Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

X. Soziale Gerechtigkeit. 1. Die Konzeption der Gerechtigkeit bei Aristoteles.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "X. Soziale Gerechtigkeit. 1. Die Konzeption der Gerechtigkeit bei Aristoteles."—  Präsentation transkript:

1 X. Soziale Gerechtigkeit

2 1. Die Konzeption der Gerechtigkeit bei Aristoteles

3 Allgemeine oder Teilgerechtigkeit gesetzliche Gerech- (iustitia particu- tigkeit laris (iustitia legalis) Austeilende G. Ausgleichende G. (i. dstributiva) (i. correctiva)

4 1. Die Konzeption der Gerechtigkeit bei Aristoteles Ausgleichende Gerechtigkeit Tauschge- rechtigekit Korrigie- rende Gerechtig- keit

5 2. Gerechtigkeit bei Thomas von Aquin

6 Gerechtigkeit Gesetzesg. (i. legalis) Austeilende G. (i. distributiva) Tauschg. (i. commutativa)

7 3. Theorie der Gerechtigkeit bei John Rawls

8 Gerechtigkeit als Fairness Wir wollen uns also vorstellen, dass diejenigen, die sich zur gesellschaftlichen Zusammenarbeit vereinigen wollen, in einem gemeinsamen Akt die Grundsätze wählen, nach denen Grundrechte und - pflichten und die Verteilung der gesellschaftlichen Güter bestimmt werden Die Grundsätze der Gerechtigkeit werden unter dem Schleier des Nichtwissens festgelegt.

9 3. Theorie der Gerechtigkeit bei John Rawls 1. Grundsatz: Jede Person hat ein gleiches Recht auf ein völlig adäquates System gleicher Grundrechte und Grundfreiheiten, das mit dem gleichen System für alle vereinbar ist; und in diesem System müssen die gleichen politischen Freiheiten, und nur diese Freiheiten, ihren gerechten Wert verbürgt bekommen.

10 3. Theorie der Gerechtigkeit bei John Rawls 2. Grundsatz: Gesellschaftliche und ökonomische Ungleichheiten müssen zwei Bedingungen genügen: erstens müssen sie mit Positionen und Ämtern verbunden sein, die allen unter der Bedingung fairer Chancengleichheit offen stehen, und zweitens müssen sie den größten Vorteil für die am wenigsten begünstigten Mitglieder der Gesellschaft bringen.

11 4. Soziale Gerechtigkeit heute Vorschlag von A. Anzenbacher: Soziale Gerechtigkeit als Balance zwischen vier Teilgerechtig- keiten

12 4. Soziale Gerechtigkeit heute Soziale Gerechtigkeit als übergeordnetes Leitbild gegenüber den klassischen Unterscheidungen Soziale Gerechtigkeit ist jene umfassende Gerechtigkeit, die am Gemeinwohl Maß nimmt Soziale Gerechtigeit setzt sich aus vier Teilgerechtigkeiten zusammen

13 4. Soziale Gerechtigkeit heute 4.1 Tauschgerechtigkeit iustitia commutativa Faire Vertrags- und Austauschbeziehungen Respekt vor der gleichen Menschenwürde jeder Einzelperson als Grundlage

14 4. Soziale Gerechtigkeit heute 4.2 Beteiligungsgerechtigkeit iustitia contributiva Teilhabe am gesellschaftlichen Leben Aktive und produktive Beteiligung am Leben der Gesellschaft Pflicht des einzelnen wie der Gesellschaft

15 4. Soziale Gerechtigkeit heute 4.3 Verteilungsgerechtigkeit iustitia distributiva Im Vordergrund steht die Frage, wie sich die reale Verteilung von Einkommen, Vermögen und Macht in der Gesellschaft auf diejenigen auswirkt, deren materiellen Bedürfnisse nicht oder nur mangelhaft befriedigt werden

16 4. Soziale Gerechtigkeit heute 4.3 Verteilungsgerechtigkeit iustitia distributiva Gerechte Chancenverteilung Leistungsgerechtigkeit Bedarfsgerechtigkeit Generationengerechtigkeit (Zeitdimension)

17 4. Soziale Gerechtigkeit heute 4.4 Verfahrensgerechtigkeit iustitia legalis Gleichheit vor dem Gesetz Unparteilichkeit der Gerichte Fairness in der Rechtsfindung und Rechtsvollzug Gerechtigkeit in den verfahrensrechtlichen Prozeduren


Herunterladen ppt "X. Soziale Gerechtigkeit. 1. Die Konzeption der Gerechtigkeit bei Aristoteles."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen