Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Anleitung Top-Down Planung. Übersicht  Methoden Aufwandsabschätzung  Welche Infos braucht der Portfoliomanager hierzu in welcher Qualität  Welche offenen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Anleitung Top-Down Planung. Übersicht  Methoden Aufwandsabschätzung  Welche Infos braucht der Portfoliomanager hierzu in welcher Qualität  Welche offenen."—  Präsentation transkript:

1 Anleitung Top-Down Planung

2 Übersicht  Methoden Aufwandsabschätzung  Welche Infos braucht der Portfoliomanager hierzu in welcher Qualität  Welche offenen Fragen muss der Portfoliomanager unbedingt kennen / Was muss geklärt werden um präziser zu planen  Welche Rahmenbedingungen müssen weiter gelten 2

3 Vorgaben Aufwandschätzung  Wiederverwendbar  Schnell / wenig Aufwand  Unzureichende Rahmenbedingungen  Besser als „geraten“ 3

4 Prämisse „Wiederverwendbar“ Wann ist eine Schätzung wiederverwendbar?  Nur Phasen / Pakete und Aufwand Schätzen + Mindestdauer + Mindest FTE Noch keine Gedanken zu:  Zuweisen von Aufgaben zu Mitarbeiter  Zeitliche Abfolge von Aufgaben im Detail (Außer zum groben Ermitteln der Mindestdauer)  Dauer der einzelnen Aufgaben Weil: Änderungsanfällig 4

5 Methoden zu Top-Down Schätzung 1/3  Bauchgefühl z.B. „Mache ich mit 4 Mitarbeitern Vollzeit in 6 Monaten und dann muss halt noch getestet werden.  PL: 80 PT Entw: 480 PT Test: 160 PT (1/3 Entw.)  T min: 6 Monate FTE min: 3  Wird so der Aufwand sein wie Projekt XY „Projekt XY haben wir mit 5 Personen 6 Monate gebraucht“  PL: 80 PT Entw: 480 PT Test: 160 PT (1/3 Entw.)  T min: 6 Monate FTE min: 3  Alternativ: Etwas mehr / weniger als Projekt XY 5

6 Methoden zu Top-Down Schätzung 2/3  Design to Budget z.B. „Mit 4 Mitarbeitern über 6 Monate bin ich auf jeden Fall in der Lage ein sinnvolles Kontingent an Anforderungen umzusetzen – was auch immer diese Anforderungen sein werden“  PL: 80 PT Entw: 480 PT Test: 160 PT (1/3 Entw.)  T min: 6 Monate FTE min: 3  Alternativ: Um überhaupt eine neue Version zu bauen ist folgen der Mindestaufwand erforderlich  Alternativ: Um alle Wünsche die so im Raum stehen umzusetzen ist folgender Aufwand erforderlich -> Daraus ergeben sich z.B. 4 Grenzszenarien (nix; minimum; Sinnvoller Umfang, Obergrenze) 6

7 Methoden zu Top-Down Schätzung 3/3  Summe über Aufgaben/ Features „ 10 Kernanforderungen – jede Anforderung 10 Wochen“  PL: 80 PT Entw: 480 PT Test: 160 PT (1/3 Entw.)  T min: 6 Monate FTE min: 3  Alternativ: Kernaufgaben / Arbeitspakete benennen und separat schätzen  Alternativ: Mitarbeiter einbinden -> Hier am besten Schätzung im Dialog machen 7

8 Erforderliche Daten Projekt StudieKonzeptEntwicklungPflege T min [Monate] FTE min Projektleitung [PT] Entwicklung [PT] Test [PT] 8

9 Beispiel A70 StudieKonzept R2EntwicklungPflege T min [Monate]-346 FTE min-132 Projektleitung [PT] Entwicklung [PT] Test [PT]

10 Offene Fragen Projekt Welche Features sollen umgesetzt werden? 10

11 Rahmenbedingungen Projekt / ggf. Planungsszenario Die Planung legt zu Grunde, dass folgende Feature Requests berücksichtigt werden (AA / BB / CC) Die Planung legt zu Grunde, dass folgende Feature Requests NICHT berücksichtigt werden (AA / BB / CC) Der mir als PL benannte Fertigstellungstermin ist der tt.mm.jjjj Der mir als PL benannte Anfangstermin ist der tt.mm.jjjj 11

12 Wie geht’s weiter  Planungsdaten bis Mitte nächster Woche  Aufwand für Planung = Design to Budget 1h  Portfoliomanager erstellt Ressourcenplan  Portfoliomanager erstellt High Level Planungsszenarien (Grobplanung)  Portfoliomanager / Entwicklungsleiter validieren Planungsszenarien grob gegen Mitarbeiterqualifikation  GF entscheidet über Planungsszenarien  Ressourcenzuweisung im Personalplan ggf. Justage der Grobplanung (Je sportlicher die Grobplanung, desto mehr Änderungsbedarf)  Feinplanung der Projekte (Aufwandschätzung)  Feinplanung der Ressourcenzuweisung (Excel) 12


Herunterladen ppt "Anleitung Top-Down Planung. Übersicht  Methoden Aufwandsabschätzung  Welche Infos braucht der Portfoliomanager hierzu in welcher Qualität  Welche offenen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen