Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ground breaking, Life changing ™ E-Health und Medizintechnik in der Zukunft Martin Jaschinski CORDIS Deutschland.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ground breaking, Life changing ™ E-Health und Medizintechnik in der Zukunft Martin Jaschinski CORDIS Deutschland."—  Präsentation transkript:

1 Ground breaking, Life changing ™ E-Health und Medizintechnik in der Zukunft Martin Jaschinski CORDIS Deutschland

2 p 2 Neue Materialien -Im koronaren Gefäß-System werden Gefäß- Durchmesser zwischen 1 mm und 4 mm behandelt -Im peripheren Gefäß-System ist die Range wesentlich größer, so daß die einzelnen Gefäß- Abschnitte separat zu betrachten sind. -Die Range reicht von 2 mm im Unterschenkel, bis zu 30 mm in der Aorta.

3 p 3

4 p 4 Einsatz von Stents in „großen“ peripheren Gefäßen

5 p 5 SIROCCO I und II -In den SIROCCO-Studien wurden medikamenten- beschichtete Stents mit unbeschichteten Stents verglichen. -Es waren doppelblind, randomisierte, prospektive Studien -Die Implantate wurden in der Arteria femoralis superficialis (Oberschenkel) eingesetzt.

6 p 6 SIROCCO II Baseline Lesion Characteristics RVD (mm) Lesion Length (mm) Total Occlusion (%) Mod./sev. calcif. (%) Thrombus (%) Pre - % DS P-value * *Wilcoxon rank sum test Control (n=28) Sirolimus (n=29)

7 p 7 SIROCCO II 6-Monate -> angiographische Ergebnisse MLD (mm) Mean Lumen Diameter (mm) Late Loss (mm) (7.7%) 0 (0%)Binary Restenosis Rate (%) 0.49 (n=26) Control Sirolimus (n=24) In-StentP-value

8 p 8 Pre Post 6 Mo

9 p 9 SIROCCO II Ultraschalluntersuchung nach 9 Monaten Sirolimus 29 (n=29) Control 28 (n=28) P-value In-stent Binary Restenosis 3 (10.3%) 3 (10.7%) 1.00 Occlusion0 1 (3.6%) 0.49 Total 3 (10.3%) 4 (14.3%) 0.71

10 p 10 SIROCCO II Ultraschalluntersuchung nach 18 Monaten Sirolimus 29 (n=29) Control 28 (n=28) P-value In-stent Binary Restenosis 6 (20.7%) 4 (14.3%) 0.73 Occlusion0 1 (3.6%) 0.49 Total 6 (20.7%) 5 (17.9%) 1.00

11 p 11 Schlussfolgerung Die 18-Monats-Ergebnisse von SIROCCO II zeigen: Sirolimus-beschichtete S.M.A.R.T.™ stents können sicher in der AFS eingesetzt werden Der unbeschichtete S.M.A.R.T.™ stent zeigt jedoch sehr gute Ergebnisse: 17,9 % Binäre-Restenose-Rate nach 18 Monaten In größeren Arterien brachte die Medikamentenbeschichtung keinen signifikanten Vorteil  es ist eine genauere Betrachtung notwendig (Dosierung, Release-Zeit)

12 p 12 FESTO Im FESTO-Trial wurden 178 Patienten in einem prospektiven, Single-Center-Register behandelt. Hierbei wurden 3 Stents mit unterschiedlichem Design verwendet.

13 p 13 FESTO SMART Design 2 Design 3

14 p 14 FESTO Schlussfolgerung: Das Stentdesign hat einen wesentlichen Einfluss auf die Offenheitsrate des Gefäßes.

15 p 15 Einsatz von Stents in „kleinen“ peripheren Gefäßen

16 p 16 Einsatz von medikamentbeschichteten Stents im Unterschenkel (BTK  below the knee) -In verschiedenen Studien wurde der CYPHER- Stent im Unterschenkel eingesetzt -Die Ergebnisse bestätigen, dass in diesem Gefäß-Segment durch den Einsatz des CYPHER-Stents ein besseres Outcome erreicht wird, als mit einem unbeschichteten Stent

17 p 17 CYPHER-BTK-Studie -Design: prospektives, offenes, nicht randomisiertes, zweiarmiges, Single-Center-Register -60 Patienten wurden versorgt -Cypher vs. Bare-Metal Stent (Bx Sonic)

18 p 18 CYPHER-BTK-Studie -Design: prospektives, offenes, nicht randomisiertes, zweiarmiges, Single-Center-Register -60 Patienten wurden versorgt -Cypher vs. Bare-Metal Stent (Bx Sonic)

19 p 19 CYPHER-BTK-Studie 6-Monats-Ergebnisse

20 p 20 CYPHER-BTK-Studie Schlussfolgerung: Der Einsatz von Cypher-Stents im Unterschenkel führt zu einer Reduktion von Amputationszahlen! Die Lebensqualität steigt dadurch !

21 p 21 CYPHER-BTK-Studie Schlussfolgerung: -Im peripheren Gefäßsystem macht der Einsatz von medikamentbeschichteten Stents in kleineren Arterien Sinn. -Jedoch sind weitere Studien notwendig (Release-Zeit, Dosierung)

22 p 22 Entwicklung neuer Materialien

23 p 23 Weiterentwicklung von Stents

24 p 24 Neues Material  605 L Cobalt Chrom  bisher 306 L Dünnere Materialstärke, aber trotzdem Bessere Röntgensichtbarkeit Bessere Stützkraft (Radialkraft) Palmaz Blue Wandstärke: ” ” vs ” bei herkömmlichen Stents Vorteil: bei gleichen oder sogar besseren Eigenschaften wird weniger Fremdmaterial in den menschlichen Körper eingebracht

25 p 25 Bioabsorbierbare Stents Die Forschungen laufen im Moment. 1.Stents auf Magnesium-Basis  die Absorption des Materials ist zur Zeit noch ungleichmäßig 2.Peripheral IGAKI-TAMAI® STENT  PLLA(poly-L-lactic acid) medical grade  Studien laufen derzeit

26 p 26 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit !


Herunterladen ppt "Ground breaking, Life changing ™ E-Health und Medizintechnik in der Zukunft Martin Jaschinski CORDIS Deutschland."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen