Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Virtuelle Bibliothek Bayern Planungen des Bibliotheksverbundes Bayern Dr. Friedrich Geißelmann UB Regensburg Workshop Digitale Bibliotheken – national,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Virtuelle Bibliothek Bayern Planungen des Bibliotheksverbundes Bayern Dr. Friedrich Geißelmann UB Regensburg Workshop Digitale Bibliotheken – national,"—  Präsentation transkript:

1 Virtuelle Bibliothek Bayern Planungen des Bibliotheksverbundes Bayern Dr. Friedrich Geißelmann UB Regensburg Workshop Digitale Bibliotheken – national, regional, lokal 6./7. März 2003 Frankfurt/Main

2 6. März 2003Virtuelle Bibliothek Bayern Landeseinheitliche Planung durch die - Arbeitsgruppe Virtuelle Bibliothek - Kommission für EDV-Planung (übergeordnet) Aufgaben werden wahrgenommen - zentral - dezentral - von einer Bibliothek für andere Bibliotheken wegen der unzureichenden Ausstattung der Verbundzentrale wird dies für einzelne Komponenten gesondert diskutiert Kooperationen mit Baden-Württemberg Nordrhein-Westfalen Modulares Vorgehen Folie 2

3 6. März 2003Virtuelle Bibliothek Bayern Gateway Bayern Übernahme der Software der Digitalen Bibliothek NRW 1999 Software ist gemietet Weiterentwicklung gemeinsam mit NRW Bisher keine lokale Sicht installiert Genutzt für kombinierte Suche, v.a. über Bibliothekskataloge, auch Fachdatenbanken (begrenzt) Benutzerauthentifizierung geschieht über die lokalen Bibliothekssysteme Das Portal wird weitergeführt, bis es durch andere Produkte (Elektra, Metalib) abgelöst werden kann Folie 3

4 6. März 2003Virtuelle Bibliothek Bayern Elektra als lokales Portal Vergleich der Portalsoftware IPS, Metalib, Elektra (KOBV unter Mitwirkung des HBZ und des BVB/BSB) Unterschiede in der zentralen/dezentralen Organisation Entscheidung für Elektra weil Integration von Sisis-OPAC und Elektra geplant ist Basis ist die landeseinheitliche Lösung Sisis Grundentscheidung: Portal ist primär Aufgabe der lokalen Bibliothekssysteme Folie 4 Frage des Personalaufwands und der Finanzierung

5 6. März 2003Virtuelle Bibliothek Bayern Elektra als lokales Portal(2) Einerseits Durchgriff von der Digitalen Bibliothek auf Funktionen des OPAC Andererseits zwei Einstiege: - Lokaler OPAC (evtl. mit Integration der kostenlosen digitalen Dokumente) stufenweises Durchschalten zu Verbund (Fernleihe), anderen Katalogen, Aufsatzdatenbank usw. - Fachlicher Einstieg ausgehend von der Übersicht über die Datenbanken, evtl. Metasuche, Verbindung zur Beschaffung der Literatur - entscheidend ist eine klare Benutzerführung, die zeigt, welche Recherchen tatsächlich ausgelöst werden Folie 5

6 6. März 2003Virtuelle Bibliothek Bayern Benutzerauthentifizierung, Abrechnung Wesentlich: keine eigene Benutzerdatenverwaltung im Verbund aufbauen Authentifizierung aus den lokalen Bibliothekssystemen heraus. Bei IPS inzwischen realisiert Bisher kein Abrechnungssystem eingesetzt Angestrebt, dies lokal zu organisieren Folie 6

7 6. März 2003Virtuelle Bibliothek Bayern Linking-Software Hohe Priorität Zielsetzung vor allem Verlinkung von Fachdatenbanken und Volltexten Landeseinheitliche Entscheidung Zentraler Server für den Verbund Sorgfältige Markterkundung Entscheidung für SFX in Zusammenarbeit mit der Verbundentscheidung Folie 7

8 6. März 2003Virtuelle Bibliothek Bayern Virtuelle Auskunft Zielsetzung: Navigation für den Benutzer durch das vielfältige Informationsangebot der Bibliotheken Erster Schritt Datenbankinformationssystem - Nachweis der Datenbanken unabhängig von der technischen Form: webbasierte Dienste, CD-ROMs im Netz (verbundweit oder lokal) CD-ROM als Einzelplatz - Definition des Datenformats Folie 8

9 6. März 2003Virtuelle Bibliothek Bayern Virtuelle Auskunft (2) - Technologie der EZB (MySQL, PHP) - Derzeit im Aufbau: 5 Teilnehmer, ca Titel, Definition der Inhalte und des Umfangs - wird von der UB Regensburg entwickelt und betrieben. Geschäftsmodell wie bei der EZB - die Titel werden soweit möglich auch katalogisiert Folie 9

10 6. März 2003Virtuelle Bibliothek Bayern Virtuelle Auskunft (3) Weitere Schritte: Analyse der Inhalte und des Umfangs der Auskunftstätigkeit Verstärkung der Auskunftstätigkeit Kooperative Auskunft Folie 10

11 6. März 2003Virtuelle Bibliothek Bayern Server für eigene Publikationen OPUS wird in Bayern an mehreren Bibliotheken eingesetzt Geplant ist ein landesweites Angebot an der UB Regensburg Verknüpfung mit Forschungsbericht und fachlichem Auskunftsystem der Universität (BayDatOnline) Hoher Stellenwert der hochschuleigenen Publikation (vgl. HRK-Empfehlungen) Jedoch schwierig, den Wandel in der Praxis durchzusetzen Daneben Digitalisate auf dedizierten Servern Folie 11 Projekt Meta-Akad (Lehr-Lern-Materialien)

12 6. März 2003Virtuelle Bibliothek Bayern Digitalisierung konventioneller Materialien Münchner Digitalisierungszentrum Mehrere DFG-Projekte Unterstützung der Hochschulbibliotheken bei deren Projekten Inhalte: bisher an den SSGs orientiert. Soll ausgeweitet werden. Weitere Beteiligte: UB Regensburg, UB Augsburg, usw. Überwiegend auf geschlossene, größere Projekte ausgerichtet Routinebetrieb wird vorerst geringen Umfang haben Angebot an Benutzer in Regensburg: Digitalisierung in Eigenleistung oder als (kostenpflichtiger) Auftrag an die Bibliothek (Print, Mikrofilm, Mikrofiche) Folie 12

13 6. März 2003Virtuelle Bibliothek Bayern Fachportale Beteiligung an den Virtuellen Fachbibliotheken: BSB, UB Erlangen Bayerische Landesbibliothek Online Kooperatives Projekt (zunächst BSB, UB Regensburg, UB Augsburg; wird ausgeweitet) Nachweis von landesbezogenen elektronischen Publikationen und Websites Digitalisierungprojekte Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte Landtagsprotokolle, Hist. Atlas von Bayern Historische Karten Bayerns Veduten Porträts Ortsdatenbank: georeferenziert Personendatenbank Folie 13

14 6. März 2003Virtuelle Bibliothek Bayern Lizenzen Lizenzen werden überwiegend aus dem Konsortialfonds finanziert. Zuständig: BSB und Kommission für Bestandsaufbau und Lizenzen Teils lokale, teils zentrale Finanzierung Die Beteiligung bleibt jeder Hochschule freigestellt Daneben Beteiligung an anderen Konsortien und Einzelabonnements Folie 14

15 6. März 2003Virtuelle Bibliothek Bayern Lizenzen (2) Übersicht über bestehende Konsortien (elektronische Zeitschriften): Academic Press American Chemical Society Blackwell Publishing Elsevier Science Institute of Physics Publishing S.Karger AG Kluwer Wiley Folie 15

16 6. März 2003Virtuelle Bibliothek Bayern Lizenzen (3) Übersicht über bestehende Konsortien (Datenbanken): ABI/INFORM Arts and Humanities Citation Index ATLA Religion Database Beck Online Beilstein Crossfire plusReactions Bibliography of Asian Studies Online Bibliography of the History of Art BIOSIS Previews Current Contents Connect Essential Science Indicators FIZ-Technik-Datenbanken GeoRef/GeoRef in Process Global Books in Print Historical Abstracts Index Islamicus Internationale Bibliographie der Rezensionen Internationale Bibliographie der Zeitschriftenliteratur International Medieval Bibliography INSPEC ISI Proceedings Journal Citation Report Juris-Datenbanken Linguistics and Language Behavior Abstracts MLA Oxford English Dictionary Oxford Reference Online PsycINFO PSYNDEXplus RSWB PLUS Science Citation Index SciFinder Scholar Social Science Citation Index Sociological Abstracts Ulrichs Web WISO Folie 16


Herunterladen ppt "Virtuelle Bibliothek Bayern Planungen des Bibliotheksverbundes Bayern Dr. Friedrich Geißelmann UB Regensburg Workshop Digitale Bibliotheken – national,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen