele Kennenlernen der wichtigsten Datenbankobjekte Anlegen von Tabellen Datentypen zur Definition von Spalten kennenlernen Ändern von Tabellendefinitionen Löschen, Umbenennen und Abschneiden von Tabellen Kennenlernen der wichtigsten Datenbankobjekte Anlegen von Tabellen Datentypen zur Definition von Spalten kennenlernen Ändern von Tabellendefinitionen Löschen, Umbenennen und Abschneiden von Tabellen

3 10-3 Datenbank-Objekte ObjektBeschreibung TabelleBasiselement; besteht aus Zeilen und Spalten View Stellt eine logische Teilmenge von Daten aus ein oder mehr Tabellen dar (Sicht) Sequence Generiert Primärschlüsselwerte IndexVerbessert die Performance von Anfragen Synonym Alternativer Name für Objekte

4 10-4 Namenskonventionen Beginnt mit einem Buchstaben Länge 1-30 Zeichen Enthält nur A–Z, a–z, 0–9, _, $, und # Name darf nicht bereits für ein anderes Objekt des gleichen Benutzers vergeben sein Darf kein in Oracle reserviertes Wort sein Beginnt mit einem Buchstaben Länge 1-30 Zeichen Enthält nur A–Z, a–z, 0–9, _, $, und # Name darf nicht bereits für ein anderes Objekt des gleichen Benutzers vergeben sein Darf kein in Oracle reserviertes Wort sein

5 10-5 Der CREATE TABLE Befehl Spezifiziert werden: – Name der Tabelle – Name, Datentyp und Länge der Spalte Spezifiziert werden: – Name der Tabelle – Name, Datentyp und Länge der Spalte CREATE TABLE [schema.]table (column datatype [DEFAULT expr][,...]);

6 10-6 Referenzen auf Tabellen anderer Benutzer Tabellen, die anderen Benutzern gehören, sind nicht im eigenen Schema zu finden. Zum Zugriff auf diese Tabelle ist der Name des Eigentümers als Präfix zu verwenden. Tabellen, die anderen Benutzern gehören, sind nicht im eigenen Schema zu finden. Zum Zugriff auf diese Tabelle ist der Name des Eigentümers als Präfix zu verwenden.

7 10-7 Die DEFAULT Option Definiert einen Standardwert (Default) für eine Spalte während des Insert. … hiredate DATE DEFAULT SYSDATE, … Gültige Werte sind Literale, Ausdrücke oder SQL-Funktionen. Illegale Werte sind Namen anderer Spalten oder Pseudospalten. Der Default-Datentyp muß zum Spaltentyp passen. Gültige Werte sind Literale, Ausdrücke oder SQL-Funktionen. Illegale Werte sind Namen anderer Spalten oder Pseudospalten. Der Default-Datentyp muß zum Spaltentyp passen.

8 10-8 Anlegen von Tabellen SQL> CREATE TABLE dept 2(deptno NUMBER(2), 3 dname VARCHAR2(14), 4 loc VARCHAR2(13)); Table created. Erzeugen (Create). Prüfe das Ergebnis. SQL> DESCRIBE dept Name Null? Type DEPTNO NUMBER(2) DNAME VARCHAR2(14) LOC VARCHAR2(13)

9 10-9 Tabellen in der Oracle Datenbank User Tables (Benutzertabellen) – Menge von Tabellen, die vom Benutzer erzeugt und gepflegt werden – Enthält Benutzerinformationen Data Dictionary (Datenwörterbuch) – Menge von Tabellen, die vom Oracle Server angelegt werden – Enthält Datenbankinformationen User Tables (Benutzertabellen) – Menge von Tabellen, die vom Benutzer erzeugt und gepflegt werden – Enthält Benutzerinformationen Data Dictionary (Datenwörterbuch) – Menge von Tabellen, die vom Oracle Server angelegt werden – Enthält Datenbankinformationen

10 10-10 Anfragen im Data Dictionary Tabellen, die dem Benutzer gehören. Anzeige von Tabellen, Views, Synonymen und Sequenzen, die dem Benutzer gehören. SQL> SELECT* 2FROMuser_tables; SQL> SELECT* 2FROMuser_catalog;

11 10-11 Datentypen DatentypBeschreibung VARCHAR2(länge)Variabel lange Zeichenkette CHAR(länge) Zeichenkette mit fester Länge NUMBER(p,s) Variabel lange numerische Daten DATE Datum und Uhrzeit LONG Variabel lange Zeichenkette bis zu 2 Gigabytes CLOBZeichendaten bis zu 4 Gigabytes RAW and LONG RAW Binäre Rohdaten BLOBBinärdaten bis zu 4 Gigabytes BFILEBinärdaten gespeichert in einer externen Datei, bis zu 4 Gigabytes

12 10-12 Erzeugen einer Tabelle mit Hilfe von Subquery Erzeugen einer Tabelle und Einfügen von Zeilen durch Kombination von CREATE TABLE Befehl und AS subquery Option. Anzahl Spalten entspricht der Anzahl der Spalten in der Subquery. Define columns with column names and default values. Erzeugen einer Tabelle und Einfügen von Zeilen durch Kombination von CREATE TABLE Befehl und AS subquery Option. Anzahl Spalten entspricht der Anzahl der Spalten in der Subquery. Define columns with column names and default values. CREATE TABLE table [(column, column...)] AS subquery;

13 10-13 Erzeugen einer Tabelle mittels Subquery Name Null? Type EMPNO NOT NULL NUMBER(4) ENAME VARCHAR2(10) ANNSAL NUMBER HIREDATE DATE Name Null? Type EMPNO NOT NULL NUMBER(4) ENAME VARCHAR2(10) ANNSAL NUMBER HIREDATE DATE SQL> DESCRIBE dept30 SQL> CREATE TABLE dept30 2AS 3SELECT empno, ename, sal*12 ANNSAL, hiredate 4FROM emp 5WHERE deptno = 30; Table created.

14 10-14 Der ALTER TABLE Befehl ALTER TABLE Befehl für: Hinzufügen einer neuen Spalte Ändern einer bestehenden Spalte Definiere Default-Wert für die neue Spalte ALTER TABLE Befehl für: Hinzufügen einer neuen Spalte Ändern einer bestehenden Spalte Definiere Default-Wert für die neue Spalte ALTER TABLE table ADD (column datatype [DEFAULT expr] [, column datatype]...); ALTER TABLE table MODIFY (column datatype [DEFAULT expr] [, column datatype]...);

15 10-15 Hinzufügen einer Spalte DEPT30 EMPNO ENAME ANNSAL HIREDATE BLAKE MAY MARTIN SEP ALLEN FEB TURNER SEP “…füge eine neue Spalte in die DEPT30 Tabelle ein …” DEPT30 EMPNO ENAME ANNSAL HIREDATE BLAKE MAY MARTIN SEP ALLEN FEB TURNER SEP JOB Neue Spalte

16 10-16 Hinzufügen einer Spalte Verwendung der ADD Klausel EMPNO ENAME ANNSAL HIREDATE JOB BLAKE MAY MARTIN SEP ALLEN FEB TURNER SEP rows selected. EMPNO ENAME ANNSAL HIREDATE JOB BLAKE MAY MARTIN SEP ALLEN FEB TURNER SEP rows selected. SQL> ALTER TABLE dept30 2 ADD (job VARCHAR2(9)); Table altered. Die neue Spalte wird die letzte Spalte

17 10-17 Ändern einer Spalte Änderbar sind Datentyp, Länge und Default-Wert der Spalte. Eine Änderung des Default-Werts beeinflußt nur nachfolgende Ein- fügungen in die Tabelle. Änderbar sind Datentyp, Länge und Default-Wert der Spalte. Eine Änderung des Default-Werts beeinflußt nur nachfolgende Ein- fügungen in die Tabelle. ALTER TABLEdept30 MODIFY(ename VARCHAR2(15)); Table altered.

18 10-18 Löschen einer Table (Drop) Alle Daten und die Struktur der Tabelle werden gelöscht. Laufende Transaktionen werden beendet. Alle Indexe werden gelöscht. Dieser Befehl kann nicht rückgängig gemacht werden. Alle Daten und die Struktur der Tabelle werden gelöscht. Laufende Transaktionen werden beendet. Alle Indexe werden gelöscht. Dieser Befehl kann nicht rückgängig gemacht werden. SQL> DROP TABLE dept30; Table dropped.

19 10-19 Objekte umbennen Zur Umbenennung von Tabelle, View oder Sequenz: RENAME Befehl. Nur der Eigentümer kann umbennen. Zur Umbenennung von Tabelle, View oder Sequenz: RENAME Befehl. Nur der Eigentümer kann umbennen. SQL> RENAME dept TO department; Table renamed.

20 10-20 Zusammenfassung Befehl Beschreibung CREATE TABLE Erzeugt eine Tabelle ALTER TABLE Ändert Tabellenstruktur DROP TABLE Löscht Zeilen und Tabellenstruktur RENAME Ändert den Namen von Tabelle, Sicht oder Sequenz TRUNCATE Löscht alle Zeilen der Tabelle und gibt den Speicherbereich frei COMMENT Hinzufügen von Kommentaren zu einer Tabelle oder View

21 10-21 Übungen Anlegen neuer Tabellen Erzeugen neuer Tabellen mittels CREATE TABLE AS... Ändern von Spaltendefinitionen Vorhandensein von Tabellen testen Löschen von Tabellen Ändern von Tabellen Anlegen neuer Tabellen Erzeugen neuer Tabellen mittels CREATE TABLE AS... Ändern von Spaltendefinitionen Vorhandensein von Tabellen testen Löschen von Tabellen Ändern von Tabellen


Herunterladen ppt "8 Erzeugen und Verwalten von Tabellen. 10-2 Ziele Kennenlernen der wichtigsten Datenbankobjekte Anlegen von Tabellen Datentypen zur Definition von Spalten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen