Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mit Händen Bilder sehen ®. ® Das Kunsthistorische Museum und sein Bezug zum 3D-Druck.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mit Händen Bilder sehen ®. ® Das Kunsthistorische Museum und sein Bezug zum 3D-Druck."—  Präsentation transkript:

1 mit Händen Bilder sehen ®

2 ® Das Kunsthistorische Museum und sein Bezug zum 3D-Druck

3 mit Händen Bilder sehen ® Gregor Baci ungarischer Edelmann des 16. Jahrhunderts Quelle: Schloss Ambras

4 mit Händen Bilder sehen ® Aus einer 2-dimensionalen Vorlage (Ölgemälde) ist es möglich eine 3-dimensionale Nachbildung herzustellen. © W. Recheis

5 mit Händen Bilder sehen ® Vom Kunstwerk Das Projekt des KHM: Gemeinsam anders sehen!

6 mit Händen Bilder sehen ® Das Projekt des KHM: Gemeinsam anders sehen! Am Anfang steht die Idee Technische Umsetzung (vom Bild zur Folie) Vermittlungsversuch von Bildinhalten an blinde Menschen Grenzen der Machbarkeit (Hoffnung / Enttäuschung)

7 mit Händen Bilder sehen ® mit dem Tastsinn ein Bild erfassen zu einem Relief reduzierter Bildinhalt Dr. Eduard Zirm, 1905 Dr. Eduard Zirm, 1905 Original

8 mit Händen Bilder sehen ® Das räumliche Auflösungsvermögen ist abhängig von der Zahl der Tastkörperchen (Mechanosensoren)

9 mit Händen Bilder sehen ® Tastkörperchen (Mechanosensoren) der Haut

10 mit Händen Bilder sehen ® Wer einmal gesehen hat, kombiniert corticale Areale, in denen Bilder gespeichert bleiben, mit parietalen, die für das Tastvermögen verantwortlich sind. Als Erinnerungsvermögen bezeichnen wir Assoziationen zwischen den einzelnen corticalen und parietalen Arealen.

11 mit Händen Bilder sehen ® mit Händen sehen ?

12 mit Händen Bilder sehen ® TestpersonErgebnis 1 sehend (mit verbundenen Augen) ++ 2erblindet + 3langzeit-erblindet o 4blind geboren o mit Händen sehen ?

13 mit Händen Bilder sehen ® Jemand, der Bilder, Farben oder Gegenstände noch nie gesehen hat, da er blind geboren wurde, kann sich diese auch nicht durch Beschreiben vorstellen. Dieses Vermögen ist nicht erlernbar und auch nicht trainierbar. Univ.-Prof. Dr. Thomas Benke, Univ.-Klinik für Neurologie der Universität Innsbruck

14 mit Händen Bilder sehen ® Wenn es dem KHM gelingt, das derzeitige Projekt weiterzuführen und dabei zu beachten, unter welchen nachvollziehbaren Bedingungen blinde oder erblindete Menschen im Stande sind, Bildoberflächen durch ihren Tastsinn nicht nur zu differenzieren, sondern auch Inhalte zu erkennen, dann ist es von wissenschaftlichem Nutzen für viele. Mit den Worten von Wolfgang Recheis: „Die Schaffung von Templates, d.h. unterschiedlichen Strukturen, die bestimmten Eigenschaften zugeordnet werden können, würde das Abstraktionsvermögen des Gehirns steigern und das Wiedererkennen von Bildinhalten fördern.“ Univ.-Prof. Dr. Mathias Zirm


Herunterladen ppt "Mit Händen Bilder sehen ®. ® Das Kunsthistorische Museum und sein Bezug zum 3D-Druck."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen