Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 1 Die betriebliche KrankenVersicherung der BK Makler.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 1 Die betriebliche KrankenVersicherung der BK Makler."—  Präsentation transkript:

1 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 1 Die betriebliche KrankenVersicherung der BK Makler Workshop am Marc Hater C2BF03

2 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 2 Inhalt 1 Marktsituation und CONSAL 2Produkt 3Ansprechpartner / Vertriebsprozesse 4Vertriebsunterstützung 5BACKUP - Leistungen (Detail) und Antrag

3 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 3 Marktsituation – wachsender Fachkräftemangel Fachkräftewerden Mangelware... insbesondere bei kleinen und mittleren Unternehmen. Deutschland hat kaum eigene Rohstoffe. Das größte Kapital sind vielmehr gut ausgebildete und innovative Fachkräfte. Die stehen angesichts der demographischen Entwicklung schon heute nicht mehr in ausreichendem Maße zur Verfügung. Im Kampf um die Besten haben gerade kleine und mittelständische Unternehmen gegenüber den Großunternehmen oft das Nachsehen.  Die Welt, Süddeutsche Zeitung,   Handelsblatt,  Handelsblatt, Süddeutsche Zeitung, 

4 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 4 Marktsituation – wachsender Fachkräftemangel Fachkräftemangelkostet Unternehmen jährlich über 22 Mrd. €  Der Erfolg von „Made in Germany“ beruht auf der Qualität der Arbeitsergebnisse  Ohne qualifizierte Arbeitskräfte geht der entscheidende Wettbewerbsvorteil verloren.  Aktuell bleiben bereits viele Stellen unbesetzt. Das führt zu einem Schaden von aktuell 9% der Gesamtwertschöpfung deutscher Unternehmen – 2009 waren es 22,5 Mrd. Euro, in 2012 bereits über 25 Mrd. Euro. (Ernst&Young, statista)  Bis 2030 wird sich der Fachkräftemangel verdoppeln – und damit auch der Schaden. Wertschöpfungsausfall 2009

5 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 5 Marktsituation – steigende Kosten für Arbeitgeber Krankheitskostenwerden sich bis 2019 nahezu verdoppeln.  Aufgrund der demografischen Entwicklung stehen nicht nur immer weniger qualifizierte Mitarbeiter zur Verfügung. zusätzlich werden die Belegschaften immer älter und damit anfälliger für Krankheiten.  Das Durchschnittsalter beträgt aktuell rund 41 Jahre und wird bis 2019 auf rund 46 Jahre steigen. Viele Krankheitsfälle werden sich aufgrund dessen in der Belegschaft nahezu verdoppeln.  2009 betrugen die Krankheitskosten rd. 129 Mrd. Euro. Kosten: 129 Mrd. € Kosten: ~260 Mrd. €

6 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 6 Vertriebschance – betriebliche Krankenversicherung Chancendurch den demografischen Wandel:  Wettbewerbsvorteile für Unternehmen, –die gut ausgebildete Mitarbeiter gewinnen und langfristig an sich binden. –die ihre krankheitsbedingten Folgekosten möglichst gering halten.  Bessere Gesundheitsversorgung für Mitarbeiter, –deren Arbeitgeber soziale Kompetenz zeigt und sich aktiv für das Wohl seiner Mitarbeiter und deren Familien einsetzt.  Neue Vertriebschancen für den Vertrieb, –der mit der bKV seine Bestände sichert und über die Firmenkunden einen optimalen Zugang zu einer Vielzahl weiterer Privatkunden findet.

7 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 7 Vertriebschance – betriebliche Krankenversicherung Vorteile Arbeitgeber  Höhere Motivation der Belegschaft als bei Lohnerhöhung.  Verbesserung des Betriebsklimas und Erhöhung der Produktivität.  Erleichtert die Mitarbeitergewinnung und -bindung und erhöht die Loyalität der Mitarbeiter.  Günstige Beiträge, abzugsfähig als Betriebsausgaben.  Geringer Verwaltungsaufwand.  Verringerung krankheitsbedingter Fehlzeiten bei besserer medizinischer Versorgung.  Stärkung der Attraktivität des Unternehmens/Imagegewinn. Vorteile Arbeitnehmer  Zusätzliche Absicherung auf Privatpatienten-Niveau.  Keine Gesundheitsprüfung und keine Wartezeiten bei Arbeitgeber-Vollfinanzierung.  Mitversicherung von Familienangehörigen zu günstigen Konditionen.  Einheitsbeitrag bei Arbeitgeber-Vollfinanzierung für alle zwischen 16 und 66 Jahren (unabhängig vom Geschlecht).  Individuelle Höherversicherung im Aktionszeitraum entsprechend der Annahmerichtlinien ohne Risikoprüfung und Wartezeiten möglich

8 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 8 Vertriebschance: Firmengeschäft in erfahrenen Händen Unsere Erfahrung spricht für sich...*  Anzahl versicherte Arbeitgeber rd Öffentlicher Dienstrd kirchliche Arbeitgeberrd private Arbeitgeberrd. 400  Versicherte Personen insgesamt einschließlich. Familienangehörige rd (davon Firmenversicherung)(rd )  Leistungsabrechnungen/Jahr rd  Leistungsanträge/Tag rd  Beitragseinnahmen (jährlich) rd. 220 Millionen Euro - Beihilfeablöserd. 155 Mill. Euro - Firmenrd. 65 Mill. Euro *Zahlen aus Geschäftsbericht C2BF 2012

9 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 9 Vertriebschance: weiterer Ausbau der Tariflinien im Firmenversicherungsgeschäft Stand der Tarife (Stück) und Bestand Ende ) Alle neuen Tariflinien bauen auf die Tarife ZVS/ZVG Plus auf und sind von den Leistungen vergleichbar

10 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 10 Inhalt 1 Marktsituation und CONSAL 2Produkt 3Ansprechpartner / Vertriebsprozesse 4Vertriebsunterstützung 1 Marktsituation und CONSAL 2Produkt 3Ansprechpartner / Vertriebsprozesse 4Vertriebsunterstützung 5BACKUP - Leistungen (Detail) und Antrag

11 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 11  bKV kann immer steuerlich als Unternehmensausgabe geltend gemacht werden  Viele Unternehmen bieten bereits betriebliches Gesundheitsmanagement: –flexible Arbeitszeiten (81%) –ergonomische Arbeitsplatzgestaltung (75%) –Vorsorgeuntersuchungen und Gesundheitsanalysen (71%) Eine Betriebliche Krankenversicherung ist dann der logische nächste Schritt. Rahmenbedingungen der bKV bKVallgemein

12 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 12  Bei Arbeitgeberfinanzierung müssen alle Mitarbeiter angemeldet werden.  Mindestens 10 Hauptversicherte pro Tarif  Neue Arbeitnehmer müssen innerhalb von 2 Monaten nach Eintritt angemeldet werden.  Mindestbeitrag für Arbeitgeber: bKV Start (BKV 1) oder 10 EUR monatlich je Mitarbeiter  Abschluss einer Arbeitgeberfinanzierten bKV bietet die Voraussetzung für Abschluss eines höherwertigen Versicherungsschutzes für Arbeitnehmer ohne Risikoprüfung und Wartezeiten. Rahmenbedingungen der bKV bKVAbschlussvoraussetzungen

13 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 13 Alleinstellungsmerkmale und Vorteile des neuen bKV-Tarifes weitere Vorteile Alleinstellungs -Merkmale  fixer Beitragszuschuss des Arbeitgebers möglich (unabhängig vom Beitrag des jeweiligen Bausteins)  Die Mitversicherung der Kinder ist auch als AG-finanzierte Variante ohne Risikoprüfung möglich (Steigerung der Attraktivität als familienfreundliches Unternehmen)  obligatorische Anmeldung aller Arbeitnehmer im arbeitgeberfinanzierten Tarif  Einheitsbeitrag für 16 bis 66 Jahre (bei Arbeitgeber-Vollfinanzierung)  einfache Abwicklung durch Listenmeldung bei Arbeitgeber-Vollfinanzierung  keine Risikoprüfung für den jeweiligen arbeitgeberfinanzierten Baustein  Erlass aller Wartezeiten (bei Arbeitgeberteilfinanzierung im Rahmen von Öffnungsaktionen innerhalb von 3 Monaten nach Abschluss des Gruppenvertrags)  flexible individuelle Höherversicherung gegen eigenen Beitrag für die Mitarbeiter möglich  Mitversicherung von Familienangehörigen gegen eigenen Beitrag möglich

14 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 14 Leistungsumfang bKV Die Produktinhalte im Überblick Ergänzend zu den Leistungen einer gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) bietet die bKV folgende vier Tarife mit jeweils bis zu sechs Leistungsbausteinen an.

15 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 15 Beiträge bKV schon ab 8,45 Euro* Monatliche Einheitsbeiträge (bei Arbeitgebervollfinanzierung) AlterbKV Start (BKV 1) bKV Basis (BKV 2) bKV Comfort (BKV 3) bKV Premium (BKV 4) 0 – 15 Jahre1,782,888,3932,62 16 – 66 Jahre8,4515,3242,89175,81 ab 67 Jahre12,5724,56108,53338,87 Monatliche Stufenbeiträge (bei Arbeitgeberteilfinanzierung und für Familienangehörige) 0 – 19 Jahre-3,659,3735,00 20 – 29 Jahre-8,5722,44108,14 30 – 39 Jahre-13,1236,18166,50 40 – 49 Jahre-16,1537,75168,96 50 – 59 Jahre-20,3752,37187,26 60 – 64 Jahre-23,4470,36249,42 ab 65 Jahren-25,79108,37339,00 * Beitrag: bKV Start, Alter 16 bis 66 Jahre, Arbeitgeber- vollfinanziert

16 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 16 Finanzierung bKV Bessere Absicherung gewünscht? Ihre Mitarbeiter tragen lediglich den Mehrbeitrag zu günstigen Vorzugskonditionen.

17 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 17 Steuerliche Auswirkung bKV Barlohn (Geldwerter Vorteil) Barlohn (Nettolohn- versteuerung)  SozialVers.- Beitrag  Lohnsteuer  SozialVers.- Beitrag  AN-Lohnsteuer  AN-SozialVers.- Beitrag  AG-Anteil auf übernommene SV  Lst. auf übernommene Lst. AG AN

18 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 18 Inhalt 1 Marktsituation und CONSAL 2Produkt 3Ansprechpartner / Vertriebsprozesse 4Vertriebsunterstützung 1 Marktsituation und CONSAL 2Produkt 3Ansprechpartner / Vertriebsprozesse 4Vertriebsunterstützung 5BACKUP – Antrag Leistungen (Detail) und Antrag

19 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 19 Vertriebs-/Betriebsprozess: Operative Umsetzung bis zum Abschluss

20 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 20 Vertriebsprozess: Wer spricht wann mit wem? Familien- mitglieder Phase 1 BK Vermittler & BK Firmenkunde Mitarbeiter Familien- mitglieder Phase 2 (Up-selling) BK Vermittler & BK Firmenkunde Mitarbeiter Info** Info* * Infos erfolgen über Verteilung der Medien, z.B. Arbeitnehmer- Broschüre usw. ** Infos erfolgen über Verteilung der Medien, z.B. Arbeitgeber-Informations-Mailing Phase 1: Ansprache der Firmenkunden / Abschluss Rahmenvertrag und Befüllung als Käufer der bKV für Ihre Mitarbeiter über unsere Vertriebspartner/Vermittler an. Phase 2: direkte Ansprache der Arbeitnehmer / Upselling im Unternehmen zum Abschluss zusätzlicher höherwertiger Absicherung.

21 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 21 Vertriebs-/Betriebsprozess  einfacher, transparenter Vertriebs-/Betriebsprozess  individuelles Angebotserstellung vor Ort durch „Anbahnungstool“  aktive Teilnahme der Arbeitgeber über das „Arbeitgeber-Portal“  Spezialisierte Vertriebsbeauftragte (ab 150 MA) begleiten des Vertriebsprozess und unterstützen.

22 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 22 Neben den Ansprechpartnern für das bKV Geschäft bei der CMS unterstützen Sie bei C2BF Zusätzliche Ansprechpartner im Vertrieb Unsere Spezialistenstehen Ihnen zur Verfügung Bezeichnung der FunktionDBV bKV (C2BF03) Aufgaben und Kompetenzen  Wird von Maklerbetreuer oder Vertriebspartner angefordert – Underwriting vor Ort – Produkt- u. Verkaufsschulung (FührungsAD) – Begleitung bei Verhandlungen Kunden > 150 MA – Gestaltung Gruppenverträge > 150 MA  Arbeitskreise gründen und leiten  Markt- und Konkurrenzbeobachten  Key-Account für Großkunden  Aktionsdesign (upgrading in Öffnungsaktionen) Betriebsgrößenab 150 Mitarbeiter Besondere Befugnissezeichnungsberechtigt entsprechend den Richtlinien bei C2BF03

23 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 23 bKV-Prozess - Ansprechpartner Anbahnungsphase(vor Abschluss) Agentur Sparkasse Geno-Bank VD-Vermittler Makler Vertrieb Führungsaußendienst oder Spezialist der jeweiligen Vertriebsschiene Zusätzlich bei Firmen ab 150 MA C2BF03 DBV bKV C2BF03  bKV-Vermittler-Hotline  qual. bKV Interessenten- Anfragen Betreuungsphase(nach Abschluss) Arbeitgeber C2BF03 Anmeldung, Änderungsmeldung, Abmeldung Mitarbeiter Antrags-/Vertragsangelegenheit (Betrieb)C2BF03 Leistung (Antrag, Abrechnung, Rückfragen)C2BF07

24 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 24 Inhalt 1 Marktsituation und CONSAL 2Produkt 3Ansprechpartner / Vertriebsprozesse 4Vertriebsunterstützung 1 Marktsituation und CONSAL 2Produkt 3Ansprechpartner / Vertriebsprozesse 4Vertriebsunterstützung 5BACKUP - Leistungen (Detail) und Antrag

25 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 25  Vertriebsunterstützung steht online zum Download zur Verfügung  Offline-Einsatz gewährleistet POS-Unterstützung VKB-offline VKB-Internetauftritt 1 bKV-Produktinfo 2 Anbahnungstool - Voll-AG finanziert - Teil-AG finanziert 3 Antrag inkl. Firmen- informationsbogen 1 bKV-Produktinfo 2 An- und Abmelden Mitarbeiter 3 Upload Listenmeldung 4 Bescheinigungen abrufen Für Vermittler Für Arbeitgeber

26 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 26 technische Vertriebsunterstützung: Anbahnungstool Beitragsberechnung und individuelle Vorschlagserstellung Antrag erstellen

27 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 27 technische Vertriebsunterstützung: Arbeitgeber-Portal z. B. Arbeitnehmer-Verwaltung durch Arbeitgeber

28 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 28 werbliche Vertriebsunterstützung

29 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 29 Inhalt 1 Marktsituation und CONSAL 2Produkt 3Ansprechpartner / Vertriebsprozesse 4Vertriebsunterstützung 1 Marktsituation und CONSAL 2Produkt 3Ansprechpartner / Vertriebsprozesse 4Vertriebsunterstützung 5BACKUP – Leistungen (Detail) und Antrag

30 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 30 Produktinhalt bKV Start (BKV 1) Zahn  20% von max € Rechnungsbetrag (d.h. max. Erstattung €)  darüber hinaus 10% bis zu einem Gesamtrechnungsbetrag von € (d.h. max. weitere Erstattung 750 €) in 4 Kalenderjahren für: -Zahnersatz (Kronen, Brücken, Prothesen) -Kunststofffüllungen -Inlays, Onlays -Implantate (max. 6 pro Kiefer einschließlich bereits vorhandener) -funktionsanalytische und –therapeutische Leistungen, soweit für Zahnersatz und Implantate erforderlich -Material- und Laborkosten gemäß Preis- und Leistungsverzeichnis  zusätzlich 100 € je Inlay und Onlay Sehhilfen  100% der Kosten bis 155 € in 3 Kalenderjahren - für Brillen und Kontaktlinsen sowie deren Reparaturen Beitrag 8,45 €*  100% der Kosten auf allen Reisen bis zu je 2 Monaten -für unvorhergesehene ambulante und stationäre Behandlung auf Reisen -Mehrkosten eines medizinisch notwendigen Krankenrücktransports Auslandsreise * Alter 16 bis 66 Jahre, Arbeitgebervollfinanziert Wichtiger Hinweis zur Höhe der erstattungsfähigen Kosten auf Seite 29 Wenn Arbeitgeber-vollfinanziert keine Gesundheitsprüfung

31 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 31 Produktinhalt bKV Basis (BKV 2) Zahn  40% von max € Rechnungsbetrag  des Rechnungsbetrags (d.h. max. Erstattung €)  darüber hinaus 20% bis zu einem Gesamtrechnungsbetrag von € (d.h. max. weitere Erstattung €) in 4 Kalenderjahren für: -Zahnersatz (Kronen, Brücken, Prothesen) -Kunststofffüllungen -Inlays, Onlays -Implantate (max. 6 pro Kiefer einschließlich bereits vorhandener) -funktionsanalytische und –therapeutische Leistungen, soweit für Zahnersatz und Implantate erforderlich -Material- und Laborkosten gemäß Preis- und Leistungsverzeichnis  zusätzlich 100 € je Inlay und Onlay Beitrag 15,32 €* Sehhilfen  100% der Kosten bis 155 € in 3 Kalenderjahren - für Brillen und Kontaktlinsen sowie deren Reparaturen * Alter 16 bis 66 Jahre, Arbeitgebervollfinanziert Wichtiger Hinweis zur Höhe der erstattungsfähigen Kosten auf Seite 29 Wenn Arbeitgeber-vollfinanziert keine Gesundheitsprüfung

32 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 32 Produktinhalt bKV Basis (BKV 2) Alternative Heilmethoden  50% von max € Rechnungsbetrag innerhalb eines Kalenderjahres (d.h. max. 750 €) -für wissenschaftlich anerkannte Behandlungen (nach GebüH) durch Heilpraktiker und Ärzte für Naturheilverfahren, einschließlich schriftlich verordnete oder verbrauchte Arznei- und Verbandmittel. -für qualifizierte osteopathische Behandlungen. -Psychotherapeutische Behandlungen sind nicht erstattungsfähig.  100% der Kosten auf allen Reisen bis zu je 2 Monaten -für unvorhergesehene ambulante und stationäre Behandlung auf Reisen -Mehrkosten eines medizinisch notwendigen Krankenrücktransports Auslandsreise

33 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 33 Produktinhalt bKV Comfort (BKV 3) Zahn  40% von max € Rechnungsbetrag (d.h. max. Erstattung €) in 4 Kalenderjahren für: -Zahnersatz (Kronen, Brücken, Prothesen) -Kunststofffüllungen -Inlays, Onlays -Implantate (max. 6 pro Kiefer einschließlich bereits vorhandener) -funktionsanalytische und –therapeutische Leistungen, soweit für Zahnersatz und Implantate erforderlich -Material- und Laborkosten gemäß Preis- und Leistungsverzeichnis  zusätzlich 100 € je Inlay und Onlay Sehhilfen  100% der Kosten bis 250 € in 3 Kalenderjahren - für Brillen und Kontaktlinsen sowie deren Reparaturen Beitrag 42,89 €* * Alter 16 bis 66 Jahre, Arbeitgebervollfinanziert Wenn Arbeitgeber-vollfinanziert keine Gesundheitsprüfung Wichtiger Hinweis zur Höhe der erstattungsfähigen Kosten auf Seite 29

34 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 34 Produktinhalt bKV Comfort (BKV 3) Auslandsreise  100% der Kosten auf allen Reisen bis zu je 2 Monaten –für unvorhergesehene ambulante und stationäre Behandlung auf Reisen –Mehrkosten eines medizinisch notwendigen Krankenrücktransports Alternative Heilmethoden  50% von max € Rechnungsbetrag innerhalb eines Kalenderjahres (d.h. max. 750 €) -für wissenschaftlich anerkannte Behandlungen (nach GebüH) durch Heilpraktiker und Ärzte für Naturheilverfahren, einschließlich schriftlich verordnete oder verbrauchte Arznei- und Verbandmittel. -für qualifizierte osteopathische Behandlungen. -Psychotherapeutische Behandlungen sind nicht erstattungsfähig.

35 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 35 Produktinhalt bKV Comfort (BKV 3) Stationär  freie Krankenhauswahl zusätzlich zu den gesetzlichen Leistungen:  100% der Kosten für –Behandlungen durch den Chefarzt oder den Arzt des Vertrauens (bei voll-, teil-, vor- und nachstationärer Behandlung sowie bei ambulanten Operationen) –Unterbringung im 1- oder 2-Bett-Zimmer  100% dieser Kosten auch für –Psychotherapie oder psychosomatische Behandlung bis zu insgesamt 56 Tagen in 3 Kalenderjahren bei vorheriger Kostenzusage. oder –16€ oder 32 € Ersatz-Krankenhaustagegeld bei Verzicht auf Wahlleistungen. (je nachdem, ob auf Chefarzt und/oder bessere Unterbringung verzichtet wurde)  Stationäre Reha –20 € Tagegeld für eine durch die gesetzliche Kranken- oder Rentenversicherung bezuschusste stationäre Rehamaßnahme für max. 56 Behandlungstage in 4 Kalenderjahren. Beitrag 42,89 €* Wenn Arbeitgeber-vollfinanziert keine Gesundheitsprüfung * Alter 16 bis 66 Jahre, Arbeitgebervollfinanziert Wichtiger Hinweis zur Höhe der erstattungsfähigen Kosten auf Seite 29

36 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 36 Produktinhalt bKV Premium (BKV 4) Beitrag 175,81 €* Wenn Arbeitgeber-vollfinanziert keine Gesundheitsprüfung Zahn  40% von max € Rechnungsbetrag (d.h. max. Erstattung €) in 4 Kalenderjahren für: -Zahnersatz (Kronen, Brücken, Prothesen) -Implantate (max. 6 pro Kiefer einschließlich bereits vorhandener) -funktionsanalytische und –therapeutische Leistungen, soweit für Zahnersatz und Implantate erforderlich -Material- und Laborkosten gemäß Preis- und Leistungsverzeichnis -Kunststofffüllungen und Inlays/Onlays siehe ambulante Behandlung Sehhilfen  100% der Kosten bis 250 € in 3 Kalenderjahren - für Brillen und Kontaktlinsen sowie deren Reparaturen Auslandsreise  100% der Kosten auf allen Reisen bis zu je 2 Monaten –für unvorhergesehene ambulante und stationäre Behandlung auf Reisen –Mehrkosten eines medizinisch notwendigen Krankenrücktransports Alternative Heilmethoden  50% von max € Rechnungsbetrag innerhalb eines Kalenderjahres (d.h. max. 750 €) -für wissenschaftlich anerkannte Behandlungen (nach GebüH) durch Heilpraktiker und schriftlich verordnete oder verbrauchte Arznei- und Verbandmittel. -für qualifizierte osteopathische Behandlungen. -Psychotherapeutische Behandlungen sind nicht erstattungsfähig. * Alter 16 bis 66 Jahre, Arbeitgebervollfinanziert Wichtiger Hinweis zur Höhe der erstattungsfähigen Kosten auf Seite 29

37 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 37 Beitrag 175,81 €* Produktinhalt bKV Premium (BKV 4) Stationär  freie Krankenhauswahl zusätzlich zu den gesetzlichen Leistungen:  100% der Kosten für –Behandlungen durch den Chefarzt oder den Arzt des Vertrauens ( bei voll-, teil-, vor- und nachstationärer Behandlung sowie bei ambulanten Operationen) –Unterbringung im 1- oder 2-Bett-Zimmer  100% dieser Kosten auch für –Psychotherapie oder psychosomatische Behandlung bis zu insgesamt 56 Tagen in 3 Kalenderjahren bei vorheriger Kostenzusage. oder –16€ oder 32 € Ersatz-Krankenhaustagegeld bei Verzicht auf Wahlleistungen. (je nachdem, ob auf Chefarzt und/oder bessere Unterbringung verzichtet wurde)  Stationäre Reha –20 € Tagegeld für eine durch die gesetzliche Kranken- oder Rentenversicherung bezuschusste stationäre Rehamaßnahme für max. 56 Behandlungstage in 4 Kalenderjahren. * Alter 16 bis 66 Jahre, Arbeitgebervollfinanziert Wenn Arbeitgeber-vollfinanziert keine Gesundheitsprüfung Wichtiger Hinweis zur Höhe der erstattungsfähigen Kosten auf Seite 29

38 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 38 ambulant  Beteiligt sich die Gesetzliche Krankenversicherung an den Kosten, werden bis zu € pro Kalenderjahr zu 90 %, die darüber hinausgehenden Kosten zu 100 % anerkannt. Hiervon wird die Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung abgezogen. Das gilt für: -ärztliche Behandlungen -konservierende und chirurgische Zahnbehandlung z. B. Füllungen, Inlays und Onlays, Parodontose- behandlungen, Prophylaxe sowie Material- und Laborkosten gemäß Preis- und Leistungsverzeichnis -gezielte Vorsorgeuntersuchungen zur Früherkennung von Krankheiten im Rahmen gesetzlich eingeführter Vorsorgeprogramme -Heilmittel -Hebammen und Entbindungspfleger bei ambulanter Entbindung am Entbindungstag -Arznei- und Verbandmittel -gesetzlich vorgesehene Zuzahlungen für Arznei-, Verband- und Heilmittel -Schutzimpfungen einschließlich Impfstoffe, wenn sich die gesetzliche Krankenversicherung an den Kosten beteiligt. -psychotherapeutische und psychosomatische Behandlungen, wenn sich die gesetzliche Krankenversicherung an den Kosten beteiligt.  Beteiligt sich die gesetzliche Krankenversicherung nicht an den Kosten, werden 50% erstattet. -Ausnahme: Vorsorgeuntersuchungen, Schutzimpfungen und Impfstoffe sowie psychotherapeutische und psychosomatische Behandlungen. Beitrag 175,81 €* Produktinhalt bKV Premium (BKV 4) * Alter 16 bis 66 Jahre, Arbeitgebervollfinanziert Wenn Arbeitgeber-vollfinanziert keine Gesundheitsprüfung

39 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 39 Hinweis Produktinhalte BKV * Alter 16 bis 66 Jahre, Arbeitgebervollfinanziert zur Höhe der erstattungsfähigen Kosten  Unter „Kosten“ bzw. „Rechnungsbetrag“ ist immer der erstattungsfähige Kosten- bzw. Rechnungsbetrag zu verstehen.  Erstattungsfähig bedeutet, dass - die Leistung im Versicherungsschutz enthalten und - medizinisch notwendig ist und - der Betrag sich innerhalb des vorgegebenen Rahmens (z.B. Gebührenordnung oder Preis- und Leistungsverzeichnis) bewegt.

40 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 40 Daten zum Vertrag

41 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 41 Daten zum Vertrag

42 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 42 Vorvertragliche Anzeigepflichten

43 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 43 Vorvertragliche Anzeigepflichten

44 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 44 Angaben zum Unternehmen

45 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 45 Angaben zum Unternehmen

46 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 46 Wichtige Ergänzungen

47 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 47 Wichtige Ergänzungen

48 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 48 Zusatzerklärungen

49 © CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 49 Zusatzerklärungen


Herunterladen ppt "© CONSAL Bayerische Beamtenkrankenkasse Union Krankenversicherung Union Reiseversicherung CONSAL Seite 1 Die betriebliche KrankenVersicherung der BK Makler."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen