Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Direktorendienstbesprechung Dienstag, 12.01.2010 Bad Leonfelden.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Direktorendienstbesprechung Dienstag, 12.01.2010 Bad Leonfelden."—  Präsentation transkript:

1 1 Direktorendienstbesprechung Dienstag, Bad Leonfelden

2 2 BMUKK RS Nr.17/2009 vom LSR: B9-2/48-09 vom „Verbindliche Maßnahmen in der 7. und 8. Schulstufe“ mindestens 30 UE in der 7. und 8. Schulstufe mindestens 10 UE je Schulstufe individuelle Berufsorientierung lt. § 13 b SchUG bis 5 Tage in 8. Schulstufe möglich Berufsorientierung BO

3 3 prov. LFV 2010/11: „Greiner Papier“ und parallel dazu das neue „LSR Papier“ Ab def. LFV 2010/11: nur mehr „LSR Papier“ Lehrfächerverteilung LFV

4 4 Standards-Veranstaltung in Puchberg: Zusammenfassung durch Dir. Michelic und Dir. Rathmayr Diskussion in LSI – Runde Mathematikstandards: Standards

5 5 ARGE - EU ARGE-Tag am , Uhr Schulen: Teilgenommen: 27 Entschuldigt: 2 Nicht entschuldigt:18

6 6 Betreuung und Durchführung einzelner schulischer Aufgabenbereiche durch die Kollegenschaft Liste der Schulreferenten/innen Schulmanagement Personal

7 7 Schulversuchsplan 2 und 4 Beachtung der ARGE- Richtlinien Themenstellungen Bericht des Vorsitzenden mit Blickwinkel auf Prüfer/innen Reifeprüfung 2009/10 Rfprfg

8 8 Schulversuchsplan 1 und 3 Wenn kein Schulversuch durchgeführt wird, gilt RPVO in der Fassung des Jahres Reifeprüfung 2010/11 Rfprfg

9 9 SchUG enthält gemeinsame Komponenten von AHS/BMHS RPVO als Ergänzung zum SchUG derzeit Arbeit an der VO in 3 Gruppen (VWA, Klausuren, mündl. Prüfung) RPVO 2013/14 Rfprfg

10 10 Gender Projekte Jahre “Girls’ Day” OÖ 22. April 2010 Befragung der Schulleiter/innen Zielgruppe: 4. Klassen Vereinbarungen mit den Schulen: Einbindung der Thematik in BO Prinzip der Freiwilligkeit bgzl.Teilnahme Verpflichtende Information im Rahmen d. BO

11 11 FIT: Frauen in die Technik Informationstage für Schülerinnen AHS und BMHS Studienmöglichkeiten OÖ: JKU + FH FIT-Infotage: 08./ JKU Info und Anmeldung: Gender Projekte 2010

12 12 MUT: Mädchen und Technik Geschlechtssensible BO mit Schwerpunkt Mädchen und Technik bietet Expertise für Lehrende Projektberatung Organisationsberatung Rechercheleistungen Informations-und Materialienbörse Gender Projekte 2010

13 13 Genderbeauftragte an Schulen gezielte Informationsweitergabe gezielte Schulungsmaßnahmen BMUKK, LSR Nominierung für Schuljahr 2010/11

14 14 IT-Informatik Wanderausstellung Abenteuer Informatik Digitale Kompetenzen Arbeitsgruppe des bmukk IMST – Untersuchung 2003/06/10 SCHILF – Einreichung in Moodle IMST Thematischer Schwerpunkt eLearning – eTeaching (Alfons Koller) Kustodiat IT/Informatik

15 15 Abenteuer Informatik – im AEC (Ars Electronica Center) 5. Klassen und WPG Gruppen Besuch der Ausstellung Führung durch die neue Ausstellung des AEC + Deep Space (Astronomie) Anmeldung lt. Erlass des LSR (kommt nächste Woche) Workshop für LehrerInnen am Freie Termine unter HpEenBZUWFjNWN1STJhQnpodkF6WGc&hl=de HpEenBZUWFjNWN1STJhQnpodkF6WGc&hl=de IT/Informatik

16 16 Digitale Kompetenzen Arbeitsgruppe des bmukk erarbeitet einen Vorschlag (analog Standardmodell Mathematik) IMST Projekt: IT-Untersuchung in 20 Schulen (2003/06/10) 4.Klasse/8.Klasse, jeweils 50 Minuten Test Online Fragebogen IT/Informatik

17 17 IT-Untersuchung 2010 Gymnasium Petrinum – 8.00 Uhr Gymnasium Aloisianum – Uhr BG Linz, Landwiedstraße – 8.00 Uhr BRG Linz, Ramsauerstraße – Uhr BRG Traun – 8.00 Uhr BG Linz, Auhof – 8.00 Uhr BRG Linz, Fadingerstraße Uhr BG Steyr – 8.00 Uhr BRG Steyr – Uhr Europagym. Baumgartenberg – 9.00 Uhr IT/Informatik

18 18 IT - Untersuchung BRG Schloss Wagrain, Vöcklabruck BG Vöcklabruck – 7.45 BG Gmunden – 8.00 Uhr Gymnasium der KS Gmunden – Uhr BG Bad Ischl – Uhr WikuRG Wels – 8.00 Uhr BRG Wels, Wallererstraße – Uhr BG Wels, Dr. Schauerstraße – Uhr BG Rohrbach – 9.00 Uhr BG Schärding – 9.00 Uhr IT/Informatik

19 19 SCHILF – Einreichung in Moodle Benutzername: Schulnummer (z.B ) Passwort: Schulnummer (z.B ) Bei Erstanmeldung ändern! SCHILF AHS/BAKIP SCHILF

20 20 SCHILF

21 21 SCHILF

22 22 SCHILF

23 23 Übermittlung der Stundenpläne Benutzername: Schulnummer (z.B ) Passwort: Schulnummer (z.B ) Bei Erstanmeldung ändern! Landesschulrat Stundenpläne

24 24 Stundenpläne

25 25 IMST Thematischer Schwerpunkt Thematischer Schwerpunkt eLearning - eTeaching Einreichung von Projekten – Förderung 1500 Euro Leitung Mag. Alfons Koller Weitere Informationen folgen IMST

26 26 Kustodiat Diese Betreuung umfasst im pädagogisch- fachlichen Bereich insbesondere die anwendungsnahe Hard- und Software- unterstützung im Server/Clientbetrieb ein- schließlich Internetanbindung und Anwender- programme, den Einsatz von IT-Entwicklungsumgebungen und IT-Werkzeugen in den Unterrichtsgegen- ständen, die IT-Support brauchen, IT/Informatik - Kustodiat

27 27 Kustodiat die Betreuung der Lehrkräfte und der Schüler im Web- und IT-Betrieb der Schule unter besonderer Beachtung von Sicherheitsmaß- nahmen inventarisierter IT-Arbeitsplätze, die Mitwirkung am facheinschlägigen Beschaffungswesen, die Führung der Fachbibliothek und von elek- tronischen webgestützten Fachglossaren und die Erstellung eigener und die Evidenthaltung elektronischer Publikationen sowie von Web 2.0 -Anwendungen des Fachgebietes. IT/Informatik - Kustodiat

28 28 Fremdsprachen FSPW 2008/09 Teilnehmer/innen: 500 (214,169, 51, 75) Themenschwerpunkt “Naturwissenschaften” SWITCH-Bewerb Ergebnisse FSPW 2009 Teilnehmer/innen: 536 (212,195, 42, 87) SWITCH begleitende Maßnahmen

29 29 TFK “Sprache Plus”/”Ostsprachen” Entwicklung seit 5 Jahren/Berichte Standorte Neuanträge möglich für 2010/11 Neue Richtlinien mit Stiftung Talente vereinbart (Schreiben an Schulen) Genehmigungskultur Anträge bei prov. LFV Anträge über Homepage LSR: Neuantrag bzw. Fortsetzung

30 30 Schulveranstaltungen BSP BSP Qualifikation Begleitlehrer Helmpflicht 70% Klausel

31 31 Stundenentfall/Supplierungen BSP BSP Schwerpunkt 2010 Supplierregelung (Nachmittag, Randstunden) Vorschlag: Koedukation

32 32 WPG Theorie des Sports und der Bewegungskultur BSP Erhebung Allgemeine Richtlinie Bildungs und Lehraufgaben Bildungsbereiche Didaktische Grundsätze Lehrstoff

33 33 Karl Eckmayr, BSI PH-Online Fortbildung

34 34 Dr. Agnes Lang PH-Online Fortbildung

35 35 Direktorendienstbesprechung Mittwoch, Bad Leonfelden

36 36 Prof. Mag. Ulrike Kempter Autonomes Lernen

37 37 Prof. Mag. Elisabeth Kossmeier Einzelnen gerecht werden

38 38 Direktorendienstbesprechung Donnerstag, Bad Leonfelden

39 39 Vereinbarungen LSI Runden 1  BSP (Information kommt schriftlich binnen einer Woche) Supplierungen durch ♀/♂ Lehrkräfte Skikurs-Begleitlehrer Auffrischung Nichtschwimmer  LSI-Runde bei DDB bis zu 4 Eh  Liste der Aufgabenbereiche der Schul- referentInnen als Anregung

40 40 Vereinbarungen LSI Runden 2  Zuteilung UP  Themenstellungen Klausurarbeiten Deutsch  Reifeprüfungsberichte  Versetzungen  Standards + Reifeprüfung 2013/14

41 41 „Unterrichtsqualität“ Standortbestimmung Reflexion: Fehlerkultur, Individualisierung, Standards,... Jahresthema 2010/11 Jahresthema

42 42 Termine Pädagogische Tage LSI Kappelmüller, LSI Brückl, und LSI Vormayr, und

43 43 Mathematik Termine Känguru der Mathematik Donnerstag, 18. März 2010 Anmeldung bis 18. Jänner 2010 Erlass kommt Mathematik-Mini-Olympiade Dienstag, 13. April 2010, PH-OÖ Erlass kommt

44 44 - Physik-Miniolympiade Termin wird Ende Jänner fixiert (  April 10) TeilnehmerInnen: Jeweils der/die beste PhysikerIn jeder 4. Klasse AHS in OÖ (LehrerInnen-Nominierung) Themenstellung: Die Teilnehmer/innen lösen Problemstellungen durch eigenes Experimentieren, beobachten von Videoexperimenten und durch Beantwortung von theoretischen Fragestellungen Erlass (Anmeldemodalität, Rahmenbedingungen) kommt

45 45LSI Mag. Günther Vormayr Young Scientist Award Termin noch offen Prämierung und Präsentation der SiegerInnen der oö Olympiaden aus Chemie, Physik, Mathematik Physik-Mini-Olympiade Mathematik-Mini-Olympiade Modellierwettbewerb GZ/DG SiegerInnen oö Fremdsprachenwettbewerbe besten naturw. FBA (AHS) besten technisch/naturw. Projektarbeiten (BMHS)

46 46 Lernen durch Lehren Werbeeffekt für die Schule Angebote auf interaktiver Karte auf der Homepage Derzeit 100 Angebote Labornetzwerk Zukunft

47 47 DVD mit allen Beiträgen auch unter ategorien&kthid= ategorien&kthid=11712 Bildungsfahrt Bremen, Bremerhaven, Heidelberg Ausblick EXE11 Nachlese EXE 09 – Ausblick EXE11

48 48 Ausgewählte Versuche aus dem Bundeswettbewerb "Faszination Experiment" Nachlese Bundeswettbewerb „Faszination Experiment“

49 49 Wettbewerb ENERGIEAG

50 50 Bewegende Ideen für die Zukunft ● alle Schulen Oberösterreichs ab der 5. Schulstufe ● Pro Schule können beliebig viele Klassen mitmachen ● Pro Klasse kann jedoch nur eine Energie- Idee eingereicht werden.

51 51 Bewegende Ideen für die Zukunft ● Thema des Wettbewerbs: „Bewegende Ideen“. ● Bewegung steckt in allem: vom Rad bis zur Rakete ● …in der Schule, auf dem Weg dorthin ● …in der Freizeit ● …in der Arbeit oder auf Reisen ● Was kann in diesen Bereichen verbessert werden? ● Ist es möglich, die Umwelt zu schonen oder Energie einzusparen?

52 52 Bewegende Ideen für die Zukunft In welcher Form werden die Ideen eingereicht? ● Einreichung: 1 A4 Seite ● kurz zusammengefasste Idee ● bis spätestens 27. März 2010

53 53 Bewegende Ideen für die Zukunft ● Eine Expertenjury wählt die zehn besten Ideen aus ● von den Klassen konkret ausgearbeitet und umgesetzt ● Konkretisierungs- und Umsetzungsphase bis zum großen Finale ● Mediale Begleitung der Projekte durch ORF Oberösterreich medial begleitet ● Klassen haben die Möglichkeit mit Partnern zusammen zu arbeiten und Hilfe von Gemeinden oder Vereinen in Anspruch zu nehmen ● Unterstützung bietet auch das Informationszentrum der Energie AG in Timelkam, die Erlebnis Welt Energie

54 54 Bewegende Ideen für die Zukunft ● Großes Finale im Energie AG Power Tower am ● wird live im Radio übertragen ● zehn Klassen treten gegeneinander an ● Pro Klasse ein Team (je 1 Elternvertreter, 1 Lehrer und 5 Schülern zusammensetzt ● Geschicklichkeitsspiele, verschiedenen Wissensrunden und die Präsentation der Projekte auf der Bühne. ● spannende und attraktive Preise für die 3 Siegerklassen: Klettertour im Hochseilgarten oder drei Erlebnistage im WildnisCamp Nationalpark Kalkalpen.

55 55 JKU JKU goes to school 6 AHS haben Angebot angenommen Erinnerungsmail vom Young Polymer Scientist Initiative von Borealis für SchülerInnen der 6./7. Klasse

56 56 JKU Young Physics Scientist für SchülerInnen der 7. Klassen Start mit Beginn des 2. Semesters 16 Einheiten Vorlesung + 16 Einheiten Praktikum geblockt jeweils an Samstagen Ferialpraktikum bei den Firmen laut Anlage Fachbereichsarbeit in Physik Meldung der SchülerInnen bis Freitag, an

57 57 Jahr der Musik Eröffnung durch Präs. Enzenhofer Chöre + Instrumentalensembles (500 Schüler/innen) Website ca. 200 Lieder zum freien download "Ten minutes for music", musik. Wanderungen in Linz Veranstaltungskalender Liederheft + CD mit Kinderliedern für alle VS-Klassen Liederheft mit Volksliedern für jede HS-Klasse Zahlreiche Fortbildungen zu musikalischen Themen (auch fächerübergreifend)

58 58 Jahr der Musik In Planung: Bezirksjugendsingen: auch für Chöre aus AHS und BAKiP Termine bei BSRs zu erfragen. Landesjugendsingen (Wertungssingen): Schloss Zell/Pram Chorfest zum Abschluss um Uhr im Gästezentrum Bad Schallerbach Verleihung der Urkunden durch den LH und Präsident

59 59 Tag der Musik, Di. 06. Juli 2010 Jahr der Musik 9.00 bis 10.45: Musikgruppen (Chöre, Instrumentalensembles....) musizieren auf verschiedenen Plätzen in Linz bis 12.00: gemeinsames Singen aller Teilnehmer/innen auf dem Hauptplatz (Volkslieder, Kanons und Popsongs) bis 14.30: KONZERT im BRUCKNERHAUS Ein Chor mit etwa 250 Schüler/innen aus oö. Schulchören führt unter der Leitung von Gerald Wirth, Absolvent des Linzer Musikgymnasiums und künstlerischer Leiter der Wiener Sängerknaben Orffs "CARMINA BURANA" auf.

60 60 Bildnerische Erziehung BE/TEC/TEX Auseinandersetzung mit Kunst im Original Freier Eintritt in alle OÖ Landesmuseen und Museen der Stadt Linz ab 2010

61 61 BE, TECW, TEXW Schnittstellen und Nahtstellen im Kunst- und Werkunterricht Gesamtösterr. Tagung des Berufs- verbandes österr. Kunst- und Werkerzieher/innen, Kunstuni Linz 25. bis 27. Februar 2010 B9-5/ vom

62 62 Schulprojekt Landesausstellung 2010 BE, Rel, D, ME, PuP, GSK, Bühnenspiel... Dialog der Zeiten Schloss Parz, "Renaissance und Reformation"

63 63 Schulprojekt Landesausstellung 2010 BE, Rel, D, ME, PuP, GSK, BSP, Bühnensp.... Dialog der Zeiten FortitudoCaritas

64 64 Schulprojekt Landesausstellung 2010 BE, Rel, D, ME, PuP, GSK, Bühnenspiel Einreichtermin der Arbeiten , 16:00 "Dialog der Zeiten"-Fest Schloss Parz, Ausstellungseröffnung, Multimediapräsentation, Schauessen,...

65 65 Präsident Fritz Enzenhofer Landesschulrat

66 66 HR Dr. Johannes Ebner W.HR Dr. Johann Kepplinger AD Ing. Walter Hartl Landesschulrat


Herunterladen ppt "1 Direktorendienstbesprechung Dienstag, 12.01.2010 Bad Leonfelden."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen