Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bahá´i Center Wien, am 02. November 2014 MMag. Juliana Ghasemipour-Yazdi Mediation und Konfliktmanagement in Beruf und Alltag.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bahá´i Center Wien, am 02. November 2014 MMag. Juliana Ghasemipour-Yazdi Mediation und Konfliktmanagement in Beruf und Alltag."—  Präsentation transkript:

1 Bahá´i Center Wien, am 02. November 2014 MMag. Juliana Ghasemipour-Yazdi Mediation und Konfliktmanagement in Beruf und Alltag

2 Mediation – alternative Einigungsmethode „Oh Sohn des Staubens! Wahrlich ich sage Dir:, Der nachlässigste aller Menschen ist, wer unnütz streitet und sich über seinen Bruder zu erheben trachtet.“

3 „Eine freundliche Zunge ist ein Magnet für die Menschen. Sie ist das Brot des Geistes, sie kleidet die Worte in Bedeutung, sie ist der Lichtquell der Weisheit und Des Verstehens.“

4 Rechtsbasiertheit Entscheidungsgewalt der Parteien Verhandlung BERATUNG MediationSchlichtungSchiedsgerichts- barkeit Gerichtsbar- keit „Sie müssen in jeder Angelegenheit nach der Wahrheit suchen und nicht auf ihrer eigenen Meinung beharren. Denn Starrsinn und hartnäckiges Verhalten wird schließlich zu Uneinigkeit und Streit führen, und die Wahrheit wird verborgen bleiben.“

5 Mediation – was ist das? „Oh Sohn des Staubens! Wahrlich ich sage Dir:, Der nachlässigste aller Menschen ist, wer unnütz streitet und sich über seinen Bruder zu erheben trachtet.“

6  Konstruktive Lösungsfindung – Kommunikation!  Interessensbasiertes Verhandeln – keine Schuldzuweisungen  Person und Sache trennen  Schaffen einer Win-Win Lösung – jeder hat sein Lebensdesign  Wertschätzendes Gesprächsklima – Zuhören um gehört zu werden  Offenheit, Transparenz, eigenverantwortliches Handeln, Freiwilligkeit......Ziel ist eine leidenschaftslose, lebhafte und freundschaftliche Beratung,...mit Sorgfalt und Mäßigung.

7  ExpertInnen sind die Betroffenen, haben Wissen um Lösung zu finden, haben Eigenverantwortung für ihre Zukunft  MediatorIn ist Prozessbegleitung und Allparteilich, Gespräch fördernd, Aussprache ermutigen,Kommunikation fördernd, Informationen austauschen, zusammenfassen...  Ergebnis im Konsens: Punktation, Vereinbarung, Vergleich, Vertrag,. „An der tiefsten Wurzel der Sache Gottes liegt der unbestreitbare Rechtsgrundsatz freier Meinungsäußerung “

8 Struktur in der Mediation „Sollte jemand Streit mit Euch suchen, so trachtet danach Ihn zum Freunde zu gewinnen.“

9  Zielerarbeitung - gemeinsames Ziel in der Mediation- zukunftsbezogen  Themenkatalog - was gibt es zu besprechen – offen bis alles für alle besprochen wurde  Interessensklärung – worum geht es wirklich bei Beteiligten  Optionen-Entwicklung und Bewertung - welche Lösungsmöglickeiten gibt es  Entscheidung über gemeinsame einvernehmliche Lösung und Vereinbarung im Konsens ( „ eine für alle lebbare Lösung“) Oh Sohn des Geistes! Vor allem das Meistgeliebte ist Mir die Gerechtigkeit.“

10 Wann brauche ich Mediation- „mediatives“ Verhalten „Seid wie die Finger einer Hand, die Glieder eines Körpers.“

11 Positionen Interessen Gefühle Beziehung Werte Missverständniß Strukturen Intrapersonelle Probleme Sichtweisen Informationen Interessen „Der zündende Funke der Wahrheit erscheint erst nach dem Zusammenprall verschiedener Meinungen.“

12  Gebetshaltung  Menschenbild – keine Hierarchie, vorurteilsfrei, offen, tolerant, geduldig...  Wahrheitssuche und Einigkeitsgedanke - für alle gerechtes Ergebnis  Bereit zu vermitteln und bereit, dass jemand vermittelt  Direkt kommunizieren! „Oh Sohn des Geistes! Dies ist mein erster Rat: Besitze ein reines, gütiges und strahlendes Herz,.....

13  Präventiv – im Umgang miteinander, aufeinander Zugehen, Gespräch suchen!  Anlassbezogen, akutes Auftreten, spürbarer Konflik  bspweise Rückzug, Angriff, Fehlzeiten, Mobbing...in Unternehmen/Büro, Schweigen und Ausweichen im Alltag, je nach Typus  Gerichtsanhängiges Verfahren, wenn bereits Anwälte tätig sind „...müssen alle nachdenken, wie Harmonie hergestellt werden kann, sodass die Einheit der Menschheit verwirklicht wird und nicht jedes völlig unwichtige Thema Anlass von Meinungsverschiedenheiten wird.“

14 Familien und Familienunternehmen  Eltern – Kinder vize versa  Familienberatung ... leben mit systemischen „Erben“in Familienunternehmen, verschiedene Rollenbilder, „Altlasten“  Umsetzen eigener Vorstellungen - Zusammenarbeit von Geschwistern oder Verwandten - Änderung der Rahmenbedingungen - Zusammentreffen unterschiedlicher Familienkulturen - Generationenkonflikt, … „Beachte, wie leicht sich Angelegenheiten in der Familie regeln lassen, wenn Einheit herrscht, welche Fortschritte die Familienmitglieder dann machen, wie erfolgreich sie in der Welt sind.“

15 Missverständnisse aus Verträgen und Vereinbarungen  Unklare Vereinbarungen, Qualität und/oder Ausführungen, die nicht den wechselseitigen Vorstellungen entsprechen  scheinbar unüberbrückbare Hindernisse bei der Vertragserfüllung - Lieferauftrag, -verzögerung - Software/Urheberrecht - Gewährleistung und Schadenersatz „Gerechtigkeit ist die grundlegende menschliche Tugend. Auf ihr beruht zwangsläufig die Bewertung aller Dinge....“

16 Konflikte im Beruf  Umstrukturierungen, neue Aufgabenverteilung, Aufnahme von MitarbeiterInnen  Präventiv bei geplanten Veränderungsprozessen  Veränderungen im Unternehmen - innerhalb eines Teams - Fusionen Team/TeamleiterIn - Mobbing - Projektmanagement - Verhandlungen mit Betriebsrat, … Vergeudet Eure Zeit nicht mit Faulheit und Müssiggang. Beschäftigt Euch mit dem, was Euch und anderen nützt.“

17 Streitigkeiten bei Gericht  Ein bereits anhängiges oder drohendes Gerichtsverfahren  Einbindung aller Beteiligten  Vermeiden eines langjährigen Gerichtsverfahrens  Abwenden eines finanziellen Schadens  Mögliche Vorgangsweise/unter Einbindung der AnwältInnen „Kriegsgedanken zerstören alle Eintracht, Wohlfahrt, Ruhe und Freude. Gedanken der Liebe schaffen Brüderlichkeit, Frieden, Freundschaft und Glück.“

18 Verstand muss unser Herz treffen- dann in Taten umsetzen! „Einheit in der Vielfalt“

19 Zitatesammlung Mediation_Alltag und Beruf „Oh Sohn des Staubens! Wahrlich ich sage Dir:, Der nachlässigste aller Menschen ist, wer unnütz streitet und sich über seinen Bruder zu erheben trachtet.“ „Eine freundliche Zunge ist ein Magnet für die Menschen. Sie ist das Brot des Geistes, sie kleidet die Worte in Bedeutung, sie ist der Lichtquell der Weisheit und Des Verstehens.“ „Sie müssen in jeder Angelegenheit nach der Wahrheit suchen und nicht auf ihrer eigenen Meinung beharren...Denn Starrsinn und hartnäckiges Verhalten wird schließlich zu Uneinigkeit und Streit führen, und die Wahrheit wird verborgen bleiben.“......Ziel ist eine leidenschaftslose, lebhafte und freundschaftliche Beratung,...mit Sorgfalt und Mäßigung. „An der tiefsten Wurzel der Sache Gottes liegt der unbestreitbare Rechtsgrundsatz freier Meinungsäußerung “ „Sollte jemand Streit mit Euch suchen, so trachtet danach Ihn zum Freunde zu gewinnen.“ Oh Sohn des Geistes! Vor allem das Meistgeliebte ist Mir die Gerechtigkeit.“ „Seid wie die Finger einer Hand, die Glieder eines Körpers.“ „Der zündende Funke der Wahrheit erscheint erst nach dem Zusammenprall verschiedener Meinungen.“

20 Zitatesammlung Mediation_Alltag und Beruf „...müssen alle nachdenken, wie Harmonie hergestellt werden kann, sodass die Einheit der Menschheit verwirklicht wird und nicht jedes völlig unwichtige Thema Anlass von Meinungsverschiedenheiten wird.“ „Beachte, wie leicht sich Angelegenheiten in der Familie regeln lassen, wenn Einheit herrscht, welche Fortschritte die Familienmitglieder dann machen, wie erfolgreich sie in der Welt sind.“ „Gerechtigkeit ist die grundlegende menschliche Tugend. Auf ihr beruht zwangsläufig die Bewertung aller Dinge....“ Vergeudet Eure Zeit nicht mit Faulheit und Müssiggang. Beschäftigt Euch mit dem, was Euch und anderen nützt.“ „Kriegsgedanken zerstören alle Eintracht, Wohlfahrt, Ruhe und Freude. Gedanken der Liebe schaffen Brüderlichkeit, Frieden, Freundschaft und Glück.“ „Oh Sohn des Geistes! Dies ist mein erster Rat: Besitze ein reines, gütiges und strahlendes Herz,.....


Herunterladen ppt "Bahá´i Center Wien, am 02. November 2014 MMag. Juliana Ghasemipour-Yazdi Mediation und Konfliktmanagement in Beruf und Alltag."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen