Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Schule und Jagd 10. Juli 2014 Katharina Hörmann, MA BEd.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Schule und Jagd 10. Juli 2014 Katharina Hörmann, MA BEd."—  Präsentation transkript:

1 Schule und Jagd 10. Juli 2014 Katharina Hörmann, MA BEd

2 Vorschläge für die praktische Umsetzung der Aktion „Schule und Jagd“ 19. Juli 2013 Katharina Hörmann, MA BEd

3 Um die Aktion „Schule und Jagd“ erfolgreich umzusetzen, bedarf es folgender drei Kompetenzen über die jeder Jäger verfügen soll: -Sachkompetenz -Sozialkompetenz -Methodisch-didaktische Kompetenz Der Jäger als Lehrperson

4 -Treffen einer Auswahl oWelche Themen sollen behandelt werden? oWas ist mir als Initiator/Projektleiter ein besonderes Anliegen? -Zusammensetzung meiner Zielgruppe oAnzahl der Teilnehmer, Altersgruppe oSind besondere Vorkehrungen zu treffen (z.B.: Rollstuhlfahrer, etc.)? oAbsprache mit Klassenlehrer -Organisatorische Fragen Grundsätzliche Überlegungen

5 -Altersadäquate Sprache oJägersprache sparsam verwenden -Methodenvielfalt oFrontalvorträge vermeiden oSchüler ins Gespräch einbinden (auf Fragen/Wissen der Schüler eingehen, Fragen an die Schüler richten) oAn das Wissen der Schüler anknüpfen oSchüler sollen aktiv an der Aktion teilnehmen (keine passiven Zuseher), Handlungserfahrungen machen und mit allen Sinnen lernen oExemplarisches Lernen ermöglichen Methodische Grundsätze

6 Neben den klassischen Frontalvorträgen existieren zahlreiche Möglichkeiten, den Schülern auf spielerische Art und Weise Wissen rund um die Jagd, die Forstwirtschaft und das Ökosystem Wald zu vermitteln. Lern- und Aktionsformen der Jagd- und Waldpädagogik

7 -Zur Aktivierung der Schüler nach längeren Konzentrationsphasen  Schüler sind danach wieder aufnahmefähiger -Zur Vermittlung von Inhalten in spielerischer Form o„Fuchs und Hase“ o„Wer fürchtet sich vorm Wilderer“ bzw. „Wer fürchtet sich vorm grauen Wolf“ Bewegung

8 Die Schüler erhalten einen Beobachtungs- bzw. Forscherauftrag. oDistanzen schätzen und messen oJahresringe zählen oUnterschiede zwischen Geweih- und Hornträgern feststellen o„Spurensuche“ Beobachten und Forschen

9 Den Schülern wird etwas vorgeführt, was sinnlich aufgenommen werden kann. „Etwas zeigen ist einfacher als darüber sprechen.“ oHundearbeit (Apportieren, Nachsuche, ect.) oJagdwaffe o„Rehkitzsuche“ oFalknereivorführung oBaum fällen Demonstration

10 -Um die Neugierde der Kinder anzuregen -Als Einstieg in ein Thema -Fakten werden auf spielerische Weise aufgenommen -Zur Nachbereitung (schriftliches Rätsel) o„Wer bin ich?“ oTierpantomime oJagdkreuzworträtsel o„Was befindet sich im Jagdrucksack?“ oTierstimmen zuordnen Quiz und Rätsel

11 „Wer bin ich?“ oIch lebe in Mitteleuropa. oIch habe vier Beine. oIch bin ein Meister im Verstecken. oIch werde ca. 1,20 m lang und wiege etwa 20 kg. oIch habe im Sommer ein rot-braunes Fell. oMeine Nase ist schwarz und ein bisschen weiß. oIch fresse gerne Blätter, Kräuter, Gräser und junge Triebe. oMein Kind hat weiße Flecken im Fell. oWenn ich flüchte, sieht man meinen weißen Spiegel. Lösung: Reh Quiz und Rätsel

12 „Wer bin ich?“ oIch bin ein Vogel. oMeine Hauptnahrung sind Mäuse. oIm Wald fühle ich mich sehr wohl. oMeinen Kopf kann ich sehr weit herumdrehen. oDie Augen kann ich leider nicht bewegen. oIch fliege fast lautlos. oDie Nahrung schlucke ich als Ganzes hinunter. oAuf dem Kopf habe ich zwei Federohren. oIch bin in der Nacht unterwegs. Lösung: Eule Quiz und Rätsel

13 Durch eigenes Entdecken und Zuordnen lernen die Schüler Hypothesen zu bilden, selbstständig Lerninhalte zu erschließen und Zusammenhänge in der Natur festzustellen. o„Großwildtiere unserer Heimat“ oTierpräparate oBaumfrüchte zuordnen o„Auerhahn/Auerhenne“ Entdecken und Zuordnen

14 Spielerisch-kreative Gestaltungsaufgaben stellen eine bedeutend Aktionsform in der Waldpädagogik dar. Dadurch setzen sich die Kinder spielerisch mit verschiedenen Waldmaterialien auseinander. oWaldhäuschen/Jagdhütte/Hochsitz oWaldtiere gestalten oWaldsofa oWaldkugelbahn Gestalten und Bauen

15 Wie wirkt die Aktion „Schule und Jagd“ auf Schüler? -Aktion „Schule und Jagd“ vom 7. Oktober Zwei 4. Klassen der VS Weyer (insgesamt 38 Schüler) -Qualitative Inhaltsanalyse von Schüleraufsätzen Die Kinder erhielten folgende Angabe für das Verfassen der Aufsätze: Du schreibst einen Brief an deine Freundin/an deinen Freund und berichtest ihr/ihm von der Aktion „Schule und Jagd“. Was hat dir am meisten gefallen? Was würdest du gerne wieder machen? Hat es etwas gegeben, das für dich schwierig war? Was würde dich noch interessieren? Wissenschaftliche Untersuchung

16 Ergebnisse: -Kein einziges Kind erwähnte die Aktion „Schule und Jagd“ in irgendeiner Weise negativ. -Besonders beliebt waren die jagd- und waldpädagogischen Spiele und Aktionsformen. -Nachhaltige Eindrücke hinterließen die Hundevorführung sowie die Tierpräparate. -Viele Kinder hatten weiterführende Fragen zum Thema „Jagd“. Wissenschaftliche Untersuchung


Herunterladen ppt "Schule und Jagd 10. Juli 2014 Katharina Hörmann, MA BEd."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen