Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

„Kauft die Zeit aus“ Eph 5,16 ZEIT – dieses Wort treffen wir in der Bibel mehr als 700 Mal an. Eines der Ziele dieser Gebetswoche ist es, anhand von Aussagen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "„Kauft die Zeit aus“ Eph 5,16 ZEIT – dieses Wort treffen wir in der Bibel mehr als 700 Mal an. Eines der Ziele dieser Gebetswoche ist es, anhand von Aussagen."—  Präsentation transkript:

1 „Kauft die Zeit aus“ Eph 5,16 ZEIT – dieses Wort treffen wir in der Bibel mehr als 700 Mal an. Eines der Ziele dieser Gebetswoche ist es, anhand von Aussagen der Heiligen Schrift, die Zeit als Gottes Geschenk schätzen zu lernen. Einem jeden von uns ist ein gewisser Zeitabschnitt abgemessen worden. Das, womit wir unsere Zeit füllen, wird in unserer Zukunft eine schicksalhafte Bedeutung haben. Lasst uns deshalb Gott um Weisheit bitten, dass wir die Zeit des Jahres 2015 richtig planen und dann von Ihm einst hören: „Recht so, du guter und treuer Knecht! Du bist über wenigem treu gewesen…“ Mt 25,23

2 Zeit, für das vergangene Jahr 2014 Bilanz zu ziehen „Bis hierher hat der Herr uns geholfen!“ (1. Sam 7,12) Wir beten Gott an und danken Ihm... für seine unzähligen Gnadenerweise und Segnungen im vergangenen Jahr (Ps 34,2; 40,6; 89,2); für Freuden und Leiden, die Er uns im letzten Jahr geschickt hat (Ps 77, ; Jes 25,4a; 54,7-8); für den Erfolg im Dienst, den wir mit Seiner Hilfe im vergangenen Jahr haben durften (Lk 19,16.18); für die Gewährung der Vergebung und für Seine große Geduld mit uns (Ps 103,8-13); dafür, dass Er, der von Sich sagt: „Ich bin, der Ich bin“ (2. Mose 3,14), in Seiner Liebe zu uns unveränderlich bleibt (Jes 54,10; Hebr 13,8; Offb 1,8). 1. Tag

3 Wir bitten Gott... um Vergebung für die nicht sinnvoll genutzte, verlorene Zeit; um Vergebung, dass wir Ihn nicht immer erkannt und verstanden haben (Joh 14,9a); um Vergebung für unser mangelndes Vertrauen in Seine Verheißungen (Ps 145,15; Hebr 6,17-19); dass Er uns hilft aus den Fehlern des vergangenen Jahres richtige Schlussfolgerungen zu ziehen und uns vor Ihm zu demütigen, damit Er uns zum Sieg führen kann (Ps 25,4-5; 1.Petr 5,6+10). Zeit, für das vergangene Jahr 2014 Bilanz zu ziehen „Bis hierher hat der Herr uns geholfen!“ (1. Sam 7,12) 1. Tag

4 Die Zeit des neuen Jahres 2015 ist Gottes Geschenk an uns! Unsere Stille Zeit mit Gott Wir beten Gott an und danken Ihm... für Seine weise Verwaltung unseres Planeten und des gesamten Universums; (1.Mose 1,31; Ps 104,19-31); für Seine Allwissenheit und Allmacht (Jes 46,10); dafür, dass Er uns den Vorrang der ewigen Werte offenbart hat (Мt 6,33; 2.Коr 4,18); dass Gott immer Zeit für uns hat (Jer 33,3); für das neu angefangene Jahr, ein Jahr Seiner Gnade, Seiner Liebe und Seiner Geduld (Klag 3,21-25); für das Recht und die Fähigkeit sich allezeit freuen zu können, ungeachtet unserer Umstände und Lebensbedingungen (Ps 9,10-11; 62,9; Phil 4,4). 2. Tag „Ich vertraue auf Dich, o Herr; ich sage: Du bist mein Gott! In Deiner Hand steht meine Zeit…“ (Ps 31,15-16a)

5 Wir bitten Gott... um Weisheit, zu verstehen, dass unser irdisches Leben direkte Auswirkungen auf unsere ewige Zukunft hat (Ps 39,5-6); um Entschlossenheit, die „Stille Zeit“ mit Ihm zur obersten Priorität des Tages in diesem Jahr zu machen (Lk 6,12; Eph 6,18); um Bewahrung vor der Wohlstandsblindheit (5.Mo 8, ); dass Er den Glauben in uns auch dann bewahrt, wenn uns unsere Lebensumstände nicht gefallen werden (Jes 33,2); für unser Land, unsere Regierung und unsere Vorgesetzten, damit auch sie alle ihre Abhängigkeit von Gott erkennen und richtige Entscheidungen treffen (Hiob 12,9-10; 1.Tim 2,1-4). Die Zeit des neuen Jahres 2015 ist Gottes Geschenk an uns! Unsere Stille Zeit mit Gott 2. Tag „Ich vertraue auf Dich, o Herr; ich sage: Du bist mein Gott! In Deiner Hand steht meine Zeit…“ (Ps 31,15-16a)

6 Zeit für die Familie und für die Nächsten „Ich aber und mein Haus, wir wollen dem Herrn dienen!“ (Jos 24,15b) Wir beten Gott an und danken Ihm... für die Institution der Ehe und Familie, in denen Er die Prinzipien der gegenseitigen Liebe, Fürsorge, Unterordnung, Erziehung und Weitergabe geistlicher Werte verankert hat (Ps 44,2; 78,3-7); für die Segnungen, mit denen Er uns beschenkt, wegen unserer Väter, die Ihm die Treue gehalten haben (2.Mo 34,6-7; Ps 37,25-28); für die aufopfernde Liebe und die Gebete unserer Eltern; für unsere Kinder und Enkel – sie sind eine Gabe Gottes (Ps 127,3–5); für die Ehen und Familien in unseren Gemeinden; für den unverdienten Wohlstand, in dem wir leben: für Obdach, Kleidung, Gesundheit, Arbeit und das tägliche Brot (1.Mo 32,11а; 5.Mo 8,10; 1.Tim 6,6-8). 3. Tag

7 Wir bitten Gott... um Verantwortungsbewusstsein und die Erfüllung der Familienpflichten eines jeden in unseren Ehen und Familien, entsprechend seiner Rolle und Bestimmung (5.Mo 11,18-21; Eph 5,22.25; 6,1.4; Kol 3,20; 1.Tim 5,8); um Bewahrung unserer Ehen und Familien vor den sündigen Einflüssen der Welt (Joh 17,15); um ein herzliches, reines und liebevolles Miteinander in unseren Familien (Kol 3,12-14); für unsere Familienangehörigen, die noch nicht gerettet sind (Mt 15,22); für ältere und gebrechliche Geschwister, für Kranke, Einsame, Witwen und Waisen. (Ps 41,2; 71,9; Spr 17,17). Zeit für die Familie und für die Nächsten „Ich aber und mein Haus, wir wollen dem Herrn dienen!“ (Jos 24,15b) 3. Tag

8 Zeit für die Gemeinde. Verschiedene Dienstbereiche und Projekte der Gemeinde im Jahr 2015 „Lasst uns aber im Gutestun nicht müde werden; denn zu seiner Zeit werden wir auch ernten, wenn wir nicht ermatten.“ (Gal 6,9) Wir beten Gott an und danken Ihm... für die hohe Berufung und Bestimmung, die die Gemeinde auf der Erde hat (Mt 16,18; Joh 17,14-18; 1.Petr 2,9-10); für alle Neubekehrten und Neugetauften im Jahr 2014, sowohl in unseren Gemeinden als auch weltweit (Apg 2,41-42); für die geistlichen Gaben, die der Gemeinde gegeben worden sind und die verschiedenen ihr anvertrauten Dienste (Lk 12,42-44; 19,12-13; 1.Kor 12,4-6); für die Ältesten und Pastoren, Prediger, Diakone, Seelsorger, Sänger und alle anderen Diener in der Gemeinde; für die christliche Jugend und die Kinder in der Gemeinde (Ps 1,1-3; 119,9; 1.Joh 2, 13b-14b); für die älteren Geschwister, deren geistliche Erfahrungen und Gebete dem Segen der Gemeinde dienen. 4. Tag

9 Wir bitten Gott... um Einheit und Frieden in der Gemeinde (Joh 17,21; Röm 14,19; 1. Kor 14,33); um echte christliche Liebe, die fähig ist, die Schwachen zu tragen und die Verirrten zu ermahnen (Lk 13,8-9; Gal 6,2; 1.Thess 5,14); um geistlichen Eifer zum Dienst in den Gemeinden (Hagg 1,2-7; Mk 10,28-30); für alle Dienste und Diener in der Gemeinde (1.Thess 5,12-13; 2.Tim 3,17); für die christliche Jugend und die Kindergruppen in der Gemeinde; um Segen und Gelingen in den Projekten, die der Herr unseren Gemeinde für das Jahr 2015 anvertraut hat (Ps 90,17; Pred 11,1). Zeit für die Gemeinde. Verschiedene Dienstbereiche und Projekte der Gemeinde im Jahr 2015 „Lasst uns aber im Gutestun nicht müde werden; denn zu seiner Zeit werden wir auch ernten, wenn wir nicht ermatten.“ (Gal 6,9) 4. Tag

10 Zeit zum Gebet für die verfolgten und leidenden Christen „Gedenkt an die Gefangenen, als wärt ihr Mitgefangene, und derer, die misshandelt werden“. (Hebr 13,3) Wir beten Gott an und danken Ihm... dafür, dass Er uns über die schweren Umstände im Voraus aufgeklärt hat und uns Seine Hilfe und Kraft versprochen hat, so dass wir standhaft bleiben können (Mk 13,13; Joh 16,2-4; 2.Kor 6,4-10); dafür, dass Er selbst den Leidensweg gegangen ist (Joh 15,20); für das wirksame Zeugnis des christlichen Glaubens in den Ländern, in denen Christenverfolgung herrscht (Apg 4,13); für die vielen Ermutigungen und Verheißungen, die Gottes Wort den Verfolgten um Jesu willen bietet (Röm 8,18; 2.Kor 4,17-18; 1.Petr 1,6-7; 3,14 u.a.); für die Glaubensfreiheit, die es in vielen Ländern noch gibt. 5. Tag

11 Wir bitten Gott... für verfolgte Christen, dass sie dem Herrn trotz Leiden treu bleiben und Feindesliebe üben können (Apg 7,59-60); für die Verfolger, dass sie in ihrem Gewissen aufgerüttelt werden und zur Buße kommen (Apg 9,1-6); für unsere Glaubensgeschwister, die durch Kriege, Hunger, Seuchen und andere Nöte in äußerster Bedrängnis leben (1.Joh 3,16-18); um Überwindung der eigenen Gleichgültigkeit angesichts des Schicksals der verfolgten Christen und um aktive Anteilnahme an ihren Leiden (Phil1,14; Hebr 10,32-34); um persönliche Bereitschaft, Nachteile um Christi willen ohne Zweifel und Murren zu ertragen (Lk 9,23; 2.Tim 2,3; 3,10-12; Offb 6,9-11). Zeit zum Gebet für die verfolgten und leidenden Christen „Gedenkt an die Gefangenen, als wärt ihr Mitgefangene, und derer, die misshandelt werden“. (Hebr 13,3) 5. Tag

12 Zeit der Gnade zur Rettung der Sünder Jesus Christus sprach: „Die Zeit ist erfüllt, und das Reich Gottes ist nahe. Tut Buße und glaubt an das Evangelium!“ (Mk 1,15) Wir beten Gott an und danken Ihm... für die Geduld Gottes mit der gottlosen Welt und die noch andauernde Gnadenzeit (2.Petr 3,9); für das Wort Gottes, das in verschiedenen Sprachen gedruckt wird und einem jeden Menschen den Weg zur Rettung zeigt (Apg 17,30; Hebr 1,1-3; 4,7b); für die Missionare in der ga>nzen Welt, inklusive der Missionare aus unseren Reihen, und dass die Tür für die Verkündigung des Evangeliums noch offen steht (1.Kor 16,9). 6. Tag

13 Wir bitten Gott… für alle Wortverkündiger in unseren Gemeinden und weltweit, damit sie die gesunde Lehre der Bibel verkündigen (1.Kor 1,23; Kol 4,3; 2.Tim 4,2-5); um mehr Zeugniskraft in der Welt, sowohl für die Gemeinde als Ganzes, als auch für jeden von uns persönlich (Apg 4,32-33; Kol 4,5-6; 1.Petr 3,15); um Bewahrung vor Irrlehren und Verführungen der Endzeit (1.Tim 4,1-2; 2.Tim 3,1-5; 1.Joh 2,18; Jud 3); um Erweckung in unserer Stadt und unserem Land; dass das Volk Israel in Jesus Christus seinen Messias erkennt (Röm 10,1); für verschiedene christliche Missionswerke und Bibelschulen, die der Verbreitung des Evangeliums dienen (2.Kor 2,17). Zeit der Gnade zur Rettung der Sünder Jesus Christus sprach: „Die Zeit ist erfüllt, und das Reich Gottes ist nahe. Tut Buße und glaubt an das Evangelium!“ (Mk 1,15) 6. Tag

14 Zeit, sich für die Ewigkeit vorzubereiten Jesus Christus sprach: „Habt acht, wacht und betet! Denn ihr wisst nicht, wann die Zeit da ist.“ (Mk 13,33) Wir beten Gott an und danken Ihm... für Seine klare Verheißung wiederzukommen, um uns zu Sich zu nehmen (Joh 14,2-3; 1.Thess 4,16-18); für klare Anweisungen, mit denen die Bibel uns die Notwendigkeit der Wachsamkeit lehrt (Mt 24,3-14; 1.Thess 5,23; Offb 1,3; 14,15; 22,10); für den in uns wirkenden Heiligen Geist (Röm 8,14-17); für den neuen Himmel und die ewige Stadt, die Er für Seine Kinder gebaut hat (Offb 21,1-4). 7. Tag

15 Wir bitten Gott... um offene Augen, den eigenen geistlichen Zustand realistisch zu sehen (Ps 139,23-24); um die Fähigkeit, die Zeichen der Zeit zu verstehen (Lk 21,8; Eph 5,15-16); um ein bewusstes Leben in ständiger Heiligung und treuer Hingabe (Röm 13,11-14; Phil 3,8-14; 1.Petr 1,13-20; 4,1-2; 2.Petr 3,11-14; 1.Joh 2,15-17; Hebr 12,14); um Gnade für unsere Lieben, die heute noch nicht bereit sind, Jesus zu begegnen (Lk 17,34-36); dass Er uns hilft, Seinen Auftrag zu erfüllen, damit wir voller Freude sagen können: „Amen, ja, komm, Herr Jesus!“ (Offb 22,20). Zeit, sich für die Ewigkeit vorzubereiten Jesus Christus sprach: „Habt acht, wacht und betet! Denn ihr wisst nicht, wann die Zeit da ist.“ (Mk 13,33) 7. Tag


Herunterladen ppt "„Kauft die Zeit aus“ Eph 5,16 ZEIT – dieses Wort treffen wir in der Bibel mehr als 700 Mal an. Eines der Ziele dieser Gebetswoche ist es, anhand von Aussagen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen