Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Themen Backlog V.01 20.06.2011. Psychologische Aspekte (T03) Beispielhafte Themenstellungen: IT ist meist nicht auf gleicher Augenhöhe wie Fachbereich.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Themen Backlog V.01 20.06.2011. Psychologische Aspekte (T03) Beispielhafte Themenstellungen: IT ist meist nicht auf gleicher Augenhöhe wie Fachbereich."—  Präsentation transkript:

1 Themen Backlog V

2 Psychologische Aspekte (T03) Beispielhafte Themenstellungen: IT ist meist nicht auf gleicher Augenhöhe wie Fachbereich Fachbereichsvertreter blockieren oftmals den direkten Kontakt Endbenutzer->Analytiker/ Entwicklungsteam : - Verlust von Einfluss und Macht? - Angst davor selbst obsolete zu werden? Wie soll Scrum Team aufgebaut werden sodass Teamsoziologie passt?

3 Business Value als Benchmark für Arbeit des Analytikers (T04) Beispielhafte Themenstellungen: Oft werden KPIs mit Zielen verwechselt. Sprich: Ich muss die Kennzahl erreichen (und nicht das Ziel, das mit dieser Kennzahl gemessen werden soll). Ist ein Scrum Team Erfolgreich wenn –Alle User Stories zur Zufriedenheit Product Owner abgearbeit sind? vs –Der Business Value für den Kunden maximal ist Wie soll der Business Value gemessen werden? –Einsparungen durch Prozessoptimierung? –Mehr Hits auf optimierter Web Seite? Wir sollten überhaupt über Erfolg eines Analytikers und Erfolgsmessung reden. …..

4 Zusammenspiel Analytiker – Tester (T05) Beispielhafte Themenstellungen: Derzeit meist getrennte Rollen –Im Wasserfall: Tester oft zu spät eingebunden Zusammenspiel wichtig –Tester erarbeitet parallel mit Analytiker Abnahmekriterien Macht Rollentrennung überhaupt Sinn? –Analytiker hat guten Background um zu testen …..

5 Tooling (T06) Beispielhafte Themenstellungen: Jeder präsentiert welches Tooling er verwendet –Word –Confluence –Enterprise Architekt –HP ALM …..

6 Rolle Product Owner (T07) Beispielhafte Themenstellungen: Rolle ist in der Praxis problematisch –Bottleneck –Vertreter von 1000en Endbenutzern diese meist zu wenig einbezogen Wie coached man einen neuen Product Owner? Ist Rollenzusammenlegung Product Owner=Analytiker sinnvoll? Zusammenspiel/Abgrenzung Product Owner-Analytiker

7 Geschäftsobjektmodellierung (T08) Beispielhafte Themenstellungen: Wann beginnen? Trennung Analyse-Design- Implementierungsmodell sinnvoll? Wie erkenne ich gutes Geschäftsobjektmodell? Kann das Geschäftsobjektmodell Medium zur Kommunikation mit Product Owner sein? –Oder ist Fachbereich mit formalisiertem Modell überfordert?

8 Biggest Pains / Common Pitfalls (T09) Beispielhafte Themenstellungen: Was sind die größten immer wiederkehrenden Probleme im (agilen) Requirements Management? Was sind klassische Projektfallen in die jedes Projekt tappt? Jeder stellt vor was die Biggest Pains im agilen RM in seinem Unternehmen sind

9 Best Practices (T10) Beispielhafte Themenstellungen: Welche Methoden haben sich bewährt z.B. –Use Cases –Geschäftsobjektmodellierung –User Stories Jeder stellt vor wie in seinem Unternehmen agiles RM betrieben wird

10 Themenüberblick Psychologische/ Soziologische Aspekte (T03) Business Value als Benchmark (T04) Zusammenspiel Analytiker-Tester (T05) Tooling (T06) Rolle Product Owner (T07) Geschäftsobjekt- Modellierung (T08) Biggest Pains (T09) Best Practices (T10)

11 Konsens-Sammlung Hier sammelen wir Punkte die von der überwiegenden Anzahl der Mitglieder gleich gesehen werden: Geschäftsobjektmodelle von Beginn weg sind zentrales Element der Analyse GUI Prototyping von Beginn weg ist zentrales Element der Analyse


Herunterladen ppt "Themen Backlog V.01 20.06.2011. Psychologische Aspekte (T03) Beispielhafte Themenstellungen: IT ist meist nicht auf gleicher Augenhöhe wie Fachbereich."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen