Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

NázevDeutschland – Geschichte im Überblick I Předmět, ročník Německý jazyk, 4. ročník Tematická oblast Reálie německy mluvících zemí AnotacePrezentace.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "NázevDeutschland – Geschichte im Überblick I Předmět, ročník Německý jazyk, 4. ročník Tematická oblast Reálie německy mluvících zemí AnotacePrezentace."—  Präsentation transkript:

1 NázevDeutschland – Geschichte im Überblick I Předmět, ročník Německý jazyk, 4. ročník Tematická oblast Reálie německy mluvících zemí AnotacePrezentace s výkladem a obrázky. Klíčová slova die älteste Geschichte, germanische Stämme, Karl der Große, Otto I., die Goldene Bulle, Reformation, Kriege, Wiener Kongress AutorMgr. Vlastimil Kudláček Datum ŠkolaGymnázium Jana Opletala, Litovel, Opletalova 189 Projekt EU peníze středním školám, reg. č.: CZ.1.07/1.5.00/

2 Die älteste Geschichte 5. Jh. v. Chr. Jungsteinzeit: band- und schnurkeramische Kulturen 1700 – 1000 v. Chr. Bronzezeit: Grabhügel- und Urnenfelderkultur Ab 800 v. Chr. Eisenzeit: Kelten in Süd- und Mittel-Deutschland, Germanen in Norddeutschland Die älteste Geschichte war gekennzeichnet durch schwere Kämpfe zwischen den germanischen Stämmen und den Römern, die im 1. Jh. v. Chr. Gallien erobert hatten. 3. und 4. Jh. n. Chr. Am Mittel- und Niederrhein wohnten westgermanische Stämme - mit dem Sammelnamen Franken bezeichnet 5. Jh. n. Chr. Chlodwig aus dem Geschlecht der Merowinger gelang es, das Frankenreich aufzubauen

3 Frankenreich - Anfang des 8. Jahrhunderts zum Ende der Merowinger Dynastie

4 Die Merowinger wurden von den Karolingern abgelöst Karl der Große ( ) – 800 zum Kaiser gekrönt; der größte Aufschwung des Frankenreiches; nach seinem Tod wurde das riesige Reich in drei Teile gespalten (aus dem Ostfrankenreich ging später das mittelalterliche deutsche Reich hervor) die Dynastie der sächsischen Kaiser kam an die Macht (919 – 1024) – das Reich wurde gefestigt, Otto I. zum Kaiser gekrönt (962) – sgn. Wiederentstehung des „Heiligen Römischen Reiches“ Deutschland war zu dieser Zeit der mächtigste Staat in Europa, verlor aber in den folgenden Jahrhunderten an Einfluss – im 11. Jh. Wegen des Investiturstreits zwischen Heinrich IV. und Papst Gregor VII. und seit dem 12. Jh. (unter den Staufern) auf Grund des Kampfes zwischen der Zentralgewalt und den Partikulargewalten der einzelnen Fürsten Die Goldene Bulle (1356) – festlegte, dass der König von den sieben Kurfürsten gewählt wurde --- d.h. die Zersplitterung Deutschlands in einzelne Fürstentümer wurde bestätigt

5 Karl der Große mit den den Reichskleinodien Zdroj: [cit ]. Tento soubor je volné dílo, protože doba ochrany majetkových autorských práv již vypršela.

6 Porträt von Otto I. – „Der Magdeburger Reiter“ Zdroj: [cit ]. Dostupný pod licencí Creative Commons Attribution –Share Alike 3.0 Unported na WWW:

7 Ende des 15. Jh. begann rasche Entwicklung des Handels (Geldhandels) es wuchs die wirtschaftliche und politische Macht der Städte, der Fürsten und der Kirche die Lebensbedingungen der Bauern verschlechterten sich --- es enstand eine Reihe von örtlich begrenzten Aufständen - wurden zwar niedergeschlagen, bereiteten jedoch den Boden für die Reformation Reformation Martin Luther, Thomas Müntzer verfolgte weniger religiöse als sozialrevolutionäre Ziele – die Auflehnung gegen die Feudalherrschaft führte zum Bauernkrieg (1524 – 1525), der jedoch mit einer Niederlage endete Luthers Lehre wurde in manchen Fürstentümern eingeführt (Protestanten --- protestantische Union) die katholische Kirche begann mit der Gegenreformation (katholische Liga)

8 Porträts von Martin Luther und Thomas Müntzer Zdroj: [cit ]. Tento soubor je volné dílo, protože doba ochrany majetkových autorských práv již vypršela. Zdroj: [cit ]. Tento soubor je volné dílo, protože doba ochrany majetkových autorských práv již vypršela.

9 Der Dreißigjährige Krieg (1618 – 1648) wirtschaftliche Verwüstung und weitere Zersplitterung des Landes nach dem Westfälischen Frieden (1648) bildete sich in D. der Absolutismus heraus es wuchs die Macht einiger Fürsten: der Habsburger in Österreich und der Hohenzollern in Brandenburg – Preußen 1701 wurde Preußen zu Königreich (Friedrich Wilhelm I.) – Preußen wurde allmählich zum stärksten deutschen Staat; das Militär spielte eine immer größere Rolle Die napoleonischen Kriege (Ende des 18. und Anfang des 19. Jh.) Napoleon eroberte großes Gebiet des Landes wurde der Rheinbund gegründet, der letzte Kaiser, Franz II., legte die Kaiserkrone nieder --- das Ende des alten deutschen Reiches dem Bund schlossen sich alle deutschen Staaten außer Österreich und Preußen an 1813 die Völkerschlacht von Leipzig –Niederlage von Napoleon die französische Armee trug einerseits zur rascheren Durchsetzung bürgerlicher Zustände bei, andererseits unterdrückte sie die Bevölkerung

10 Der Wiener Kongress (1815) festigte die alten Verhältnisse der Deutsche Bund wurde gegründet --- Österreich und Preußen stritten um die Vermachtstellung in Deutschland Die Zersplitterung des Landes war eine der Ursachen der langsamen industriellen Entwicklung die industrielle Revolution begann hier in den 30-er Jahren 1834 – der deutsche Zollverein wurde gegründet

11 Quellenverzeichnis Justová, H. Deutschsprachige Länder. 3. vyd. Havlíčkův Brod: Fragment, 2000, 59 s. ISBN Mynarik, L. a kol. Němčina Otázky a odpovědi … nejen k maturitě. Vyd. 2. Dubicko: INFOA, 2009, 239 s. ISBN


Herunterladen ppt "NázevDeutschland – Geschichte im Überblick I Předmět, ročník Německý jazyk, 4. ročník Tematická oblast Reálie německy mluvících zemí AnotacePrezentace."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen