Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

CD-& DVD-Laufwerk Laufwerk(Computer) –Betriebssystem Microsoft WindowsBetriebssystem Microsoft Windows –UNIX-basierendes BetriebssystemUNIX-basierendes.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "CD-& DVD-Laufwerk Laufwerk(Computer) –Betriebssystem Microsoft WindowsBetriebssystem Microsoft Windows –UNIX-basierendes BetriebssystemUNIX-basierendes."—  Präsentation transkript:

1 CD-& DVD-Laufwerk Laufwerk(Computer) –Betriebssystem Microsoft WindowsBetriebssystem Microsoft Windows –UNIX-basierendes BetriebssystemUNIX-basierendes Betriebssystem CD-ROM-Laufwerk DVD –DVD-BrennerDVD-Brenner –Beschreibbare DVD-FormateBeschreibbare DVD-Formate Ende?!

2 Laufwerk(Computer): Betriebssystem Microsoft Windows Unter dem Betriebssystem Microsoft Windows werden Laufwerke in der Regel traditionell mit Buchstaben versehen. Auch Partitionen, die eigentlich nur eine Teilmenge des Laufwerkes sind, erhalten eigene Laufwerksbuchstaben und erscheinen für den Benutzer wie ein eigenes Laufwerk.Partitionen Zurück

3 Partitionen Partitionierung ist die Unterteilung eines physikalischen Datenträgers in verschiedene logische Bereiche. So können beispielsweise mehrere Betriebssysteme auf eine Festplatte installiert werden, obwohl verschiedene Dateisysteme verwendet werden. Partitionierungsprogramme: DOS –FIPS Windows –FAT 32, Partition Magic,… Linux –fdisk, xfdisk, sfdisk, cfdisk,… Zurück

4 Laufwerk(Computer): UNIX-basierendes Betriebssystem Unter UNIX-basierenden Betriebssystemen erhalten Laufwerke zum Teil je nach Art einen unterschiedlichen Gerätenamen. Beispielsweise bezeichnet unter Linux /dev/hda die erste ATA-Festplatte, /dev/sdb die zweite SCSI-Festplatte oder /dev/fd2 das dritte Diskettenlaufwerk. Unter Linux stehen meist die ersten beiden Zeichen für die Art des Laufwerks, das dritte für die Nummer. Diese Gerätenamen werden z. B. benötigt, wenn ein Laufwerk formatiert werden soll. Zurück

5 CD-ROM-Laufwerk Ein CD-ROM-Laufwerk (auch CD-Laufwerk genannt) ist ein Gerät zum Lesen von CDs und im speziellen CD-ROMs. Die CD rotiert darin mit einer Drehzahl zwischen 100 und U/min und wird von einem schwachen Laser (Klasse 1) abgetastet, der sich radial auf einem Schlitten bewegt. Dadurch wird ein wahlfreier Zugriff auf jede Stelle der CD erreicht. Es gibt zwei genormte Ausführungen: 5,25" (z. B. für PCs) und SlimLine (z. B. für Notebooks). Die meistverwendete Schnittstelle ist ATA. Daneben gibt es noch USB, Firewire für externe Laufwerke und SCSI. Die Weiterentwicklung der CD-ROM-Laufwerke sind die DVD-Laufwerke und DVD-Brenner, die außer DVDs auch CDs lesen und beschreiben können. Da alle diese Laufwerke auf dem Auslesen der Daten durch einen Laser beruhen, spricht man auch zusammenfassend von optischen Laufwerken.DVD-Brenner Zurück

6 DVD-Brenner Die DVD ist ein digitales Speichermedium, das optisch einer CD ähnelt, aber über eine deutlich höhere Speicherkapazität verfügt und vielfältiger nutzbar ist. Sie zählt zu den optischen Datenspeichern. Das Kunstwort „DVD“ ging auf die Abkürzung von Digital Video Disc und später Digital Versatile Disc (engl. für digitale vielseitige Scheibe) zurück, ist seit 1999 aber nach Angaben des DVD Forums ein eigenständiger Begriff ohne Langform. In der Alltagssprache wird der Ausdruck „DVD“ im Zusammenhang mit Filmen häufig im Sinne des logischen Formats DVD-Video verwendet. Nachdem die ersten DVD-Brenner (DVD-Schreiber) nur eine Datenmenge von 3,4 GiB auf einen einmal beschreibbaren DVD-Rohling speichern konnten, wurde die Kapazität später auf die volle Größe einer DVD-5 (4,38 GiB) angehoben und zusätzlich wiederbeschreibbare Medien mit diesem Fassungsvermögen vorgestellt. Seit Mitte 2004 beherrschen DVD-Brenner auch die Doppelschicht- Technik (dual layer), welche die Speicherung von Daten auf einem zweischichtigen Rohling ermöglicht. So fasst ein solcher Rohling statt 8,76 GiB (die Kapazität zweier DVD-5) lediglich ca. 7,95 GiB. Zurück

7 Beschreibbare DVD-Formate DVD-Brenner sind beispielsweise in Computern und Hifi-DVD-Rekordern eingebaut und benötigen beschreibbare DVD-Formate. Historisch haben sich aus Kostengründen die fünf verschiedenen DVD-Formate DVD-R, DVD+R, DVD-RW, DVD+RW und DVD-RAM entwickelt mit einfacher und doppelter Speicherkapazität (DL). Sie werden nach folgender Systematik bezeichnet: LogoDVDDie Bezeichnung DVD tragen alle Scheiben der DVD-Familie. – Am „–“ sind alle DVD-Formate erkennbar, welche vom DVD Forum stammen. Nur bei diesem Format kann Time Search verwendet werden. +Am „+“ sind alle DVD-Formate erkennbar, welche von der DVD+RW Alliance stammen. ±Mit einem „±“ wird ausgedrückt, dass hier sowohl die DVD-Formate des DVD Forums wie der DVD+RW Alliance gemeint sind. R„Recordable“, das heißt einmal beschreibbar. RW„Rewritable“, das heißt wiederbeschreibbar (gewöhnlich bis ca Mal veränderbar/korrigierbar). RAM„Random Access Memory“, das heißt freier, direkter Schreib-/Lesezugriff auf alle Daten (Details siehe Text). DLDual (-) bzw. Double (+) Layer, das heißt zwei Datenschichten pro Seite. Zurück

8 Vielen Dank für Interesse an meiner PowerPoint-Präsentation!!! Inhaltsverzeichnis


Herunterladen ppt "CD-& DVD-Laufwerk Laufwerk(Computer) –Betriebssystem Microsoft WindowsBetriebssystem Microsoft Windows –UNIX-basierendes BetriebssystemUNIX-basierendes."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen